Posts by little

    Ich gehe da eigentlich eher logisch an die Sache.


    Nehmen wir an, der Umzug würde 600€ kosten (keine Ahnung ob und wieviel), Kaution wäre eh Darlehen, dass mir nach und nach abgezogen würde.
    So, nun kostet die Wohnung 100€ weniger als bisher. Dann wäre ab dem 7ten Monat ein "Plus" fürs Amt zu verzeichnen.


    Bliebe ich in der jetzigen Wohnung, würde das Amt nie ein Plus machen können!


    Hab ich da nen Denkfehler?

    Hallo mpumpe,



    Weder bin ich Spezialist für das Eine, noch hat es irgendwas mit einem Fall zu tun, auf den ich hier Ende letzten Jahres (!) mal geantwortet habe!


    Du musst ein sehr verbitteter Mensch sein, wenn du überall nur das Schlechte und Böse siehst! Du tust mir leid!


    little

    Hallo!


    Gibt es für das Amt (spielt hier überhaupt ne Rolle ob Grusi- oder Jobcenter?) eine Art "Pflicht", einen Umzug zu genehmigen, "nur" weil dadurch knapp 100€ Mietkosten MONATLICH eingespart werden könnten?


    Anders ausgedrückt:


    Ich lebe in einer angemessenen (behindertengerechten) Wohnung, welche, ohne Murren, voll bezahlt wird.


    Mit etwas Glück kann ich bald jedoch umziehen. Der einzige Grund wäre hier tatsächlich, dass die Miete knapp 100€ pro Monat geringer ausfällt, als bei der jetzigen.


    Muss das Amt ein solches Umzugsbegehren befürworten und vielleicht sogar Umzugs- sowie Kautionskosten übernehmen?


    Gruss,
    little

    Vor 2 Jahren stieg bei mir in Hannover eine 9te Klasse ein, die kamen grad vom Flughafen. Die hatten die letzten 10 Tage in HongKong und Tokio verbracht, im Rahmen einer Klassenfahrt!!!

    Hallo!


    Nein, keine Herbstbluesgeschichte ;-) (aber nett, dass du fragst *g*)


    Meine alten Pläne musste ich bislang auf Eis legen, da ich derzeit noch in einer Intervalltherapie stecke (3 Monate daheim - 3 Wochen Klinik u.s.w.)


    Das verlockende ist zudem hier die Zeitspanne. 1 Jahr ist definitiv eher machbar (hoffe ich), als z.B. 4 oder mehr Jahre Studium.


    Zudem sind sämtliche Anfragen für den gleichen (sozialen) Bereich gewesen (kannst du nicht wissen). Mein Wunsch ist nach wie vor gross, eine Ausbildung zu haben (grosser Schandfleck in meiner Biographie).


    Zwar möchte ich eigentlich in Berlin bleiben, wäre aber u.U. auch bereit, einer Arbeit hinterher zu ziehen. Das wäre aber wirklich sehr sehr ferne Zukunftsmusik.


    Ich bleibe am Ball :-)


    Gruss,
    little

    Hallo!


    Durch Zufall bin ich auf ein Berufsförderungswerk in Bad Pyrmont gestossen, dass eine Umschulung/Ausbildung anbietet, die mich interessiert.


    Vorteil wäre, dass sie ohne Vorbereitstungsmassnahmen und Nachsorge nur 1 Jahr dauert.


    Nachteil wäre, dass ich derzeit in Berlin lebe und auch hier bleiben will. Allerdings habe ich Familie in 70 km Entfernung von BP, so dass ich dort sicherlich für die Zeit unterkommen könnte, SOFERN ich keine Internatsunterbringung nutze.


    Meine Fragen :


    1) Ich bin aktuell dauerhaft berentet, ohne Rentenbezug und erhalte Grundsicherung nach SGB XII. Schwerbehinderung liegt vor (GDB 100 mit MZ B, G, AG, und T)


    Erhalte ich überhaupt die CHance, die Ausbildung zu machen, von Seiten des Amtes oder bin ich nun (mit knapp 40) berentet und das wars? (Stichwort auch Bildungsgutschein)


    2) Was wäre mit meiner Wohnung in Berlin? Bekäme ich diese bezahlt, für die Dauer der Ausbildung?


    3) Könnte ich die Ausbildungbedingten Mehrausgaben (Benzin z.B.) erstattet bekommen?


    4) Welche weiteren Eingliederungsleistungen kämen in meinem Fall infrage? (Mehrbedarf?)


    Worauf muss ich sonst noch achten? Fällt euch da was ein, was ich iMo übersehe?


    Viele Grüsse,


    little

    Hallo Turtle,


    ich finde dich sehr hart (und mich vielleicht zu weich ;-) ).
    Bei mir werden zu Beginn des Monats verschiedene Dinge fällig, wie Strom, Telefon, Handy eventuelle Versicherungen. Dadurch verbrauche ich IMMER mehr in der ersten Monatshäflte als in der 2ten. Zudem kaufe ich Anfang des Monats gerne Angebote, die ich dann nach und nach konsumiere.


    little

    Hallo Turtle,


    ich hab bislang nicht nach dem Haushaltsbuch gefragt ;)


    Aber, ich kann mir schon vorstellen, dass die 368€ die geklaut wurden, bis Monatsende verplant waren. Wenn ich meine Grusi erhalte, gebe ich auch von Woche zu Woche was aus und falls ich Mitte des Monats nochmal Geld bekäme, wäre dies für die 2te Monatshälfte gedacht.


    little

    Hallo!


    Also zunächst, ich habe sie gestern durch eine Kleinanzeige bei Ebay "kennengelernt". Dort fragte sie, ob jemand Grundnahrungsmittel übrig hätte und was abgeben würde. Nennt mich sentimental, aber sobald jemand nach Nudeln, Kartoffeln und/oder Milch fragte, springt mein Herz an und ich "muss" helfen.
    Also schrieb ich ihr und so kamen wir etwas ins Gespräch und ich erfuhr, was passiert war und das es noch 2 Kinder gäbe. Da sie mangels Fahrkarte (und auch kein Geld mehr dafür) nicht zu mir und ich nicht ohne weiteres zu ihr komme, bot ich an, ein Paket mit Nahrungsmitteln zu schicken, was ich auch heute tat.


    Sie hat zu KEINEM Zeitpunkt nach Bargeld gefragt, im Gegenteil, es wirkte sehr peinlich für sie.


    Sie ist sich bewusst, dass sie selbst die Schuld am Diebstahl hat, durch ihre Fahrlässigkeit, aber Berlin ist auch bekannt dafür, dass am 1ten und 15ten die Diebstähle an Banken enorm hoch sind, weil die Diebe wissen, dass alte Omis und Mamas mit Kinder an der Karre leichte Opfer sind.


    Ich werde ihr nochmal schreiben und sie an die Tafeln (so es eine gibt, in Reichweite) und den weissen Ring verweisen. Mal sehen, was sich so ergibt.


    Mit dem letzten Menschen, den ich mit Lebensmitteln half, hatte ich noch 2 Jahre lang Kontakt, ehe wir uns aus den Augen verloren.
    Insofern bin ich da wohl eher positiv und offen "gepolt" ;-)


    Ich danke euch für eure Anregungen, soweit! :-)


    Viele Grüsse,
    little

    Hallo an Alle!


    Zunächst, vielen Dank für eure bisherigen Antworten!


    Ich war auch neugierig und habe nachgehakt, jedoch ist die gesamte Geldbörse, mit Ausweis, Kontokarten, Berlin-Pass und Busfahrkarte geklaut worden :-/ Alles bisher in sich schlüssig.


    Ich habe mich entschieden, ihr ein "Care-Paket" zuzuschicken, damit zumindest die nä Tage Nahrungstechnisch stehen.


    Ist das sicher, dass der weisse Ring helfen würde? Welche sonstigen Stiftungen könnten kurzfristig helfen? Mutter-Kind? Ich kenn mich da leider null aus.


    Viele Grüsse,
    little

    Hallo!


    Über eine Anzeige habe ich flüchtig eine alleinerziehende Mutter von 2 Kindern ( 8 und 1) kennengelernt.


    Sie ist fahrlässig in Not geraten, weil ihr ihre Geldbörse mit dem abgehobenen Kindergeld geklaut wurde und so steht sie jetzt bis Monatsende ohne einen Cent da :-/


    Anzeige ist gemacht worden.


    Gibts es von irgendwelchen Seiten Unterstützungsmöglichkeiten, die nicht als Darlehen im kommenden Monat wieder abgezogen würden? (Sie ist derzeit in Elternzeit und bezieht Hartz 4)


    Ich möchte der jungen Frau gerne helfen, deshalb frage ich nach.


    Viele Grüsse,
    little

    Hallo!


    Ggf. lassen sich die Umzugskosten von der Pflegekasse finanzieren, einfach mal dort anfragen!
    Ansonsten fällt mir noch ein, dass du die Behindertenbeauftragte mit ins Boot holen solltest. Gerade behindertengerechte Wohnungen sind rar und deshalb auch sehr teuer. Die können da manchmal Weisungen an die Ämter geben.


    Viel Glück!


    little

    Hallo!


    Du übersiehst da was. Dir wird rückwirkend, ab Gewährung der Rente, auch der Teilrente, diese voll auf dein aktuelles ALG2 angerechnet.
    Das bedeutet, wenn du 900€ALG2 beziehst, dann eine Rente von 400€ bekommst, werden nur noch 500€ überwiesen. Auch hast du unmittelbar das Amt vom Ausgang des gerichtlichen Vergleiches zu informieren, sonst droht Ärger.


    Die Problematik mit der "Rentenlücke" (Grundsicherung gibts im Voraus, Rente im Nachhinein) ist schon lange Thema. Der Umgang damit ist jedoch, soweit ich weiss, nicht einheitlich geregelt. Einige Ämter gewähren abzahlbare Darlehen, andere zahlen im ersten Monat noch volle Grundsicherung. Wie das dein Grundsicherungsamt handhabt, erfährst du vor Ort durch einfaches Nachfragen.


    Im Übrigen könnte es dir passieren, dass die Frage kommt, wieso du das von deinen Sonderrenten nicht ansparen konntest !?


    Gruss,
    little

    Nicht nur für Strom und Miete besteht eine Fehlkalkulation!


    Wer bitte kauft ein Auto für fast 5000 € das dann 1 Monat später für knapp 1500€ repariert werden muss?


    Da wird wohl öfters nicht genau geschaut :-/


    little

    Liebe Leute,


    herzlichen Dank für eure Antworten :-)


    Gfr hat das, für mich, entscheidende "Licht" gebracht, mit dem Argument der eventuellen Anrechnung für 2 Personen wegen des Wohnraum-Mehrbedarfs.


    Ich war schon am rätseln, wo ich mich noch günstiger versichern soll ;-)


    Aber nun ist alles gut. Sollte es auf absehbarer Zeit zu Einkommen und entsprechender Anrechnung kommen, bin ich, dank euch, gut informiert und vorbereitet! :-)


    Viele Grüsse,
    little

    Hallo gfr,


    gilt das unabhängig von der Grösse der Wohnung ? :eek:


    Die Höhe der Versicherung richtet sich bei den Anbietern ja gerade nach der qm-Zahl!


    Und als Rollifahrer hab ich z.B. eine behindertengerechte 60qm-Wohnung :confused:


    Gruss,
    little