Die Bundesfamilienministerin will das Elterngeld ändern. Väter sollen künftig mehr als zwei Monate in ihrem Beruf aussetzen müssen, um das volle Elterngeld zu erhalten. Dies ist jedoch erst für die Zeit nach der nächsten Bundestagswahl geplant.

Bisher wird das Elterngeld 12 Monate lang gezahlt. Wenn der zweite Elternteil ebenfalls eine Erziehungszeit nimmt, dann erhöht sich die Bezugsdauer des Elterngeld um 2 Monate. Das zweite Elternteil ist meistens der Vater.

Ziel der Initiative der Bundesfamilienministerin ist es, die Position der Väter zu stärken. Wieviel Vätermonate möglich sind, ist derzeit noch unklar.