Bezieher von Elterngeld müssen für das Jahr, in dem sie diese Leistungen erhalten haben, eine Einkommenssteuererklärung abgeben. Das Elterngeld selbst ist zwar steuerfrei. Es erhöht aber die Summe der Gesamteinkünfte und damit den mit dem Einkommen steigenden Steuersatz. Vom Grundsatz her sind alle, die in einem Jahr mehr als 410 Euro Lohnersatzleistungen beziehen zu einer Steuererklärung verpflichtet. Lohnersatzleistungen sind etwa das Arbeitslosengeld oder das Mutterschaftsgeld und auch das Elterngeld. Es sind aber nicht alle Steuerzahler zur Abgabe einer Einkommenssteuererklärung verpflichtet. Wer lediglich Arbeitslohn aus einem Angestelltenverhältnis bzw. Arbeitsverhältnis erhält, allein veranlagt ist und eine weiteren Einkünfte hat, muss in aller Regel keine Steuererklärung abgeben.