Posts by Khadija66

    @ Grubenpony
    Oh, hab ich dich jetzt an einer Stelle getroffen, die dir nicht passt?
    Du bist so armselig. Vernachlässigst deine Kinder und fühlst dich ganz offensichtlich schuldig. Wahrscheinlich bist du auch noch total frigide und findest keinen Mann. Dann werden Frauen so, haha
    Ich hab 1 tollen Beruf erlernt und mit sehr gut beendet, ich hab 2 Weiterbildungen gemacht und hatte noch 2 Arbeitsstellen, ich muss mir nichts vorwerfen, aber jetzt bin ich nur noch Hausfrau und Mutter und kümmere mich um meine Familie. Ganz einfach.

    Wenn ich keine Kinder hätte, dann würde ich auch arbeiten, hab ich doch nach der Schule auch getan. Aber ich hab seit meinem 22. LJ Kinder und damals ging ja auch mein 1. Mann arbeiten und hat die Familie ernährt.
    @ Grubenpony: Dein Leben interessiert mich überhaupt nicht. Das is deine Sache. Geh doch arbeiten und schieb deine Kinder immer schön ab! Sie werden es dir später danken.

    Es ist halt immer noch so in den Köpfen der Menschen, dass eine Familie nicht mehr als 2 Kinder haben darf. Warum soll ich mich nicht über dieses System beschweren? Es gibt wesentlich bessere in anderen Ländern. Selbst, was das Kindergeld angeht, sind wir nicht weit oben, sondern eher im Mittelfeld. Kann man gut im Internet nachlesen. Sogar Frankreich hat ein besseres System wie wir. Es geht auch anders. Waren das noch Zeiten, als die Frauen Zuhause bleiben durften und nicht gezwungen wurden zu arbeiten. Das haben wir alles dieser Alice Schwarzer zu verdanken.

    Wer sagt, dass Kindererziehung einfach ist? Dann hätten wohl viele Mütter viele Kinder. Ich wollte damit nur sagen, dass ich es neben meiner Mutterrolle nicht schaffe arbeiten zu gehen. Wenn du es kannst dann mach es! Muss doch jeder selbst wissen, ich lasse mich jedoch nicht zwingen und kaputtmachen. Ich schaffe mir keine Kinder an um sie dann 8 Stunden in einen Hort zu geben. Wird endlich Zeit, dass die Hausfrauenarbeit anerkannt wird.

    Hast du es nicht gelesen in einem meiner Beiträge? Im März hat meine vorherige Fallmanagerin eine Untersuchung beim med. Dienst des Arbeitsamtes beantragt, wo ich bis heute keine Post von erhalten habe. Bedingt durch meinen Namenswechsel bekam ich dann einen neuen Fallmanager, der nur gestaunt hat, dass die das vergessen haben. Atteste existieren, die liegen der Arge schon lange vor. Jetzt aber hat ja der Fallmanager gesagt, wegen der Schwangerschaft bringt die Untersuchung jetzt nichts. Wir hatten ja auch gesagt, dass ich Bürotätigkeiten machen könnte, nur es ist schwer da was zu finden. In meiner letzten EVB stand auch nichts von Bewerbungen drin, nur, dass ich zum med. Dienst gehen soll, wenn der sich meldet. Und das andere Übliche halt wegen Orstabwesenheit usw.

    Ja ok, dann danke an alle und beenden wir die Diskussion hier!
    Das regt mich immer auf, wenn Leute einen verbal so angreifen müssen. Die kennen uns doch gar nicht. Die Leute haben immer nur die qualmenden und trinkenden Asozialen im Kopf, die Zuhause ihre Wohnung messihaft aussehen haben. Wir sind so nicht. Wir haben nie geraucht, nie getrunken, keine Schulden, unsere Wohnung ist ordentlich und mein Mann bemüht sich um Arbeit. Mehr können wir nicht tun. Wir können nichts dafür, wenn der Deutsche Staat das Abitur und Studium meines Mannes nicht anerkennt, weil er aus einem Drittstaat kommt. Wir können nichts dafür, wenn Arbeitgeber Ausländern gegenüber ablehnend sind. Die bevorzugen eher die Deutschen, was ja auch verständlich ist. Wir tun alles dafür und sitzen hier nicht den ganzen Tag rum.

    2 Kinder sind doch schon außer Haus, die leben im eigenen Haushalt und haben beide eine vernünftige ordentliche Arbeit mit Ausbildung. Die gehören nicht dazu gerechnet.
    Die USA kann man mit unserem System überhaupt nicht vergleichen, bei denen gibt es noch nichtmals ne vernünftige Krankenversicherung.

    Ich wüsste nicht, wie es gehen sollte mit Arbeit, ich bin total fertig abends, nachts werden die Kleinen auch noch oft wach. Ich hab manche Nächte nur 4 Stunden Schlaf. Kindergarten gehen sie nur morgens, weil das nur vom Jugendamt bezahlt wird, das sind 3,5 Stunden. Es ist eine Belastung, die können sich nur die vorstellen, die es selbst mitmachen. Denke mal, da würden viele eher arbeiten gehen, als sich das mit Kindern antun. Vorstellen können sich die wenigsten Leute, dass man überhaupt niemanden hat, der mal Unterstützung anbieten kann. Deshalb wollen wir ja in ein anderes Bundesland ziehen, dort lebt meine Familie und da findet mein Mann sicher schneller eine Arbeit. Hier hält uns nichts mehr. Man muss halt alles versuchen.

    Ich hatte meinen Hausarzt mal drauf angesprochen. Da ich ja immer nur Zuhause war brauchte ich diese Ausweis ja nicht. Atshma liegt bei uns in der Familie. Meine Tante hat es sehr schwer, sie hat zusätzlich Brustkrebs mit Metastasenbildung und bekommt gerade mal 50 %. Soviel dazu. Mein Hausarzt meinte, es bringt höchstens 20 %, die würden das nicht mehr so einfach vergeben.

    Manche Leute können es halt nicht ertragen, dass andere sich einfach nur um ihre Familie kümmern wollen und darauf aufpassen, dass es ihren Kindern gut geht und aus ihnen vernünftige Menschen werden. Wo sie selbst versagen. Vielleicht haben sie auch ganz einfach keine Kinder und können das nicht nachvollziehen. Das sind die Frustarbeiter, die eigentlich auch lieber von Hartz 4 leben wollen, aber nicht können.
    Ich schäm mich nicht, das anzunehmen. Wo doch die fetten Bonzen sich alles in ihre Taschen stecken. Das steht ihnen nämlich auch nicht zu.

    Achja toll und wer macht deren Haushalt? Haben die auch soviele Kinder? Mich interessiert das gar nicht, was andere machen oder haben. Ich kann selbst entscheiden, wieviele Kinder ich in die Welt setze. Aus meinen Kindern wird jedenfalls was, die gehen arbeiten. Wir bekommen nicht 3100 Euro ALG 2. Wovon träumt ihr? Ich habe Kindergeld und auch Unterhalt für 1 Kind aus erster Ehe, das wird voll angerechnet. Was regt ihr euch denn auf hier über mich? Geht doch selbst nicht arbeiten. Das sind die Richtigen. Ich geb wenigstens zu nicht arbeiten zu wollen. Keine Mutter mit mehreren KIndern kann mir erzählen, dass sie Haushalt und Kinder so einfach unter einen Hut bringen kann. Dann hat sie jemand, der ihr den Haushalt macht und die Kinder abnimmt. Ich habe leider keine Omas, Opas, Tanten, Onkels oder Freunde, die mich unterstützen. Meine Kinder bekommen so gut wie kein Sozialgeld, nur ein paar Euro, eine bekommt überhaupt nichts, weil es übers KG und dem Unterhalt abgedeckt ist. Und der Rest wird uns dann abgezogen, also ist es hauptsächlich die Miete, die uns gezahlt wird.
    Es gibt sehr wohl Sozialhilfe in den USA. Selbst die 8lings Mutter bekommt sie. Ihr solltet euch mal besser informieren, anstatt irgendwelches selbsterdachtes Zeugs hier reinzusetzen!

    Nein, habe keinen Ausweis. Hab Asthma und ne Schilddrüsenfunktionsstörung, die mich aber stark beeinflussen. Meinen erlernten Beruf kann ich nicht mehr ausüben wegen des Asthmas. Mein Hausarzt hat mir das bescheinigt, aber die Ärzte vom med. Dienst sind ja bekanntlich immer auf seiten der Arbeitsämter bzw Krankenkassen. Ich wurde noch nie vom med. Dienst untersucht, sollte, aber wurde von der Arge oder vom med. Dienst einfach vergessen. In der Schwangerschaft wäre das ja wohl hinfällig. Laut den Worten des SB. Wir sind doch nur kleine Fische. Wie gesagt jede Arbeit ist zumutbar. Dann wird es letztendlich darauf hinauslaufen mir das ALG 2 komplett zu streichen, dann fällt mein Anteil weg, denn ich werde meinen Mann nicht Zuhause mit 4 Kinder alleine lassen und ich schaffe mir keine Kinder an um diese dann den ganzen Tag allein zu lassen. Mein Mann schafft es nicht allein mit 4 Kindern. Ein Kind braucht seine Mutter. Der Deutsche Staat sollte sich mal langsam entscheiden. Frauen, die arbeiten gehen und keinen Nachwuchs mehr haben oder Mütter, die sich liebevoll Zuhause um ihre Kinder kümmern. Beides ist nicht vereinbar. Wir wissen ja, wie Männer sich um den Haushalt kümmern, das bleibt dann zusätzlich an der Frau hängen.
    Ich sag wie es ist, das hat nichts damit zu tun, dass ich nicht arbeiten will, ich kann es einfach nicht. Ich habe hier momentan noch 3 Kinder, ein 4. kommt Ende des Jahres dazu, ich hab einen 24 Stunden Job mit Kindern und Haushalt. Wie soll ich da noch schaffen arbeiten zu gehen? Es ist beim besten Willen nicht drin.

    Es ist eine Schweinerei, dass einer Mutter nicht 3 Jahre Elternzeit mit ihrem Kind zustehen. Ich habe 5 Kinder bis jetzt auf die Welt gebracht, davon arbeiten 2 voll auf Steuerkarte. Ich muss mir nicht nachsagen lassen, dass wir Schmarotzer sind. Bin fast 44 und chronisch krank und habe zuletzt mit 20 gearbeitet, war immer nur für die Familie da. Tagtäglich sieht man im Fernsehen die jungen arbeitslosen Leute, die teilweise noch nie gearbeitet geschweige denn eine Ausbildung haben. Warum werden diese nicht erstmal in Arbeit gebracht? Das ist hier doch alle ungerecht, aber ich werde dagegen mit einem Anwalt ankämpfen, wenn es nötig ist. Wenn einer alleinerziehenden Mutter 3 Jahre Elternzeit zustehen, dann auch einer verheirateten. Denn die Singlefrau könnte das Kind auch in einen Hort geben und arbeiten gehen.
    Hoffentlich wird die CDU abgewählt. Wählt alle die Linken! Die sind für die Abschaffung von Hartz 4. Die Politiker und Manager stecken sich die Taschen voll, bekommen dicke Abfindungen. Wofür? Für Korruption, weil sie auf Steuergelder in den Urlaub fahren und weil sie Firmen in die Pleite getrieben haben. Und der kleine Mann soll das finanzieren. Nicht mit mir.

    Gut, dann nehm ich das Baby halt mit zur Arbeit, findet sich bestimmt ein kulanter Chef. Lach. Das möcht ich sehen, wo schon Ausländer diskriminiert werden. Wenn Stillen kein Grund ist, was dann?

    Danke, da weiß ich jetzt bescheid und so ähnlich hat es mir die Caritas bzw die Diakonie gesagt. Es gibt rechtlich gesehen keinen genauen Parapraphen dafür, aber wer will eine stillende Mutter zwingen arbeiten zu gehen? Zumal mein mann will ja unbedingt arbeiten, bekommt aber überhaupt keine Unterstützung von der Arge. Er ist Ausländer und erst 1 Jahr hier, kann aber gut deutsch.

    Und dann kommt ja noch hinzu, dass ich stille und da kann mir keiner vorschreiben, ob ich es darf und wie lange. Auf die Idee hat mich die Diakonie erst gebracht. Daran hatte ich ja noch gar nicht gedacht. Zuerst müsste ja auch erstmal alles versucht werden, damit mein Mann in Arbeit kommt. Von der Arge kommt überhaupt keine Hilfe, keine Kursangebote, keinen 1 Euro Job nichts.

    Ja ich weiß, aber komisch ist das schon, dass die mich jetzt einladen.
    Mein Mann bekommt erst seit knapp 1 Jahr ALG 2. Wir haben letztes Jahr erst geheiratet. Vorher war ich 2 Jahre alleinerz. und davor hatte ich eine 3jährige Beziehung. Er will ja arbeiten, aber er findet nichts, weil er Ausländer ist. Meistens kommen noch nichtmals Absagen, dabei sind die Bewerbungen ordentlich. Wir möchten nächstes Jahr umziehen in ein anderes Bundesland, weil meine Eltern schwer erkrankt sind. Ich hoffe, er findet dort was.

    Danke für die Antwort. Aber warum hatte ich denn bei den letzten beiden Kindern die vollen 3 Jahre Elternzeit? Das versteh ich nicht.
    Mein Mann ist kräftig und gesund und ich voll gestresst mit Haushalt und Kindern. Und wie soll ich da noch arbeiten gehen? Das ist alles nicht fair.

    Hallo,
    jetzt bin ich aber baff, habe gerade erfahren müssen, dass ich nach der Geburt meines 6. Kindes arbeiten soll. Mein Mann hat bisher keine Arbeit gefunden. Ich mit über 40 soll jetzt arbeiten gehen, dabei hab ich noch 2 chron. Erkrankungen. Mein Mann ist 10 Jahre jünger, als ich und viel belastbarer, ich dagegen habe mich über 20 Jahre nur um meine Kinder gekümmert.
    Meine Frage wäre konkret: Ab wann müsste ich denn arbeiten anch der Geburt? ich dachte jeder Mutter stehen 3 Jahre Erziehungszeit zu oder gilt das nur für Alleinerziehende? Ich will mein Kind aufwachsen sehen, für meinen Mann ist das mit den Kindern Zuhause auch viel zuviel. Wie soll das denn gehen? Das ist doch nicht fair. Sollte ich vorsorglich einen Anwalt aufsuchen? Habe am Freitag einen Termin bei der Arge, bin jetzt im 7. Monat. Vielleicht soll ich eine EVB unterschreiben. Meine ist abgelaufen. Was sollte denn jetzt in meiner EGV drinstehen und was kann ich unterschreiben?
    Bin ganz aufgeregt.