Kinderarmut in Deutschland sinkt: weniger Hartz-4-Kinder

kinderarmut-kinderzuschlag
Kinderarmut in Deutschland zu hoch – Geld bei vielen Eltern Mangelware.

Wir knüpfen in diesem Artikel an den Kinderzuschlag an. Dabei handelt es sich um eine Sozialleistung des Staates, die verhindern soll, dass Familien mit geringen Einkommen Hartz 4 beantragen müssen. Das bedeutet, dass der Kinderzuschlag an diejenigen Familien gezahlt wird, die ohne diese Leistung einen Hartz 4 Antrag stellen müssten.

Wird also der Kinderzuschlag erhöht, kann das bedeuten, dass Familien mit kleinen Einkommen, die bereits Hartz 4  Leistungen erhalten, nicht mehr darauf angewiesen sind. Weiterlesen

Die Hartz IV Kinder Bilanz 2016

Aktuell sind über 1,5 Millionen unter 15-Jährige von Hartz IV Leistungen abhängig. Und das noch einmal deutlich zu sagen: 1,5 Millionen Kinder leben von Hartz IV. Das ist jedes 7. Kind.

Zahlen zur Kinderarmut

hartz 4 kinderDie Zahlen der Kinder mit Hartz IV schwanken. In jüngster Vergangenheit stiegen sie wieder an. Gut 30.000 Kinder mehr als im Vorjahr sind auf Hartz IV angewiesen. Fünf Jahre zuvor waren es insgesamt etwas mehr als heute, 1,6 Millionen.

Diese Zahlen sollte man sich vergegenwärtigen. Die betroffenen Kinder werden schon in der Kindheit aussortiert. Ihre Möglichkeiten sind begrenzt. Sie haben es schwer, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Weiterlesen

Thema Hartz 4: Kinderarmut in Deutschland

kinderarmut und hartz 4
Zahl der Kinder im Hartz 4 Bezug steigt.

Knapp 2 Millionen Kinder in Deutschland leben von Hartz 4. Das ist ein Ergebnis einer Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (Arbeitsmarkt in Zahlen, Kinder im SGB II) basiert und jetzt veröffentlicht wurde. 14,7 Prozent aller Kinder sind danach auf die staatliche Grundsicherung angewiesen.

Und: die Kinderarmut hat die Tendenz zu wachen.

Hartz 4 Sätze für Kinder nicht angemessen

Ein weiteres Ergebnis der Studie:  Die Berechnung der Hartz-IV-Sätze für Kinder ist nicht angemessen.  Der Grund liege darin, dass sich die Berechnungsgrundlagen am unteren Einkommensrand der Gesellschaft orientieren und die Bedarfe von jungen Menschen nicht ausdrücklich fokussieren. Weiterlesen

Neues zur Kinderarmut in Deutschland

Das Statistische Bundesamt hat für das Europäische Statistikamt eine Umfrage durchgeführt. Es ging um das Leben in Europa. Befragt wurden mehr als 12.000 Haushalte, und zwar nach Dingen, die sie sich nicht oder doch leisten können.

Kein Urlaub

Zwischen 3,4 Millionen Kinder und Jugendliche müssen aus Geldnot auf Urlaub verzichten.  Insgesamt waren es 16,7 Millionen Menschen in Deutschland insgesamt, die sich keinen Urlaub (mindestens eine Woche pro Jahr) leisten können.

Kindern ist Urlaub wichtig

Knapp 60 Prozent der Kinder finden, dass ihre Eltern im Urlaub glücklicher als im Alltag sind.  70 Prozent der Eltern sind der Ansicht, dass die Zeit mit den Kindern  im Urlaub an erster Stelle stehen sollte. Weiterlesen

Keine Hartz 4 Informationen: Online Magazin Kiara für Eltern und Kinder

Speziell für Eltern und Kinder hat der Verein „Für soziales Leben e.V.“ im Mai 2014 die 10. Ausgabe seines Online-Magazins „Kiara“ herausgebracht.

KIARA nicht nur für Hartz 4 Empfänger

In der Zeitschrift geht es nicht um Hartz 4 oder Armutsthemen, sondern das kostenlose Magazin behandelt aktuelle Themen aus Freizeit und Alltag von Groß und Klein. Man findet  Kochideen, Preisrätsel,  Basteltipps und Anregungen für Kinderspiele.

Die Zeitschrift erscheint ca. vier- bis fünfmal im Jahr. Die Mai-Ausgabe beschäftigt sich  mit dem Thema Fußball (die Weltmeisterschaft beginnt…), mit Bauernhof und Reiterferien sowie Freizeitparks in Deutschland. Der Leser findet Wissenswertes zu Kitaplätzen und zur Kinderbetreuung.  Geburten im Wandel der Zeit sind ebenfalls ein Thema. Es wird das Buch des Monats für Erwachsene und Kinder vorgestellt. Rezepte zum Nachkochen, Einladungsvorlagen für die Einschulungsparty und ein Gewinnspiel runden das Angebot ab. Weiterlesen

Deutschland: jedes 6. Kind arm

Deutschland ist europaweit das Land mit den wenigsten Kindern. Und: Jedes sechsten Kind ist hier von Armut bedroht. Das sind 15 Prozent der Kinder. Die Bezüge ihrer Eltern liegen unter dem statistischen Stellenwert von 11.151 Euro im Jahr. Im Jahr 2010 lebten fast 2 Millionen Kinder unter 18 Jahren in Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften, also in Hartz IV Familien. Überdurchschnittlich stark sind Kinder von Alleinerziehenden von Armut betroffen.

Um dem entgegenzuwirken, hat die Bundesregierung mehrere Maßnahmen getroffen. Zuletzt wurde das SGB II reformiert und das Bildungspaket eingeführt. Das sind Leistungen zur Förderung und Teilhabe, die armen Kindern zur Verfügung stehen. Es soll erreicht werden, dass sie die gleichen Bildungschancen wie Kinder wohlhabenderer Eltern bekommen. Weiterlesen

Kinderarmut und Hartz IV

In Deutschland ist die Kinderarmut nach wie vor bedrohlich hoch. Das ergibt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Danach belegt die Bundesrepublik im Vergleich mit 31 OECD Staaten lediglich Rang 15. Es gäbe Defizite in den Bereichen Armutsvermeidung, Bildungszugang und Arbeitsmarkt. Jedes 9. Kind in Deutschland lebt unterhalb der Armutsgrenze, so die Studie.

Armut ist in Deutschland eng mit dem Begriff Hartz IV verkünpft. Das SGB II, das diese Sachverhalte regelt, wird gegenwärtig reformiert. Allerdings sind sich die Parteien noch über die Modalitäten uneins. Das Bundesverfassungsgericht hatte im Februar 2010 eine Überprüfung der Regelsätze für Bezieher von Arbeitslosengeld II gefordert. Weiterlesen

Schonvermögen und Zuverdienstgrenze bei Hartz IV angehoben

Die Koaltion gibt sich großzügig: das Schonvermögen, das bei der Hartz IV Berechnung nicht berücksichtigt wird, wird verdreifacht und von 250 auf 750 Euro pro Lebensjahr angehoben. Ein 50 Jahre alter Hartz IV Empfänger darf dann beispielsweise 37.500 Euro auf dem Konto haben, die er nicht für den laufenden Lebensunterhalt einsetzen muss, hat also trozt dieses Vermögens einen Anspruch auf Hartz IV Leistungen. Der FDP Generalsekretär kommentierte dies mit den Worten. „Das schafft Gerechtigkeit und mindert Altersarmut.“ Zudem werden selbst genutzte Immobilien nicht mehr als Vermögen berücksichtigt und auch die Zuverdienstgrenze wird nach oben verschoben. Dadurch sollen Anreize zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit gegeben werden. Weiterlesen

500 Euro Kindergrundsicherung soll bisherige Familienförderung ablösen

Jedes Kind soll bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres eine eigenständige Kindergrundsicherung erhalten, und zwar in Höhe von 500 Euro pro Monat. Das fordern Familienverbände und Familienexperten in einem Bündnis Kindergrundsicherung.  Diese eigenständige Grundsicherung für Kinder soll helfen, die Kinderarmut in Deutschland, die erschreckende Dimensionen angenommen hat, zu überwinden. Die bisherige Familienförderung soll somit komplett erneuert werden.  Anstelle von Kindergeld, Sozialgeld (das Hartz 4 für Kinder), Kinderzuschlag oder BAföG sollen alle Kinder einen einheitlichen Geldbetrag erhalten – und zwar unabhängig vom Einkommen der Eltern. Weiterlesen

Hartz IV für jeden zehnten Jugendlichen

Im Sommer 2008 war ca. jeder zehnte in Deutschland lebende Jugendliche von Hartz IV Leistungen abhängig. Der DGB, der Deutschen Gewerkschaftsbund, hat eine Studie vorgelegt. Quintessenz der Untersuchung ist, dass die Problematik weniger die Arbeitslosigkeit sei, sondern ein zu geringer Verdienst.

Zwar ist die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland gesunken, denn sin über 900.000 Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren auf staatliche Hartz IV Unterstützung angewiesen.
Werden die etwa 300.000 Jugendlichen hinzuaddiert, welche im Arbeitslosengeld I Bezug stehen oder welche an Fördermaßnahmen teilnehmen, so erhöht sich die Zahla der hilfebedürftigen oder förderbedürftigen Jugendlichen auf ca. 1,2 Millionen. Weiterlesen