Das Bundessozialgericht hat das Hausarztmodell der Barmer Ersatzkasse gekippt. Nach Ansicht des Bundessozialgerichts in Kassel entpricht das System mit einem festen Hausarzt und einer verbindlichen Hausapotheke nicht den gesetzlichen Regelungen. In einem Grundsatzurtei machte die Richter in ihrer Entscheidung vom 06. Februar 2008 klar, dass die Verbindung aus Arzt und Apotheker nicht als integrierte Versorgung im Sinne des Gesetzes gelten könne. Dafür sei eine sektorenübergreifende Zusammenarbeit erforderlich