In NRW arbeiten vier Jobcenter in einem bundesweiten Pilotprojekt daran, Hartz IV Empfänger mit 400 Euro Jobs in eine sozialversicherungspflichte Arbeit zu vermitteln.

Es sind die Jobcenter in Dortmund, Unna, Bielefeld und Duisburg. In diesen Jobcentern sind monatlich insgesamt ca. 150 Minijobs in Vollzeitstellen umgewandelt worden. Dieses Beispiel soll nach dem Willen der BA bundesweit Schule machen. Es gehe nicht darum, Minijobs schlecht zu machen, so der Vorstand der BA. Es dürfe sich dabei aber auch nicht um ein dauerhafte Erwerbsprinzip entwickeln, denn ein Minijob würde auch eine Minirente nachsichziehen.