Nach den „Grünen“ hat auch die Partei „Die Linke“ ihr Wahlprogramm vorgestellt.  Für Behieher von ALG 2 interessant: Hartz IV soll abgeschafft werden; solange es allerdings noch besteht, soll eine Anhebung des Regelsatzes auf 500 Euro erfolgen. Das ist bei weitem radikaler als die Forderunge der Grünen. Auch fordert die Linkspartei einen Mindestlohn von 10 Euro. Die Grünen hingegen haben sich auf ihrem Wahlparteitag auf 7,50 Euro festgelegt.

Es soll auch eine sog. Millionärssteuer eingeführt werden und die Banken sollen verstaatlicht werden. Es soll ein Zukunftsfonds im Umfang von 100 Milliarden Euro geschaffen werden, der helfen soll, die Arbeitsplätze zu sichern. Im Jahr 2010 sollen so 2 Millionen Arbeitsplätze geschaffen werden können.
Es sollen 100 Milliarden Euro pro Jahr für öffentliche Investitionen und weitere 100 Milliarden für den oben angesprochenen Zukunftsfonds, aus dem Unternehmen mit guten Ideen mit billigen Krediten unterstützt werden sollen, eingesetzt werden..

Die Linkspartei möchte zudem das Gesundheitssystem reformieren. Als erstes sollen die Zuzahlungen durch die Patienten wegfallen.

Die Bürger trauen der Linkspartei bisher – so neuste Umfragen – jedoch keine große Kompetenz in Sachen Krisenmanegement zu.