Die Bundesarbeitsministerin und FDP Vorsitzender Westerwelle kündigten an, dass alle jungen Hartz-IV-Empfänger utner 25 Jahren (U25) künftig binnen sechs Wochen ein verpflichtendes Arbeits- oder Fortbildungsangebot erhalten werden.  Die Regierung will entsprechende Änderungen der Regelungen für Langzeitarbeitslose am 21.4.2010 verabschieden.  Der junge Hartz IV Empfänger müsse diesem Angebot nachkommen, sonst würden ihm nach geltender Rechtslage die Hilfsleistungen gekürzt.  Das Arbeits- und Fortbildungsangebot sei, so Westerwelle, eine Umsetzung der von ihm angestoßenen  Sozialstaatsdebatte in konkretes Handeln. Wichtig sei, so die Arbeitsministerin, dass Jugendliche sich nicht an die Arbeitslosigkeit gewöhnen dürften.