kinderarmut

Arm: kein Urlaub für Hartz 4 Kinder

Nach neuesten Untersuchungen wird der Bedarf von Kindern im Rahmen der staatlichen Sozialleistungen wie Hartz 4 oder Grundsicherung nicht ausreichend berücksichtigt. Arme Familien könnten die Bedürfnisse ihrer Kinder oft nicht erfüllen.

Derzeit leben etwa 2,6 Millionen Kinder in Familien, die Leistungen nach dem SGB II (Hartz 4) beziehen. Beispielsweise fahren gut 75 Prozent von ihnen jährlich weniger als eine Woche in den Urlaub. Zum Vergleich: von Kinder aus Familien, die finanziell abgesichert sind, machen gut 20 Prozent keinen Urlaub.

Mehr als die Hälfte der von Armut betroffenen Kinder besuchen auch nicht mindestens einmal monatlich eine kulturelle Veranstaltung, wie etwa das Kino, Theater oder ein Konzert.

Ein Drittel dieser Kinder können nicht wenigstens einmal im Monat Freunde zum Essen einladen.

14 Prozent der armen Kinder haben keinen Zugang zum Internet.

10 Prozent der von Armut bedrohten Kinder verfügen nicht über ausreichend schützende Winterkleidung.

Regelsatz für Kinder

Kinder erhalten einen nach Alter gestaffelten Hartz 4 Regelsatz. Dieser beträgt aktuell (2015) für
Kinder von 0 bis 5 Jahren: 234 Euro,
Kinder von 6 bis 13 Jahren: 267 Euro,
Kinder von 14 bis 17 Jahren: 302 Euro.
Das angegebene Alter ist im Sinne von einschließlich zu verstehen.

Was dürfen Eltern im Hartz 4 Bezug für Ihre Kinder wofür ausgeben?

Nachfolgend bilden wir die Aufschlüsselung der Regelsätze für Kinder nach den einzelnen Bedarfsgrößen ab. Es wird veranschaulicht, wie sich der Hartz 4 Regelsatz für Kinder in den drei Altersgruppen im Jahr 2015 zusammensetzt. Grundlage ist die letzte von der Bundesregierung in Auftrag gegebene Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS).

Tabelle: Zusammensetzung des Hartz 4 Regelsatzes für Kinder 2015 (in Euro)

[table id=1 /]