Kinder von Hartz IV beziehenden Eltern haben keinen Anspruch auf zusätzliches Bekleidungsgeld.  Der Bedarf an Kleidung sei bereits im Hartz IV Regelsatz enthalten. Das entschied nun das Bundessozialgericht (BSG) unter dem Az B 14 AS 81/08 R.  Die Kläger hatten geltend gemacht, ihree Kinder seien aus der Kleidung schnell herausgewachsen und die alten Sachen würden nicht mehr passen. Das BSG urteilte, dass es normal sei, bei Kindern die Bekleidung in kurzen Abständen zu ersetzen. Das gehöre zum regelmäßigen Bedarf bei Kindern. Der von den Klägern geltend gemachte Bedarf für neue Anziesachen falle bei allen Kleinkindern regelmäßig an und sei deshalb kein Härtefall.

Das Bundessozialgericht geht geht nicht auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den Hartz IV Regelsätzen von Kindern ein. Das höchste deutsche Gericht hatte entschieden, dass die Regelsäzte für Kinder neu berechnet bzw. begründet werden müssen.