Verspätete Jobcenter-Schecks sorgen für Zahlungsprobleme bei Hartz 4 Empfängern

post-hart-4

Poststreik – kein Spass für Hartz 4 Behieher.

Nicht nur Privatpersonen und Firmen sind vom aktuellen Streik der Post betroffen – auch Hartz 4 Empfänger haben mit Problemen zu rechnen, die die teilweise stark verspätete Ankunft ihrer Briefe mit sich bringt. So geht es beispielsweise derzeit mehreren Hundert Hartz 4 Empfängern in Mecklenburg-Vorpommern: Sie haben kein Bankkonto und erhalten ihre Hartz 4 Bezüge deswegen in Form von Schecks vom Jobcenter. Diese erhalten sie normalerweise auf dem Postweg, welcher momentan keinen zuverlässigen Zustellungsweg darstellt. Nun beginnt in dieser Woche ein neuer Monat, der regelmäßige Zahlungen, wie Miete oder Telefonrechnungen mit sich bringt. Da jedoch auch zum Monatswechsel in vielen Regionen mit starken Verzögerungen oder Ausfällen bei der Auslieferung der Post zu rechnen ist, fehlt den betroffenen Hartz 4 Empfängern der Scheck vom Jobcenter und somit das nötige Geld zum Monatsbeginn.

Jobcenter versprechen unbürokratische Hilfe für Hartz 4 Empfänger

Die Jobcenter sind sich der Problematik seit einiger Zeit bewusst. Damit Betroffene nicht in Bedrängnis geraten, versprechen die Jobcenter, ihnen unbürokratisch zur Seite zu stehen und sicherzustellen, dass jeder seinen Lebensunterhalt trotz Poststreik bestreiten kann. Das Jobcenter wird dafür jedem, der Probleme bei der Zustellung seines Schecks habe, ein Darlehen auszahlen. Hagen Liedtke vom Jobcenter Ludwigslust-Parchim erklärt gegenüber dem NDR, dass die Sozialleistungen deswegen allerdings nicht doppelt ausgezahlt würden. So wird ein Scheck, sobald er schließlich zugestellt ist, auf das gegebene Darlehen angerechnet.
Für den kommenden Donnerstag rechnen die Jobcenter aufgrund der aktuellen Problematik mit zahlreichen zusätzlichen Besuchern. Lange Wartezeiten sind also zu erwarten.

Verlängerungsanträge können ebenfalls vom Poststreik betroffen sein

Auch bei Verlängerungsanträgen für Hartz 4 Hilfen können Probleme auftreten. Hartz 4 Bezieher, die einen Verlängerungsantrag per Post an das Jobcenter geschickt haben, sollten dementsprechend prüfen, ob der Antrag tatsächlich beim Jobcenter eingetroffen ist. Ob ab dem 01. Juli tatsächlich mit weiterer Unterstützung zu rechnen ist, lässt sich anders nicht mit Sicherheit klären. Auch bei derartigen Problemen mit Verlängerungsanträgen versprechen die Jobcenter unbürokratische Hilfe für Betroffene.