Vollzeitbeschäftigte sind von der Wirtschaftskrise stärker als Teilzeitbeschäftigte betroffen. Im dritten Quartal 2009 nahm die Zahl der Vollzeitjobs um 1,3 Prozent ab, die Zahl der Teilzeitjobs stieg hingegen um 1,9 Prozent gegenüber 2008 an. Dies teilte jüngst die Bundesagentur für Arbeit mit. Gleichzeitig sank die Zahl der Kurzarbeiter erheblich. Der Rückgang der Vollzeitarbeit wurde sogar stärker: Im zweiten Quartal lag die Beschäftigtenzahl nur 0,8 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Die Vollzeitbeschäftigten sind damit stärker als die Teilzeitbeschäftigten von der Konjunktur abhängig. Das kann als Ergebnis der Forschungsarbeit des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der BA zum Thema Teilzeitarbeit und Vollzeitarbeit festgehalten werden.