Der Hartz IV Regelsatz, auch Hartz IV Satz genannt, ist die Geldsumme, die für den regulären Bedarf, also den Regelbedarf vom Jobcenter gezahlt wird.

Die Höhe variiert je nachdem, um welche Person der Bedarfsgemeinschaft es sich handelt.

Der Regelbedarf wird jährlich neu ermittelt. Die Höhe des Regelbedarfs folgt aus § 20 Abs. 2 bis 4 SGB II und § 23 SGB II in Verbindung mit dem Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz.

Jedes Jahr, immer zum 1. Januar, werden die Regelbedarfe für die einzelnen Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft auf Basis  der durchschnittlichen Entwicklung der Preise für regelbedarfsrelevante Güter und Dienstleistungen sowie der Entwicklung der Nettolöhne ermittelt. Sie werden im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

Wenn Ehepartner nicht zusammenleben und keinen gemeinsamen Haushalt führen, richtet sich der Anspruch nach dem Regelbedarf für alleinstehende Personen.

So setzt sich der Regelbedarf zusammen

Tabelle Regelsatz 2021

Höhe der Hartz IV Regelsätze 2021

Person Geldleistung 2021 Anteil vom Regelbedarf für den Haushaltsvorstand
Regelsatz für volljährige Alleinstehende, Alleinerziehende und Personen mit minderjährigem Lebenspartner, vgl. § 20 II SGB II 446 Euro 100%
Regelsatz für volljährige Partner innerhalb einer Bedarfsgemeinschaft, vgl. § 20 III SGB II 401 Euro 90%
Regelsatz für Personen unter 25 Jahren (U25), die ohne Einwilligung des Jobcenters umgezogen sind, vgl. § 20 II a SGB II i.V.m. § 22 II a SGB II 357 Euro 80%
Regelsatz für Personen unter 25 Jahren im Haushalt der Eltern, vgl. § 20 II 2 SGB II 557 Euro 80%
Regelsatz für Kinder 14 bis 17 Jahre, vgl. § 28 I Nr. 2 SGB II 373 Euro 80%
Regelsatz für Kinder von 6 bis 13 Jahren, vgl. § 74 SGB II 309 Euro 70%
Regelsatz für Kinder 0 bis 5 Jahren, vgl. § 28 I Nr. 1 SGB II 283 Euro 60%

Regelbedarfe für Kinder

Für die Berechnung der Hartz IV Sätze werden auch kinderspezifische Bedarfe ermittelt. Es gibt keine prozentuale Ableitung des Kinderbedarfs von dem Erwachsenenbedarf mehr. Ein Kind ist kein kleiner Erwachsener. So berechnet sich der Regelsatz für Kinder wie folgt neu:

Alter Euro
Kinder von 0 bis einschließlich 5 Jahre 283 Euro
Kinder von 6 bis einschließlich 13 Jahre 309 Euro
Kinder von 14 bis einschließlich 17 Jahre 373 Euro

Die Regelleistungen werden zukünftig jedes Jahr auf der Grundlage der Preis- und Lohnentwicklung angepasst. Eine Kopplung des Hartz IV Satzes an die Renten erfolgt wegen des dämpfenden demografischen Faktors in der Rentenformel nicht mehr.

Zusammensetzung des Regelsatzes 2021

Der Hartz IV Regelsatz wird auf der Grundlage der Verbrauchsausgaben der untersten 20 Prozent der nach Nettoeinkommen geschichteten alleinstehenden Haushalte berechnet. Nicht berücksichtigt werden dabei Empfänger, die überwiegend von Leistungen der Sozialhilfe gelebt haben. Die Höhe des aktuellen Regelsatzes (für alleinstehende Erwachsene) ergibt sich aus dem Gesetz zur Ermittlung der Regelbedarfe für 2021.

Kategorie Ausgaben in Euro der unteren 20 % der Haushalte nach der EVS (alt) Hartz-IV-Satz 2021 in Euro
Nahrungsmittel, Getränke, Tabakwaren 137,66 154,78
Bekleidung und Schuhe 34,60 37,01
Wohnen einschl. Energie, Instandhaltung 35,01 38,32
Einrichtungs-, Haushaltsgegenstände 24,34 27,17
Gesundheitspflege 15,00 17,02
Verkehr 32,90 40,01
Nachrichtenübermittlung 35,31 39,88
Freizeit, Unterhaltung, Kultur 37,88 43,52
Bildungswesen 1,01 1,61
Beherbergungs- / Gaststättendienstleistung 9,82 11,65
Andere Waren und Dienstleistungen 31,31 35,53
Insgesamt 394,84 446
Diagramm Hartz 4 Regelsatz 2021

Jährliche Erhöhung des Hartz IV Satzes

Der Regelsatz ist eine Pauschalleistung, die den Lebensunterhalt des Hilfebedürftigen sicherstellen soll. Ab dem 1. Januar 2021 beträgt der Hartz IV Regelsatz für alleinstehende Erwachsene  446 Euro.

Jeweils zum 1. Januar eines jeden Jahres steigt der Hartz IV Satz regelmäßig entsprechend der Entwicklung der Gehälter und Lebenshaltungskosten an. Hintergrund ist eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Transparenz der Regelsätze.

Wieviel Geld bekommt ein Hartz IV Empfänger?

Im Vergleich zum Vorjahr wurde der Regelsatz für das Jahr 2021 um 14 Euro angehoben. Die Basis der Neuberechnung bildete die Einkommens- und Verbrauchsstatistik. Darin sind etwa 230 Positionen enthalten.
Es wurde untersucht, welche Ausgaben Geringverdiener in Deutschland tatsächlich tätigen. Einiges wurde neu aufgenommen, so etwa die Praxisgebühr oder Internet-Downloads. Ausgabepositionen, die nicht relevant für den Hartz IV Regelsatz sind, etwa für Kraftfahrzeuge, Flugreisen, Tabak, Alkohol, oder illegale Drogen, wurden aus der Berechnungsgrundlage herausgenommen. Das Bundesverfassungsgericht hatte im Februar dem Gesetzgeber aufgegeben, eine transparente und nachvollziehbare Berechnungsgrundlage zu schaffen