Wartesemester überbrücken

Oft klappt es nicht sofort mit dem Studienstart an der Uni. Viele Bewerber erhalten mit den Bescheiden für den Studienplatz eine Absage. Allein in den medizinischen Fächern Human- und Zahnmedizin wurden zum Sommersemester 2013 ca. 37.400 Ablehnungsbescheide verschickt.  Pro Studienplatz gab es 7 Bewerber! Im kommenden Wintersemester wird die Kluft zwischen Angebot und Nachfrage noch größer sein.

Wer also einen zulassungsbeschränkten Studiengang anstrebt, muss damit rechnen, dass es mit dem Studienplatz im Wunschfach zunächst nicht funktioniert.  Das gilt insbesondere für diejenigen, deren Abiturnote nur mittelmäßig ist.
Wer Glück hat, kommt im Nachrückverfahren zum Zug. Alle anderen müssen sich auf Wartesemester einstellen. Entscheidend dabei ist, wann das Abitur abgelegt wurde. Ab diesem Zeitpunkt läuft die Anrechnung von zwei Semestern pro Jahr.

Weiterlesen

Studiengebühren in NRW entfallen zum Wintersemester 2011

Die Studiengebühren werden zum Wintersemester 2011 in NRW abgeschafft. Das hat der nordrhein-westfälische Landtag entschieden. Die Regierung erklärte hierzu, dass nunmehr jedes Kind die Gelegenheit erhalte, den Abschluss zu machen, den es nach seinen Begabungen erreichen könne. Mit dem neuen Gesetz werde das von mehren Untersuchungen belegte Hemmnis beseitigt, mit Schulden eine Ausbildung, ein Studium, abzuschließen. Die soziale Auslese durch Studiengebühren sei damit beseitigt.

Ab dem nächsten Wintersemester erhalten die Hochschulen und Unis in NRW als Ausgleich für die wegfallenden Studiengebühren jährlich 249 Millionen Euro vom Land, pro Student und Semester 320 Euro. Damit dürfte auch das Argument der Opposition entfallen, dass sich nunmehr die Studienbedingungen in NRW verschlechterten und die Qualität an den Hochschulen schlechter werde.

Weiterlesen

BAföG gut, Stipendium besser

Wer in der heutigen Zeit sein Studium nicht finanzieren kann, der hat die Möglichkeit, einen Antrag auf BAföG zu stellen. Doch noch besser ist es, ein Stipendium zu erhalten.

In NRW bekommen schon 1400 Studenten elternunabhängige Begabtenförderung, also Begabten-Stipendien von 300 Euro pro Monat. Auf die Fächer Rechts- und Sozialwissenschaften, Ingenieur und Wirtsachtswissenschaften fallen die Hälfte der Stipendien.

Die RWTH Achen stand dabei an der Spitze, denn dort sind 190 Stipendiaten eingeschrieben. Die Uni Bochum hat 125 Stipendien vergeben, die Uni Köln 103, die Uni Münster 90, die TU Dortmund 88 un ddie Uni Siegen 46.

Weiterlesen

BAföG-Boom und Uni-Boom in NRW

Die Zahl der Studenten in NRW nimmt zu. Immer mehr junge Menschen wollen nach dem Abitur studieren, und können dies auch dank dem BAföG. Besonders die Uni-Münster hat einen Boom an Studenten zu vermelden. Die Zahl der Studienanfänger im Wintersemester ist um 4700 auf 78.000 nach oben geschnellt. Das ist ein Anstieg um knapp 10 Prozent. Die FH Münster hingegen hat sinkende Erstsemesterzahlen zu verzeichnen. Jeder dritten Studienanfänger in NRW hat wendet sich einem Fach aus den Feld Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik zu. Im Vergleich zu 2008 ist das ein Anstieg von fast 8 Prozent.

Weiterlesen

Nicht nur BAfög, auch Sonderprogramm für die Unis

Die Bundeskanzlerein erklärte sich bereit, die Bund-Länder-Verträge zur Fortsetzung des miliardenschweren Sonderprogramms für die Unis und FHs und die Forschung zu unterzeichnen. Das Paket umfasst 18 Milliarden Euro. Damit sollen zwischen 2011 und 2018 ca. 275.o00 Studienplätze finanziert werden.

Um die Finanzzusagen war bisher in der Bundesregierung gestritten worden. Die Bundeskanzlerein traf nun mit den Ministerpräsidenten der Länder zusammen. Auf der Länderseite hieß es, man sei bereit zur Unterschrift. Bund und Länder müssen nun die geplanten Mehrausgaben für die Hochschulen in die mittelfristige Finanzplanung aufnehmen.

Weiterlesen

BAföG für Fernstudium

In ihrer Antwort (16/11552) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (16/11461) hält die Bundesregierung Fernstudiengänge, soweit sie in Vollzeitform angeboten werden, nach dem BAföG für ebenso förderungsfähig nach dem BAföG wie Studien an Präsenzhochschulen. Allerdings müssten bestimmte Voraussetzungen für eine Förderung erfüllt werden. Der Student müsse an der Hochschule eingeschrieben und die Hochschule müsse staatlich anerkannt sein oder über eine gleichwertige Anerkennung verfügen. Für ein Studium an einer Fernhochschule mit Sitz im Ausland seien zudem weitere förderungsrechtliche Besonderheiten zu beachten.

Weiterlesen

Stipendien für begabte Studenten

Das Land NRW will zum kommenden Wintersemester Stipendien für begabte Studenten einführen. Das Stipendiensystem soll im ersten Schritt 1300 Studienanfängern je 300 Euro im Monat bieten. In fünf Jahren sollen bis zu 10 Prozent der Studenten für die ganze Studiendauer eine monatliche Unterstützung durch das Stipendium bekommen. Der nordrhein-westfälische Wissenschaftsminister gab sich zuversichtlich, dass ausder Wirtschaft hinreichend Sponsoren gefunden werden könnten, die 50 Prozent der Kosten tragen würden.  Das Stipendium können jene Studenten erhalten, die erfolgreich an einem Eignungstest der jeweiligen Hochschule teilgenommen haben.

Weiterlesen