In Berlin haben am vergangenen Wochenende etwa 100.000 Menschen angesichts der andauernden Wirtschaftskrise für zusätzliche Maßnahmen gegen Armut,  Hartz IV und Arbeitslosigkeit demonstriert. Die Gewerkschaften hatten zu diesem Protestmarsch aufgerufen. Ihre Vertreter forderten ein weiteres  Konjunkturpaket sowie ein Umdenken in Wirtschaft und Politik. Die Demonstration stand unter der Überschrift „Die Krise bekämpfen – Sozialpakt für Europa“. Sie war eiin Teil von europaweiten Aktionstagen der Gewerkschaften. Parallel zum Berliner Portestmarsch demonstrierten auch in Prag 30.000 Menschen . In den vergangenen Tagen waren nach Angaben des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB auch in Madrid und Brüssel 200.000 Demonstranten auf der Strasse. Der DGB Vorsitzende Sommers warnte, dass es ein „Weiter so“ nicht geben dürfe. Es sagte eine Bedrohung für sozialen Frieden und Demokratie voraus, fall nicht gehandet werde.