Posts by Bummi100

    ...endlich mal ein "Normali"!!!Bin sicherlich kein Sozialschmaarotzer!!!!!!!!!!!!!!
    Anwalt weiß auch nicht weiter,war bei Sonderberatungen in unseren Charlottenburger Rathäusern!Das ist es ja,es gibt zu heiße Themen,da traut sich keiner ran,weil man dann gleich ein Präsedenzfall werden kann!!!!
    Sogar Akte-Redaktion,ZDF,BZ und bild und und und andere Institutionen,keiner kann da Rat geben!!!Alle zucken mit den Schultern!
    Es bleibt nur noch Plakatdemo vor dem Jobcenter!!
    Liebe Grüße von Bummi!

    ...da ein jeder in dieser Gesellschaft durchsichtig wie Glas ist und ich aus Erfahrungen gelernt habe,möchte ich auf dei Gefährlichkeit meines eventuell weiter so Lebens nicht eingehen!!!!
    es kommt immer zurück wenn man ehrlich ist!!!
    Wir hatten damals zig Wohnungn angeschaut in sämtlichen Bezirken,die auch preislich zugelassen waren,WB besorgt,alles mögliche!
    Da wir in der Schufa stehen und ich im nächsten Jahr in das Insolvenz gehen werde,man sich nackt ausziehen muss vor Vermietern,hat uns niemand genommen!
    Die Bedingungen eine Wohnung zu erhalten werden jan icht vom Jobcenter berücksichtigt!
    Im Marktsegment ist die gleiche Wohnungsbaugesellschaft,bei der ich jetzt bin und die reden sich selbst in den Weg!!!
    Liebe Grüße von Bummi,wünsch Euch alles Liebe,wirkliche Unterstützung gibt es leider auch hier nicht!!!

    ...ja,dann sollen die das machen,ich muss jetzt einfach an mich denken,das habe ich bisher,leider,nicht getan und geschluckt statt meine eigenen Vorstellungen nachuzugehen und ständig Rücksicht :confused:genommen,jetzt geht es bei mir um das eigene Überleben!
    Nicht umsonst bin ich seid fasst 8 Jahren AU!
    Wer hat denn bis jetzt Rücksicht auf die Situation genommen,was andere tun oder nicht tun steht ja hier nicht zur Debatte,ich habe meine begrenzte Lebenszeit und muss mich nach meinen Weg richten und nicht nach den von anderen!!!:)
    Bis jetzt hatte ich das noch nicht so richtig verstanden und habe mein Helfersyndrom voll ausgelebt,aber jetzt ist es für mich eine Überlebensfrage,hatte schon einige Suizid versuche!:o
    ich kann nicht mehr anders,dazu gehört für mich auch leben und nicht Vegetiern!
    Wobei ich nicht außer Acht lasse,das ich es schon gut finde solch eine Unterstützung zu erhalten und damit ich nicht auf Dauer darauf angewiesen bin,denn noch bin ich angestellt!!!!,muss ich jetzt diesen Weg beschreiten,ob mir das Jobcenter glaubt oder nicht!!:mad:
    Liebe Grüße von Bummi!:)

    Als alles noch o,k war hatten wir Atteste von unseren Ärzten,das ein Umzug unzumutbar ist,wurde nicht berücksichtigt,Wohnungsssuche konten wir bald nicht mehr die Kosten für Fahrgeld,Kopien und andere notwendigen Sachen aufbringen!Seid Oktober haben wir 200€ zur Miete vom Regelsatz dazu gezahlt,darf eigentlich gar nicht sein!der teamleiter hat damals gesagt wir sollen nicht die ganze Miete zahlen,dann haben wir mehr zum leben!Toll was!!!Dann hätten wir Mietschulden gemacht und dann...!!!
    Jetzt kann ich nicht mehr,für mich ist es gesundheitlich verantwortungsvoller meinen Weg allein weiter zu gehen ohne noch mehr Verantwortung auf mich zu nehmen für eine zweite Person.
    Das würde voll nach hinten los gehen!
    Räumlich leben wir jetzt getrennt in der Wohnung wie in einer WG und deshalb lege ich Widerspruch ein,da wir keine BG mehr sind.
    bei anderen Foren habe ich schon andere Antworten bekommen,Seid über 7 Jahren bin ich AU,nun muss ich für mich weiter sehen,mehr Kraft habe ich nicht.
    Liebe Grüße von Bummi!

    Hallo!
    Habe folgendes Problem!
    mein Expartner und ich bildeten 7.5 Jahre eine BG für das Jobcenter!
    nachdem wir so viel Druck erhalten haben und auch in der Beziehung alles schief lief haben wir uns getrennt.
    Vorher haben wir (wegen der Miethöhe) eine andere gemeinsame Wohnung gesucht.
    Nun suche ich eine eigene Wohnung,denn wenn ich weiterhin in der Wohnung bleibe wird es für mich im wahrsten Sinne des Wortes gefährlich!!!!
    Dem Jobcenter habe ich das im November mitgeteilt!
    Natürlich zweifeln sie daran,dementsprechend ist der Bescheid auch ausgegangen!
    Was kann ich als weitere Schritte einleiten?
    Bei meiner Tochter war es damals genau andersherum und wir haben vor dem Sozialgericht gewonnen,da ich genügend Gestzesvorlagen hatte zum Unterschied BG un HG oder WG,wie immer man das auch nennen soll!!
    Werde nun natürlich Widerspruch einlegen,aber nur mit meinen eigenen Worten ist das schwierig,aslo brauche ich wieder viiiiiiieeeeeeeellll Papier mit Paragraphen und Absätzen und und und !!!!
    Wer ´kann mir helfen???
    Vielen Dank im Voraus!!!
    Liebe Grüße an Euch alle und ein besinnliches,frohes und gesundes Weihnachtsfest!!!

    ...alles getan und berücksichtigt!Er hat einen Schwerbehindertenausweis= 60%!!!
    Über einen Anwalt läuft jetzt ein Verfahren weil eine Aufstockung abgelehnt wurde.
    Über einen anderen Anwalt(Abzocker)lief der dritte Rentenantrag: natürlich abgelehnt!!!
    Er ist ja jetzt selbst in Panik,da er natürlich seine Medikamente und regelmäßige Untersuchungen braucht,aber wo ist er dann versichert!
    Sicherlich würde da eine Heirat klarer sein,für das Jobcenter sind wir es jetzt und wenn ich dann wiedr arbeiten könnte........!!!!!!!?????
    Gibt es den da oben denn doch,der uns vielleicht einfach nicht mag???
    Vielen Dank an Euch!!
    Mit Fernsehen,Zeitungen: alles versucht-heißes Eisen,keiner traut sich da vor!
    Genau wie mit dem §125 nachdem ich jetzt als noch Angestellte in AU Hartz IV erhalten kann,viele wissen es nicht,auch Sozialarbeiter,ich habe es durch Zufall erfahren!
    Ich bin ganz sicherlich eine Kämpfernatur und reize alles aus was mir einfällt,aber wo kann ich denn mal meine Batterie laden?????Vielen Dank!!!:confused:;):mad::(:eek:

    das dachte ich auch!!!!


    es hat nicht geklappt mit der einstweiligen Verfügung.wir befinden uns in einem Hamsterrad,jetzt zahlt das Jobcenter 444€ und der Rest(fast 200€!!!) wird von unserem regelsatz dazu genommen!
    Schöner Anschiß!Eine andere Wohnung gibt es von unserer Wohnungsbaugesellschaft offiziell nicht,da wir in der Schufa stehen,aber jetzt habe ich erfahren,das die gleiche Wohnungsbaugesellschaft über das Marktsegment .oder wie das schöne Wort heisst,wohl Wohnungen in dieser Preislage mit 10-maliger Betonung:sehr einfach!!!hat!
    ich fühle mich total angewidert und vera... von dieser Hin-und Herschubserei!!!
    Noch schlimmer: wenn ich meine Tätigkeit wieder aufnehme haben wir noch weniger zur verfügung,weil meinem Partner laut meines Einkommens nichts mehr zustehen würde!!!
    Was sind das für Gummigesetze von unfähigen Personen gemacht????
    Ich bin einfach nur noch entsetzt und hätte gern den Mut bon Robert Enke,so fertig macht mich das alles!
    Würde mich sehr über Tipps freuen?!Sogar Anwälte der Sonderberatungen in den Ämtern können nur den Kopf schütteln und wissen!!!!!!!!!!!!!!!!!keinen Rat,ach da ist ja wohl eine Gesetzeslücke bekommen wir dann drei Mal gesagt! Und nun????

    Hallo Ihr!
    Seid Juli bezahlt das Jobcenter nun nicht mehr unsere Miete von 632€ (natürlich viel zu hoch).
    Wir kümmern uns aktiv um eine angemessenen Wohnung!
    Mein Partner,seid 8.5 Jahren krank geschrieben,drei Herzinfarkte,drei Rentenanträge schon abgelehnt mit einem Attest seiner Ärztin der Unzumutbarkeit eines Umzugs,er ist so gut wie gar nicht belastbar!
    Alles liegt in meiner Hand,ich selbst,6.5 Jahre Au,Suizidversuche,schwere endoreaktive Depression,Erzieherin von Beruf,noch Angestellte beim Senat möchte im November versuchen wieder zu arbeiten!
    Die Wohnung wäre mir auch dann zu teuer,leider,meine Traumwohung,deshalb möchte und muss ich auch hier raus.
    Beim Jobcenter kann ich mir schon von ganz oben bis ganz unten ein Feldbett aufstellen,eine Antwort des Teamleiters : zahlen sie doch weniger Mite,dann haben sie mehr zum leben,mit Abzüge aller Fixkosten jetzt 200€ übrig!
    Er sagte allerdings auch,wenn wir nach weisen können das wir uns aktiv um angemessenen Wohnraum bemüht haben,dann könnte man die Frist um zwei dann nochmals zwei Monate verlängern,das wäre dann bis zur Arbeitsaufnahme.
    Wir haben alles vorgelegt am Donnerstag und trotzdem meint er,wir kämen auch damit nicht durch!
    Wir sollten einen Antrag beim Sozialgericht stellen auf eine einstweilige Anordnung!
    Jetzt habe ich den Wohnungsinhabern,Gesellschaften und Anbietern mit offenen Karten gespielt und mir wurde mehrmals schriftlich und mündlich bestätigt mit Schufaeinträgen und der eidesstaatlichen Erklärung hätten wir nie eine Chance auch nur einen Karnickelstall zu bekommen!
    Jetzt weiß ich nicht mehr weiter!
    Im Juni war ich des öfteren im Krankenhaus,habe meinen Körpr aufgeschlitzt,getrunken,ich bin Alkoholikerin und war trocken!!!!Da konnte ich mich auch nicht kümmern!
    Ende Juli habe ich eine OP und im September dann noch eine,ich komme mir vor wie in einem Hamsterrad!
    Was kann ich noch tun!
    Über 20 Briefe gingen an Ministerien,an den Bürgermeister,an Medien,nach Nürnberg zu den Oberbossen,deshalb denke ich auch ich war zu ehrlich und habe zu viel getan,aber dann bin ich der Meinung,wenn sich jeder abspeisen lässt und das so hin nimmt,dann sind wir wirklich das Letzte im Staat.
    Ich weiß,das es ein Segenin unserem LAnd ist diese Einrichtung überhaupt zu haben und habe auch Respekt vor der Arbeit der dort angestellten Menschen,aber von wegen ernst genommen oder Eizelfallbegutachtung,wahrnehmen der Unterlagen kann ich keineswegs fest stellen.
    Ich bin ratlos,aber ich möchte auch noch nicht aufgeben,ich habe einen kleinen Enkel der mich braucht,ansonsten habe ich keinen Bezug mehr zu meinem Leben!:eek:

    Hallo Ihr!
    Als ich meinem Lebenspartner davon berichtet habe,vom Ergebnis des Gesprächs am montag beim Jobcentr tröstete er mich,es wird schon "schief" gehen!Wir gehen zum sozialpsychiatrischen Dienst am Donnerstag vormittag und lassen uns ein Gutachten erstellen!
    Jetzt der Verlauf: am Dienstag morgen kam er mit Verdacht auf zweiten Herzinfarkt in das Virchow-Krankenhaus.Zunächst wurde der Verdacht nicht bestätigt,aber am Donnerstag nach einem Herzkatheter,umso mehr,die Symptome waren auch wieder total untypisch!
    jetzt frage ich ,ich frag mich eigentlich gar nicht mehr,die warten darauf das er krepiert,dann ist so einiges für die gelöst!
    Alles Sch...!Ich weiß schon bald gar nichts mehr was zu tun ist!
    Gruß Gudrun!

    ..die Miethöhe beträgt ca.550€,440€ werden aber nur vom Jobcenter für 2 Personen bezahlt,also entweder zahlen wir die Differenz,oder wir müssen raus!Nun gibt es wohl auch noch Besonderheiten,die man aufführen kann,damit man unter bestimmten Vorraussetzungen dies nicht muss!darüber wollte ich Info´s!Z.B. Gutachten vom Neurologen oder sozialpsychiatrischen Dienst oder andereas,deshalb frag´ich ja hier nach!!!Die mietschulden habe ich bis auf 70 € bei der Degewo abgetragen,darüber war ich dann glücklich um in absehbarer Zeit damit fertig zu sein!Dann erklärte mir der Vermieter,das dan och ein Posten von mehreren hundert Euro aufgetaucht sei,der vorher nicht berücksichtigt wurde!So ahbe ich das Guthaben immer der Degewo überlassen um von der Mietschuld herunterzukommen,das war für mich logisch!Nun sagt aber das Jobcenter ich muss sämtliche Guthaben an denen zurück zahlen!ich verstehe die Welt nicht mehr,bin froh das es diese Leistung gibt und dankbar,würde aber viel lieber wieder arbeiten gehen,was ich aber nach ärztlicher Sicht noch eine Weile nicht darf!

    Hallo!Mein NAme ist Gudrun,komme gerade vom Amt und hatte ein Gespräch mit meiner Sachbearbeiterin,die unterlagen der Betreibskostenrechnungen der letzten Jahre liegen vor und auch die Kontoauszüge!mein Partner und ich leben hier in einer Wohnung die 62 m² groß ist und rund 540 € jetzt kostet!Da wir in den letzten Jahren sparsam mit heizung,Wasser und allem umgegangen sind haben wir das Gutahaben immer eingestet für die Mietschulden,die uohne unsere Schuld aufgelaufen waren beglichen!Das hätten wir wohl nicht tun dürfen,nun sollen wir zurück zahlen??Aber für mich war es so logisch!Wir beide sind seid einigen Jahren krank geschrieben wegen psychischer Probleme,ich wohne am 16.04. 15 Jahre in dieser Wohnung,es ist für mich,für mich!meine Traumwohnung!Bin auch noch angestellt beim Senat,eben wegen der Krankheit beim Jobcenter!Beide sind wir schwerbehindert,auf Grund meines Berufes gleichgestellt,bin Erzieherin!Bei meinem Partner wurde die Rente schon drei Mal abgelehnt!Jetzt haben wir bis April Zeit irgendwie eine plausible Erklärung oder ein Gutachten abzugeben,warum es nict zumutbar ist einen Wohnungswechsel vorzunehmen!Vor 4 Wochen versuchte ich Suizid zu üben,weil ich keinen Sinn mehr in diesem Kampf des Lebens sehe!Welche möglichkeiten gibt es?Vom Amt wurde mir natürlich nichts genannt,der psychiatrische Dienst sagte mir gerade,das das Jobcenter den Auftrag an sie richten müsste ein Gutachten zu erstellen,aber darüber war dort heute morgen nichts gesagt worden,obwohl ich davon sprach!Also über die Pflichten wird man sehr wohl informiert,aber nicht über die Rechte und Möglichkeiten!Warte spannend auf Antwort!Liebe Grüße und alles Gute im neuen Jahr wünscht Gudrun1