Kindesunterhalt: Was ändert sich 2011?

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat nun seine neue Düsseldorfer Tabelle zum Kindesunterhalt 2011 vorgestellt. Dieses Regelwerk ist die Basis für die Berechnung des Kindesunterhalts, was minderjährige Kinder anbelangt. Aber auch der Unterhalt für volljährige Kinder, die noch eine allgemeinbildende Schule besuchen, richtet sich nach der Tabelle.

Wie das OLG deutlich gemacht hat, ändert sich allerdings an den Zahlen beim Kindesunterhalt nichts. Lediglich der Selbstbehalt für den Unterhaltsverpflichteten ist um 50 Euro angehoben worden. Er beträgt nunmehr 950 Euro. Unterhaltspflichtiger ist in Deutschland in aller Regel der verdienende Vater.

Der Selbstbehalt bedeutet, dass dieser Betrag vom Einkommen dem Verpflichteten bleibt, egal, wie hoch der Unterhaltsanspruch der Kinder ist. Reicht das übrige Einkommen nicht aus, um den Bedarf zu decken, so liegt ein sog. Mangelfall vor. Unter Umständen muss dann der Sozialleistungsträger einspringen.

Die Düsseldorfer Tabelle geht von der Fallkonstellation aus, dass zwei Unterhaltsberechtigte vorhanden sind. Unterhaltsberechtigte können Kinder und Ehefrau sein. Sind mehr als zwei Unterhaltsberechtigte da, so kommen die Zahlen der nächst höheren oder tieferen Tabellenspalten zum Zuge.

135 thoughts on “Kindesunterhalt: Was ändert sich 2011?”

  • Hier finde ich es einfach scheiße,die die Kinder die kein Einkommen (Minderjährige)haben als Einkommen berechnet werden.Kinder haben das Recht mit diesem Geld an Schulchancen,Freizeit und Erlebnisse (Kino,Klassenfahrten und Taschengeld),Kleidung zu erhalten um ihr Traum zu ermöglichen und ihre Chance an beruflichen Werdegang zu erreichen.Die Kinder werden einfach bestraft

  • Die Kinder werden nur bestraft durch Mütter, die meinen nie mehr arbeiten zu müssen da ihr Lebensunterhalt durch väterlichen Unterhalt und HARTZ 4 gesichert wird.

    • Theodoridis Georgios says:

      So ist es es wird zeit das beide Eltern zu unterhalt angegriffen werden,nicht nur der Mann bis zu Volljährigkeit und dann beide,weil die Frau tut ihre Erstgeborenen in Heim schaffen und die andren geborenen behält’s sie von 2 Mann und braucht nichts Zahlen sowas ist für mich ungerecht.

  • ich geh arbeiten und krieg keinen unterhalt und kann mir dadurch nicht einmal einen vollen kitaplatz leisten. was ist bitte daran gerecht

  • aber es kann auch nicht sein, das der Unterhaltspflichtige mit 950 € das Leben bestreiten soll! die Fixkosten liegen ja schon bei 750€, da sind noch keine Lebensmittel mitberechnet! Nur Wohnung + Nebenkosten für Wohnung! Und normalerweise müsste man den Unterhaltsbetrag doppelt nehmen, da der Elternteil, bei dem das Kind lebt auch den Betrag zahlen müsste und wenn man das zusammen rechnet mit Kindergeld, bekommt das Kind(ab 6Jahre)über 900€ und brauch man das für ein Kind? selbst wenn man einen Teil für Wohnung etc. nutzt, ist das doch nun wirklich nicht wenig!

    Zudem ist es ein unding, dass der neue Lebenspartner mitberechnet wird. Der hat nun wirklich gar nichts mit der Zeugung zutun gehabt und wird einfach mit einbezogen!

  • schicksal says:

    Ich finde es eine sauerrei das der neue lebensgefährte für die Kinder des expartners aufkommen muss. der Unterhalt ist nicht seine sache den er zahlt ja so schon mit lebensmittel und klamotten. warum muss er nun auch den unterhalt zahlen.Es ist doch logisch das er für die kinder da ist und auch mit hilft finanziel. Aber der unterhalt sollte beim erzeuger bleiben.

  • ich sage aus erfahrung,dass es beschämend ist, wenn ein kind mit seinem unterhalt für vater oder mutter mit aufkommen muss.geschieht bei mir,da ich leider nur saisonarbeit habe.und in einer saison gehe ich bald mehr arbeiten,als leute mit ganzjahresjobs.12 stunden täglich an 8 durchgehenden tagen.
    ich tue mir und meinem kind das, um meinem kind eine anständige zukunft bieten.
    mein sohn bekommt nur einen bruchteil von dem was ihm an unterhalt zusteht,obwohl ich weiss sein erzeuger verdient weitaus mehr und lebt ein leben in saus und braus.
    dort sollte mal angesetzt und kontrolliert werden.
    wäre das kind beim vater, müsste doch auch die mutter unterhalt zahlen.
    da nützt keine tabelle..da nützt nur engmaschige kontrolle.
    in solche mitarbeiter der jugendämter investiere ich gerne meine sauer verdienten steuern.

  • Unterhaltszahler says:

    Der Vater muß Unterhalt bezahlen(ca 300€) ab 6 Jahren. Die Mutter bekommt 184€ vom Staat Kindergeld.Das sind ca 480€ für ein Kind im Monat. Und liebe Mütter,brauch man soviel Geld für 1Kind im Monat??? Ich bitte euch…!Bestimmt gibt es mal ein Monat wo dieses Budget gebraucht wird. Aber selbst dieses kommt doch eher selten vor. Und das Ding an der Sache ist,ihr hab dazu noch nicht einen Cent von euern allein erwirtschaftlichen Geld dazu gegeben!! Das kind gehört doch zu beiden Elternteile. Oder sind wir Väter etwa doch nur der „Zahlemann“??? Ihr müßt auch euern Satz dazu legen!! Ich sage mal ca 250€. Weil ja meistens der Mann mehr verdiehnt.Aber auch das, nur weil der Mann mehr verdiehn das er mehr bezahlen soll,ist ein Unding.(Aufpassen das der Vater blos nicht zuviel selbst einbehält)So dann wären wir schon bei 730€. Ich sag mal so, Das kind kann vom goldenen Teller essen und gucci Kleidung tragen. Lieber deutscher Staat. Wenn ihr Berechnung macht(Düsseld. T.) dann rechnet doch bitte so das auch ein Teil direkt von der Mutter dazu gesteuert werden muß. Somit müssen wir Unterhaltsväter nicht so ein unverschämten hohen Betrag bezahlen.Wo bleibt denn da die Gleichberechtigung?(unser Kind)Ich nenne es auf keinen Fall mehr Unterhalt,sonder Urlaubsgeld für Mutti!! Versteht mich nicht falsch.Ich bezahle gerne für mein Kind aber bestimmt nicht für die Mutter damit sie sich nen FETTEN machen kann.

    • Boa,wenn man keine Ahnung hat,fresse halten.
      Hast das dein Kind gezeugt und dann machst dich noch aus dem Staub und darfs sich alleine kümmern,
      Du hast kein blaßen schimmer wir nervend auftreiben das ist alleinerziehende Mutter zu sein.
      Davon mal ab kostet ein Kind jede menge Geld
      Auflistung: du zahlst 480€ da drin enthalten ist der:
      -Mietanteil+anteil Strom+anteil Heizung.
      -essen,trinken,Kleidung,(Kleinkind) noch Windeln.
      -bei vielen Medikamente zahlt die Krankenkasse nicht den vollen Preis.
      -kitaBeitrag liegt bei 14-250€
      Dann wollen sie bei Ausflügen ein Beitrag oder Gruppenkasse.
      -ein Tages Ablauf ist doch nicht nur kita/schule( je nach alter ) und zu hause?
      Je nach Alter:TaschenGeld.
      Unternehmungen,schwimmen ,kino,Theater ,freizeitpark, urlaub usw kostet alles Geld, ein Besuch auf dem freimarkt 😮 .

      Kinder sind teuer ,du müsstest viel mehr zahlen um anteilig was von den Kosten zu decken.
      Zum Schluss kommt die Erziehung deines Kind es ist ein 24 std job,wir Mütter sind Ärzte,Seelsorgerin,Köchin,Reinigungskrafte und noch vieles mehr die 24 std da sind.

      Um so älter ein Kind wird um so teuer ist es .

      Ihr habt keine sorgen ausser zu zahlen.
      Es gibt Ausnahmen für die Väter die sich kümmern ,sorry auch an die allein erziehend sind ,die gibt es auch und ich find das toll.
      Aber die Väter die meckern sie müssen zu viel zahlen und denken die Mutter macht sich ein tolles leben die kotzen mich einfach nur an.

      So sollte die Aufstellung eines jeden Kindes sein ,natürlich gibt es auch assi Mütter die nichts für die Entwicklung usw tun,wenn es bei dir der fall ist , dann aber nur dann dürfte man ihr nichts geben.

  • resigniert says:

    Ich verdiene knapp 1000,- euro bei ner festanstellung . bayernweit haben wir die 2. höchste arbeitslosigkeit in der region und wir befinden uns in unmittelbarer nähe zur tschechischen Grenze deswegen bin ich auch über diesen, schlecht bezahlten, job froh. Jetzt soll ich jeden monat 272,- euro abdrücken. Der zuständige richter meinte ich könne ja mein auto verkaufen das ich aber für meine arbeit benötige.. soviel zu 950 euro selbstbehalt.
    Aber zum thema: rein rechnerisch bleien mir im vergleich zu hartz IV ca 50,- euro monatlich, für die ich in der hauptsaison bis zu 220 std/monat im betrieb steh.
    lieber Staat, bei solchen konditionen ist es sehr zu überlegen ob sich arbeit wirklich lohnt und die frage warum es so ne hohe arbeitslosigkeit gibt, scheint für mich geklärt.
    ich will ja für mein kind aufkommen, nur sollte mir dabei die existenzgrundlage nicht entzogen werden. Denn nur um meiner ex und ihrem Mann das „keine Arbeitstelle bekommen“ noch angenehmer zu gestalten sollte nicht der zweck des unterhalts sein.

  • Rudolf Stillger says:

    Ja, wenn man das alles so liest, fragt man sich schon wo ist denn da die Gerechtigkeit? Wer die Neue Düsseldorfer Tabelle kennt, kann sehen, das Einer mit einem Einkommen bis 1500€ etwa 317€ für ein Kind zahlen soll. Einer der aber 4701€ – 5100€ verdient, braucht bloß 508€ Unterhalt zu zahlen. Da frage ich mich doch, wem tut es denn mehr weh? Nein ich glaube einfach, das es mit Absicht so gesteuert wird, das man von weniger gut bemittelten Bürgern, einfach keine Kinder mehr möchte, denn die bekommen ja auch nur das z.B. Harz lV vorgelebt. Anders kann man sich nicht erklären, das alles beim Harz lV mit angerechnet wird. Und im Land Brandenburg ist es noch dreister, die pfänden einen sogar die Steuerrückerstattung und rechnen diese bei der Unterhaltsstelle ( Grundsicherung) wieder mit an. Ich muss jetzt meine Arbeit aufgeben, weil ich es mir nicht mehr leisten kann, zur Arbeit zu fahren. Ich glaube nicht, das das im Sinne des Erfinders war!

  • Liebe Unterhaltszahler! Warum habt ihr eigentlich nur eure Fälle vor Augen. Ich bin alleinerziehende Mutter von 6-järiger Tochter. Arbeit-ganzen Tag, Lohn-Arzthelferin, also, nicht viel. Kita-Platz für ganzen Tag von 7.00 bis 16.30 200€, warmes Essen täglich 2€, also 38€ im Monat. Unterhalt-272€. Könnt ihr rechnen? Und Klamotten? Das Kind wächst wie ein Hefeteig. Und Besuch im Wildpark? Und Zirkus? Und… und… und… Versucht mal nicht alle schwarz anmalen.

  • SGB II Lover says:

    Hallo!

    ich verdiene ca. 1500 € netto
    darf 3/7 meines nettos für SIE bezahlen. Sie hat noch nie gearbeitet, also max 770€.
    Ich darf Kindesunterhalt zahlen für „unser“ Kind.
    Da mir von den 1500€ nichtmal 1000€ übrig bleiben, wird mir das vorgestreckt, damit ich es später zurückzahlen kann.
    Wir sind nicht verheiratet.

    Bismarck du dreckiger Staubsauger, guck dir an was die moderne Zeit aus deinen Sozialversicherungen gemacht hat…

    Jobcenter und Mütter können sich die Pflaume rasieren während Arbeiter bis in die Kimme schwitzen. Ihr Hunde. Ist klar, dass es bald keine gesetzliche Rente mehr gibt… Von wegen „Ein Kind schweißt uns zusammen“ wer will schon Kinder und eine Familie gründen???
    Geht spätestens an dieser Stelle zu Bruch.

    Ihr Paragraphen Gesichter.

    Achso, die Mutter meines Kindes, hat mehr Geld momentan, als ich jemals auf den Konto hatte.

    Jaja, dass Kind wächst wie ein Hefeteig, genau wie die Geldbörse von der Mutter.

    Auch ohne diesen Scheiß wär ich in der Lage mein Kind zu ernähren, also kommt mir nicht mit dem Scheiß „es ist doch dein Kind“. (Mann) muss ja alles abgeben ;)Teufelskreislauf

    • Genau richtig was du sagst. Würde ich mein Kind bei mir haben und es selber versorgen, würde ich sogar ohne Unterhalt der Mutter, noch die Hälfte von dem überbehalten, was ich zahlen muß

  • Hallo,
    so jetzt muss ich mal den Vätern hier recht geben wie könnt ihr Mütter (natürlich nicht alle)euch auf dem Rücken der Väter ausruhen (ich bin selbst Mutter).Ihr denkt nur ihr habt ausgaben was ist mit der Zeit bei der das Kind beim Vater ist?Meint ihr das Kostet nichts?Die Väter gehn auch mit ihren Kindern in den Zoo… Zirkus… oder sonst was.Aber wenn ihr mit ausgestreckten Händen rennen geht um immer mehr zu Kassieren und den Vätern gerade mal das nötige Kleingeld bleibt damit er sich Brot kaufen kann das Interessiert euch nicht hauptsache ihr steht da als gute Mama.Dann gibt es noch so dreiste Fälle die sich das Geld in die eigene Hose stecken und paar mal zuviel auf die Sonnenbank gehen.Es ist echt lächerlich und manchmal ein unding vom Staat das er so zu euch steht.Ihr bekommt Kindergeld + Unterhalt + evtl. Wohngeld und bla bla bla sprich ihr bekommt nur für das Kind ca 500 € wenn nicht noch mehr,was kriegen denn die Familien die zusammen leben?Nichts die müssen gucken wie sie selber klar kommen und ihr heult noch rum das ihr zu wenig habt das die Väter noch das und das und das kaufen sollen.Meint ihr nicht den Vätern bricht es nicht das Herz ihren Kindern nicht mal eben ein schönes Geschenk machen zu können?Ihr steht mir echt bis zum Hals.Dann bekommt ihr ein Kind von dem neuem Partner und das andere arme Kind steht da wie doof und bekommt nicht mehr weil ihr das Geld für das andere Kind ausgebt ist das Normal?Euch würde ich allen das Geld streichen und dann könntet ihr mal gucken wie ihr klar kommt.Es geht nicht immer um die Kinder da könnt ihr erzählen was ihr wollt,hauptsächlich geht es um euren eigenen Arsch und glaubt mir IHR könnt von Glück reden das ich nicht an der Regierung sitze.
    Manche Frauen sind schon schlau setzen Kinder auf die Welt und lehnen sich zurück.Armes Deutschland

  • Hallo

    Ich bin Vater und unterhaltspflichtig für drei Kinder. Mein Selbstbehalt liegt bei den 950 Euro. Ich habe eine 1zimmerwohnung und brauche ein Auto um alle drei Kinder mal zu sehen oder zum Schwimmen zu fahren. Jetzt soll ich mir ne große Wohnung holen damit die Kinder wenn sie hier sind ein Zimmer für sich haben. Ich habe auf dem Jugendamt gefragt ob das für 360 Euro warm machbar ist. Ja sagten sie weil sie ja kein Auto besitzen müssen…Miete. Auto für arbeit, essen, Kleidung, versicherung und was nie jemand sieht, wenn die Kinder hier sind ne Woche, haben sie auch kein Geld für essen dabei.
    Wie soll das gehen? Bin der einzige der rechnen kann? Warum dürfen wir Väter nicht zum Fitness etc. Ich denke das ich diesen Monat noch durchhalte und dann muss ich arbeiten aufgeben weil ich nicht mehr hinkomme. Habe letzten Deo geklaut weil ich blank war. Habe niemand der mir was leihen kann.
    Es gibt doch auch Richter und Anwälte denen nach Scheidung unrecht getan wird, warum gibt es keiner Vereinigung die mal auf die Barrikaden gehen? Aber denen geht es noch gut weil sie genug haben….ich persönlich geb solange gern wie es geht aber im Moment weis ich nicht weiter!!!!

    • Lach, das mit dem Auto wurde mir auch gesagt. Ich könne ja mit dem Bus zur Arbeit fahren. Nun muß ich sagen, ich arbeite 1. im Schichtdienst, und 2. gibt es nicht mal eine Busverbindung zwischen meiner Wohnung und meiner Arbeitsstelle. Die Richter schauen nur in ihre Gesetzesbücher und kennen nicht mal die Realität.

  • @Svetlana:

    Hallo,

    offensichtlich hast Du noch nichts verstanden! Es wurde bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass Mütter ebenfalls zu gleichen Anteilen zahlen müssten; daraus folgt, dass für die von Dir gennaten „Dinge“ genug Geld übrig ist.

    Wenn hier jemand nicht rechnen kann, dann doch wohl offenbar DU!!!

  • Also zu erst dachte ich, dass ich hier einfach nur schreibe das ich den Unterhaltszahlern bzw. Vätern einfach voll Recht geben muss. Allerdings würde ich wohl so nur meinen Frust ablassen.

    Kurz ein paar Infos zu mir.
    Ich bin Mitte 20 und habe nun ein Kind von 7 Jahren. Die Mutter dieses Kindes hatte damals einfach beschlossen, die Pille heimlich abzusetzten und nicht nur mit mir zu schlafen, sondern auch mit anderen Männern, um ein sinnfülledes Kind zu bekommen. Ich hatte Pech! Nicht nur dass ich mehr als genug darunter leiden musste, immerhin waren wir damals fast 3.5 Jahre zusammen.

    Na ja, heute studiere ich und sie will gerichtlich durchsetzten das ich aufhöre und mich die nächsten Jahre mit Hilfsjobs finanziere, und um diese 272 Euro an sie zu zahlen. Der Witz ist, sie bezieht HARTZ 4 und hätte von diesem Geld nichts. Sie wird niemals arbeiten gehen.
    Also nichts mit armer Mutter und armes Kind. Sie hat ein Auto, eine sehr moderne Wohnung, ein komplett eingerichte Gartenanlage. Alles durch die Eltern finanziert und schwarz Arbeit in dem Geschäfft ihres Vaters.
    Ich habe nichts von All diesem.. nicht mal einen Fernseher und wohne bei meinen Eltern, denen ich leider zur Last falle.
    Wie dem auch sei, versuche ich etwas aus meinem Leben zu machen, nur so langsam werde ich depressiv.
    Ich hoffe das die nächste Gerichtsverhandlung endlich klarheit bringt und ich mein Leben wenigstens die nächsten 2zwei Jahre so weiter bestreiten darf.

    1. Es sollte das gesamte Kindergeld zur leistenden Unterhaltssumme der Väter angerechnet werden.

    2. Es sollten Mütter bei einem entsprechenden Alter der kinder auch zur Arbeit gezwungen werden, ansonsten fiktives Einkommen ansetzten, dass mit dem des Vaters verrechnet wird. Wird andersherum ja auch gemacht.

    3. Mütter sollten monatl. einen Nachweis erbringen wofür das Geld der Väter ausgegeben wird und das überschüssige Geld zurück zahlen oder verrechnen. Ich meine, einfach Geld geben und mit guten glauben hoffen, dass es nicht für Alkohol oder sonst was ausgegeben wird ist irre!!
    Ist zwar umständlich, aber es geht um erarbeitetes Geld anderer Menschen.

  • also, nun muss ich auch mal was sagen.
    wenn es euch Vätern so am arsch hat, dann habe ich entweder den reinsten vollidioten als richter erwischt, oder mache anscheinend was falsch.
    ehemann nummer 1 hat für sein kind fast gar nix bezahlt, wurde, weil zu wenig einkommen vom jugendamt auf läppische hundert euro unterhalt runter gesetzt ,der rest wurde ihm erlassen. ehemann nummer 2 zahlt für sein kind keinen cent weil hartz 4 und arbeitslos schon seit 2003. auskunft jugendamt und gericht:da ist nix zu holen.da langzeitarbeitslos,hilft mir auch ne anzeige nix.

    einzig mein jetziger mann kam für den unterhalt für seinen unehelichen sohn auf, und finanzierte den lebensunterhalt für meine kinder mit.
    nun sind wir getrennt, und er zahlt für seinen unehelichen sohn 200 euro im monat, aber für laufenden unterhalt für unseren kleinen reicht das geld nicht.

    ich versteh hier ohnehin vieles nicht, der eine vater meiner tochter kriegt ne herabsetzung vom unterhalt, bei meinem noch ehemann gegenüber seinem unehelichen sohn konnten wir das nicht durchsetzen: Argument des jugendamtes: er könne ja noch nen zweiten job annehmen. ja hätte er können, wenn er seinen hauptjob aufs spiel setzen wollte.

    kämmt hier doch bitte nicht alle mütter mit hartz 4 über einen kamm, ich bin auch hartz 4 mutter, und habe ehemann 1 6000 euro unterhaltsschulden erlassen weil er im insolvenz war, ehemann zwei zahlte nie und wird auch nie, und hier gilt fass nen nackten in die tasche, und meinem noch- ehemann werde ich bestimmt nicht wegen unterhalt in die pfanne hauen, weil er versucht zu helfen wo er kann, indem er mir ab und an mal was für kids zum essen kauft,oder benzin finanziert damit ich den kleinen zum kiga bringen kann.

    Ja es gibt so ausgepuffte Mütter, wie ihr sagt, meine ex mann nummer eins hat so eine erwischt, der tut mir jetzt schon leid sollte er sich von der mal trennen.

    und wegen unterhalt, ja mutter und vater müssen zu gleichen teilen für unterhalt aufkommen, kindergeld wird immerhin zur hälfte auf den unterhalt angerechnet, desweiteren habt ihr väter auch auf der lohnsteuerkarte den kinderfreibetrag.
    die mutter erbringt ihren unterhalt in natural, indem sie dem kind ein dach über dem kopf bietet, sich um das kümmert, dafür sorgt dass es was zu essen hat,und sie muss ja immer da sein,rund um die uhr.wenn das kind krank ist,die mutter machts, wenn sich das kind verletzt, die mutter machts usw usw. darum müssen mütter ja nicht in bar zahlen.(dies gilt im übrigen auch andersrum, wenn das kind beim vater lebt und mutter unterhalt zahlen soll)

    und stimmt, wir hartz4 mütter haben im endeffekt weder was vom unterhalt noch vom kindergeld, den beides wird als einkommen angerechnet,und somit vom hartz 4 gekürzt.

    und wegen hartz 4, schmeisst nicht alle in einen topf, nicht jeder hartzler sitzt schon seit jahren faul daheim, unter hartz 4 empfänger fallen leider auch die, die nur ERGÄNZEND leistungen haben, weil das eigene einkommen nicht ausreicht.
    so wie es bei meinem mann und mir war, er arbeitete vollzeit, dreischicht und ich hatte nen minijob, dennoch schafften wir es nicht über die hartz 4 grenze, wir haben auch unsere steuern bezahlt,und ich tu es noch, den hartz 4 wird nicht nur über lohnsteuer finanziert,
    auch ich zahle steuern, benzin, beim einkaufen, kfz steuer, steuer auf strom und heizöl usw. es gibt heutzutage nix was nicht besteuert wird.

  • @daniel
    weisst du eigentlich was ein kind kostet? ich bekomme zum beispiel hartz 4, das sind mit wohngeld für mich und meine zwei kinder knapp 970 euro plus kindergeld, nach abzug von miete strom und kfz versicherung bleiben mir zb für den ganzen monat nur 500 euro, davon muss ich aber das darlehen bei der arge für stromschulden abbezahlen mit hundert euro, dann muss ich den benzin zahlen um meinen sohn in den kindergarten zu fahren, (er müsste noch nicht in kiga, weil er noch nicht drei ist, ich tu es aber, weil ich frühzeitig wieder rabeiten möchte), dann brauchen die kinder kleidung, essen, schuhe usw. und wenn du dir mal die preise heut zu tage anguckst, wirst du feststellen, dass du mit 200 euro da nicht hin kommst. indem geld ist aber schon der betrag enthalten, den ich normal unterhalt bekommen würde, da diese zahlungen noch nicht laufen, wird dies in hartz 4 ausbezahlt. bekäme ich aber unterhalt, würde dieser sofort als einkommen abgerechnet und abgezogen vom hartz 4.

  • zu den 950 euro selbstbehalt kommt noch ein freibetrag für die werbungskosten sprich fahrkosten zur arbeit dazu,und wenn ihr noch ein kind habt dass in eurem haushalt lebt, erhöht sich der freibetrag auch, desweiteren könnt ihr ergänzend hartz 4 oder zumindest wohngeld beantragen. solltet ihr hartz 4 bekommen (zb ergänzend, weil ihr ne neue Familie habt),kriegt ihr den geleisteten unterhalt vom amt zum hartz 4 dazu.

    nicht meckern informieren.

  • hallo ,
    also ich höre hier immer nur hartz 4 , väter zahlen dies nicht mütter geben das geld für andere sachen aus. echt lustig.
    also ich habe einen 11 jährigen sohn, bin neu verheiratete, und der vater oder besser gesagt erzeuger meines sohns hat sich noch nie um das kind gekümmert, als er merkte das ich nicht zurück komme hat er alles abgebrochen. natürlich auch die zahlungen- ich bekomme seit elf jahren immer mal sporadisch geld,natürlich hab ich eine ganze zeit unterhalts vorschuß bekommen. ich sag euch mal jetzt was ich könnte platzen wenn ich immer höre die armen väter, ich gehe seit dem mein sohn 3 monate alt ist arbeiten, hatte manchmal 3 jobs um uns durch zu bringen, den ich wollte nie niemals zum amt gehen da hätte ich vorherr unter einer brücke geschlafen. natürlich hatte ich hilfe von der familie die auf meinen sohn aufgepaßt haben wärend ich arbeiten gegangen bin , aber ansonsten hab ich für alles selber was getann , für alles was mein sohn und ich hatten oder auch haben. jeden urlaub jedes paar schuhe oder jede milchschnitte hab ich bezahlt. aber das schlimme an der sache ist das mein kind bis er in den kindergarten gekommen ist viel bei meinen eltern oder in der familie verstreut war und ich viel verpaßt habe. hätte der vater unterhalt gezahlt hätte ich min. 1 job weniger gehabt und hätte mehr zeit für das wircklich wichtige gehabt. Natürlich gibt es Frauen die das geld verpraßen , es gibt viele faule weiber die kinder bekommen um nicht zu arbeiten und glaubt mir ich finde sie zum kotzen. Aber es gibt genauso ätzende männer denen es scheiß egal ist was mit den kindern passiert.
    für mich heißt das , mann muß das beste drauß machen,nicht unterkriegen lassen und immer zum wohl der kinder handeln.
    es gibt viele dinge die man mit den kindern unternehmen kann die nix oder nur wenig kosten. kinder sind garnicht so anspruchvoll,ihnen reicht es schon wenn man den ball einpackt und zur nächsten wiese geht . und ich denke wenn man die richtigen werte vermittelt kann man auf dieser ebene gut leben.
    und ja Väter ich verstehe euch auch , mein mann muß für 2 kinder unterhalt zahlen und die ex hat alle tricks angewendet die man anwenden kann . ich weiß wie es ist wenn dem mann fast nix vom gehalt übrig bleibt, aber auch das schafft man , und mit dem arbeiten aufhören ist keine lösung , den die unterhaltsschulden bleiben, und ich glaube nicht das harz 4 eine bessere lösung ist.

  • Meine Lebenspartnerin hat ein Kind von ihrem Vater bekommen!
    (Steinheim, Teufelsaustreibung)
    Das Jugendamt hat ihr alles andere als geholfen, am Ende ist sie völlig zusammen gebrochen und das Kind kommt jetzt zu Pflegeeltern…..der Haken, sie ist Unterhaltspflichtig, gegenüber dem Kind, während der Vater des Kindes die nächsten Jahre nichts zahlen muß, bzw. kann, er ist ohnehin überschuldet, auch die Mutter, die ebenfalls sitzt!
    Die möglichkeit eines eigenständigen Lebens, mit eigenem Geld ist schon wieder dahin, weil Sie noch dafür Bestraft wird, dass das Jugendamt die ganzen Jahre geschlampt hat und der Vater sein Treiben so weiter machen konnte!
    Und wo ist hier die Gerechtigkeit?

  • Ich kann Euch alle verstehen. Denn jeder sieht die Dinge aus SEINEM Blickwinkel.

    Allerdings ist es fatal, wieviel Hass ensteht, da jeder sich von dem anderen übervorteilt sieht.

    Was ich nicht verstehen kann, sind die (rechtlich abgesicherten) Geschichten, wo der eine gut lebt und der andere sich kein frisches Brot mehr leisten kann.

    Auch ich bin Vater. Die Mutter ist gegangen und hat sich einen neuen gesucht. Natürlich kam noch ein zweites Kind. Beide arbeiten, verdiehnen relativ gut und haben trotzdem Geldprobleme. Ich bin im Unterhalt runtergesetzt. Zahle den Unterhalt an das Jugendamt. Zusätzlich zahle ich noch freiwillig und privat für einige Freizeitbeschäftigungen meines Kindes. Ich muß bei jedem Besuch irgend etwas auf die Beine stellen. Es gibt ja keinen Alltag. Das kostet. Urlaub mit meinem Kind: Zahle ich. usw. = Interessant ist, dass bei den Ämtern die Kosten, die bei/für Besuche entstehen, reines Privatvergnügen ist. Hätte ich also kein Geld für das Auto oder für eine Bahnfahrkarte (weil bis zum Erbrechen alles für den Unterhalt drauf geht), könnte ich mein Kind NICHT sehen.

    Für Susi: weißt Du, wievil Väter von der Entwicklung ihres Kindes nichts/kaum/wenig mitbekommen?

    Für Manuela: Du hast immer noch mehr, als mancher Vater.

    Es gibt A…löcher auf beiden Seiten. Das die jeweils andere Seite dann sauer wird, ist doch verständlich.

    Mütter, die den Vätern den Umgang verweigern, die hetzen, den Vater schlecht machen usw. sollte der Unterhalt komplett gestrichen werden.

    An alle Mütter, die sich über das wenige Geld und die viele Arbeit beschweren. Warum tauscht ihr nicht die Rollen und lasst den Vater das Kind großziehen?

    An alle Frauen, die noch nie eigenes Geld hatten. Hört auf, Euch von jedem neuen Freund schwängern zu lassen, wenn ihr Euch schon das erste nicht leisten könnt.
    (der Gerechtigkeit wegen. Männer, die sich einfach verabschieden und sich um nichts kümmern, sind auch scheiße).

    Noch ein Tipp an die, die das Kind haben (Mutter oder Vater). Wenn die Dinge (Geld) nicht so laufen, wie Ihr Euch das vorgestellt habt, verschwendet nicht alle Energie in Frust, Schimpfen und Hass. Nehmt das Leben in die eigene Hand und macht das Beste draus. Gute Gedanken bringen ein gutes Leben. Es ist nicht immer leicht und auch nicht gerecht. Aber es funktioniert. Ich habe einige alleinerziehende Mütter (und einen Mann) kennengelernt, die ihr Leben hinbekommen haben. Trotz Arbeit, nicht zahlender Väter und anderem Stress der hier so beschrieben wurde. Sie haben aufgehört, sich selbst leid zu tun. Und ich habe großen Respekt vor diesen Frauen.

    Zum Abschluss. Ich habe so viele Geschichten gehört, gelesen und auch erlebt, wo der Vater das Kind hatte und die Mutter keinen Unterhalt gezahlt hatte. Weder wurde darum so ein großer Tanz gemacht, noch hatte es die Gerichte und/oder Jugendamt sonderlich interessiert. Es ist in unserer Gesellschaft eben i.d.R. „die arme Frau“ aber nicht „der arme Mann“

  • Ich finde die Beiträge sehr interessant, die armen Väter und die armen Mütter. Irgentwie dreht sich alles ums Geld. Dabei sind eigentlich doch die Kinder das wichtigste. Ich bin ohne Vater aufgewachsen und hatte gehofft das meinen Kindern zu ersparen. Leider hat es nicht geklappt. Der Vater hat 6 Jahre gebraucht bis er es gelernt hat regelmäßig Unterhalt zu zahlen, zum Anfang haben wir nur das bekommen, was am Monatsende bei ihm übrig blieb. Na und, ich kann mit Geld umgehen und fand es viel wichtiger, dass er sich um seine Kinder kümmert. Ich habe auf höheren Unterhalt verzichtet, weil er hoch verschuldete ist und damals die Kinder nichts davon gehabt hätten, denn Kindergeld und Unterhalt sind nunmal zuviel für Hartz IV Kinder. Und das ist für mich die größte Ungerechtigkeit. Es besteht eine Pflicht eine Summe an Unterhalt zu zahlen, die aber zusammen mit dem Kindergeld zu hoch für Hartz IV Kinder ist. Wer rechnet denn sowas aus? Vielleicht sollten die Leute, die die Hartz IV Sätze ausgerechnet haben mal den Unterhalt neu berechen oder auch umgekehrt. Vielleicht sollte sich uinsere Gesellschaft einfach nur mal was einfallen lassen, damit das Geld bei den Kindern ankommt. Und liebe Eltern hört auf euren Frust über den EX auf den Schultern der Kinder auszutragen. Kinder sind teuer, aber sie sind jeden Cent wert.

  • Das ist ja mal wieder typisch. Männer regen sich über die Frauen auf die zuhause bleiben. Solange sie sich um euch gekümmert haben war das ja auch ok, aber jetzt nur fürs Kind?! Brauch man nicht. Kann malochen gehen. Ich bin beruftätig mit 2 Kindern, 1. und 3. Klasse, habe nach Jahren alleinsein einen Partner gefunden den es nicht abschreckt 2 Kids zuhaben. Und was mach mein Ex, macht sein 5 Kind um für meine beiden nicht mehr zu zahlen und kommt damit wohl noch durch. Wir können es uns leider nicht leisten die Familie zu vergrößern. Aber er, riesen Haus, wo alleine die Nebenkosten höher sind als der monatliche Mindestunterhalt, 8 eigene Rassepferde zzgl. der Ponys für die kleinen, zum spielen. Und immer mal wieder ein neues Auto. Dafür muss einfach Geld dasein, aber für die abgelegten Kinder, nein, da kann sich doch der neue drum kümmern. Macht er auch, aber dann bitte richtig, sollen die die nicht zahlen wollen doch ihre Kids zur Adoption freigeben, adoptieren macht mein Mann liebend gerne! Aber nein, dann ist es aufeinmal wieder das eigene Kind… komisch was in manchen Wesen vor sich geht…

  • Theodoridis Georgios says:

    Hallo ich spreche von meinen Leben,ich hatte einen Arbeits unfall,ich war verheiratetmit 2 Kindern,ich habe einen einkommen zusammen mit meine Rente 3.500 euro zuhause gebracht,warum tut meine exfrau sowas,obwohl alles hat,sie arbeitet nicht,sie nimmt meine 2 töchter haut zu meinen damaligen freund erzeugt 3 kinder und meine gibt sie ins Jugendheim,sie verlangt ehengattenunterhalt trotz ehenänliches verhälnises,und der verdammte deutsche statt gibt alles dere,hätte ich die kinder gehabt wurde der stadt nichts zahlen und meine Töchtern wurden was haben,jetzt habe 2 entfremdetet jugendlichen Mädchen,und haufe gelder an jugendheimen zahlen zu müßen,darum habe mit solchen kranke weiber keine mitleid wen sie veregen,weil das leben ist nicht jemanden ohne grund fertig zu machen und seine kinder auch,sowas kann ich nie verzeihen,weil ich arbeitete für meine familie und nicht für das vergnügen meines exfraues die auf den Deutschen stadt verlasen hat,weil die schuldfrage nicht mehr existiert und ich kann machen was ich will,Deutschalnd muß sich in europäischen gericht verantworten,warum nicht nach meinen gesetz nicht geschieden hat,nämlich nach griechischen recht wo auch die Hochzeit gefunden hat,da existiert die schuldfrage,jetzt wird sie angewendet,weil deutschland immer die falschen Menschen bestraft,wen die von urteilen keinen Ahnung haben sollen sie es einfach weglassen,ander amisiert und andere bezahlt soll eine ende finden.

  • HALLO ALLE ZUSAMMEN ICH GLAUBE ICH SPINNE WAS ICH HIER LESE ICH BIN AUCH GETRENNT UND HABE MEINE EIGNE HÜTTE ABER ICH BIN EIN ERLICHER VERDIENER UND KOMME AUCH FÜR DREI KIDIS AUF ES IST MIR EGAL WAS IHR ALLE FÜR EIN MIST VON EUCH GIBT IHR SEID EINFACH NUR SCHEISSE DENKT MAL NACH WARUM HABT IHR DEN ÜBERHAUPT EINE FAMILIE GEGRÜNDET UM EUCH ZU BESCHWERERN WEIL DIE SCHEISS KOHLE NICHT REICHT MAN WIE FERTIG SEID IHR EIGENDLICH DAZU MÖCHTE ICH SAGEN ICH VERDIENE AUCH NUR 1650EURONEN UND komme meiner nochehefrau endgegen mit telefon und soweiter man muss nicht nur jammern sondern das beste drauss machen und jetzt mal ein text an die frauen die nur am jamern sind weil sie keine kohle haben oder es zu wenig ist dazu sage ich nur ihr habt kinder die in der kita gehen können alsogeht arbeiten und sitz nicht nur mit euren faulen ärschen zu hause rum und tut was und für die kohle die ihr von uns bekommt und gebt den kindern das geld und gebt es nicht für euch aus deswegen heisst es unterhalt für die kidis und nicht für faule weiber so das war es von mir ganz erlich ich könnt kotzen wenn ich das sehe und lese hier
    so bye bye der heiko

  • Diskussionen Sinnlos! so verschieden wie die menschen sind sind auch die Einstellungen zur Zahlung des Unterhalts für die Kinder. Eins ist klar es gibt Frauen die versuchen ihre ex-Männer aus zunehmen und es gibt Männer die die versuchen sich um den Unterhalt für das Kind zu drücken. Der Staat tut sein übriges. Die armen Kinder. Es währe wohl besser sich den Partner vorher mal genauer anzuschauen.
    Menschen die in der Beziehung schon egoistisch sind, werden es auch immer bleiben. Das gleiche trifft für notorische Jammerer zu die immer glauben nur ihnen geht es schlecht.
    Ich sage nur eines Frauen und Männer passt auf mit wem ihr euch einlasst und wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt das keine Kinder kommen kann jeder selber dafür sorgen. Möglichkeiten gibt es viele.
    Nun mal ehrlich und verhungern und auf der strasse leben muss wirklich keiner in Deutschland, es sei denn er ist so charkterschwach und lebensuntüchtig (säuft oder ist psychisch
    krank. wenn man einigermaßen mit Geld umgehen kann funktioniert das schon. Auch Harz 4 Kinder können es auf ein Gymnasium schaffen und was gescheites lernen. es kommt immer auf die Eltern an und was sie den kindern vermitteln. Ich kann auch mit wenig geld meinen Kindern etwas beibringen und unternehmen. Man muss nicht ins legoland usw. wo der Eintritt
    einiges kostet. Wie wäre es mit stromern durch den wald Picknick und spiele im Grünen , schlittenfahren, Baden am see (sich einfach um die Kinder kümmern und nicht vor dem Fernseher parken, ninteno Ds , wii und flachbildfernseher braucht es doch auch nicht. Wie wär es mit lesen Kinderbücher gibt es günstig auf dem Flohmarkt und ab und an auch geschenkt.Es gibt sooo viele möglichkeiten (bastel malen Gesellschaftsspiele. Grössere Städte bieten auch viele kostenlose Freizeitgestaltungen für Kinder an die echt Spass machen und wenn ihr das nicht habt es gibt wiesen wälder spielplätze wo ihr federballspielen, seilhüpfen steine und pflanzen sammeln und bestimmen kann. Ja mütter und Väter bekommt euren Arsch hoch und kümmert euch um die Kinder ( sie werden es euch danken) und hört auf zu jammern. Wer allerdings den IQ einer schnecke hat (ohne der schnecke zu nahe treten zu wollen) bei dem ist alles zu spät. Leider ist das Phänomen der total Verblödung immer häufiger anzutreffen.

    liebe grüße und geld ist nicht alles
    was ist mit Gesundheit und frieden und liebevolle eltern

  • Klasse Manuela…. Sooooo viel geld hast du?? Kind geht ganztags weil du arbeiten WILLST.. Arbeitest aber noch nicht…. Hast auto und und und.. Und was noch geiler ist.. STROMSCHULDEN und H4… A-TV läßt grüßen… Beste Beispiel..

    Habe jetzt einen bericht gelesen. Kindesunterhalt ist in voller höhe zu bezahlen. Mutter hat freie Verfügung. Darf das vertrinken oder das motorrad des neuen Freundes abbezahlen…
    90% aller Mütter sind echt das letzte…

  • Was manche Männer hier so ablassen ist zum Großteil sehr peinlich und da braucht man sich nicht wirklich Fragen warum solche Prachtkerle geschieden,getrennt sind.
    Ich finds auch immer wieder zum Totlachen wenn mein Mann mir erzählt das ich nu nach unserer Trennung(sehr frisch) arbeiten gehen soll.
    Ich habe verflucht gute Chancen auf Aufstockungsunterhalt und wärend meiner zukünftigen Ausbildung auf seine volle finanzielle Unterstützung..ob er mag oder nicht ;o)
    Haben 2 Kinder..einen Sohn mit ADHS und eine süße zickige Tochter.
    Habe immer wenn es ging gearbeitet und sogar 2 Ausbildungsversuche unternommen!
    Mein erstes Kind bekam ich sehr früh und wie beide wollten nie ein Einzelkind.
    Geld vom Amt brauchten wir nicht da mein Mann genug verdiente.
    Aber leider wusste er es nie zu würdigen wenn ich welches verdiente..auch nicht als ich zeitweise fast 10 Stunden(Pause exclusive) am Tag geackert hab und es irgendwie schaffte dafür zu sorgen das auch die Kinder betreut wurden.
    Er machte keinen Handschlag im Haushalt und interessierte sich nie für die Hausaufgaben….ich fing meist gegen 10:00 an und kam dann um 21:00 heim.Lehrjahre sind nunmal keine Herrenjahre.Das ging leider nicht lange gut…Nervenzusammenbruch^^ unglückliche Kinder ,entsetzte Lehrer,oki also ordentlich dazuverdienen war nicht Möglich(wie will man ordentlich Geld verdienen ohne eine ordentliche Ausbildung) nur 400E Jobs und das auch nur so lange der Vorrat reicht.
    Klar hat der arme auch ein Anrecht auf Freizeit und Ruhe..aber ich doch auch:/ Ackern,Haushalt,Kidds versorgen,Nachhilfe wenn se was nicht raffen und Leibeigene spielen wenn der Gatte kommt..Kaffee servieren,Essen kochen ,Bierchen holen,Geldverdienen,putzen,waschen,bügeln ,Kindertaxi,Sohnemann irgendwie in den Griff bekommen ..ach mom mal da fehlt doch jemand…haha die Mami
    Egal was ich in zukunft vorhabe..er wird für mich Blechen müssen und zwar so lange bis ich selber Ordentlich Geld verdienen kann!
    Denn er hat mir jegliche Möglichkeit verwehrt selber in die Lage zu kommen ordentliches Geld zu verdienen..ich muss keine drei 400Euro annhemen um zu überleben!Zur Zeit kann ich leider nix machen weil es für mich in der schwierigen Trennungssituation einfach nicht zumutbar ist..Nerven und so 10 Jahre Ehe …..
    Ich überlege ernsthaft ein Studium zu beginnen:-)
    Achja..um sich von seinen harten 8,5 Stunden Arbeitstag zu erholen musste er einmal im Jahr auch ne Woche ganz alleine in Urlaub fahren:D
    Um seinen Auszug aus dem trauten Heim zu beschleunigen musste ich ihn einen Wisch unterschreiben bei dem ich auf wirklich alle Ansprüche verzichte..das ich vor meine Unterschrift unter Zwang und mach dich vom Acker gesetzt hab,hat ihn nicht interessiert..bin mal gespannt ob er wirklich sowenig Hirn hat und das benutzen will.
    Solchen armen Männern darf man ruhig das letzte Hemd rauben und mir möge man einwenig Hirn schenken damit ich nicht nochmal bei so nem sklaventreibenden Deppen hängen bleibe.
    Das traurigste an der ganzen Geschichte ist der Gemütszustand meiner Tochter ..die mir den letzten Tritt gab und sagte..bitte Mama lass dich Scheiden das hält doch kein Schwin aus^^
    Vielen ,Vielen dank meine kleine Honigbiene!
    Noch 2 Tage dann hab ich meinen Termin beim Anwalt ..Trennungsunterhalt und so..ich freu mich drauf:D

  • ein Kati Fan (Edgar) says:

    bitte Kati mach dich in die Politik, meine Stimme bekommst du.

    ich würde nur mal gerne wissen wo mein Unterhalt hin versickert? Ein paar Belege, Rechnungen… (so wie ich mein Gehalt offen legen muss) würden evtl. meine Akzeptanz steigern.

    Wenn der Kindesunterhalt doch so wenig ist, warum lassen die Mütter(Jugendämter) denn nicht die Kinder beim Vater wohnen??
    Gleichberechtigung, da bekomme ich echt einen Würgereitz

    @Svetlana (25. April 2011 um 20:25)
    „Unterhalt-272€. Könnt ihr rechnen?“ na da will ich dir mal helfen, rechne doch zu deinen 272€ noch das Kindergeld hinzu!!! da landest du bei was mit knapp unter 500€.

  • Uwe Wildemann says:

    Muß ich den vollen unterhalt für meinen 6 jahrigen Sohn bezahlen wenn er die tage im monat zusammen gerechnet genauso viel bei mir ist wie bei meiner ex Frau ???

    Ich lebe seit fast 4 Jahren getrennt von meiner Frau . Mein Sohn ist Dienstags und Donnerstags nach dem Kindergarten bei mir und schläft auch hier Seine Mama Bringt ihn mir und holt ihn auch den anderen morgen wieder ab hier auch habe ich ihn jedes 2 wochenende von Freitags mittags bis Sonntags abends und auch die Tage wo sie normal ihn hat und doch was anderes vor hat . Meine frage ist muß ich da immer noch den vollen unterhalt bezahlen und kann sie es nach so einer langen zeit einfach einstellen das ich meinen Sohn so oft sehe nur weil sie es nicht mehr will ?
    Mfg.

  • @heiko

    Zitat: „ICH VERDIENE AUCH NUR 1650EURONEN“

    du hast wohl vergessen, dass es eine menge an arbeitenden menschen in deutschland gibt, die nicht mal annähernd soviel verdienen, obwohl sie einen vollzeitjob (mit mindestens 40h/woche) haben, wo sie festangestellt sind. was ist mit denen???? ich selbst kenne insgesammt 381 arbeiter (aus einer firma/mit dem selben beruf und annähernd selben lohn (frauen haben dort ein bisschen weniger als männer, aber jeder hat sonst dass gleiche geld!!!)). die haben dort eine 42h woche und kommen am ende nur auf nichtmal ganze 900€. wie sollen die da noch von dem geld unterhalt zahlen aber auch selbst nicht in de schuldenfalle rutschen bzw. genug geld zum leben haben (geld ist zwar nicht alles, da stimme ich auch zu, aber man braucht es heutzutage nunmal überall, so ist es halt). und meines wissens nach (so hat man es mir auf dem jugendamt erklärt) ist es sogar so, dass jene, die zu wenig verdienen zwar kein unterhalt zahlen müssen, aber wenn stattdessen unterhaltsvorschuss gezahlt wird, dann muss man den halt irgendwann, wenn man genug geld verdient (ob nun durch ne lohnerhöhung, einem neuen job oder aus sonst einem anderen grund) auch wieder zurück gezahlt werden. man kommt also auch nicht so einfach drumherum, wenn man zu wenig einkommen hat (sonderfälle gibt es auch hier, wie überall).

    MfG
    K.Z.

    (PS: groß-/kleinschreibung wurde willentlich nicht beachtet)

  • leider muss ich mich zur Zeit auch mit diesem leidigen Thema beschäftigen. Ich habe eine 1-jährige Tochter mit meinem Lebenspartner zusammen, der noch zwei 11- und 13-jährige Töchter aus seiner früheren nichtverheirateten Beziehung hat. Mein Partner ist Vater durch und durch und es bricht ihm jedesmal das Herz, wenn er Wünsche seiner beiden großen Mädchen abschlagen muss, weil er kein Geld dafür hat. Er verdient 1.000 Euro netto und seine Ex wollte ihn noch auf Unterhalt verklagen, obwohl die Kinder zu über 50 % bei uns wohnen und wir somit im Wechselmodell leben. Unseren Unterhalt finanziere zu 70 % ich alleine, habe meine Tochter mit 7 Monaten schon zu ner Tagesmutter gegeben, damit ich arbeiten kann und gehe noch abends nebenbei arbeiten, wenn Papa nach Hause kommt und auf alle 3 Kinder aufpassen kann. Seine Ex braucht keine Miete zu bezahlen, bekommt das ganze Kindergeld und verdient sich schwarz ne Menge mit ihrem Kosmetikstudio dazu. Sie fährt 2 x im Jahr im Urlaub und wir können uns noch nichtmals einen Ausflug am WE leisten. IST DAS GERECHT ??????????? Meine Eltern haben uns ermöglicht ein Haus zu kaufen (was sie mitfinanzieren) damit seine beiden größeren Töchter sich bei uns wohlfühlen und sie beide ihre eigenen Zimmer haben. Es gäbe für meinen Partner nichts schlimmeres, wenn er seine Töchter nicht mehr sehen könnte. Wenn Väter sich aus dem Staub machen ist es nur rechtens das sie bezahlen, aber warum sollen die Väter immer diejenigen sein, die bezahlen müssen??? Wir haben dieselben Kosten wie die Mutter, sogar noch höher, da sie keine Miete zahlen muss und sie tut immer so großzügig, daß er keinen Unterhalt bezahlt. Ich weiss Mitte des Monats nicht mehr wie ich Lebensmittel bis zum Ende des Monats bezahlen soll und sie drückt ihm immer noch die halben Kosten auf, wofür sie eigentlich das Kindergeld bekommt. Warum werden solche Fälle nicht Prozentual aufgeteilt ?????? Normalerweise müsste sie uns das halbe Kindergeld geben und den Ausgleich zu ihrem Verdienst. Aber da werden immer alle über einen Kamm geschoren und die Väter müssen zahlen !!! Wie gesagt, kümmern sich die Väter nicht, ist es selbstverständlich daß sie auch zur Kasse gebeten werden, aber nicht, wenn die Väter ALLES für ihre Kinder tun und denselben Anteil der Betreuung leisten wie die Mutter!!!

  • …das leidliche Thema…ich bekomme keinen Unterhalt von dem Erzeuger meines Kindes, mein jetztiger Mann muß Unterhalt zahlen, an seinen Sohn und das nicht gerade wenig, ich sehe dies von beiden Seiten… Vielleicht wäre es besser endlich mal was zu unternehmen, einmal gegen die Frauen, denen es nur um Kohle geht und die selbst nicht arbeiten (ich arbeite) und gegen den Staat, der solch merkwürdige Dinge verfasst und beschliest…

    Die Väter haben meist nichts zum lachen, sobald sie sich getrennt haben(wenn Sie ordentlich einer Arbeit nachgehen) und wir Frauen, wir müßen auch jeden Tag kämpfen, das wir etwas Unterstützung bekommen!

    Ich finde wirklich, der Staat muß da endlich eingreifen und nicht immer alle über einen kamm scheren…denn Vorteile haben nur die HartzIV empfänger, wo eh alles der Staat und die Steuerzahler zahlen!!!!!

  • @Heiko
    Sag mal, du bist schon ziemlich Weltfremd! Aber das ist ja auch das Problem in Deutschland. Die Menschen gehen nur von Ihren Wohlstand aus und versuchen nicht einmal über das Übel andere nachzudenken!
    In deinem Beispiel hast du von einen Kind geredet und prahlt, dass du ja so gut klar kommst! Jetzt rechne einfach mal nach, wie es wäre, wenn du für zwei oder mehr Kinder zahlen müsstest! Dann währe es aus mit deiner Existenz…..

    Und klar kosten Kinder Geld, das will ich auch gar nicht bestreiten. Aber eine intakte Familie hat für Ihre Kinder nicht einmal annähernd so viel Geld, wie Scheidungskinder.

    Die Rechnung in Deutschland ist ganz einfach. Wenn eine Familie mit Kindern Geldprobleme hat, dann brauch die Mutter nur Ihre Sachen packen und mit den Kindern verschwinden. Und schon sind die Probleme gelöst. Die Mutter lebet mit Ihren Kindern in Wohlstand und der Vater… Nun ja der geht unter!

    Er verliert nicht nur seine ganze Hab und Gut, sondern auch noch jegliche Menschenwürde! Denn ein Zahlvater wird in Deutschland nicht mehr als Mensch behandelt, sondern als Vieh, das man melkt!

  • @Theodoridis Georgios

    Tja, so ist das. Mir bleiben z.B.: 350,- € Selbstbehalt. Und es interessiert keinen. Hauptsache ich zahle Unterhalt an jemanden, der mehr als genug Geld hat. Mein Ex bekommt für die zwei Kinder zusammen mit Kindergeld, Arbeitgeberzuschlag und meine Unterhaltszahlungen 1100, € monatlich extra. Aber es ist natürlich immer zu wenig. Und ich könnte mir ohne Hilfe dritter nicht einmaleine Wohnung leisten.
    In so einem Land, was die Menschenrechte mit Füßen tritt, bleibt nur noch die Flucht um zu überleben!

  • Wenn man das in Deutschland herrschende Unrecht mal etwas zu verdeutlichen habe ich mal ein Beispiel.
    Ein Unterhaltspflichtiger der im Monat 1200, € verdient und für zwei Kinder(zwischen 7 un11) Unterhaltspflichtig ist muss für diese 544,- € Unterhalt zahlen. Abzüglich von circa 50,- € Fahrtkosten bleiben ihm 656,- €. Davon kann er Miete und Nahrung bezahlen. Mehr nicht! Wenn derjenige krank wird, ist das schon eine finanzielle Katastrophe. Wenn er jetzt auch noch arbeitslos wird begeht er automatische eine Straftat nach §170 Strafgesetzbuch.
    Im Vergleich dazu eine Familie mit zwei Kindern. Mutter und Vater HARTZ IV Empfänger, hatten noch nie wirklich Arbeit und haben dies auch nicht vor. Denn der Familie geht es gut. Neuer Fernseher, Auto… Wer jetzt weiß, was ein alleinstehender HARZ IV finanziert, sondern von ihrem Kinder geld.
    Diese Familie kommt also nicht nur ihrer Unterhaltspflicht den Kindern gegenüber nicht nach, sonder nutz auch den von Dritten(Staat) erhaltenen Unterhalt zur Finanzierung ihres Luxus.
    Aber ist jemals eine Anklage (§170 Strafgesetzbuch) gegen solche Eltern erhoben wurden? Nein!
    Aber gegen getrennt lebende Väter die nicht zahlen konnten schon!
    Zur Erinnerung Grundgesetz Artikel 3 (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
    Aber das Grundgesetz scheint bei den Gerichten bedeutungslos zu sein!

  • Hallo,ich finde alles immer vom Menschlichen zu sehen…ich habe selber 3 Kinder für die ich immer Unterhalt bekommen habe.Mein Ex verdient gutes Geld!…ich habe eine chronische Erkrankung und arbeite dadurch nur in Teilzeit…wenig Geld 680 Euro…mein Lebensgefährte verdient gerade 950 Euro..und jetzt möchte das Jugendamt mehr Unterhalt für seinen Sohn…..angeblich hat Er sich durch mich verbessert….seine Ex lent in Saus und Braus..Mercedes..neuer Partner dickes Haus..usw….und so etwas finde ich zum kotzen!…

  • Hallo erstmal an alle

    Vorne weg erstmal. Ich habe kein Kind und bin auf das hier gestoßen obwohl ich eigentlich nach was anderem gesucht habe. Aber irgendwie hab ich mir dann doch mal alles durch gelesen und hätte da mal Fragen an Mütter und Väter im generellen.

    Ich fang mal bei den Muttis an. Einige von euch schrieben hier das die Väter mal rechnen sollen was die Unterhaltung eines Kindes im Monat kostet!!! Ok, kann ich durchaus verstehen das ein Kind ein gewisses Maß an finanziellen Mitteln verschlingt. Bsp: 272 Unterhalt +184 Kindergeld…reicht nicht weil Kind muss da und dahin und alles is teuer..also reichen 450 Euro einfach nicht..Frage: wo in dieser Rechnung ist euer dazu geleistete Beitrag an Geld ?? Warum und vor allem mit welcher Begründung rechtfertigt ihr euch das ihr Anspruch auf Gelder des Vaters habt wenn ihr selber nichts dazu bei tragt ? Ich erinnere mal dran das ein Elternpaar aus 2 Personen besteht !! Dann dieses Argument das ein Auto Benzin braucht um von A nach B zu kommen, hab ich hier irgendwo gelesen. Antwort: das ist euer Auto, also eure Kosten nicht die des Vaters ! Warum ? weil es euch nicht juckt das der Kindsvater sein Auto verkaufen soll um das Geld ran zu bekommen. Nächste Frage: Rechte und Pflichten ?!? Da die Väter fleissig zahlen sollen, inwieweit räumt ihr ihnen Rechte auf das Kind ein…Besuchsrecht rund um die Uhr…kann er das Kind auch mal ne Woche mitnehmen und ihr zahlt ihm Kost und Logie ?? Wenn ich mich nicht ganz irre dann sind Kinder nur in den ersten Jahren recht teuer aber ab 8-16 usw. fallen lediglich Klamotten und hin und wieder Schulsachen an..und von 450 im Monat…alter Schwede…dann lebt das Kind mit nem goldenem Löffel im Mund und dann frage ich mich warum das bei mir so schwer war und ich nie was hatte..

    zu den Vätern: also manchmal versteh ich euch nicht…warum hetzt ihr dagegen das eure Ex das Geld verjubelt und euch nichts zum leben bleibt…macht dauerkrank und dann ab inne Arbeitslosigkeit und das Thema ist vom Tisch…wenn euch dieser Gedanke aber missfällt dann zahlt doch einfach weiter und macht verdammt nochmal Dampf bei der alten und fordert eure Rechte ein..holt euch das Kind am Wochenende und Madame hat dann gefälligst Geld für Unternehmungen und Essen dazu zu geben dafür zahlt ihr doch jeden Monat…

    Aber ok…was weiss ich denn schon, ich habe ja keine Kinder aber da fällt mir doch gerade noch ein, ich war ja mal eins und hier meine Sicht der Dinge:

    Mein Vater war ein Nichts-Nutz der nur gesoffen hat also nie ein Cent gezahlt hat und jetze sage ich euch das ich das nicht mal schlimm finde, denn meine Mutter war und ist eine unfähige Mutter die zu dumm ist Kinder zu erziehen denn ihre eigenen Bedürfnisse standen immer über die ihrer Kinder und sie hätte den Unterhalt eh für sich genommen und nichts in ihre Kinder gesteckt. Oh ja wie schlimm aber das betrifft ja nicht jeden, aber lasst euch gesagt das es verdammt vielen Kindern so geht. Es gibt keine Patentlösung wie man das regeln sollte aber eins sollte sicher sein…Wenn der Vater schon Verpflichtungen hat was Geld betrifft dann sollten es Sachleistungen sein, Schulzeug…Kita Beitrag bezahlen oder eben mit dem Kind Klamotten kaufen gehen.

    so und zu guter letzt.

    Väter versteht die Mütter das es manchmal nicht einfach ist alles alleine zu managen und sie ihren Kindern (nicht alle) was ordentliches bieten wollen und liebe Mütter, versteht auch mal die Väter. Das was ihr manchmal verlangt ist einfach zu viel des guten. Ihr erwartet teilweise das der Vater das Kind im Alleingang bezahlt. dann macht es euch bitte einfach und gebt dem Papa das volle Sorgerecht und das Kind und dann macht er das schon. Ach nee geht ja nich dann müsstet ihr ja zahlen und dann auch noch soviel Geld…das wäre ja dann scheisse….*Ironie aus*

  • Mir kommen hier die Tränen!

    Ich (weibl.) habe meinen Sohn für 13 Jahre bei mir gehabt! Mein Ex moserte auch nur rum, wie schlecht es ihm ginge u. der Unterhalt ja mal locker reichen müßte für 2 ! Das Wehklagen u. diese ständigen Wutausbrüche seinerseits habe ich mir lange genug angehört. Einfach Lsung – der Sohn zieht zu ihm und nun beklagt er sich, wie viel Arbeit es macht, der Stress und arbeitet jetzt von daheim.

    Zur Info meine Herren:

    ich verdiene im Empfang ganztags 1520 Euro netto und zahle 430€ KU und lebe derzeit auch nur von 1000€ , wobei die Miete 620€ warm inkl. all ausmacht! Habe Auto (berufl.) und Telefon etc.!! und ich bekomme kein Wohngeld o. dergl.

    Aber bevor ich mich in die reihe der Heulsusen stelle, oder mein Kind nicht mehr versorge (obwohl der Vater 3x mehr netto hat als ich!) oder ihm die Ohren vollheule…geh ich lieber durch den Scheuersack!

    Weil ich NIEMALS so werden will, wie IHR Männer! Heiratet, bekommt Kinder und wollt mit NULL aus der Nummer wieder rauskommen. Ir denkt nicht mal darüber nach, wie es Euren Exfrauen u. somit Euren Kindern dabei geht. Und die wollt Ihr ja auch nicht alleine versorgen, so wie es die Mütter tun müssen!
    Glaubt Ihr alle etwa, das es der Lebensplan Eurer Exfrauen entspricht, immer abhängig zu sein oder Harz zu bekommen?

    Eine Mutter ,die IHR Kind zum Vater gibt um arbeiten gehen zu können, um für sich selber Sorgen zu können, leidet mehr als Ihr es Euch vorstellen könnt!

    Bemitleidet Euch mal alle schön weiter…

    Gruss
    Finyas

  • Hallo zusammen,
    wenn sich die Eltern verstehen würden denke ich ist auch der Unterhalt kein Problem. Ich bin eine unterhaltspflichtige Mutter von Zwei Kindern. Ich gehe einer normalen Arbeit nach und gehe noch nebenbei arbeiten. Ich will Unterhalt zahlen und tue es auch.Mein Ex hat mittlerweile die 6. neue Freundin, die auch immer meine Kinder kennenlernen müssen. Ich wohne mit meinem Lebensgefährten zusammen. Auch er muss für 2 Kinder Unterhalt zahlen. Jedem wird der Selbstbehalt von 950 Euro um 10 % (Hammer Leitlinien) gekürzt. Jeder könne den Anderen ja unterstützen…hahaha ich lach mich tot.
    Wo bitte ist diese Maßnahme gerecht. Teilweise ist es Existenzminium..
    Bin für Kommentara von Paaren denen es ebenso geht dankbar.
    LG
    Francis

  • Ich kann nur Lachen wenn ich an Hilfen denke die meinen Kindern zum Unterhalt verhelfen…

    In Bitburg bekommt mann keine Hilfe zur Erlangung zum Unterhalt wenn die abgehauene Mutter keiunen Unterhalt zahlt…

    Nein die geben einem eine Broschüre-in Würde Alt werden in die Hand–

    Und die Aussage das der Selbsbehalt warscheinlichj wegen der Misserablen Tariflöhne in der region eh nicht überschritten würde und die Kosten eines Rechtsbeistandes vom Amt also eingespart wird ..na Toll !!

    Folglich –Keinen Titel in Sicht und suuuper haushalsorientierte Beamte !!

    Elternfeindliches Land dieses Systhem..
    Die Praxis ist nicht so wie die Presse verkündet !!

    Überlegt Euch blos ob ihr auch nur ein eigenes Kind haben Wollt in diesem Feinlichen Klima

    Ich liebe meine Kinder aber gehe lansahm Kaputt am Verwaltungswahn der Nation :_((((

    Könnte noch vieeel Mehr super erlebnisse Berichten die Alle diese Theorien als Lüge Strafen !!

  • hallo,

    ich zahle für meinen sohn unterhalt, bin aber frisch verheiratet und erwarte einen kind mit meiner jetzigen frau.ändert sich da der betrag oder muss ich weiterhin so bezahlen wie bisher.? kann mir jemand da helfen??

  • Hier wird immer wieder behauptet, dass das Kind darunter leitet, wenn der Vater keinen oder wenig Unterhalt zahlt. ??????
    Die Mutter bekommt immer noch das Kindergeld und den Unterhalt vom JA! Also, wenn es dem Kind schlechter geht, dann liegt es wohl viel mehr an der Mutter als am Vater!
    Zumal es das Kind nicht direkt merkt, ob die Mutter 300,- oder 100,- Unterhalt bekommt!
    Wenn aber der Kontakt zum Vater plötzlich abbricht, weil die Mutter eben nicht mehr will, dass Kind seinen Vater sieht, dann ist das Kind durchaus direkt betroffen!
    Aber da verschwendet keiner einen Gedanken daran, ob das Kind darunter leidet! Und die Mütter und das JA tragen den Größen Anteil an der zerstörten Beziehung zwischen Vater und Kind.
    Zum wohl des Kindes???
    Das JA sollte lieber sagen, zum Wohle des Wohlstandes der Mutter. – Das wäre mal nicht gelogen! –
    Und wie ich es schon geschrieben habe, geht es hier nicht darum, ob es gut oder schlecht ist Unterhalt zu bezahlen.
    Es geht darum, dass der Staat in Sachen Unterhalt massiv gegen das Grundgesetz verstößt!!!!!!! Denn wer in Deutschland NICHT oder nur gering ARBEITEN will, der kann das tun.
    – Denn das ist ein Grundrecht! –
    Und wenn ein Ingenieur der Meinung ist, dass er eine Ausbildung zum Mechatroniker machen will, dann kann er das!
    – Denn das ist sein Grundrecht! –

    Und ein von den NAZIS übernommener Paragraph (§170 Strafgesetzbuch) kann daran auch nichts ändern!

    Übrigens, die EU bietet durchaus Chancen, denn wenn ein Ausland lebender Deutscher, der keinen Unterhalt bezahlt, wegen §170 Strafgesetzbuch in Haft genommen werden soll, dann bekommt der deutsche Staat nur lautes Gelächter zurück. Aber verhaftet wird niemand. IST AUCH GUT SO!
    Denn das ist Diskriminierung und Verfolgung von Menschen!
    Und wenn es in Europa ein Land gibt, das tatsächlich behauptet, dass Fluch eine Straftat wäre, dann kann das ja NUR Deutschland sein!
    Anscheinend haben die Deutschen in den letzten 70 Jahren NICHTS dazugelernt!!!

    @Cherusker
    Das du keine Hilfe bekommst ist klar, denn es ist ja die Mutter abgehauen. Da macht das „Mutteramt“ natürlich nichts!
    Wenn nicht zahlen würdest und dein Kind bei der Mutter wäre, dann sehe das ganz anders aus.
    Aber wir sind ja vor dem Gesetz alle gleich! HaHa…

  • Hallo,

    kann mir jmd sagen wo genau ich nachlesen kann bzw in welchem Gesetz das festgeschrieben ist, dass die BfA nun auch die Vermögensverhältnisse der Lebensgefährten von Kindesunterhaltspflichtigen einfordern darf? Danke.

  • Hallo,
    ich verstehe die eine, aber auch die andere Seite. Bin selbst Mama von 2 Kids und habe 5 Jahre lang (seit der Trennung) dem papa meiner kinder immer ermöglicht seine kinder zu sehen wann immer er wollte. aufgrund der entfernung habe ich ihm an den besuchswochenenden 25 euro spritgeld gegeben um es ihm überhaupt zu ermöglichen die kids zu holen. ebenso vor den sommerferien 100 euro, damit mit den kindern was unternommen werden konnte. all das habe ich gerne getan, obwohl ich fin. auch nicht wirklich dazu in der lage bin….musste es anderweitig dann einsparen. wir hatten auch ein sehr gutes verhältnis und ich finde es wichtig, dass kinder trotz trennung beide eltern haben. wir mütter haben uns die männer als väter unserer kinder ausgesucht!!! All das sage ich, obwohl ich nie einen cent unterhalt gesehen habe ausser leistungen von jugendamt aber ich habe die kinder immer durchgebracht und das ist auch meine pflicht als mutter!!! heute geht der vater meiner kinder arbeiten und möchte trotzdem keinen unterhalt zahlen. das geht natürlich auch überhaupt nicht, also muss es geklärt werden. viele würde jetzt hetzen und sich in der opferrolle sehen, aber ich bin trotzdem froh, dass es jahrelang reibungslos gelaufen ist….auch wenn ich vielleicht die blöde bin! mir ist es egal, denn ich denke ich werde zu meinem recht kommen…und ich kann mir niemals vorwerfen lassen ich hätte nicht alles getan um den kindern den kontakt zu ermöglichen!!! hier geht es nicht um die ex-Partner ihr lieben, hier geht es um die kinder!!!!! und an alle, die in gegenwart der kinder über vater oder umgekehrt mutter schimpfen: schämt euch in grund und boden! IHR WERDET IMMER ELTERN BLEIBEN AUCH WENN IHR KEIN PAAR MEHR SEIT!!!

  • Also ich habe mich jetzt mal durchgelesen…..

    Bei uns ist es der Fall das mein Freund noch 2 Kinder von 2 Weiteren Frauen hat,und mit mir seid 8 monaten auch.

    Wir sidn seid über 3 Jahren zusammen,und in der Zeit hat sich mein Blick udn meine Einstellung zu diesem Thema echt gedreht.

    Fakt isr das es genug Mütter einzig und alleine nur ums Geld geht.So geschehen bei uns…..die eine mutter meinte sie müsse sich aj selber versichern weil ihre neue Luftpumpe privat versichert ist udn es zu teuer wäre.
    Das Geld ist nie bei dem Kind gelandet, man hat es gesehen…..Dreckige Klamotten,nicht gewaschen etc.
    Das einzige was diese „Mutter“ kann ist beim JA einen auf …es fehlt uns das Geld…machen.info neuer Mann ist Beamter und verdient um die 1900€ netto.Angeblich hätten sie mit 4 personen(gemeinsames kind) ca. 400€ zum leben übrig.Klar fahren in Urlaub fahren nen Benz….gehen immer schön bei fast foot ketten essen.

    Ich bekomme es jeden Monat aufs neue mit, den Vätern wird es nicht erlaubt sich eine neue Familie bzw Leben aufzubauen.Und mal ehrlich was sind 950€ das sidn unsere Fixkosten.Und wir haben kein Auto……Ich sollte auch mit angerechnet werden..man könnte ja grössre Pakungen einkaufen…oder ich sollte zum amt gehen……Aussage JA.
    Was hab ich mit den anderen 2 Kindern an der Mütze.Vor allem bin ich in Elternzeit.
    Also Mütter,tut nicht immer so einen auf…es geht uns schlecht……..wenn Ihr H4 bekommt,bringt Euch es nix unterhalt zu bekommen,denn die arge muss dann nur weniger zahlen.
    Ich könnte einfach nur Kotzen……wenn ich sehe was sich diese sogenannten „armen Mütter“ so alles leisten können.Für sich versteht sich…..weil Klamottenm für die Kinder..och joar oma und opa sind ja auch noch da…..

    Es sollte echt nochmal über diese dumme D´dorfer tabelle nachgedacht werden.Es dient nur zu einem Zweck….Mütter die weiter Kinder in die Welt setzen damit sie Eltergeld kassieren und danach ein weiteres Kind…arbeiten..was ist das………wenn ich überlege das ich in der SS noch arbeiten war……….

  • Zahlender Vater:
    Es ist schon so nen Ding mit dem Unterhalt, ich Verdiene im Außendienst 1500 Euro und Zahle 150 Euro Unterhalt. Das hört sich wenig an ich weiß aber ich muß Büromiete Zahlen und mit meinem eigenem PKW arbeiten ich habe Berufsbedingte Aufwendungen von 600 Euro monatlich. Ich mußte nen Steuerfreibetrag auf meine Karte eintragen Lassen und werde unter Druck gesetzt meine Steuererklärung zu machen um mein Einkommen zu erhöhen, daß alles habe ich getan nun muß ich einen Nachweiß erbringen das ich die Steuererklärung auch wirklich gemacht habe da das Finanzamt sich richtig Zeit läßt.
    Meine EX Frau arbeitet als arzthelferin und hat neben bei noch nen Gewerbe für die Abrechnung von Ärzten am laufen. Sie fährt 2 mal im Jahr nach sylt und fliegt im Dezember nach New York???? Ich habe am Ende des Monats nichts zu beißen im Kühlschrank Kann meine KFZ Steuer nicht Zahlen und über notwendige Reperaturen am Auto brauchen wir nicht reden.Nun muß ich auch noch die Steuererklärungen 2008 und 2009 machen kann ich ohne Steuerberater aber nicht. Interessiert das Jugendamt aber nicht Fristsetzung 15.10.2011 Und wer bezahlt den Steuerberater und wovon

  • Ich bin selber seit 11 Jahren „Unterhaltsverpflichteter“d.h. für mich eine min.70-80h Woche um diesen Titel zu befriedigen zu können.Leider habe ich vor 10 Jahren verpasst mich dieser Unterhalsschuld durch Umzug nach Indien zu entledigen-Ich stehe halt zu meinem Kidis.Der Letzte wird jetzt 18 und möchte studieren-alles Ok.Die Kindesmutter kann aber keinen Unterhalt zahlen da sie keine Zeit hat um einer Erwerbsmäßigen Tätigkeit nachzugehen(muß Haus und Hof pflegen!)Könnt alle mal das Beispiel der Dt.Rechtssprechung anschauen.Es ist 12x14m hat ein rotes Dach und ist im schönen Harz !! Könnt mich ruhig Biber(baut das Haus mit dem Schwanz)nennen und ich gebe euch den Link dazu.

  • Werde mal net unsachlich !!Ich kanns verstehen-als Vater tut mann alles um den Spößling groß zu kriegen-egal wie!!!
    Bei mir ist es so gelaufen,dass ich in der Klinik wieder aufgewacht worden bin und seit dem 2x geburtstag habe!!
    Meine EX hat auch nur noch nur noch eins im Sinn und das heist Lohnpfändung-mir ist es egal mein leben ist mir wichtig!würde mich mal freuen wenn das andere Geschlecht sich mal äußern würde

  • Hallo zusammen, ich bin mit einem Mann zusammen der aus erster Ehe 3 Kinder hat. Wir beide wohnen zusammen und haben auch ein gemeinsammen Kind. Wir sind beide berufstätig, beide Vollzeit. Mein Lebensgefährte bleibt der Selbstbehalt von 950 € zzg. ca. 80 € Werbungskosten + ca. 130 € Unterhalt für unser gemeinsammes Kind. Wir haben getrennte Konto, da ich es nicht einsehe für seine Kinder zu bezahlen. Er hat am Ende des Monats nichts. Er kann sich keine Klamotten kaufen oder andere Sachen. Das Geld reicht bei ihm vorne und hinten nicht. Er braucht sein Auto um zur Arbeit zu kommen. Ich verdiene zum Glück genug um mich und unsere gemeinsammes Kind über die Runden zu bringen, aber wir werden wahrscheinlich nie zusammen in den Urlaub fahren können, da er kein Geld dafür hat. Seine Kinder aus erster Ehe fahren mind. 2 mal in Jahr in den Urlaub, es ist nicht so das ich es Ihnen nicht gönne, aber wo ist da bitte die Gerechtigkeit?

    Ich kann Väter die für Ihre Kinder zahlen müssen, sehr gut verstehen, ich weiß wieviel ihr zum Leben habt und es ist sehr schwer, mit einem neuen Partner eine Zukunft aufzubauen.

    Ich könnte kotzen, wenn ich hier lese, das sich manche Mütter zu „fein“ sind Arbeiten zu gehen. Mein Sohn ist 21 Monate und ich war ein Jahr zu Hause und danach bin ich wieder Vollzeit arbeiten gegangen. Ich reiß mir jeden Tag den „Arsch“ auf um alles unter einen Hut zu bekommen. Wenn ihr zu wenig Geld habt, dann geht doch arbeiten!!!!!

  • Jutta Schäfer says:

    Hallo an alle Unterhalt zahlende Mütter und Väter!

    Ich kann nur sagen, “ Wehrt Euch!“ Ich bin Mutter von drei Kindern, obwohl sie schon erwachsen sind und sich selbst ernähren können, dachte ich jedenfalls bisher.
    Von wegen Selbstbehalt 950 Euro!Das war einmal!
    Für meine Tochter und meinen Schwiegersohn ist es die 2. Ehe. Er hat 4 Kinder und sie 1 Kind. Beide arbeiten und zahlen,weil die Kinder bei den Ex – Partnern leben.
    Und nun heißt es Sebstbehalt „Ade“ Ihm bleiben ganze 150 Euro von seinem Lohn. Der fiktive Nebenverdienst wird immer noch zur Berechnung des Unterhaltes heran gezogen bei beiden, obwohl es in ihrem Fall gegen geltendes Arbeitsrecht verstößt. Was ist das für ein Gesetz, das zahlende Väter/ Mütter zu Zahlmeistern und Taschengeldempfängern in 2. Ehe degradiert? Wo bleibt da die Chancengleichheit? Ich weiß, was heißt Kinder zu haben und trotzdem zu arbeiten. Es ist nicht leicht, aber es hat mich auch nicht umgebracht.
    Weshalb brauchen Mütter in der heutigen Zeit von 3 Kindern überhaupt nicht mehr arbeiten, wenn sie ein gewisses Alter haben? Sind sie heute was Besseres als ich damals?
    Wenn ich noch jung und gesund genug wäre, würde ich mit Euch auf die Straße gehen und demonstrieren!

  • Hallo!

    Oh weia!Ich habe vom vielen Lesen schon ganz eckige Augen.

    Ex Partner/Partnerinnen! Wer zahlt denn, wenn Eure Unterhaltszahler ausgebrannt sind????

  • @hartmut

    Du muss nicht nach Indien ziehen um leben zu können. Europa bietet genau so gute Möglichkeiten. Frankreich, England, Finnland….
    Selbst im Deutschland wäre es kein Problem, wenn sich die Gerichte und Jugendämter auch nur annähernd an geltendes Recht halten würden! Aber alle Urteile und Unterhaltsfestsetzungen beruhen nur auf frei erfundene „Gesetze“!!! Keines dieser Urteile würde vor dem BVerfG eine Chance!! Aber leider gibt es zu wenige Anwälte die bereit sind in den „Krieg“ zu ziehen. Die Unterhaltspflichtigen haben halt zu wenig Geld!
    Aber im Ausland den Unterhalt gegen jegliches Recht einzutreiben, ist dann eben nicht mehr möglich!
    Es gibt eben noch wirkliche Rechtsstaaten!!!

  • Guten Abend,

    ich hab mal ne frage zu den ganzen Unterhaltszahlungen.
    Folgendes: Meine Freundin hat mich leider verlassen. wir erwarten ein Kind das sich zur Zeit im 4. Monat befindet.

    Meine Frage(n) ist:

    Muss ich bereits jetzt was für die Mutter zahlen?
    und
    Wieviel muss ich ungefähr insgesamt an die Mutter zahlen wenn das Kind geboren wird?

    Ich befinde mich in einem Arbeitsverhältnis bei dem ich ca 1700 Euro netto verdiene. Habe bis jetzt nur herausgefunden das mein selbsbehalt bei ca. 950 € liegt. Ich bin ein absoluter Neuling auf diesem Gebiet und habe bis jetzt noch keine Konkreten zahlen finden können mit denen ich was anfangen kann. Ich sollte dazu sagen das meine Ex-Freundin Hartz IV bezieht. Hoffe das die Fragen nicht all zu dumm sind und das die Informationen reichen um das zu beantworten.

    Ich hätte wahrscheinlich noch tausende weitere Fragen aber dazu später 🙂

    Würde mich freuen wenn ich eine Antwort bekäme.

    Gruß

  • Hallo Aaron!

    So schnell schießen die Preußen nicht!
    Unterhalt für die Mutter im Regelfall 6 Wochen vor der Geburt,
    frühestens 4 Monate vor der Geburt.
    Gib mal bei Googel folgenden Text ein:
    Der Unterhalt für nicht verheiratete Mütter.

    Eine Menge wichtiger Lektüre wartet, auch aus anderen Foren!

  • Hallo, ich finde es schon erschreckend, was hier in deutschland mit dem Thema Unterhalt abgeht …. Ich habe eine Tochter mit 15 Jahre, sie ging mit 3 Jahren zu Ihrem Vater, weil ich eine Chance bekam eine Lehre zu machen! War dortmals 16 Jahre als ich sie bekam und als Sie 1 Jahr war habe ich Ihn mit Ihr verlassen! Über Jahre habe ich einen Unterhalt bezahlt auch wenn er nicht angepasst war an den rechtlichen! Er ging dann mit Ihr weiter weg (50km) Entfernung, aber sie ist trotzdem immer regelmäßig bei mir und wir haben ein gutes Verhältnis! Jetzt ist er aufs Jugendamt gegangen und ich muss abzgl Kindergeld 340 € Unterhalt bezahlen! Er hat ein Haus geerbt, hat einen Mieter drin, verdient ziemlich gut als Schichtler und muss nicht einmal Miete bezahlen!!! Ich kann es mir jetzt nicht einmal mehr leisten, sie von Waging zu holen, oder mal ein Geschenk machen zu können! Mir bleiben im 200 € um Lebensmittel zu kaufen und zu tanken!! Davon brauch ich schon 200 € zum tanken, ich finde das alles nicht gerecht!!!! Ich habe einen neuen Partner der möchte zu mir ziehen, wird mir das angerechnet? Ausserdem wäre da auch der Kinderwunsch da! Würde ich ein Kind bekommen, wie läuft das denn mit dem Unterhalt weiter? Muss ich in der Elternzeit Unterhalt zahlen? Wenn nicht, kann der Unterhalt dann nachgefordert werden?

  • Hallo Ihr alle, ich habe mir hier einiges durch gelesen – IHR habt alle irgendwo recht. Es ist für die getrennten Väter ist es fast unatraktiv bis unmöglich sich mit einer neuen Partnerin etwas neues aufzubauen und für die Mütter die sich nicht ausruhen wollen ein Problem alles unter einen Hut zu bringen. Das Problem liegt nicht an UNS Eltern – es liegt am Staat. Das eine Mutter unterstützt wird bei Trennung ist völlig legitim, sie hat die Arbeit, die Sorgen und und und – das aber dem Vater das letzte Hemd zu Teil genommen wird ist dabei nicht legitim. Beachtet aber, es gibt immer schwarze Schafe sowohl Väter als auch Mütter, die sich nicht kümmern, die sich ausruhen und alles zu Lasten der Kinder – diese müssten vermehrt in die Verantwortung gezogen werden. Es geht doch um Kinder – kein Wunder dass in Deutschland die Geburtsrate zurück geht. Es wird ja schon so gerechnet ob man sich ein Kind überhaupt leisten kann- HALLOOOO? Geht es hier um die Finanzierung eines Autos oder reden wir über das eigentlich schönste was es gibt? Kinder?!

  • Das schwärzeste Schaf ist das Jugendamt – also der Staat.
    Er arbeite gegen die Kinder und gegen das Unterhaltspflichtige Elternteil.
    Nur aus Geldgier einzelner! So etwas nennt man auch niedere Beweggründe!

  • Hallo
    Schön das ich nicht die einzige bin die sich über dieses Thema aufregt.
    Ich finde es ebenfalls ungerecht,wenn der Elternteul wobei das Kind lebt soviel Unterhalt erhält.Mein Sohn lebt bei seinem Vater.Unterhalt zahle ich natürlich 245 Euro.Er lebt 160 km entfernt.D.h.Fahrtkosten trage ich natürlich ca. 150 Euro monatl..Ich finde es traurig,das ich aber nicht sehe, das das Geld beim Sohn .icht ankommt.Kleidung etc. kaputt usw. und der Vater läuft in Markenklamotten rum. Sorry, aber da könnte ich echt kotzen!Man fragt sich doch wirklich wo das Geld bleibt

  • Ach ja und dann bekommt der kleine nicht einmal Taschengeld sondern darf sich sein Geld damit verdienen das Haus zu putzen.Wozu bekommt er Unterhalt??? Wenn das nicht wäre würde man gerne bezahlen.Es wird Zeit das sich unser Staat mal Gedanken macht.Beispiel:Mein Partner auch geschieden 2Kinder.Seine Ex Selbständig und verdient ein schweine Geld.Er zahlt über 600 Euro Unterhalt.Sie bekommt das Kindergeld noch dazu.Man glaubt es kaum,die hat fast 1000 Euro für 2 Kinder….Diese Summe muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen.Wären die. beiden noch zusammen würden sie niemals soviel Geld für 2 Kinder benötigen!!!Naja,es wäre nur mal schön,wenn unsere genialen Politiker sich mal diese ganzen Beiträge zu Herzen nehmen würden und Gerechtigkeit walten lassen würden.Das Geld kommt nämlich nicht bei. den Kindern an.Da werden Vaters neue Schuhe und teure Urlaube mit bezahlt,die sich unser eins im Traum nicht leisten kann….Traurig!!!

  • Hallo, ich habe vier kinder als der letzte 3 würde bin ich arbeiten gegangen. der vater zahlt auch kein unterhalt deswegen muss ich nicht zu hause bleiben und vom vater-staat durchfüttern, und noch was auser ein paar die evtl. aus gesundheitlichen gründen nicht arbeiten können habe ich keine verständnis für den rest. Man kann äääarbeiten und zeit für die kinder haben. Und noch was wenn ich meine wohnung anschaue und von manche die nicht arbeiten oje vater staat schläfst DU

  • gerecht ist das alles nicht und jeder fall liegt anders, jedoch wer sagt das es in sachen unterhalt und sorge kinder jemals gerecht zuging. es gibt sehr wenig väter die sich nach einer trennung wirklich um ihre kinder kümmern ( emotional und finanziel) ich habe zu meinem ex gesagt ok wir machen es mal anders herum du kümmerst dich um das kind und ich zahle unterhalt, aber bitte zu den gleichen bedingungen wie ich mich um das kind kümmere. ha und da hatten wir es schon: ich arbeite nur noch 6 stunden verdiene deshalb auch weniger, aber ich kann mich um die hausaufgaben und freizeit kümmern. ich wohne in einer 2 zimmerwohnung ein zimmer ich das andere für das kind. mehr miete kann ich mir nicht leisten. wir fahren nicht mehr in den urlaub (zu teuer) andere aktivitäten gehen auch oder besuch bei der oma und tante. mein kind geht jetzt auf ein gymnasium und lernt prima aber schule ist auch nicht wirklich umsonst.ich habe kein auto und fahre mit bus und bahn.ich gehe nicht ins kino und nicht essen. ich mache filmabend mit freundinen, ist billiger.das kind ist im schwimmverein (sport ist wichtig), das kind braucht ein notebook mit internetanschluss (auf dem gymnasium unumgehbar)das kind spielt ein istrument( der vater meinte das ist wichtig sie soll das machen, ich find es auch gut aber kostet auch wieder)Klassenfahrten, materialgeld, ausflüge, kino mit der klasse,Kleidung und kinder wachsen ihr wisst alle halbe jahr neue hosen schuhe usw. fahrrad neues bett, einladung zum kindergeburtstag, eigene geburtstagsfeier, ostern, weihnachten geschenke jeden monat ist doch irgenetwas anderes
    ich bin auch einfach immer da für mein kind und ich gehe am abend nicht weg ok 1mal im jahr auf die weihnachstfeier meiner firma ;-).

    so und da habe ich zu ihm gesagt kümmere dich so um das kind wie ich und ich gehe dann wieder voll arbeiten und ich zahle.
    was meint ihr wohl was er geantwortet hat haaaaaaaaaaaa.
    er kann keine 6 stunden arbeiten, in seiner stellung geht das nichtund er würde dann ja viel zu wenig verdienen, ja und was hab ich gemacht.
    haaaaaaaaaaaa, ich habe auch auf karriere verzichtet für das kind. er hat haus, auto, freizeit, ne freundin,abends weggehen, urlaub, essen gehen usw. aber er meint er zahlt zu viel und ich mache mir nen bunten mit seinem gelt haaaaaa

  • Wie soll Mann von 950 Euro eigentlich noch normal leben können?(Miete,Urlaub,Klamotten,Kultur,Theater,Hobbys, Auto,zahnarzt)Gar nicht.Man kann dann nur noch eine WG eröffnen(halbierung der Mietkosten),Urlaub nur dahingehend Insolvenz anzumelden und Arbeitslos zu werden um dann zu Hause rum zu hängen,secondhand klamotten kaufen und seine Zähne verfaulen lassen..etc.)So ein leben ist einfach unwürdig.Und das, wie in manchen Fällen, weil sich eine Frau ihren Kinderwunsch verwirklicht hat indem sie mal eben die Pille absichtlich wegläßt.okay,okay.Der mann kann ja auch verhüten.Aber mal ehrlich,liebe Frauen.Wie seid ihr denn drauf???Dann nennt nicht den namen des Vaters und zieht das Kind alleine groß und versaut dem Mann nicht das Leben!!!
    Landflucht wäre auch ne Idee.Nur dort könnte man noch einigermassen angemessen leben,oder vll. noch einmal versuche eine neue finanziell unbelastete Familie zu gründen.(ihr seht ich bin kein Kinderhasser, möchte nur selbst den Zeitpunkt zur vaterschaft wählen dürfen)Der Haken an der Landflucht ist herauszufinden welche Länder nicht ausliefern,und ich glaube wenn man wieder deutschen boden besucht kann man schon am Flughafen verhaftet werden,da man ja den Staat betrogen hat.Auch nicht zu vergessen wäre die wohl nicht zu erhaltende Rente aus Deutschland.Es ist ein Dilemma.Bloß kein Kind in die Welt,d.h. in Deutschland setzen(lassen).

  • Da dreht sich einem ja der Kopf, wenn man das alles durchliest.

    Ich denke es gibt immer die Guten und die Bösen sowohl bei den Väter wie bei den Müttern.

    Gelandet bin ich hier, weil ich eigentlich nach Informationen bezüglich einer Unterhaltsänderung gesucht habe. Der Vater meiner Tochter hat mittlerweile 2 weitere Kinder und lebt mit der Mutter der Mädels auch in einem Haushalt. Der Unterhaltstitel für meine Tochter existiert seit 2003 und da steht auch drinnen, wann er welche Summe zu zahlen hat. Okay neue Rechtsprechung – höherer Selbstbehalt und mehr Unterhaltspflichtige. Gut die Neuberechnung würde im Gegensatz zum Titel jetzt bei € 257 liegen somit 48€ unter dem existierendem Titel „Für die Berechnung werden die aktuellen Vermögensverhältnisse genommen 50% des Kindergeldes angerechnet also zugunsten des Vaters.Beim Selbstbehalt wird nun durch den gemeinsamen Haushalt mit den Nachgeborenen die pauschale für die Miete um 50% gekürzt, also weniger Selbstbehalt zugrunde gelegt also zulasten des Vaters.Dann in der Tabelle nachgesehen. Da der verbleibende Betrag nicht ausreicht alle Unterhaltssummen in voller Höhe zu bezahlen, wird per Formel ermittelt was meiner Tochter zusteht.“, nur auch die ist er nicht bereit zu zahlen.

    Denn seine Partnerin hatten sich beim Amt € 190 ausrechnen lassen, wobei sie vergessen hat zu erwähnen, dass beide Verdienen und in einem gemeinsamen Haushalt leben ( seit 2003 ).

    Mein neuer Mann ärgert sich, weil gefordert wird, er solle doch für meine Tochter zahlen, damit Sie mehr Geld für Ihre Kinder bekommen kann.

    Wir bekommen das finanziell sicherlich in den Griff, weil ich wieder eine Arbeit gefunden habe, nur verdiene ich jetzt etwa die Hälfte von dem was einmal war.

    Damit meine Tochter im Ernstfall( mein Ableben) bei Ihrem neuen Papa bleiben kann, möchten wir gerne das ich das alleinige Sorgerecht bekomme. Wenn der Kindsvater zustimmt kostet es mich ca. € 50. Und da er sich weder persönlich noch finanziell um unsere Tochter wirklich kümmern will, denke ich, das er auf sein Sorgerecht verzichten kann. Schließlich hat er eindeutig bewiesen, wem seine Sorge gilt – und das sind die kleinen Mädchen bei Ihm im Haushalt.

    Jetzt heisst es sich zu einigen, Sorgerecht gegen weniger Unterhalt als rechtlich zusteht. Mal sehen was wird.

  • Ich bin überhaupt dafür, dass die Nachweißpflicht kommt was die Mütter, die den Unterhalt kassieren mit dem Geld machen. Was übrig bleibt gehört auf ein Sparbuch das dann bei Volljährigkeit des Kindes dem Kind übergeben wird. Somit kann auch gewährleistet werden das dass Geld auch wirklich für die Kinder ist.

  • Wenn ich mir das Gejammer von irgendwelchen Muttis anhöre könnte ich gerade kotzen. Ich setcke jetzt selbst in der Situation wo sich meine Lebensgefährtin nach 13 Jahren (übrigens wollte sie sich in den letzten 7 Jahren jedes Jahr mind. ein mal trenen) von mir trennt und ich für „unsere“ Tochter (12 Jahre) zahlen soll, was ich zunächst tun werde. Nicht das einer hier etwas falsch versteht, „unsere“ Tochter ist für mich mein Ein und Alles, mein Leben und es gibt nichts was ich für sie nicht tun würde, nur ich sehe es nicht ein das ich schon seit 13 Jahren einen 12 Stunden Tag habe und das auch noch von Mo.-Sa. und meine Lebensgefährtin sich jetzt kurz vor Trennung nach 13 Jahren Geringfügigkeitsbeschäftigung einen Teilzeitjob mit 20 Stunden die Woche gesucht hat und ich Depp jetzt blechen soll. Es kommt der Spruch “ Du verdienst ja genug“. Verdient man mit 1.500-1.700 EUR Netto (je nach Monat) genug um den Arsch einer faulen Sau zu finanzieren? Ich habe mich die ganzen Jahre neben meinem stressigen Job noch um den ganzen Haushalt gekümmert (geputzt, gebügelt, unsere Tochter morgens für die Schule fertig gemacht, in die Schule gefahren, zum Arzt gerannt wenn sie krank war usw.) nur das meine Lebensgefährtin nach Ihrem „anstregendem Tag“ als geringfügig Beschäftigte Zeit hat um sich um unser Kind zu kümmern. Sie hatte ja übrigens jede zweite Woche 3 Tage frei. Was hat Sie getahn, nicht viel, essen gekocht (zumindest das), „Früchstücks und Mittagsfernseher“ geschaut, im Internet rum gefuchtelt, irgendwelchen Blödisn bestellt, mit Ihrer Freundin stundenlang dummes Zeug gelabert und Kaffee und Sekt geschlürft, mal ein Bummel in des Stadt gemacht usw. und ich hatte nicht mal Zeit um mein Mittag zu essen, sondern tat das neben telefonieren und Angebote rechnen. Am Wochenende bügelte ich in der Regel stundenlang, weil die Wäsche sich einfach in Wäschekörben stapelte (sie hat zwar die Wäsche gewaschen, nicht sie sondern die Waschmaschine, aber Bügeln war nicht drinnen). So jemand soll jetzt den Unterhalt für „unser“ Kind bekommen? So jemand will mir weiß machen das „unser“ Kind 330 EUR Unterhalt + 185 EUR Kindergeld jeden Monat braucht und ich soll weiterhin 60 Stunden die Woche schruben und am Existenzminimum leben. Wen ich das schon höre mit dem „Selbstbehalt“ von 950 EUR in dem bereits dei Warmmiete mit 360 EUR berücksichtigt wurde, dann könte ich explodieren. Wenn mir der Staat eine 3 Zimmer Wohnung (im möche ja schließlich das mein Kind auch mal bei mir einige Tage sich aufhalten kann und eigenes Zimmer hat) für dieses Geld findet, dan zahle ich den Unterhalt in der laut „Düsseldörfer Tabelle“ (was für ein Schwachsinn den wahrscheinlich ein Kinderloser und Hirnloser sich ausgedacht hat)ohne mit den Wimpern zu zucken. Für das Geld bekommt man nicht mal eine 1 Zimmer Wohnung in irgendeinem dunklem Keller. Warum sucht ihr Euch Frauen (sorry Muttis) keine Vollzeitjobs wenn ihr alle Gleichberechtigung haben wollt (was das ist wisst ihr ja garnicht). Arbeiten ist aber hart, da bleibt keine Zeit für Bummel am Nachmittag, Treffen mit Kumpels zum Kaffee oder Sekt, Früchstücksfernseher, Dummgeschwätz usw. und das passt Euch faulen Säuen nicht (Ausnahmen ausgeschlossern, aber diese sind schwer zu finden). Es ist schöner den Arsch im Sofa vorm Ferseher oder Computer einzupflanzen, mit irgendwelchen aneren Kerlen zu Chatten bis der Mann sich buckelig macht und das Kind soll sich wohlmöglich noch selbst beschäftigen. Ich habe so einen Hass in mir gegen das ganze weibliche Geschlecht und diese scheiß Regierung und den Staat der so etwas unterstützt und uns Väter nur als Idioten und die Melkkühe der Nation hält. Sicher gibt es Väter die Idioten sind und sich um nichts kümmern, aber sollche lassen wir beiseite. Ich rede von den Vätern die sich immer gekümmert haben, die schwer geackert haben um der Familie ein normales Leben zu ermöglichen und die auch jetzt nach der Trennung bereit sind sich um Ihre Kinder zu kümmern, nur nicht auf deise Art in dem man der Frau das Geld in den Arsch stopft so das sie sich ein schönes faules Leben machen kann. Ich habe meiner Frau (sorry, Lebensgefährtin) vorgeschlagen das unsere Tochter bei mir bleibt und sie mir keinen Cent für Unterhalt zahlen muss, sogar Kindergeld einbehalten kann, aber das wollte Sie nicht annehmen obwohl unsere Tochter damit einverstanden war. Soll ich Euch sagen warum sie das nicht wollte!!! Ganz einfach, weil Ihr Gehalt von ca. 900 EUR Netto alleine nicht reicht um Ihr Lebensunterhalt zu bestreiten. Also die 330 EUR Unterhalt für die Tochter müssen her um das Loch in der Kasse zu stopfen. Genau so ist es! Von wegen „unser“ Kind braucht jeden Monat 330 EUR (sorry mit Kindergeld sind es 510 EUR), für was bitte?!?! Für die Aldi Klamotten die sie ihr ein mal im Jahr gekauft hat, oder mal bei irgendwelchen Schlußverkäufen 150 EUR ausgegeben hat. Alles andere habe ich die ganze Zeit finanziert (Miete, Strom, Wasser, Telefon, GEZ Gebühren, Auto, Versicherungen, Urlaub, größere Anschaffungen für unsere Tochter, wie z.B. Fahrrad, Digitalkamera usw., sonstige Anschaffungen wie Möbel Elektrogeräte usw.). Ach ja, sie hat sich um Essen gekümmert, bzw. hat Lebensmitteln eingekauft, nur das ich ja auch noch Samstags Wasser, Milch und vieles dazu kaufen musste. Für mich war das selbstverständlich weil es für meine Familie war, nur das schlimme war es das es für sie genauso selbstverständlich war das es so ist und das sie sich keien Minute Gedanken gemacht hat wocher das kommt (bestimmt nicht vom sitzen und Kaffe trinken). Diese Frau hat wirklich ein „schweres Leben“ gehabt und von sollchen gibt es genug. Jetzt soll ich aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen die ich übrigens komplett renoviert habe und die Meitnebenkostennachzahlung für das letzte Jahr komplet übernehmen, zu dem Unterhalt, als ob Sie in der Wohnung nicht gewohnt hat. Hälfte habe ich überwiesen, die andere Hälfte interssiert mich nicht. Ausziehen werde ich nur vorübergehend, sie soll sich eine Wohnung in der Zeit wo ich weg bin suchen. Unsere Tochter kann, wenn sie das möchte, bei mir in der Wohnung bleiben möchte in der wir bisher gelebt haben. Sie könnte auch jederzeit Ihre Mutter besuchen (umgekehrt natürlich auch), weil trotz allem es bleibt ja Ihre Mutter und die würde ich ihr niemals wegnehmen wollen oder den Kontakt verbieten wollen. Ich könnte hier ein Buch schreiben, aber ich lasse es. Ich werde alles tun das „unsere“ Tochter möglichst bald zu mir kommt. Ich packe das, davor habe ich keine Angst und wir zwei können dann gut leben. Vor allem weiß ich dan genau wo das Geld genau landet und für meine Tochter gebe ich es gerne aus. Wir Väter müssen endlich mal auf die Straße, bzw. auf die Barikaden, weil diese Verarschung sollen wir nicht mit uns machen lassen. Die Gesetze in diesem Staat sind eine Schaden in jeder Hinsicht. Also ihr „armen“ und „benachteiligten“ Muttis, statt die Zeit zu verplempern um hier irgendwelche Beiträge zu schreiben von denen ich Würgereiz bekomme, solltet ihr lieber Eure Ärsche bewegen und etwas sinvolles tun, z.B. mit Eurem Kind etwas spielen, die Wäsche bügeln, kochen, oder nach einem Vollzeitjob suchen. Hab jetz Unmängen meiner kostbaren Zeit verplämpert, aber das musste ich los werden weil ich mir dieses Gejammer der „armen“ Muttis nicht mehr anhören kann und es auch nicht mehr irgendwo lesen kann.

  • Ich verstehe hier jeden Mann der sagt: Warum muss ich so viel Zahlen? Weiß ich ob es beim Kind ankommt!
    Richtig genau diese Frage ist berechtigt.
    Meine Erfahrung hat gezeigt, dass einige „Muttis“ hauptsächlich auf ihr wohlergehen aus sind.
    Es gibt Damen die verbieten den Vater das Kind zu sehen und Verlangen aber noch zusätzlich zum Unterhalt Geld für Kinderzimmer etc.
    Beschweren sich in aller Öffentlichkeit darüber das der Kindsvater sich nicht kümmert!
    Liebe Damen das ist doch das letzte!
    Der Vater hat das Recht sein Kind zu sehen auch ohne die ganze Sippe der Mutter.
    Es geht nur ums Geld bei den meisten Damen hier.
    Auch die Väter haben ein Recht auf ein neues Leben nach euch. Auf eine neue Familie nach euch! Aus Ein versucht gegenüber dem neuen Partner muss man ja noch nach bohren ob es da nicht auch noch was zu holen gibt. Und wer leidet darunter …. meist der Partner der dann auch zur Rechenschaft gezogen wird (Gemeinsames Einkommen etc.)
    Und das Jugendamt das sich um das wohl des Kindes kümmert sollte bei solchen fällen! Die sitzen sich nur den Arsch platt! Und zu hören kommt nur, darum müssen Sie sich kümmern oder vor Gericht gehen.
    „Genau das ist das Beste fürs Kind“

  • @sausebär

    Also erst mal liefert dich kein Staat aus, weil du in Deutschland kein Unterhalt zahlst. Das sind dumme Märchen. Und da die Art und Weise, wie in Deutschland mit Vätern umgegangen wird gegen die Menschenwürde verstößt, muss dieser Staat ganz leise sein bei seinen Forderungen im Ausland.
    Und wenn du nach Deutschland zurückkommst, passiert auch nichts!
    Denn:
    § 1603 BGB
    Leistungsfähigkeit

    (1) Unterhaltspflichtig ist nicht, wer bei Berücksichtigung seiner sonstigen Verpflichtungen außerstande ist, ohne Gefährdung seines angemessenen Unterhalts den Unterhalt zu gewähren.

    So ist das Gesetz. Aber einige Ämter kümmern sich eine Schei.. um die geltenden Gesetze!
    Ich kann nur jedem empfehlen den Rechtsstreit bis vor Bundesverfassungsgericht zu tragen und wenn nötig noch Strasbourg! Bekämpft den Staat mit seinen eigenen Waffen!!!

    Und zum Thema Rente. Deutschland? Rente? Die Rente wird doch in Deutschland Stück für Stück abgeschafft und das dumme Volk lässt sich alles gefallen.
    In anderen Ländern brennt das halbe Land wenn die Menschen ihre Lebensgrundlage entzogen werden.
    Und in Deutschland? Es wird friedlich demonstriert – und es interessiert den Staat ein Schei..-
    So ist halt das deutsche Volk, feige und dumm!

  • @ Markus
    Danke Markus,

    vielleicht ist ins Ausland abzuhauen ja doch eine Option.Schauen mer mal.Es gibt Hoffnung!!!Denn welche Frau in Deutschland will mit nem Mann der Unterhaltspflichtig ist noch eine Beziehung bzw. eine Familie aufbauen?Was soll mann noch hier??
    Als ich letztens beim Jugendamt anmerkte, dass wenn ICH 340 Euro im Monat KU zahle, dann muss das die Mutter doch eigentlich auch bezahlen…plus kindergeld (180 Euro)sind wir da bei 860 Euro.Meine Tochter braucht also 860 Euro im Monat!!!!Wow.Sie ist reicher als ich.Und sie hat keine Miete zu zahlen,kein Auto,kein Kind…Die vom Jugendamt sagte:….., So sei es ja nicht ganz.Die Mutter, bei der Ihre Tochter lebt hat die 340 Euro nicht zu zahlen,da sie die kleine ja unterm Dach hat und betreut und sich 24h am Tag um sie kümmert.Wenn ich aber zu meinem Unterhalt noch die Umgangskosten nenne so wie z.B. Kino x2(oder soll ich vorm Kino warten?) ,Essen gehen X 2(oder soll ich nur den kleinen Salat nehmen und ein Wasser?),Jahrmarkt X 2(..fahren muss sie alleine),Fussballschuhe kaufen,Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke, Ausflüge etc. … Da kommt die trockene Dame vom Jugendamt dann mit der Gegenfrage ob ich mein Kind das denn nicht gönnen würde, und sowas macht man doch gerne als Vater….Mann wird dann schnell in die Ecke gestellt als Rabenvater und oft erreicht die Dame damit was sie will.Ich glaube dass viele Väter sich viel zu schnell und zu leicht dafür schämen(unbegründet!!!!) sonst würden wir schon längst auf die Strasse gehen oder mit spektakulären Aktionen auf uns aufmerksam machen.Schade.

  • @markus

    thema Rente.
    Sicherlich hat unsere Generation(geb.1966)die Arschkarte gezogen.
    Als ich der Dame vom Jugendamt mitteilte dass ich gerne Riestern würde bzw. müsste, weil es ja sonst ziemlich schlecht für mich aussähe, wenn ich tatsächlich alt und grau werde bzw. ins Altersheim komme, da sagt sie: „Machen sie sich darum keine Sorgen.Wenn Ihre Rente nicht ausreicht, dann streckt das Sozialamt vor und holt sich das Geld von Ihrer Tochter zurück.Und wenn Sie ins Altersheim kommen, dann hat ihre Tochter das zu bezahlen!(ich meine, das sind mehrere tausend Euro im Monat!!!)Da war ich auch wieder baff!!!Aber das wird in den medien alles totgeschwiegen,das kommt nicht an die große Glocke.Unglaublich dieser Staat!!

  • @sausebär

    Ja, genau das sind die dummen Sprüche von den Weltfremden Richtern und Jugendamtmitarbeitern.
    Ich wünsche diesen Dummschwätzern, dass sie ihr Leben auch mal von ein paar Euro im Monat bestreiten müssen, dann Krank werden und sich nicht einmal Hustensaft leisen können! Trotz Arbeit!
    Ausland ist die einzige Option! Was bleibt denn Sonst? Verhungern? Selbstmord? Amoklauf?
    Da lebe ich lieben im Ausland und schreibe den deutschen Behörden in einem netten Brief, dass mich mal können. Dummes Pack!!
    Und selbst im Europäischen Ausland wird es dir sehr gut gehen, einige Länder erkennen den unrealistischen deutschen Unterhaltstittel nicht einmal an. Und sonst können dir die deutschen Deppen einen Gerichtsvollzieher vorbei schicken (wenn sie deine Adresse kennen) und dem zeigst du, dass du nix hast und dann geht er wieder! Mehr passiert nicht! Denn ALLE anderen Länder halten sich an Gesetzte! Wer nichts hat zahlt nichts! Und zu Arbeit zwingen, geht nur in Deutschland – trotz verstoß gegen GG Artikel 12. Ich sag ja, deutsches Verbrecherpack!!!

  • @Marcus

    Genau so ist es.Natürlich habe ich meine Tochter lieb,aber ich möchte nicht den Rest meines Lebens würdelos unter dem Hartz 4 Niveau leben müssen.Arbeiten um doch nichts zu haben.Komme mir vor wie ein Verbrecher wg. EINER verdammten Nacht,gejagt vom JA,muss mtl. alles vorweisen,die Hosen runter lassen…nur weil ich unbeabsichtigt ein Kind in die Welt gesetzt habe,ihren Kinderwunsch verwirklicht habe und dieser Frau vertraut habe.Aber „hups“ ,sagte sie,“da habe ich wohl die Pille vergessen.Tja,da hast du wohl Pech gehabt,aber ein Kind ist doch auch was schönes.“ Ich habe diese Frau jahrelang dafür gehasst, weil ich finanziell einfach nicht mehr auf die Füße komme.Keine eigene Wohnung,kein urlaub,kein auto..Ja,Strafe muss sein!Aber jetzt möchte ich nicht mehr dass sie oder das JA weder finanziellen noch emotionalen Einfluß auf mein Leben haben!!!Das ist mein Leben,bin kein Verbrecher.Habe auch nur dieses Eine !Meine Tochter kann nichts dafür,aber dieses Schuldgefühl ziehe ich mir nicht mehr länger rein!
    Meine Tochter oder Freunde dürften mich natürlich gerne im Ausland besuchen.Wenn sie wissen wo ich bin.Habe trotzdem ein bissel Schiss inne Büx ob die mich nicht doch abholen..das Risiko ist es aber wert,ich kann nicht mehr…Und die mickrige Rente die ich bekomme in D.?Könnte ich im Ausland bei der dt. Botschaft meine deutsche Rente trotzdem (auch wenn sie klein ist)geltend machen?Ob die mir am Ende doch noch Stress machen?Ist ja gerade im Ausland doch was , wert son paar hundert euro…
    Lieber mittelmäßig und munter im Süden leben, als schuftend,zahlend und arm in der kalten BRD.

  • So leute hier noch einmal zum Thema schwarzer Peter.

    Ich war bei uns der Hauptverdiener, habe den Haushalt gemacht und mich soweit es ging ums Kind gekümmert. Wenn ich nicht da war, hat er das Kind zu seiner Mutter (wohnte mit im Haus) gebracht. Wenn er unsere Tochter geholt hat- was auch nicht regelmäßig vorkam – hat sie mir berichtet, dass sie bei Nachbarn oder Verwandten der neuen Partnerin abgegeben wurde, damit die Beiden sich eine angenehme Zeit machen können. Heute will er keine Umstände mit unserem Kind haben und nicht das zustehende Kindergeld bezahlen, damit seine Partnerin für ihre gemeinsamen Kinder zu Hause bleiben kann. Also finde ich mein Ex-Mann versucht sich vor seiner Verpflichtungen gegenüber seiner Erstgeborenen zu drücken. Und dabei bekommt er sogar noch schlappe 26 TEU auf sein Rentenkonto von meiner Rente ausgeglichen.

    Mein Stiefsohn hat nach der Schule eine Ausbildung gemacht, dann studiert und hat heute einen Job. Seine Ex-Frau hat nach der Schule das Kind bekommen und ist zu Hause geblieben, bis heute (Kind ist 5 Jahre) weder eine Ausbildung abgeschlossen noch irgendeinen Job angenommen. Sie sitzt fast den ganzen Tag zu Hause vor dem Rechner und chattet. Das Kind wechselt alle 14 Tage zwischen Vater und Mutter. Mein Stiefsohn soll den Unterhalt für sie und das Kind bezahlen – wobei sie natürlich keinerlei berechtigte Abzüge zulassen will. Also die Hälfte vom Kindergeld, die Hälfte vom Unterhalt, denn er hat das Kind ja tatsächlich auch in Betreuung etc. Hier ist es die Frau die den Anderen Ausboten will.

    Jeder der in der Situation ist, dass der Andere ihn übervorteilen will, ist der mit der Arschkarte. Egal ob Mann oder Frau.

    Wobei es die Männer tatsächlich wesentlich schwerer haben ein Kind zu sich zu holen, weil das Gesetz die Mütter als Sorgepersonen stärker schützt. In Situationen wo dem Vater ds Kind längst weggenommen werden würde, bekommen diese Männer die Auskunft “ keine Chance“ das Kind ist noch nicht ausreichend durch die Mutter vernachlässigt oder gefährdet.

  • @sausebär

    Also „abholen“ kommst dich ganz sicher keiner, denn deutsche Behörden haben im Ausland nun mal nix zu melden. Natürlich werden die sich an die Behörden deines Wahllandes wenden aber im in meisten Länder werden Unterhaltsschulden als unwichtig angesehen und es wird sich keiner Bewegen. Und rein rechtlich kann dir niemand was! Denn nicht Arbeiten oder nur wenig verdienen ist dein Recht und das kann die keiner nehmen. In Deutschland versucht man halt dich durch Terror zum Einknicken zu bringen. Z.B. durch unrechtmäßige Kontopfändungen – nach dem Motto: „verklag uns doch“. Nur ohne Geld klagen geht’s halt nicht und genau das wird hier ausgenutzt. Ein ausländisches Konto können arrogante deutsche Beamte allerdings nicht pfänden. Das müssten die dortigen Behörden durchsetzen. Und die machen erst mal nichts! Und wenn doch, hast du nur den Pfändbaren Teil abzutreten. Das wäre in Deutschland genau so, wenn sich das JA an Gesetze halten würde!

    Und wie du schon sagst, man hat nur ein Leben. Und es ist ganz normal, dass man um seine Freiheit und Würde kämpft!

    P.S.: Wenn der Title ausgelaufen ist, eignet sich ein Privatinsolvenz hervorragen um die pseudoschulden loszuwerden.

  • Ja,richtig.Würde und Selbstverwirklichung sind lebenswichtige Dinge die einem genommen werden und vom Vater auf das kind abstrahlen.
    Nur weil man (ich)einmal zu blöde bzw. zu hastig war ein Kondom zu benutzen.Mein Kind war ein sogenannter „Unfall“.Natürlich kann es nichts dafür und ich hab es auch lieb,bin ja kein Unmensch….aber den langersehnten Kinderwunsch der Mutter darf ich nun finanzieren.
    IDEE:Man sollte per Gericht während der frühen Schwangerschaft beide Elternteile befragen.Und wenn,ja aber nur WENN, der Mann DANN zustimmt, dann soll er auch zahlen.(wenn es denn nachweislich auch von ihm ist,…..weiss man ja auch nicht immer….)
    Wenn der Mann nicht dazu steht, braucht er auch nicht zu zahlen,und kann später keine anderen Ansprüche stellen(z.b.Rente)…und die Mutter darf bzw. kann ihm das Zugangsrecht verweigern.Was meint ihr dazu?
    Ich sage ja nicht dass sie es abtreiben soll,nur die finanzielle Seite sollte geklärt werden.Wenigstens erstmal für sogenannte „verunfallte Kinder“. Wenn es dann Typen gibt die denken: „Super,dann kann ich ja jetzt ohne Ende „straffrei“ rumpoppen, die habens nicht gecheckt,(abgesehen von Geschlechtskrankheiten).Alleine das Wort „Straffrei“ inpliziert das Gegenwort „Strafe“!!

    Aber vielleicht würde sich auch in den Köpfen von einigen Frauen vieles mehr tuen bezüglich der Verhütung.Jetzt kommen wieder einige Frauen die sagen:“Moment ,es sind doch immer noch zwei die das Kind gezeugt haben und beide müssen Verantwortung übernehmen“, denen schleudere ich die Ohnmacht des Mannes entgegen der eben kein Recht hat, die Schwangerschaft nachträglich zu beeinflussen! Ein Freund von mir hat es genau anders getroffen.Seine Freundin brach die Schwangerschaft ab obwohl er das Kind haben wollte.Das ist ihm bei der nächsten Frau auch passiert!Ihr habt einfach zuviel macht,meine Damen.
    Wie ist eure Meinung dazu?

  • @sausebär

    Da wäre ja mal gerecht und eine einfache Lösung. Ich würde sogar noch weiter gehen. Wenn die Mutter meint sie müsse ihr Kind ohne den Vater großziehen und ihm dann auch (wie es meistens ist) den Umgang verwehrt, dann soll sie auch finanziell allein klarkommen! Ganz oder gar nicht.
    Aber dann müsste ja wieder der Staat für die Kinder zahlen und das will er auf keinen Fall. Denn bei Kindesunterhalt geht nur darum, dass der Staat seine Verpflichtungen (seinen Bürgen einen gesicherten Lebensunterhalt zu garantieren) an die Väter abtritt. Und selbst die Tatsache, dass diese Väter dann nicht mehr genug zu leben haben, stört den Staat nicht. Es geht nur um Geld, der Mensch oder gar Gerechtigkeit ist in Deutschland mittlerweile völlig egal!

  • @marcus

    Ja,meinetwegen auch das.Der angegebene Mann ist der Arsch, die Frau und das Kind sind versorgt.Basta.Die Verantwortung wird nämlich hin zum Leistungsverpflichteten Männlein geschoben nur nicht der armen Mutter.
    Unglaublich und unerträglich dass das Gesetz-die Mutter muss den richtigen Vater angeben- erst ein paar Tage alt ist. Und der Anwalt der Dame, in diesem Präzedenzfall, meinte noch:- das könne man doch nicht machen,da es hierbei um die Intimsphäre der Frau geht wenn sie den richtigen Erzeuger angibt-.Das muss Mann sich mal reinziehen….Ein Hoch auf das neue BGH Urteil.Ich hoffe das stärkt die Lobby der Väter weiter.Erst der neue Selbstbehalt von 900 auf 950 Euro und jetzt das.Die gebärfreudige Usche von der Leyer hätte dieses Gesetz sicher nicht verabschiedet. Der kleinen Frau DR.Schröder muss man das Unterhaltsrecht jetzt so um die Ohren hauen das es kracht und das sich da was tut.Und zwar mit dem Slogan „Alle gehörnten,verschuldeten,verarmten,verzweifelten Männer auf die Strasse“. Marcus,wie kriegen wir eine friedliche aber laute und spektakuläre Demo hin? Bin mir sicher wenn eine Grossstadt anfängt dann schwappt das durchs Bundsgebiet.

  • Hallo
    ich lebe seit august getrennt von meiner frau. sie watf mich ais meinem eigenen haus und danach vor 2 wochen auch meine 19 jährige tochter raus, weil diese bei mir bleiben wollte. meine tochter ist noch in der ausbildung. Vor ein paar zagen schrieb sie mir wir könnten jetzt zurück ins haus, da sie jetzt ausgezogen sei. Als meine tochter und ich ins haus kamen , mussten wir feststellen, dass sie den grössten teil der möbel, unser komplettes schlafzimmer, elektrogerät, antiquitäten die sie in einem geschäft verkaufte, mitgenommen hatte. das haus ließ sie voll runterkommen. noch dazu möchte sie 800€ unterhalt von mir. ich muss dazu sagen, dass ich auch noch schulden abzahle in höhe von 600€/monat. weiss nicht weiter.

  • Ich kann dir da leide nicht viel helfen, zumal ich diesem Land und seinem dummen Volk den Rücken gekehrt habe. Und ich habe auch nicht vor wieder deutschen Boden zu betreten. Für mich ist dieses Volk verloren! Nachdem es so eine Situation schon zweimal gab, ist dieses Volk für mich unbelehrbar. Sollen die dich doch weiterhin gegenseitig verklagen und bestehlen, ihren Strom mit Hamstern erzeugen und Autos verbieten. Ich bin raus!

  • Ich stehe ganz frisch vor diesem Problem. Meine noch Ehefrau arbeitet angeblich nur auf 400 € und hat aber vor der Trennung immer nebenher verdient und dies aber bei der Unterhaltsberechnung nicht angegeben. Aber abzocken das können Sie, wenn es darauf ankommt.
    Da ich unser Kind jetzt losgelassen habe und nicht mehr um Sie kämpfe , hoffe ich irgendwann daß die kleine Merkt, was ihre Mutter dem Vater angetan hat.

  • Ich hole meine Kinder jedes Wochenende,fahre dafür 600 km.Bei ihrer Mutter kennen sie nur Fernseh gucken.Ich mache alles für meine Kinder,ihre Mutter war in zehn Jahren nicht einmal auf dem Spielplatz mit ihnen.Die Mutter fliegt im Sommer sechs bis acht Wochen allein in den Urlaub,ich fahre mit den Kindern allein.Erziehung übernimmt natürlich die Schule,beide sind sehr gern bei mir.Wollen aber ihre Freunde und gewohnte Umgebung nicht verlieren.Jetzt muß ich 600Euro Unterhalt an die Mutter zahlen,davon haben die Kinder nichts.Ergebnis der Sache istwir werden keine Urlaubsreis mehr machen können.So viel zum Jugendamt was eigentlich für die Kinder da sein sollte.Aber die haben sich nur aufs abzocken der Väter spezialisiert.Ich kann nur sagen scheiß Gesetze,scheiß Staat,scheiß Jugendamt.

  • Ja, die JA handelt nicht „zum Wohle des Kindes“ sondern allein zur „Vernichtung der Väter“.
    Anders kann man diesen herrschenden Schwachsinn nicht erklären!

  • Ich bin auch dabei!!!Der Frust macht krank.Ich will endlich wieder normal leben können!Nächstes jahr gehe ich es an.Aber wenn schon , denn schon: Es sollte auch gleich ne klimatische Verbesserung sein.Habt ihr Tipps,Anregungen?

  • Meine Frau will die Scheidung und im Haus bleiben. Ich, meine Eltern, Großeltern haben viel Geld, Zeit und Arbeit ins Haus investiert. Was wünscht mann sich zum Geburtstag und Weihnachten: Baumarktgutschein oder Werkzeug. Bei der Trennung kriegt man dann den Arschtritt und darf sich mit der Tasche in der Hand verabschieden?!
    Freunde, Familie und Nachbarn haben immer gesehen, wenn die Kinder unterwegs sind zum Spielplatz oder Fahrradfahren oder.. Wer ist immer allein dabei: Papa!
    Wer hat bei Ausflügen, Familienfeiern, auf Motorradtreffen z.T. nicht nur die eigenen Kids unter seinen Fittichen: Papa!
    Wer ist mit den Kindern früh und abends im Bad zum Waschen/ Zähneputzen und weckt sie bzw bringt sie ins Bett: Papa!
    Ich gehe 2x die Woche eher von Arbeit um die Kinder aus dem KiGa zu holen (plus jeden Tag hinbringen). Nach der Trennung werden sie dazu noch jedes 2.WE bei mir sein.
    Sollte nicht ich im Haus bleiben dürfen? Sollte nicht meine Frau mir Unterhalt zahlen?

  • Wenn man hier als Mutter die Beiträge der Väter verfolgt geht einem die Hutschnur hoch! Wenn hier teilweise behauptet wird, dass der Regelsatz viel zu hoch angesetzt ist, weil wir Mütter ja schließlich noch Kindergeld bekommen und ein Betrag von 250,- Euro doch wohl auch mehr als genug wäre um ein Kind durchzubringen, spottet das jeder Beschreibung! Da sieht man mal wieder, wo die Prioritäten der Väter liegen…nämlich in der eigenen Geldbörse. Dass wir Mütter uns von dem Kindesunterhalt keine neuen Schuhe kaufen begreifen anscheinend die wenigsten! Eurer Rechte seid ihr lieben Väter euch immer bewusst, aber die Pflichten werden ganz fix aus dem Auge verloren. Was glaubt ihr denn eigentlich, was so ein Kind kostet? Und hierbei geht es nicht nur um die dann und wann notwendige Kleidung, weil Kinder doch tatsächlich die Frechheit besitzen zu wachsen^^… Ein Kind im Haushalt zu haben bedeutet erstmal eine größere, teurere Wohnung zu finanzieren, was natürlich anteilig vom Unterhalt abgeht, Hunger haben die Kleinen unglaublicherweise auch jeden Tag (bestimmt aus Böswilligkeit, damit der arme gebeutelte Vater noch mehr Unterhalt für neue Kleidung zahlen muss), für das Essen während der Schulzeit muss gesorgt sein, denn auch das Mittagessen in der Schule will bezahlt sein liebe Väter. Besonders anmaßend die Tatsache, dass eure Kinder Freunde haben und auch mit denen Unternehmungen machen möchten oder auf Geburtstage eingeladen sind und sich dabei nicht nur auf Unternehmungen mit euch Väter beschränken wollen, die ihr so großmütig bezahlt. Klassenfahrten stehen 1-2x im Jahr an und ihr habt ganz richtig kombiniert Sherlocks, auch die sind nicht umsonst! Ab einem gewissen Alter finden Freizeiten während des Konfiunterrichts statt und manchmal denken sich böse Lehrer so Dinge wie Einzahlungen in die Klassenkasse aus (für gemeinschaftliche Unternehmungen, Kopiergeld, etc.) Das sind in meinem Fall auch jedes Jahr 60 Euro pro Kind. Die Kinder müssen zur Schule gebracht und abgeholt werden (soll ja welche geben, die keinen Anspruch auf eine Busfahrkarte haben) und ich weiß nicht, wie das bei euch ist, aber mein Auto fährt nicht mit Leitungswasser. Außerdem soll es Kinder geben, die nicht nur den ganzen Tag am PC sitzen oder vor der Glotze, sondern Sport im Verein betreiben (in meinem Fall Fuß- und Handball)und richtig, auch das kostet Geld. Fahrten zu Spielen am Wochenende, wieder nicht umsonst, neue Fußball- oder Hallenschuhe, wachsen auch nicht an Bäumen…Dann muss für die Betreuung nach der Schule gesorgt werden, entweder in der Schule oder durch eine Tagesmutter(oh Wunder…diese Kräfte wollen doch ganz wirklich auch Geld haben und das nicht zu knapp) Da kommen auch ganz schnell 60-200 Euro pro Kind im Monat zusammen. Sicher, dieses Geld könnte man sparen, wenn wir verschwenderischen, egoistischen Mütter nicht arbeiten gehen würden. Was wir uns dabei wohl gedacht haben? Begreift endlich mal, dass es uns Müttern nicht darum geht, euch das Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern einzig und allein um das Wohl unserer Kinder! Habt ihr euch mal hingesetzt und ausgerechnet, was euch eure Kinder kosten, wenn ihr sie am Wochenende zu Besuch habt? Kino hier, Essen da, usw. Dann macht euch auch mal die Mühe, das auf einen ganzen Monat hochzurechnen. Diese für euch Väter so „besonderen“ Dinge sind für uns Mütter nämlich an der Tagesordnung! Der von euch zu zahlende MINDESTunterhalt (s. Düsseldorfer Tabelle) ist dabei nur ein Tropfen auf den heißen Stein, den Löwenanteil zahlen wir Mütter, also hört auf zu lamentieren liebe Väter! Besinnt euch endlich mal auf das Wohl eurer Kinder!

    Zur Info: Ich bin alleinerziehende, berufstätige Mutter von 2 Kindern mit einem derart ignoranten Exmann, der in den 3 Jahren nach der Trennung, trotz Vollzeitbeschäftigung und Leistungsfähigkeit noch KEINEN Cent Unterhalt an seine Kinder gezahlt hat!!! Konsequenz—> Strafanzeige!

  • Nun „gleichberechtigung“ gibt es nur in den Paragrafen. Was frueher zum Schutz der Muetter gegenueber despotischer Ehegatten gedacht war ist laengst zum Alibi fuer Faulpeltze und abzocker geworden. Ich habe als Vater 3 Toechter grossgezogen und ich habe null Alimente gekriegt und ich habe kein Arschloch gehabt das mir Geld nach Hause brachte. 8 Stunden Arbeit und danach noch einmal 7 Stunden zu Hause. Und regelmaessig stand der Ficker der Mutter vor der Tuer und wollte mir im Namen der Mutter Gesetze machen nach dem Motto „ich bin der Koenig und du das Archloch“ . Di Muutter abeitete selbsverstaendlich nicht , ihr Stecher hat es ihr verboten. Irgendwann stand er vor der Tuer und wollte die Haelfte des Hauses.Nun ich empfahl ihm zu verschwinden bevor ich die Polizei rufen und er ueber die Grenze nach Hause komplimentiert wuerde. Meine Ex wusste nichts von seiner Aktion. Gluecklicherweise waren diese Sachen schon geregelt bevor sie auszog und zwar bei einem Notar, denn sie war dem hoerig und tat alles was er ihr befahl.

  • Nur mal so am Rande,

    War lange arbeitslos und nun Pflegehelfer in einem Altersheim, bei Vollzeit kommen etwa 950 rum, mit allen Zuschlägen (WE, Nachtarbeit) etwa 1100,-.

    Ja hat den Selbstbehalt auf 835,- festgelegt (Unterhalt für eine 13 jährige Tochter).

    Gut, rechnen wir mal:

    835,-
    -412,- Miete
    – 50,- Strom
    – 70,- Monatskarte

    Huups,..303,-€, Telefon,und der ganze lange Rest noch nicht eingerechnet.
    Weit unter H4 und das noch jahrelang?

    Sorry,..brauche ich nicht wirklich, es ist in dem Fall sinniger nicht mehr arbeiten zu gehen denn dann hat man mehr zum leben.
    Zwar absolut unsinnig da ich ja zahlen will aber man wird leider gezwungen diese Schritte zu gehen um selber überleben zu können.

  • @nevermind

    genau so ist es.Miese Sache!!! Das ist absolut erniedrigend so zu leben.
    Warum hat das JA deinen Selbstbehalt auf 835,- runtergesetzt?Geh zur ÖRA,die setzen einen Brief auf fürs jA und sehen das du rechtlichen Beistand hast oder weigere dich einfach das zu zahlen!!Das dürfen die nicht,das ist Willkür!!Oder mach es wie du schon angedeutet hast.Werde arbeitslos…oder Schiff ahoi….Das ist doch kein Leben!!

  • Hallo,

    ich habe mal eine frage. Ich bin seid dem 18.11.11 Verheiratet. Arbeite in Schicht und Verdiene 1600-1800 (Steuerkl.1 noch). Meine Frau hat 2 Kinder von ihrem Ex-Mann und ich habe eine leibliche Tochter die aber nicht in unserem Haushalt Wohnt. Nun da wir verheiratet sind fällt der Unterhaltsvorschuss ja weg und wir müssen laut UVK die 12 Tage wieder zurückbezahlen (muss ich nicht verstehen es geht doch um die Kinder!!!) Ihr Ex bezahlt auch nichts für seine Kinder. Er wurde sogar damals zu einem sehr hohen satz verklagt weil er die fresse aufgerissen hat das er ja soooo gut verdienen würde. Meiner Frau muss er auch keinen Unterhalt bezahlen. Er ist noch nicht einmal aufzufinden. Ich muss für meine Tochter knapp 300€ bezahlen, was ja auch nicht weiter schlimm ist, es ist ja nunmal meine Tochter. Nur dann reicht mein Geld vorne und hinten nicht. Was ich nicht verstehe das ich auf einmal Vater von 3 Kindern bin ohne die 2 Adoptiert zu haben? Ich hoffe ihr wisst jetzt so was ich meine. Gibt es jetzt eine möglichkeit für die 2 meiner Frau Hartz4 oder ähnliches zu beantragen. Wir wissen halt nicht welche möglichkeiten es gibt. Ämter erzählen einem ja auch nicht alles. Meine Frau geht nicht Arbeiten sie kümmert sich um Kinder und Haushalt damit hat sie genug zu tun finde ich. Übrigens es geht ums land NRW.

  • Ich versteh euch alle nicht mehr. Geht es euch hier um eure Kinder? Und ihr Unterhaltszahler weiss gar nicht warum ihr euch so aufregt, ihr bekommt doch sowieso immer Recht. Ich brauche nur an meine Geschichte denken. Meine Kids wollen nicht zum Vater laut Gericht muessen sie hin. Jetzt hatte ich wieder eine Verhandlung da mein EX kein Unterhalt zahlte musste ich pfändung beantragen. Hat er mir einen Riegel vorgeschoben. Nun wurde den Kindern auch noch der Unterhalt gekürzt. Fragen eigentlich die Kinder den jeweiligen Elternteil, wo sie liebe, ob sie sich es leisten können. ich brauche nur daran denken, dass bald eine Klassenfahrt ansteht von 200 Euro samt 100 für die Ausstattung. Und da ich auch keine Kleinkinder mehr habe ist es auch nicht mehr so ganz preiswert. Aber werde ich gefragt von der Schule??? Nein werde ich nicht!!! Oder von den KIndern überhaupt. Ich bin doch der Meinung damals hatten sich beide für ein Kind entschieden, da sollten auch beide ordentlich dafür aufkommen. Und ich muss einigen hier Recht geben es kann nicht sein, dass ein neuer Partner oder sogar die Kinder schon selbst dafür aufkommen müssen! Und zudem wie kann es sein, dass mein Exmann für seine Nichteheliche Tochter, (1) das doppelte bekommt, wie ich für meine beiden von ihm. Und warum wird bei mir das Kindergeld angerechnet aber seinerseits nicht???? Wo ist das Gerechtigkeit. Er darf auch die 2 noch bei der Steuer angeben. Aber zahlen für is nicht. Kann mir das einer mal bitte erklären.

  • Entschuldigung aber das musste ich noch einmal kopieren. Weil das wirklich mal ein schöner und vernünftiger Satz ist. Den wünsch ich mir schon so lange, dass man wirklich mal nachdem geht was Kinder wollen und brauchen. Und nicht immer das was MÜtter oder Väter sich wünschen. Denn immerhin geht es hier um unsere Kinder. Nur finde ich es schade, wenn manch Mütter, Väter, JA oder auch Anwälte oder Richter dies aus den Augen verlieren.

  • Hallo Chris,
    Ihr seid verheiratet ,habt einen gemeinsamen Haushalt.Damit sind die Kinder deiner Frau auch mit in deiner Verantwortung.In wie weit, das weiss ich aber nicht genau.Der Vater hat sich verpieselt,mmhh..Ist nicht die allerbeste Variante für dich(euch),denk ich mal….Mein Tipp:Geh hier im Netz lieber auf einschlägige,seriösere Seiten und mach dich da schlau was dir zusteht.Ist ein Paragraphendschungel,aber es es lohnt sich vl. für euch den zu durchforsten. Hier in sonem Forum spielen zuviele Emotionen und persönliche Erfahrungen mit(da nehme ich mich nicht aus).Oder geh in die Bibliothek.Da gibts alles mögliche an Lektüre und Hefte in Sachen Rechte und Pflichten in Sachen Kindesunterhalt.

    so long..nicht unterkriegen lassen.

  • Nun Biene ich weiss nur bei uns ist es so dass derjenige der die Kinder zu Hause hat , sie auch auf der Steuerklasse angibt.
    Es kann aber nicht sein dass man von dem Vater mehr Alimente verlangt als er verdient, und dass er zwar jeden Tag arbeiten soll aber andere sein Geld ausgeben. Wie gesagt ich hatte als erleinerziehender Vater auch weder Zuschuss noch irgendwelche Alimente. Ich hab meine Kinder allein durchgebracht.

  • Seit wann geht es in diesen Fragen um die Kinder ?
    Denn das Interesse der Kinder ist nicht Geld zu bekommen sondern ihren Vater oder die Mutter zu sehen. Das kann mit Geld nicht ausgeglichen werden.Und wenn Kinder die gegen einen ihrer Elterteile sprechen ist das meistens nicht auf ihrem Mist gewachsen.
    Es ist eine Schw……. dass Kindern verboten wird einen ihrer Elternteile zu sehen nur weil es in deren Partnerschaft nicht mehr klappt. Und so wie es heute ist braucht man ja nicht mal mehr einen Grund um abzuhauen. Fuer eine Frau schon gar nicht denn bevor einer Frau das Kind entzogen wird muss sie es schon wirklich sehr bunt treiben.
    Waehrend beim Mann von vornherein davon ausegangen wird dass er der Boese ist der die Familie im Stich gelassen hat.

    Aber nun ja , das ist ja alles „ganz legal“, nicht wahr ?

  • alle für einen? einer für alle!! says:

    Ich finds gut von Alexander, denn er schrieb aus einer sicht die weder Vater noch Mutter betrifft sonder die Kinder,
    Im gesamten muss hier der Gesetzgeber einiges ändern.

    Denn der Elternteil der das bzw.die Kinder hat, leistet betreung (sollte zumindest) und der andere Part den Bar Unterhalt.
    Die Faulheit des Gesetzgebers/Staat ist das er Geld/Beträge die aufgrund von(Steuern/Hilfen)die ihn was angehen,sei es um ein Paar Euros auf jeden Tag o.Summen umgelegt werden…12/30…7/30…usw..je tagen im Monat…

    ABER wenn im Unterhaltsrecht um Geld geht, entzieht sich der Gesetzgeber gegenüber dem der Bar-Unterhalt Leistet, die selben Rechte ein zu räumen und die zeiten der Betreung für sein/e Kind/er Umzulegen um das sich ein Unterhaltspflichtige um sein Kind auch kümmern kann.

    Ich würde alles geben was ich kann, muss aber leider alles abgeben was der Gesetzgeber will( also alles)..das heißt momentan für mich, ich kann meine Kinder nicht zu mir holen da ich mir die Kosten für uns alle nicht doppelt leisten kann in form vo 1-3 tage 2-3 im monat sie zu holen zu verpflegen und was zu unternehmen usw….
    ( Für mich Staatlich vollzogener Kindes entzug)
    Warum nicht Anteilig berechnen, ist das dem Staat zuviel Arbeit… für denn so immer gesprochenen Satz aus den Jugendämtern (zum wohle der Kinder) HAHAHA…

    Hier lieg einer der Probleme…für das wirkliche wohl der Kinder…wenn mit der Familie (egal warum) nicht mehr Funktionierte

  • Hallo zusammen,
    als getrennt lebender Vater von zwei Kids (14+9) möchte ich die Gelegenheit nutzen, um auch einmal eine Meinung zu posten.

    Ich zahle exakt seit meiner Trennung vor vier Jahren regelmässig und pünktlich den vom Amt errechneten Unterhalt für meine beiden Goldschätze. Ich bin für sie mit verantwortlich und sehe mich ohne wenn und aber in der Pflicht mich monetär und auch persönlich um die beiden zu kümmern.

    Natürlich haben es alle Unterhaltszahler schwer, da das durchschnittliche Einkommen nicht ausreicht, um auf der einen Seite z.B. über 600 € Unterhalt zu zahlen und auf der anderen seite trotzdem alle Kosten des eigenen Daseins zu bestreiten. Ich will hiermit auch nicht sagen, dass es für die Mütter leichter ist. Meine EX hat es auch mit 500€ Job+Unterhalt und Kindergeld nicht leicht insgesamt. Ich verdiene ein wenig über dem Durchschnitt und schaffe es irgendwie, wenn mein Auto kaputt ist oder sonst etwas unvorhergesehenes passiert, wird es dennoch immer eng.

    Ich möchte aber auch einmal hier auf einen der eigentlichen Verursacher des Problems hinweisen.

    Es ist nämlich unser immer gieriges und ständig unverschämter geldfressendes Finanzamt. Warum bitte, (ich würde mich freuen, wenn mir das Jemand beantworten könnte) wird mir als Familienvater während des Zusammenlebens vom Staat gesagt:

    „Junge, Du hast eine Familie. Du bist Familienvater. Damit Du diese Familie überhaupt ernähren kannst, gewähre ich Dir die gute Steuerklasse III“

    ABER nach der Trennung die mit zahlreichen Zusatzkosten verbunden ist, wie plötzlicher Umzug, zusätzlicher 2. Hausstand, 2. GEZ Gebühren, 2. Internetverbindung, 2. Stromrechnung etc. da wird mir gesagt:

    „Also Junge, Familienvater bist und bleibst Du trotzdem noch immer und ab sofort musst Du hunderte von Euro an Unterhalt zahlen, denn Du bist Famielienvater“

    Und im nächsten Atemzug heisst es:

    „Ach da fällt uns ein: Du bist ja jetzt Junggeselle, also einer ohne jegliche Verpflichtungen, gleichgestellt mit Allen die allein sind und keine Kinder haben. ALSO bekommst Du jetzt Steuerklasse I“

    Wie bitte passt das zusammen ? Das ist doch Beschiss. Dieser Wechsel der Steuerklasse hat mein Nettoeinkommen mal eben um fast 400 € netto eingedampft. Jetzt rechne ich die ja bei Trennung erst einmal neue Unterhaltsbelastung dazu, dann sind da plötzlich schon 1000 € netto weg. Bei der staatlichen Gier benötige ich dafür 1800 € brutto.

    Da liegt eines der Hauptprobleme, der gierige Staat müsste regelmässigen Unterhalszahlern bei der Steuerberechnung entgegenkommen, um durch ein erhöhtes Nettoeinkommen regelmässige Zahlungen an alle Kinder zu ermöglichen.
    Er könnte diese Steuererleichterung sogar gleich mit dem Lohnsteuerabzug direkt an die Berechtigen anweisen, somit gäbe es auch weniger Probleme mit säumigen Zahlungsverweigerern. Von denen gäbe es aus meiner Sicht auch viel weniger, wenn Ihnen nach dem Unterhalt noch genug bleiben würde, um selbst zu überleben.

    Hier ist der Staat gefordert. Er muss verstehen, dass man einen Euro nicht zweimal ausgeben kann und das die Menschen (denen immer Böses nachgesagt wird) einfach auch als Unterhaltszahler selbst auch noch überleben wollen und Ihnen dieser Wunsch nicht abzusprechen ist. Das es auch schwarze Schafe gibt ist mir klar, aber es gibt auch viele Weiße !!

    In diesem Sinne frohes Fest, mögen unserer Kinder Augen leuchten !

    Dirk

  • Dieses ganze System stinkt.
    Zu meinem Fall:

    Ich habe 2 Kinder.
    Die Mutter macht nachweislich seit 2002 nichts ausser die hand aufhalten und Kohle kassieren.
    Den ganzen Fall zu schildern, dafür reicht hier der Platz nicht aus. Aber ein paar Anekdoten für euch die ich auch schriftlich besitze (Gerichtsurteile).

    Der Richter meinte ich würde mich vorzugsweise nur bei Leihfirmen bewerben weil da weniger zu verdienen wäre und ich so keinen Unterhalt zahlen müsste.
    (Ich hatte damals für den 1 Monat 36 Bewerbungen geschrieben und es waren 28 Leihfirmen darunter. Das ist halt in unserer heutigen Zeit so)

    Der Richter meinte sie ist die Mutter des Kindes und braucht nicht arbeiten zu gehen da sie für die Erziehung der Kinder verantwortlich ist.

    Der tollste Hammer. Da mein Einkommen zu niedrig ist, wurde das Mittel der Fiktion genommen.
    Heisst ich bin gelernter Verkäufer. Dort verdient man nach Tarif einen bestimmten Satz. Der wurde „fiktiv“ genommen + ein „fiktiver“ Nebenjob. Nachdem das alles zusammengerechnet wurde, bin ich fähig 550 Euro Unterhalt für beide zu zahlen.
    Ich verdiene real aber gerade mal 1000 Euro netto.
    Und das ganze ist gesetzlich save. Ein Richter kann zu diesem Mittel der Fiktion greifen.
    Bin damit bis zum Oberlandesgericht Naumburg und wurde dort dann abgeschmettert.
    Trotz gutem Anwalt.

    Das waren nur einige Anekdoten.
    Ich habe hier zu Hause aus gut 6 Jahren ca. 10 Aktenordner voll.
    Nur mit Gerichts und Anwaltspapieren.
    Normalerweise sollte man sich mal zusammenschliessen (alle geprellten Väter) und mal Sturm laufen gegen die da oben.
    Ich find es nur eine Sauerei.
    Wenn ich zahlen könnte, würde ich das tun.
    Aber ich gehe hart arbeiten, mir selbst bleibt kaum was übrig (ich zahle übrigens 100 Euro freiweillig Unterhalt – mehr geht nicht) und sie hält nur die Hand auf.

    Das kann nicht sein.
    Geh mal morgens zum Bäcker, kauf dir 10 Brötchen und bezahle sie mit „fiktivem“ Geld….

    Gruß
    Sascha

  • @Sascha
    da gibts etwas ganz interessantes für Fiktives Einkommen….

    Von dem FIKTIVEN LOHN XY zahle ich den FIKTIVEN Unterhalt von XY und lege damit Ihr schreiben zu meinen Akten..

    Es gibt einen Unterhaltsrechner. Wenn du bei 40 Stunden 1000 Euro verdienst dann hast ca noch 50 Euro unterhalt zu zahlen und basta, die ganze Düsseldorfer Tabelle ist Quatsch, die berechnung völlig daneben und dient nur der Abzocke.
    Es sind immer beide Unterhaltspflichtig, MUTTER als auch der VATER. Bei dem wo das Kind lebt leistet seinen Teil in naturalien (Essen, Trinken Schule…usw) der andere eben Barunterhalt….mind. 365 Euro…das würde also bedeuten das rein Rechnerisch ein 7jähriges Kind 730 EURO braucht? Im Monat? SO EIN BLÖDSINN, hier wird nur einer abgezockt, der was Barunterhaltspflicht hat, so schauts aus.
    Ich bin ein Mann, meine Tochter lebt 14 Tage bei mir und 14 Tage bei meiner ExFrau, ich gebe meiner Frau noch zusätzlich 50 Euro an Unterhalt weil sie wengiger verdient wie ich, aber das wars dann auch.
    Fiktives Einkommen, so ein Blödsinn, langt mal einen nackten in die Taschen

    Gruss Tomy

  • mann mann mann… zieht euch demnächst n gummi über, wenn ihr für eure ableger nich zahlen wollt und alles ist schick!!!! JAMMERLAPPEN!!! das kann suich ja keiner reinziehen hier!…
    -kopfschüttel-

  • hey Tomy und Sascha
    Lasst euch nicht unterkriegen. Oftmals machen die Jugendämter einem nur Angst. Alles können die sich nicht erlauben oder durch ziehen. Mich wollten die auch mal langziehen. Als ich im Job war, haben sie von mir verlangt, ich müsse noch einen Nebenjob machen. Das wäre dann das insgesamt anzurechnende, fiktive Gehalt. Und davon wollten sie mir dann die Kohle abziehen. ich wäre dann für mich sogar unter dem Hartz 4 niveau gewesen. Ich bin zur ÖRA, die haben einen Brief ans JA geschickt (von wegen fiktiv Gehalt u.s.w).
    Danach waren die vom JA ganz klein mit Hut!!!

    Als ich dann unschuldig arbeitslos wurde und ich nichts mehr gezahlt habe, haben sie von mir schriftliche Arbeitsbemühnugen in Form von zahlreichen Bewerbungen verlangt. Ich solle bitteschön auch Zeitungen austragen,Strassen fegen, auf dem Bau aushelfen oder sogar die Stadt wechseln. Hauptsache Geld erarbeiten.

    Da hilft dann oft ein Gang zum Arzt. Depressionen, Burn out z. B. ;))
    Da ist das JA hilflos!!

    Oder wie gesagt die ÖRA oder einen Anwalt. Mann muss dem JA zeigen dass man nen rechtlichen Beistand hat, sonst setzen sie dich ohne Ende unter Druck. Die müssen ihrem Vorgesetzten auch Erfolge bei der Eintreibung vorlegen, aber wenn sie übers Ziel hinausschiessen können die auch ihren Job verlieren. Auch wenns Beamte sind.

    Übrigens. Meiner Tochter gehts finanziell bei ihrer Mutter und deren Freund, einem Profitsportrainer sehr, sehr gut. Ich sehe sie oft und wir haben ein prima Verhältnis

    Macht euch nicht fertig, macht euch nicht krank. Habt einen Arsch in der Hose. Auch ihr lebt nur einmal. Und vor allem lasst euch keine Schuldgefühle einreden!! Das habe ich endlich abgelegt.

    Ich hoffe wir gehen bald mal alle auf die Strasse gegen die Willkür der Jugendämter. Im Ausland lacht man einfach nur über die Hilflosigkeit der Väter hierzulande.
    Apropo Ausland….ist auch ne Möglichkeit. ;)) Aber fangt an zu leben!

    @Elli1
    Du bist schon sone Elli. Zieh DU dir doch ein Gummi über. Aber übern Kopf.;))

  • es gibt den barunterhalt des unterhaltpflichtigen und es gibt den natural unterhalt den derjenige leistet wo das kind lebt. naturunterhalt ist in form von kindesbetreuung, erziehung, versorgung und aufsicht gleichzustellen also hat nichts mit geldleitungen zu tun. der barunterhalt sollte alle kosten decken wie warmmiete, ernährung, kleidung, freizeit, schulmaterialien und andere kosten die notwendig sind.

    kindergeld steht seit 2008 zur hälfte dem unterhaltspflichtigen zu und wird in den meisten fällen im unterhalt verrechnet. kindergeld ist eine unterstützende leistung für die barunterhaltung des kindes vom staat.

    der mindessatz laut düsseldorfertabelle ist ein errechneter bedarfssatz zur barunterhaltung. verdienen unterhaltspflichtige mehr als im mindessatz verankerten einkommen kann der unterhalstberechtigte einen mehrbedarf beabspruchen also einen entsprechenden höheren satz als dem mindesbedarfsatz (siehe steigerung von einkommen und unterhalt laut düsseldorfertabelle). den unterhaltsberechtigen sollte ein selbstbehalt (siehe düsseldorfertabelle)zur verfügung stehen um seine lebenskosten aus eigener tasche zu finanzieren. der selbstbehalt ist nicht immer binden, es gibt auch rechtssprechungen die den selbstbehalt weiter unten ansetzen, jeh nach dem wie ein gericht den gesamten fall und desen umstände beurteilt. die düsseldorfertabelle diehnt als richtlinie aber es kann von fall zu fall auch anderst entschieden werden.

    unterhaltsberechtigte können alle 2 jahre einsicht in das einkommen des unterhaltpflichtigen verlangen. dabei stehen die jugendämter den unterhaltsberechtigten hilfreich zur seite. verweigert sich der unterhalspflichtige seine einkommsnachweise dem jugendamt preis zugeben wird ein gerichtliches verfahren eingeleitet. es gib auch die möglichkeit einen anwalt einzuschalten. man sollte davor beim gericht proßesskostenhilfe beantragen (da meisten der fall der berechigung eintritt da Kinder oft noch kein eigenes einkommen haben) um die anwaltskosten zu decken und wenn nötig auch das gerichtliche verfahren.
    wer unterhaltsansprüche gelten machen möchte sollte sich rechtsbeistand holen entweder vom jugendamt oder anwalt und seine ansprüche titulieren lassen. mit einen titel kann man einen gerichtsvollzieher beauftragen, der dann die titulierten forderungen bei den säumigen unterhaltpflichtigen eintreibt. der gerichtsvollzieher holt auch seine anfallenden kosten bei den unterhaltspflichtigen soweit er zahlungsfähig ist. säumige unterhaltsansprüche können 30 jahre gefordert werden vorausgesetzt man hat sie fristgerecht in bestimmten abständen gefordert. man kann sich auch direkt an das familiengericht wenden bei betroffenheit. es gibt auch die möglichkeit eine anzeige direkt bei der polizei zu machen, dieser weg ist meisten langwierig und greift nur wenn es eine akute gefährdung des wohl des unterhaltsberechtigen darstellt, die anzeige wird der staatsanwaltschaft übergeben und die entscheitet wie weiter verfahren wird.
    wenn ein unterhaltsberechtigtes kind ab 18 eine eigene wohnung hat sind beide elternteile unterhaltspflichtig (z.b. bei ostswechsel wegen studium, wegen gründung eines eigenen hausstandes usw.). das kindergeld wird dann bei beiden unterhaltspflichtigen angerechnet. ab 18 können unterhaltsberechtigte kinder ihre ansprüche selber gelten machen auch titulierte ansprüche aus der vergangenheit die noch offen sind und sich rechtsbeistand suchen.
    unterhaltpflichtige die tituliete unterhaltskosten haben und arbeitslos werden oder aus einen anderen grund ein geringeres einkommen erzielen sollten auf dem familiengericht eine abänderung des bestehenden titel beantragen um nicht in die schuldenfalle zu tappen. meist dauert dieses verfahren einige zeit da die gerichte überlastet sind aber man hat etwas in der hand wenn sich eine unterhaltspfändung heranbahnt. bei geringen einkommen und zahlungsunfähigkeit und folgender ankündigung von pfändung sollte man auf dem gericht schnellsten einen pfändungsschutzantag stellen um konopfändungen oder sperrungen aus dem wege zu gehen.

  • ja ok wie auch immer, ich bin auch ein trottel der mittlerweile 10 Jahre lang 340€ im monat abdrückt und –> passt auf jetzt kommts : Ich habe das Kind bis jetzt nur 1 mal geshen ein einziges mal. Bin 28 und mir wurde das Kind mit 17 Jahren angeheangt. Ich 17, Sie 21. Ist das nicht verführung minderjähriger? Ich war mit der Frau die das Kind ausgetragen hat weder verheiratet noch zusammen noch sonst was, das war ein ONS und der Gummi ist gerissen (Was man aber nicht gemerkt hat). Das ist so unendlich unfair das diese Weiber mit einem alles machen können was sie wollen.
    ABER LIEBE MÄNNER WAS KÖNNEN WIR DAGEGEN MACHEN? NICHT NUR SAGEN WIR MÜSSEN WAS MACHEN SONDERN AUCH WAS WIR MACHEN MÜSSEN? ICH HABE LEIDER KEINE AHNUNG WIE MAN DIE UNTERHALTSZAHLUNGEN REALISTISCHER GESTALTEN KANN BZW. AN WEN MAN SICH WENDEN MUSS UM SOWAS DURCHZUSETZTEN.

  • Revolution
    Mach deinen Namen endlich alle Ehre und hol dir zumindest einen Anwalt oder geh zur ÖRA. Zeig dem JA dass du rechtlichen Beistand hast, sonst machen sie dich fertig. Glaub mir.
    Dir steht der Besuch des Kindes zu. Du kannst sogar gemeinsames Sorgerecht beantragen.Informiere dich im Internet oder Bibliothek.
    Lass dir das nicht gefallen und vor allem lass dir nicht dein Leben versauen. Hast nur eines.
    Die Düsseldorfer Tabelle ist dir doch ein Begriff,oder? Du hast eien Selbstbehalt von 950 Euro. Der fiktive unterhalt, welches das JA ständig auf den Tisch packt ist science fiction.
    Wenn alles nichts hilft und sie dich weiter finanziell ruinieren dann gibts ne Menge andere Möglichkeiten sich dem zu entziehen.Ich wäre längst weg an deiner Stelle.
    Aber versuch erstmal was möglich ist.

  • @ saubär.

    Danke erstmal aber wie meinst du deinen letzten absatzt mit „es gibt andere möglichkeiten sich dem zu entziehen?“.
    Ich verdiene halt 1600 netto. Habe eben gelernt und versucht einen vernünfitgen job zu bekommen, jetzt wo ich es halbwegs habe wird mir halt das Geld für den Unterhalt eingezogen. Ich muss zusehen wie meine Freunde 4 mal im Jahr in Urlaub fliegen und sich tolle Autos finanzieren usw. und ich steh halt da und schau blöd.
    Ich weis auch nicht ob das Sinn macht nach 10 Jahren zu kommen und zu sagen „huhu ich bins Daddy“. Am Anfang wollte die Mutter nicht das ich es sehe .. wollte nur das ich zahle und mir damit eins reindrücken (habe es sogar schriftlich von ihr 🙂 )
    Ich weis echt nichts über das Kind das ist so als ob ich nie eins hätte und das Geld fliest einfach davon 🙁 .

  • Hallo

    wollte mich hier auch mal äußern. Habe zwei Kinder aus erster Ehe und bald 2 Kinder aus zweiter Ehe. Mein jetziger Ehemann hat aus seiner ersten Ehe keine Kinder. Mein Exmann aus erster Ehe holt die Kinder regelmäßig alle zwei Wochen und in den Ferien. Wir haben ein gutes Verhältnis. Er ist Normalverdiener und würde für die zwei Kinder, sofern er den Unterhalt bezahlen müsste unter den Selbstbehalt fallen. Da ich aber der Meinung war, ich bin für meine Kinder GENAUSO verantwortlich, habe ich ihm, aufgrund dessen, dass ich wieder einen neuen Mann habe, er aber keine neue Beziehung, gewährt, dass er mir KEINEN Unterhalt bezahlen muss. Er unternimmt oft was mit den Kindern (welches ich schon als Unterhaltspflicht sehe, ich meine das MÜSSTE er nicht machen. Er könnte auch Unterhalt bezahlen, könnte dann zwar die Kinder am WE holen, aber dann eben NUR mit ihnen zu hause sitzen und er BRÄUCHTE ihnen dann auch keine teueren Weihnachtsgeschenke schenken… außerdem haben wir für die Kinder ein Sparbuch, wo immer wieder von ihm was für die Kinder draufkommt, mal mehr mal weniger, was für mich vollkommen ok ist). Mein jetziger Mann hat da von Anfang an zugestimmt, was aber wohlgemerkt für unsere Familie auch nicht immer leicht ist, weil er ja eigentlich meinen Kindern gegenüber NICHT in der Pflicht steht. Aber trotzdem ist das Verhältnis zwischen meinen neuen Mann und den Kindern gut und deshalb funktioniert auch das. Ich gehe im Moment auch nur auf geringverdiener Basis arbeiten. Sollte es jemals so sein, dass meine Kinder aus erster Ehe zu meinem Exmann wollen, vertraue ich einfach darauf, dass mein Exmann das was ich ihm jetzt noch ermögliche, er dann mal nicht vergisst und auch meine neue Familie und mich dann nicht finanziell ruiniert (da wir ein gutes Verhältnis haben, und das Wohl der Kinder GEMEINSAM an erster Stelle steht, gehe ich zumindest zum momentanen Zeitpunkt nicht davon aus). Vielleicht sollten auch mal endlich viele Frauen anfangen nicht NUR an sich zu denken, sondern AUCH an die Belange der Väter (Geld nehmen, aber die Kontakte zu den Kindern verhindern, das aller letzte ist das) und was das wichtigste ist, an die Belange der Kinder. Ich verzichte deshalb darauf, weil ich 1. immer der Meinung war, auch ICH stehe in der Pflicht meinen Kindern was zu essen und trinken zu kaufen und 2. weil meine Kinder, wären mein Exmann und ich noch zusammen NIEMALS soviel hätten, wie das was er mir für die Kinder geben MÜSSTE. Sorry, aber die Kinder müssten sich auch einschränken, WENN die Eltern noch zusammen wären. WArum also dann nicht auch, wenn die Eltern getrennt leben? Auch Kinder müssen lernen, dass man nicht nur alles haben kann, was man sich wünscht. Und außerdem: Die meisten Kinder sehen vom Kindesunterhalt sowieso selber fast gar nichts.
    Meine Meinung
    lg

  • In diesem Sinne liebe Frauen, seht es mal so: Sofern die Väter ihrer Pflicht nachkommen, die Kinder regelmäßig zu holen und wohlgemerkt in dieser Zeit auch noch Zoobesuche und dergleichen mit den Kindern machen, rechnet doch auch mal DAS in den Unterhalt mit ein. Vergesst mal nicht, WIEVIEL ein Zoobesuch, Freizeitpark, Schwimmbad, Kino, Pizza essen oder sonstwas vergleichbares kostet. Da gehen auch im Monat schon einiges an Euronen drauf. Und wenn ihr mal aufhören würdet, die Väter finanziell ruinieren zu wollen, mit ihnen in Ruhe sprecht und ihnen vielleicht darüber hinaus noch den Vorschlag macht, ein GEMEINSAMES Sparbuch für die Kinder anlegt (wo die Väter dann ganz genau wissen, dass das Geld auch wirklich für die Kinder irgendwann hergenommen wird, weil es dann auch GEMEINSCHAFTLICH entschieden werden muss), wären vielleicht auch viel mehr Väter bereit mit ihren Kinder und somit auch mit euch einen guten Weg zu finden, damit ihr gemeinschaftlich ein weiterhin gutes Verhältnis zu eueren Kindern pflegen könnt

  • Nevermind says:

    @Sausebär

    Deinen Tipp habe ich befolgt und habe nun einen Anwalt denn die Geschichte spitzte sich ein wenig zu.

    Wie man auf einen Selbsbehalt von 835,-€ wird nun langsam auch schlüssig, das JA gab wohl an das ich mit einer Partnerin zusammenleben würde, dann verringert sich der Selbstbehalt.
    Blöde dabei nur das ich niemals gefragt wurde, mich hätte es schon interessiert wer denn da NOCH mit mir in meiner 1 Zimmer Wohnung lebt!.
    Evtl sind damit die Katzen gemeint, die sind ja weiblich,..nunja…mal sehen.

    Seit ich seit 2 Jahren wieder in Arbeit bin kamen 2x Lohnpfändungen zu diesen 835€, daraufhin 2x die Kündigung da ich mich jeweils noch in der Probezeit befand.
    Jut, nun habe ich seit Januar wieder eine Neuanstellung, allerdings nur zu 30 Std wöchentlich, ist in dem Haus so üblich.
    Geht evtl hoch auf 35 und dann ist Ende der Fahnenstange.
    Teilte dieses dem JA mit und jenes ist nun der Meinung das ich mir absichtlich eine Arbeit mit 30 Wochenstunden suchte um mich meiner Unterhaltspflicht zu entziehen.
    Mein Nettoverdienst beträgt nun etwa 950€ inklusive Zuschläge und davon soll ich dann 174,-€ Unterhalt zahlen, ansonsten würde man sofort eine Lohnpfändung betreiben.

    Najo,..sollen se mal.

    Nächste Woche ist der nächste Termin mit meinem Anwalt und dann wird eine Abänderungsklage eingereicht, Vollstreckungsschutz betrieben und es wird nun geprüft werden ob man gegen die Falschaussage des JA (würde ja mit einer anderen Person zusammenleben) strafrechtlich vorgehen kann.
    Desweiteren wird nun auch das Einkommen der Mutter geprüft werden ob überhaupt eine Unterhaltsverpflichtung besteht.
    Sie hat ein reales Nettoeinkommen von 2700.-€, lebt im eigenen Haus mit ihrem neuen Partner.

    Das Ja möchte mir desweiteren verbieten meine Ausbildung zum examinierten Altenpfleger zu betreiben, ist der Meinung ich muss mir einen Nebenjob suchen.
    Alles kein Problem, Bewerbungsbemühungen weise ich gerne nach, bringe aber dann auch die Kosten zum Abzug.
    Allerdings ist es meine Pflicht in den Bewerbungen darauf hinzuweisen das ich im 3 Schichtsystem arbeite (Früh/spät/nachts), trotz 30 Wochenstunden 8 Stundenschichten habe und nur meine freien Tage zur Ausübung der Nebentätigkeit nutzen kann.
    Selbstverständlich nur unter Berücksichtigung des Arbeitsschutzgesetzes.
    Wann ich immer frei habe, erfahre ich in der letzten Woche des Vormonates wenn der neue Dienstplan steht.
    Selbstverständlich muss ich dann auch einspringen wenn mein Hauptarbeitgeber dieses fordert, denn die Bewohner wollen leider nicht im Bett bleiben falls ein Kollege ausfällt,..habe sie extra gefragt!.
    Nunja,..ich sprach mit meinem Vorgesetzten und auch dort werde ich die Kündigung erhalten wenn es zu einer Lohnpfändung kommen sollte (zuviel Aufwand, kostet Geld etc..).
    Macht mir aber mittlerweile nicht mehr sonderlich viel aus.
    Das JA betreibt diesen Aufwand seit ich mitteilte das ich in das Verbraucherinsolvenzverfahren gehen werde, man versucht halt noch mitzunehmen was geht und ich bin nur noch 3 Jahre unterhaltspflichtig.

    Falls es nun zu einer erneuten Löhnpfändung mit der damit verbundenen Kündigung kommen sollte tritt einfach „Plan B“ in kraft.
    Ich gehe halt zum Arzt und bin mir da doch recht sicher das ich aufgrund der aussergewöhnlichen psychischen Belastung für lange, lange, lange Zeit arbeitsunfähig geschrieben werde.
    Die 3 Jahre sitze ich zur Not ab,..wenns nich anders geht, dann halt so!.

    Werden sich nun einige fragen warum ich mit keinem Wort das Kind erwähne?.
    Ganz einfach,..ich kenne es nicht.

    War mit der Kindesmutter 1,5 Monate „zusammen“ und stellte dann fest das ich in eine Falle getappt war.
    Bekam den Satz per SMS serviert “ Meine biologische Uhr tickte, ich will ein Kind aber keinen Vater“.
    Dann war se wech, verschwunden, nicht mehr zu erreichen.
    Zur Geburt bekam ich einen Brief ohne Absender mit einem Bündel Zahlscheine.

    Jo,..ausser den Namen kenne ich da nichts und für mich ist es so als ob ich einem unbekannten ein Auto finanziere von dessen Kauf ich nichts wusste.
    Null emotionale Bindung, nix,..völlig fremd und ich stehe auch dazu das ich den vom Gesetz festgelegten Unterhalt zahlen muss,…aber sehr, sehr ungern!.
    Blöde das es da für Mütter keine „Mitschuld“ gibt.

    Nur kann es einfach nicht sein das man zu einer Drohne degradiert wird ohne Möglichkeit sein Leben selber zu bestimmen.

    Ich für meinen Fall mache den Blödsinn nun einfach nicht mehr mit!.
    War da lange Zeit recht sauer aber mittlerweile hat sich das gelegt.
    Wenn ich mit „Urlaub“ das gleiche in der Tasche habe wie mit „Arbeit“, wähle ich Option „Urlaub“.
    Hat desweiteren das ich dann auch meine Ausbildung machen kann, Vollzeit und bin dann ein Jahr früher fertig, pünktlich zum Ende der Unterhaltsverpflichtung.

    Ich machte lange Jahre dieses Spielchen mit weil ich der Meinung bin „mitgegangen, migefangen“,zahlte ungern meine „Kreditraten“,..aber zahlte!..ok..Pech gehabt, Schwamm drüber.

    Nun allerdings nicht mehr und wehre mit mit jeder Möglichkeit welche mir zur Verfügung steht.
    Das JA wollte es auf die Spitze treiben,.ok,..kann es also auch so haben.
    Von mir gibts ohne Gegenwehr keinen Cent mehr, den sollen sie sich jedesmal mit Mühe holen!

  • hallo, ich habe eine frage

    mein lebnspartner soll für mich unterhalt zahlen.(aussage vom jugendamt)
    wir haben eine gemeinsame tochter.(9 monate alt)
    ich habe einen sohn aus einer früheren beziehung.(4 Jahre)

    mein großer sohn ( 11 Jahre) ist letzten monat zu seinem vater gezogen.

    meine lebnspartner soll für mich zahlen, damit ich meinem großen sohn unterhalt zahlen kann.

    wir sind nicht verheiratet

  • Hey Leute,

    § 1 Die Mutter hat immer Recht
    § 2 Hat die Mutter mal nicht Recht gilt § 1

    So simpel ist das deutsche Familierecht. Ein Land mit der niedrigsten Geburtenrate in ganz Europa.
    Bei uns gilt das Matriarchat. Alle Menschen sind gleich, Frauen sind gleicher.
    Als Vater hast du im Land der niedrigsten Geburtenrate Pflichten ( Betreuungsgeld für die Mama auch unverheiratet (mindestens 770 Euro)zusätzlich Kindesunterhalt (mindestens 225 Euro) aber keine Rechte.
    Dir steht zwar ein Umgangsrecht zu aber das kann die Mutter risikolos blockieren, auch das Sorgerecht kann die Mutter bei heutzutage meist unverheiratet Eltern ablehnen.

    Fazit:
    Leute setzt den Zeugungsstreik bitte fort dann erledigt sich das Problem bald von ganz allein.

    Hochachtungsvoll
    Eurer Revilo

  • Bei mir ist es nun anders, meine Kinder leben beim Ex. Er ist Gutverdiener, hat Haus usw. Nun ich lebe seid der Trennung am Existensminimum, arbeite in der Pflege jetzt soll ich noch mehr arbeiten als ich e schon tue und nur weil es im Gesetzt steht! Vielleicht sollte mal diese Reformiert werden, man muss ja schon froh sein überhaupt einer Tätigkeit nachgehen zu koennen, und wenn ich doch mehr als 950,00 € hätte , dann würde ich sicherlich auch den Unterhalt leisten können ohne Krank zu werden. Verstehe Gesetzte wer will, es war schon immer so, wer viel hat bekommt immer noch dazu!
    P.S es sind auch Männer so, nicht nur Frauen die das
    “ Recht“ beanspruchen und durchsetzen, egal wie.

  • Hartz4 UND Kindesunterhalt? Da liegt ein Denkfehler vor.

    KU wird vom H4 abgezogen wie das Kindergeld auch. Dann darf der Unterhaltspflichtige nochmal die Hälfte des Kindergeldes abziehen. Auch wenn er keine Unkosten hat, die diesen Abzug rechtfertigen.

    100 % Abzug durch die Arge plus 50 % Abzug durch Unterhaltspflichtigen.

  • Unterhalt für zwei Kinder. 950 EUR bleiben. fahre Roller bei Wind und Wetter und nehme am Leben nicht mehr teil weil ich kein Geld mehr habe. Sie lebt mit neuen Partner und mit Kindergeld ihr und sein Gehalt haben sie über 3000 Netto !

    Ich würde so gerne mal in den Urlaub fahren … so gerne mal in die Sauna …. ich kann es einfach nicht !

    Frauen die mitbekommen das man Unterhalt zahlt und kein Geld für nichts mehr hat meiden einen….

    Die Politiker mit ihren enormen Gehalt und wohlhabendes Leben wissen doch gar nicht mehr wie unser einer Lebt und da fragen sie sich wieso die Geburtenrate zurück geht !!!

    Ich kann einfach nicht mehr, werde wohl Arbeitslos machen und Sie bekommt dann nur noch 118 EUR im Monat, da die große über 12 ist.

    Eines weiß ich …… Bloß keine Kinder mehr !!! ( auch wenn ich sie über alles Liebe )

  • Grossmüller says:

    Gehe arbeiten, ernähre zwei kinder, habe eine kleinere wohnung bezogen und muß mich von der arge schikanieren lassen. Unterhalt sehe ich keinen weder bar noch in form von erziehungshilfe vom erzeuger. der verdient sich schwarz eine goldene nase, läßt sich von der arge die wohnung etc. finanzieren und lacht sich mit seiner neuen lebensgefährtin auf malle nen ast und ich kann nichts dagegen tun. ist das etwa gerecht. mußte jetzt sogar zum wohle meiner kids meinen vollzeitjob auf einen halbtagsjob reduzieren da der vater sich nicht kümmern kann bzw. will.

    Ist das etwa fair??????????

  • Hallo Mütter und Väter!

    Bei den ganzen, was ich hier lese, sträuben sich meine Nackenhaare. Mein Kind ist 93 geboren, seit dem habe ich mich ausschließlich alleine um die Erziehung und die Finanzierung des Kindes gekümmert. Nach vielen Besuchen auf dem Jugendamtes bekam ich nach 3 Jahren endlich einen Unterhaltsvorschuss für mein Kind, wobei der leibl.Vater auf 66,- DM montl. Unterhalt berechnet wurde. Er kein Interesse an sein Kind zeigte und auch nicht willens war das zu unterstützen. Für mein Kind und mich waren es sehr harte Jahre, da ich immer Vollzeit arbeiten gehen musste, um unseren Unterhalt bestreiten zu können. Es gab viele Gerichtsverhandlungen und zum Schluss wurde er auch noch von der Unterhaltszahlung befreit, da er verheiratet ist und noch zwei weitere Kinder da sind. Wir mussten noch ca. 3000,- € Anwaltskosten des leibl. Vaters zahlen.
    Auf Grund meiner Familie und meines Mannes konnten wir dem Kind einige Wünsche erfüllen, haben aber auch kein weiteres Kind in diese Welt geführt, weil alle Gesetzte für die soziale und finanzielle Absicherung unserer Kinder sind immer eine Auslegung für Ämter, Richter und Anwälte, die damit Ihr Geld verdienen unverständliche Rechtsprechungen herbei zu führen. Wobei das Eigentliche aus dem Auge gerät,
    die Existenz unseres Nachwuchses.
    Rechtlich sollte nicht nur der Unterhalt für ein Kind gesprochen werden, sonder auch ein gemeinsames Umgangsrecht für alle Kinder, ob ehelich, ehe ähnlich oder ein One- Night Stand Kind.
    Wir hatten es schmerzhaft vermisst, lernten aber damit um zugehen. Es ist traurig, dass Väter nichts mit ihrem Nachwuchs anfangen wollen, ein lachen oder weinen von ihren leiblichen Blut verschmähen.
    Und noch ein gut gemeinter Rat an alle Mütter, die meinen Geld ist alles was sie brauchen, da täuscht Ihr euch gewaltig. In unserer Zeit ist es nicht mehr notwendig dem Kind dem Vater vorzuenthalten, gebt dem Väter eine Chance, sie können manchmal mehr als ihr glaubt. Und auch finanzielle Unterstützungen außerhalb des Regelsatzes, sind Väter eher dazu geneigt zu erbringen, wenn sie in leuchtende Augen ihres eigenen Nachwuchses sehen.
    In diesen Sinne was ist fair oder nicht, denkt an unsere Kinder, sie sind unser nicht ersetzbares wertvollstes auf Erden.

  • Unterhaltsregelung in Deutschland – gerecht ist was anderes!

    ich bin auch der Meinung das sich beide Elternteile zu gleichen Teilen an dem Kindesunterhalt zu beteiligen haben. Damit meine ich keine Düsseldorfer Tabelle sondern eine gerechte Einschätzung der Lage durch den Staat. Es wird nichteinmal danach gefragt wer die Beziehung beendet hat und wer Unterhaltsansprüche fordert. Das allein zeigt schon was das für eine Ungerechtigkeit ist. Der Staat sollte hier vielmehr die Gleichberechtigung und die Rechte und Pflichten der Eltern in den Vordergrund stellen und nicht versuchen auf irgentwelchen Grundlagen zu bestimmen was einem Kind in Deutschland an Unterhalt zusteht. Als Eltern versucht man immer das Beste für sein Kind. Wenn jemand seine Pflicht nicht nachkommt soll er auch dafür bezahlen. Meine Ex hat unsere Beziehung wegen einem anderen beendet und ich soll nun das neue Glück finanzieren. Ich möchte mich um unseren 3jährigen Sohn genauso kümmern wie Sie – möchte dann aber auch so behandelt werden.Ich liebe meinen Sohn und kümmere mich fast zu gleichen Teilen um Ihn.
    Warum soll ich jetzt soviel Unterhalt zahlen ? Zahlen und Fakten brauch ich ja nicht aufschreiben wurde des öffteren genannt und spielen auch keine Rolle für mich – für mich ist das System einfach nur schlecht und ungerecht. Meine Ex will demnächst heiraten und wohnt bereits mietfrei bei ihrem neuen und ich muß weiter blechen. Warum ? Ich will mich finanziell nicht drücken – warum sollte ich – ich kümmere mich ja sonst auch um meinen Sohn aber warum wird hier die Mutter gar nicht belangt hat Sie doch die Situation herbeigeführt. Wo ist hier der Staat?
    Die meisten Mütter wissen das es ungerecht ist, da es aber vom Staat so vorgegeben wird nutzen Sie es aus. Warum tut hiergegen keiner Was ?

    Ich würde das Kind auch zu mir nehmen – geht aber auch nicht so einfach – nächste Ungerechtigkeit.

    Väter die Unterhalt in Deutschland zahlen und sich zu 50% an der Erziehung der Kinder beteiligen haben wirklich genug geleistet – obwohl ich oft an der Aroganz meiner Ex fast zerbreche.
    Sie gibt ja angeblich auch genug Geld fürs Kind aus, rechnet sie mir ständig vor – allerdings gibt sie nicht ihr Geld aus sondern das Kindergeld und meins. Bei mir schlägt der Unterhalt jedesmal ins Minus wobei sie ne glatte Null wenn nicht noch was drüber aufm Konto hat. Warum muß sie nichts Zahlen ? Ist Sie nicht auch in der Verantwortung ?

    Das kann nicht gerecht sein!

  • ich habe eine frage wer kann mir helfen?
    ich bin geschieden und leider habe ich meine arbeit verloren und habe tochter die ist jetzt 18 jahre alt sie ist schwanger und wohnt bei ihre freund und meine tochter will von mir jetzt unterhaltsgeld
    ihre freund verdient angeblich 2 000 euro in monat aber sie sagt das dass geld nicht reicht weil sie erwartet kind
    muss ich unterhalt für sie zahlen wen sie keine ausbildung hat?
    bitte wer kann mir helfen?

  • Hallo an alle Väter, die sich gerne mehr an der Entwicklung, Erziehung und am Leben seiner Kinder beteiligen wollen: Es gibt da ein tolles Buch: „Meine Ex nagelt mich an die Wand“. Es geht um Rechte, die ein Vater nicht hat, aber die Mutter und es wird über die Ungerechtigkeit in diesem System geschrieben. Auch gibt es Tipps, wie man sich richtig nach der Trennung verhält und den Kontakt zu den Kindern trotz Mutter nicht verliert.

  • Ungerecht ist nur, dass so niedrige Löhne gezahlt werden.

    Wäre das nicht so, könnten die Väter auch anständigen Unterhalt bezahlen und müssten nicht selber am Hungerstock nagen.

    Im übrigen zahlt der Vater meiner 3 Kinder 167,- Im Monat (für alle 3 zusammen).

    Wenn ich den gleichen Unterhalt wie er zugeben würde und das Kindergeld auch einberechne, dann hat mein jüngstes Kind 288,- im Monat zur Verfügung…also weitaus weniger als es Anspruch auf Alg II hätte.

    Ich könnte mich jetzt auch über ihn aufregen…sogar zu Recht…aber im Grunde genommen liegt der Fehler im System, an Entscheidern, welche ein jährliches Einkommen im 6-stelligen Bereich haben und völlig den Bezug zum realen Leben verloren haben.

    Wollen wir hoffen, dass die Kinder…die so viel entbehren müssen…irgendwann aufstehen und die „Obrigkeit“ in ihre Schranken weist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>