Nach Plänen des Bundesarbeitsministeriums soll der Begriff Basisgeld den Begriff Hartz IV ablösen. Dies soll im Zusammenhang mit der Neuberechnung der Hartz IV Sätze geschehen, die das Bundesverfassungsgericht angefordert hat und die bis zum Jahresende abgeschlossen sein muss. Das Basisgeld soll auch inhaltliche Neuerungen bringen.

Diese Novelle bei der Berechnung des Arbeitslosengeld II soll wohl Basissicherungsgesetz für Erwerbsfähige und ihre Familie heißen.  Man strebt auch an, die Regelungen inhaltlich einfacher zu fassen.

Das Basisgeld würde einer Grundsicherung entsprechen, die Langzeit-Arbeitslose und ihre Familien erhalten würden.

Die Berechungsmethode sowie die neue Säzte des Basisgelds werden noch im September veröffentlicht.

Schon lange überlegt man, wie die bisherige Bezeichnung des Arbeitslosengeld II zu ersetzen sei, dass umgangssprachlich nach seinem Schöpfer, einem Manager aus der Wirtschaft benannt worden war.

Basisgeld ist eine treffende Bezeichnung und könnte sich deshalb durchsetzen. Es würde deshalb auch keinen Regelsatz mehr geben, sonderen einen sog. Basissatz.