Nach einer Entscheidung des  Landessozialgerichts Sachsen-Anhalt muss ein Festsatz von 1100 Euro für einen Single Hartz IV Haushalt gezahlt werden, um Möbel, Haushaltsgegenstände und Hausrat zu beschaffen. Dies gilt dann, wenn vorher noch keine eigene Wohnung bestand oder der Hausrat komplett vernichtet worden ist (etwa durch ein Feuer).

Somit steht Hartz IV Empfängern ein Anspruch auf 1100 Euro zu, falls sie über keinerlei Miittel verfügen und sich eine Wohnung zu legen

1100 Euro sahen die Richter des Landessozialgerichts als ausreichend an, da es dem Hartz IV Empfänger zumutbar sei, sich gebrauchte Gegenstände zuzulegen.

Das Gericht unterschiedet in seiner Urteilsbegründung auch danach, welche Gegenstände unbedingt benötigt werden und welche nicht. Haushaltswaren wie eine Gardrobe zählen danach nicht zu den „unbedingt erforderlichen“ Gegenständen. Diese Anschaffungen sollen mittels des Hartz 4 Regelsatz angeschafft bzw. angespart werden. Kosten von Renovierungsarbeiten gehören nicht zu dem Regelsatz. Sie können gesondert beantragt werden.  Landessozialgericht Sachsen-Anhalt- Az.: L 2 B 261/06 AS ER- veröffentlicht am 26.07.07.