Posts by little

    Hallo,


    ich wüsste gerne, ob ich als SGB XII-EMpfängerin einen Stromzuschuss für einen ungedeckten Strommehrbedarf durch med. Geräte erfolgreich beantragen kann?
    DIe Pauschale, die die KK gewährt, deckt die tatsächlichen Kosten leider nur zu ca. 40% :-/


    Hätte da ein Antrag beim Sozi Aussicht auf Erfolg? Falls ja, auf welcher rechtlichen Grundlage?


    Gruss,
    little

    Hallo igras,


    willkommen im Forum ;-)


    Mein Sani-Techniker liess mich wissen, dass die KK für elektronische Wegfahrsperren bei den E-Rollis nicht zahlt, ergo werden die Ausgelieferten damit auch nicht ausgestattet.
    Woher nimmst du die Weisheit, dass JEDER E-Rolli dennoch eine hat?


    Ach ja, sei so gut und lies mich genauer, ich brauche keine Plane fürs Einkaufen....!


    little


    Mit abgehalfterten Weisheiten kannste bei mir keinen Blumentopf gewinnen!


    Ich hoffe doch ernsthaft, dass du z.B. Bedürfnisse wie Essen, trinken, schlafen, Wärme etc. noch anerkennst, ansonsten ....
    Deine Forderung nach Demut ist albern und überflüssig. Ich bin ein demütiger Mensch, aber ich kein Mensch, der bis zur Selbstaufgabe nur gibt/geben kann. Ich habe Grenzen und diese kenne ich und weiss stets, dass ausschliesslich sprechenden Menschen geholfen werden kann und wird!


    Zum Schluss mein Satz des Tages :


    Ein Nein hab ich, ein Ja kann ich kriegen!


    In diesem Sinne,


    little

    Hallo Flöckchen,


    danke für deine Worte! :-)


    Die Tasche, trotz Erstnennung ist unter den DIngen, die ich am ehesten noch verschmerzen könnte. Das liesse sich irgendwie abknapsen.


    Nur alles zusammen ist dann doch sehr happig! Ich möchte auch nicht diverse User hier lesen, wenn dann zum 2ten oder 3ten Mal der Rolli ohne Schloss geklaut wurde, betreffs Verschwendung von KK-Beiträgen, nur weil kein vernünftiges Schloss da war etc. Das ist dann echt zu kurzsichtig gedacht. Ich würde auch das Schloss mit Rolli wieder abgeben, für den nächsten, wenn ich den Rolli irgendwann mal nicht mehr brauche....


    Viele Grüsse,
    little


    P.S.: Du hättest mal die Tasche für 50€ sehen sollen, die mir das Sanihaus andrehen wollte. Die war so gross und breit wie ein "Laptop-Kondom"....

    Prima, nun auch mpumpe, hallo!


    Danke dass du auch meinen Thread nun mit haarsträubender Unwissenheit füllst :)


    Mach dir (und mir) doch mal den Spass und steck einen haushaltsüblichen (120l?) Müllsack ein. Versuche dann, bei Gelegenheit, diesen über einen ELEKTRO-Rollstuhl drüber zu ziehen ....


    Klappt nicht? Aber, aber, kann doch nicht sein!! Sollte so ein "Haushaltsüblicher Sack für wenige Cent" etwa viiiiiel zu klein sein? Garantiert nicht in deiner Welt, hm? ;-)


    Dein PS ist mir etwas unverständlich. Ich kaufe Kleinigkeiten in den nahegelegenen Supermärkten ein. Da fahre ich dann mit Rolli rein, da ich max. 10m laufen oder 30 Sekunden stehen kann. Meine Freundin wohnt hochparterre, die 5 Stufen schafft aber mein Rolli leider nicht (welcher denn auch?)


    Gruss,
    little

    Anabell,


    schön, wenn du dich aufregst! Ein Zeichen, dass du über Gelesenes nachdenkst. Vielleicht revidierst du dann ja irgendwann deine früheren Aussagen, die ich Menschen- und Behindertenfeindlich nannte.


    Eine Entschuldigung? Wofür? Für den Spiegel, den ich dir vor die Nase hielt? Garantiert nicht!


    Interessant übrigens, was du im Off-Topic schriebst. Allerdings wenig ansprechend für mich. Irgendwer kanns aber sicher brauchen :)


    Mindestens so interessant, wie dein, zunächst Verschweigen, ob meines Einwurfes des Warenkorbes. Aber deine Antwort an mpumpe zeigt mir, es ist dir zumindest ins Hirn gewandert ... (auch wenn das keine Antwort ist :rolleyes:).


    little

    Oh Anabell,


    du greifst heute aber mächtig daneben!


    Ja, ich erhalte Grundsicherung. Steht ja auch deutlich im ersten Posting von mir, ganz am Ende ....
    Nun bin ich sehr gespannt, in welchem Teil des Warenkorbes du für die benötigten Anschaffungen Platz findest .... ?


    Ich erhalte Pflegegeld für Pflegestufe1, allerdings geht das Geld zu ca. 95% für den Pflegedienst drauf. Und nein, mit denen kann ich nicht einkaufen gehen, weil die a) mit Auto fahren und mich damit mangels Versicherung nicht mitnehmen dürfen, b) ich den Rolli eh nicht in den Wagen bekäme, c) ich nicht ohne Rolli durch einen Supermarkt durchlaufen kann und c) meine Pflegekräfte laut Vorgabe für Hinfahrt, EInkauf und Rückfahrt insgesamt nur 20 Minuten Zeit haben!


    little

    Hallo Hexepebbles,


    mir wurde das Gerät u.a. deshalb zugestanden, damit ich am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann. Dafür bin ich sehr dankbar! Meine Dankbarkeit endet aber mit der Ebbe auf meinem Konto.


    Hätte ich das Geld für die benötigten Dinge, tät ich im Leben nicht fragen. Ich bin ein vorsichtiger Mensch (am Tag der Lieferung des Rollis wussten beide Versicherungen z.B. schon Bescheid). Mir fallen grauenhafte Szenarien ein, wie der Rolli zu Schaden gelangen könnte :-/ Das möchte ich eben unbedingt vermeiden.
    Hier bei mir daheim ist es kein Problem! Der Rolli steht im Vorflur, der nur den 2 rollstuhlgerechten Wohnungen zur Verfügung steht. (Meine und die des Nachbarn).
    Nun aber möchte ich gerne eine Freundin besuchen fahren und sie hat weder im Flur, noch sonstwo (Autogarage oder Fahhradkeller) z.B. die Möglichkeit, mich den Rolli abstellen zu lassen. Er muss also draussen, für jedermann und jedes Wetter zugänglich, stehen bleiben.
    Ich hoffe, Menschen wie anabell finden es nicht allzu anstössig, dass dieser Besuch nicht nur 10 Minuten dauern soll :rolleyes:


    Mir ist auch grad nicht klar, inwiefern meine Versicherung, bei Diebstahl, begeistert wäre, wenn der Rolli ohne Sicherung entwendet würde ....
    A pro pos.
    Ich habe kein Einkommen, ergo, kann ich keinerlei Versicherungen davon absetzen :-/
    Als mein Rentenfall eintrat, war ich zu jung und hatte die Zeiten noch nicht erfüllt. Insofern bleibts an mir hängen :(


    Gruss,
    little

    Ach Anabell,


    was hat denn das mit "überhöhten" Ansprüchen zu tun, wenn ich den Rolli möglichst lange behalten will (Sicherheitsschloss), ihm keinen unnötigen Schaden zukommen lassen möchte ("Garage") und, wie Nichtbehinderte, selbstbestimmt kleinere Einkäufe alleine tätigen möchte?
    Soll ich stattdessen nen Einkäufer beim Sozialamt beantragen, der mich 1xWoche begleitet und dann schleppt? Wäre auch garantiert billiger ....


    Ich bin vielmehr entsetzt über deine menschen-, und, hier besonders (!!), behindertenverachtende Äusserung!


    little

    Hallo!


    Vor 3 Wochen habe ich endlich meinen E-Rolli erhalten :-)


    Jetzt ist es so, dass "leider" nur der nackte Rolli kommt. So fehlen ein paar Ausstattungen, die ich aber benötige.


    Z.B. eine Tasche, in die auch mal ein kleinerer Einkauf verstaut werden kann. Kostenpunkt laut Sanihaus : 50€, bei Ebay aber eine für 20€ gefunden.


    Dann eine "Garage" aus Nylon. In dieser Jahreszeit muss ja doch öfters mal mit Regen gerechnet werden und ich kann den Rolli logischerweise nicht überall irgendwo unterstellen. Kostenpunkt laut Sani : 50€, bei Ebay 30€


    Zuguterletzt verfügt der Rolli über keine "Wegfahrsperre". Lasse ich ihn also irgendwo stehen, kann jeder Hinz und Kunz ihn klauen :-( Ich benötige also ein Sicherheitsschloss oder ähnliches, damit ich nicht dauernd die Sorge haben muss, dass der wegkommt!


    Und ich muss vermutlich meine Hausratversicherungssumme anpassen. Das Gerät kostet immerhin 4600€ und im Falle eines Einbruchs, eines Feuers oder ähnliches wäre ansonsten eine Unterversicherung die Folge....
    Der Haftpflicht brauchte ich die Neunutzung nur zu melden, damit das mitversichert ist.


    Jetzt meine Frage : Muss ich all die Dinge mir selbst ans Bein binden oder gäbe es die Möglichkeit irgendwie, irgendwo an Zuschüsse oder Beihilfen zu kommen?


    Ich erhalte Grundsicherung wegen unbefristeter voller EM ohne Rentenbezug und habe Pflegestufe 1.


    Vielen Dank und viele Grüsse,


    little

    Hallo Vegas,


    das ging ja noch weiter! Lampen haben sie auch nicht montiert (Es wären keine Elektroinstallationen vereinbart gewesen, was def. nicht stimmt!!) Ich sass dann nach 10 Stunden Umzug mit meiner Betreuerin, die alles versucht hat, telefonisch, in einer dunklen Wohnung, wo nur das Bad Licht hatte (vom Vormieter). Auch war der Umzugswagen zu klein kalkuliert, so dass 2x gefahren werden musste, was mir der CHef als Kulanz verkaufen wollte! :mad:
    Durch das ganze Theater war ich zuletzt psychisch so alle, dass ich geradezu froh war, als ich dann alleine war.
    Die Lampen hat mir übrigens am nächsten Tag, ein Mitarbeiter eines anderen Umzugsunternehmens angebracht, gratis, aus Mitleid, weil ich so bös mit der Firma reingefallen war.
    Wir haben noch alle Mängel auf dem Umzugsschein notiert, und auch, dass das Sozi die Bezahlung kürzen soll. Hat das Sozi dann aber nicht interessiert. Es wurde bezahlt und Ruhe war - leider - !


    Jetzt wäre ich definitiv schlauer, und deshalb gebe ich jedem die Warnung mit auf den Weg, um anderen ein solches Theater zu ersparen!


    Gruss,
    little

    Hallo Heitschi,


    aus eigener Erfahrung (Umzug letzten Januar) kann ich dir sagen, dass das Amt solche Folgekosten, wie eine neue Arbeitsplatte übernimmt.
    In meinem Falle bin ich, da ich eine 3m-Platte brauchte, in einen Baumarkt gegangen und habe dort eine gekauft. Kostenpunkt inklusive Zuschnitt (Nicht die Ausschnitte!!) : Ca. 70€
    Ich bekam auch eine neue Spüle, da das "Loch" jetzt verkehrtrum war, bei der alten.


    Gib übrigens drauf Acht, dass bei der Beauftragung der Firma und beim Kostenvoranschlag GENAU drauf steht, dass die Küche de- und montiert wird! Ich bin bei mir da ganz bös reingefallen und durfte auf eigene Kosten dann einen Monteur am nächsten Tag engagieren. Blosses "Möbel De- und Montage" reicht da nicht.
    Der russische Chef der Umzugsfirma meinte am Telefon, da Küchenmöbel in Russland keine Möbel seien und der Preis deshalb keine Küche beinhalte :eek::mad:


    Gruss,
    little

    Naja, ich schrieb ja nicht ein Tageszeitungsabo, weil das Papier so schön brennt ;-)


    Ich habe aber z.B. auch diese Grillanzünder in Würfelform stets beantragt (und genehmigt bekommen), als ich noch mit Kohlen heizte!


    little

    Meine SB beim Sozialamt hat auch einen meiner Anträge intern weitergeleitet. Sie erzählt, dass dort aus dem Kreis der SB aussergewöhnliche Fälle mit Sonderzahlungen (keine Darlehen) besprochen und bestimmt werden. Das Geld käme dann von einer Stiftung.


    Insofern "kenne" ich das von Lara vorgeschlagene aus eigener Erfahrung.


    Gruss,
    little

    Hallo Nebi,


    an deiner Stelle würde ich zuerst einen Schwerhindertenausweis MIT Merkzeichen G beantragen! Dann entfielen die ganzen Fahrtkosten und es gäbe den Mehrbedarf.


    Hast du schonmal eine Pflegestufe beantragt? Es ist nicht richtig, so pauschal jedenfalls nicht, dass nur, wer sich nicht selbst waschen und anzeiehn kann, eine bekommt.
    Ich selbst habe eine und kann mich selbst waschen und anziehen. Meine Einschränkungen sind aber überwiegend psychischer Natur.


    Viel Erfolg!


    little

    Hallo turtle,


    magst du zu Lucas' Ausführungen noch was schreiben?


    Würde mich interessieren, ob das wirklich so eindeutig ist, wie Luca schreibt, oder ob nicht doch was möglich ist....


    Gruss,
    little


    P.S.: Ganz nebenbei, ist es auch bei euch üblich, das man, weil man Möbel beantragt hat, zum SPD muss?? Mir passiert das grad und ich hab keine Ahnung, was ich da soll. Wegen einem Tisch und 2 Stühlen vor allem :eek:

    Hallo Luca,


    ich glaube kaum, dass es im SGB XII um die Überwindung einer "gegenwärtigen Notlage" geht.
    Min. bei mir ist es (so kein Lottogewinn oder Millionär in mein Leben tritt) "lebenslänglich" :-(


    Hast du eigentlich eine Kommentierung zitiert oder ist das deine Sichtweise?


    Gruss,
    little