Die Sozialgerichte werden weiterhin von Hartz IV Verfahren überflutet. In Münster beispielsweise waren im Jahr 2007 411 Verfahren mehr anhängig als im Jahr 2006. Das ist eine Steigerung von 7, 5 %. Und die Arbeitsbelastung der Sozialrichter zeigt. Zum Jahresende gab es 6380 unerledigte Verfahren, 800 mehr als im Jahr 2006.

Wenn es um Hartz IV oder Sozialhilfe geht, sind schnelle Entscheidungen nötig, denn es stehen immer sozial schwache Menschen hinter den Verfahren. Bei Streitverfahren um das Sozialgesetzbuch II, Das SGB II, also der Grundlage der Grundsicherung für Arbeitssuchende, des ALG II, lag die Erfolgsquote der Kläger bei 36,9 %. Die Kläger im Bereich des ALG 2 oder ALG II sind also nur selten Querulanten.