Nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, DIW, wird die deutsche Wirtschaft nach dem Abgleiten in die Rezession bald wieder von einem Aufwärtstrend erfasst werden. Bereits Ende 2009 könnte es konjunkturell bereits wieder aufwärts gehen. Insgesamt wird das Bruttoninlandsprodunkt allerdings 2009 um 1,1 Prozent schrumpfen. Das DIW korrigierte damit seine eigene Herbstprognose, die ein Wachstum von 1,2 vorausgesagt hatte. Anders als in frühren Abschwungphasen sei am Arbeitsmarkt eine stabile Entwicklung zu erwarten, da der private Konsum positive Anstöße geben werde. Für 2010 könne dann mit einem Wachstum von 1,1 Prozent gerechnet werden.

Nach diesen Prognosen kann damit gerechnet werden, dass nach einem Anstieg der Arbeitslosenzahl im Jahr 2009 die Arbeitslosigkeit dann Anfang 2010 wieder zurückgeht. Auch für die Hartz IV Leistungsbezieher wird das Jahr 2010 dann wieder eine positive Entwicklung zulassen, wenn nicht bereits im laufenden Jahr ein Rückführung in den Arbeitsmarkt erfolgen wird.