Posts by xaninchen

    Quote from norbert;111799

    danke für die antwort damit kann ich was anfangen.

    ich habe übrigens schon einen job, der allerdings nur auf 400 € basis laufen wird. aber somit kann ich für die betreuung meines kindes sorgen.



    Und das ist dann nicht unter "Wert" verkauft, wenn du vorher eine vollzeitsozialversicherungspflichtige Stelle hast, oder?:eek:

    Na Steuerzahler sein dank, dass du das dann ja auch noch finanziert bekommst.

    Du schreibst selber, dass du viele Bewerbungen schreibst. Glaubst du der Stellenmarkt wird besser, wenn du dich aus der Arbeitslosigkeit als alleinerziehende Mutter bewirbst?

    Aus täglicher Erfahrung kann ich dir sagen, dass dem nicht so ist. Aber ich hätte den dann sofort eine Maßnahme für dich, das kann ich dir versprechen...

    Vorrausgesetzt der AG verlängert den Vertrag nicht. Bietet er dir die Vertragsverlängerung an, und du nimmst sie nicht an, dann gibt es auch wieder eine Sanktion.
    UNd sollte der AG zufällig daruf hinweisen, dass du absichtlich nciht die Leistugnen gebracht hast, damit du gekündigt wirst, wäre es auch eine selbstverschuldete ALO Zeit und würde zumindest geprüft werden müssen.
    Aber weißt du was hilft? Wen ndu merkst, dass die Arbeit in einem Call Center überhaupt nichts für dich ist, und du den Vertrag kündigen willst, dann lass dir doch mal eine Termin bei deiner Arbeitsvermittung geben und sprech das offen an. Das hilft in 99 von 100 Fällen....

    Du, es ist ganz einfach, bewerben, bewerben und noch mals bewerben. Wenn er ds Glück hat auch mit nicht so guten Deutschkenntnissen eine Stelle zu bekomme, die euch fünf ernähren kann, ist es doch gut. Minijob würde ich übrigens z.B. nicht anstrehen, Gastronomie auch nicht, denn das ernährt euch einfach nicht, oder? Wenn er nen Job hat, kann er die Maßnahme ohne Konsequenzen abbrechen. Bricht er sie ohne wichtigen Grund ab, muß er die Konsequenzen tragen.

    Ist für ihn nicht anders, als bei allen anderen auch.

    Wer oder was ist mit BG gemeint? Und versteh ich e richtig, dass du mit deinem Mann zusammen lebst und der Leistung bezieht? Weil dann bezieht IHR zusammen Leistung... Irgendwie verwirren mich die Aussagen hier etwas.

    Wenn du in deinem Job immer wieder mitbekommst, dass Frauen Mamies werden, nur damit sie nicht arbeiten müssen, fängst du vielleicht auch an umzudenken.
    Und ja, die gibt es leider wirklich und nicht grade wenig. Allerdings sind die Kinder dann auch entsprechend versorgt... Dem Babysitter Fernseh sei dank...

    Die Arge brauvch einen Nachweis des Mieberhältnisses, ergo enen Mietvertrag. Dort sind immer ehrliche angaben zu machen, Ergo, wenn dort steht, dass die Wohnung 90 qm gross ist, dann ist sie nicht angemessen. Wen nda steht, dass sie nur 60qm ist, dann ist es Betrug. Also was genau willst du nun wissen?

    Ich bin mir ja fast sicher, dass unser lieber Oli hier soviel Alkoholiker ist, wie Dolly Buster eine Jungfrau. Für mich klingt es eher nach ich suche eien Weg wie ich in Ruhe gelassen werde und bei anderen hates ja auch geklappt.
    Ich würd auf jeden Fall erstmal den medizinischen Dienst einschalten und feststellen lassen.
    Und ja, ich habe mit genügend Alkoholikern gearbeitet als auch im persönlichem Umfeld alkoholkranke Menschen, um über ausreichend Erfahrung zu verfügen um auch mal recht kalt damit umzugehen.
    Ich denke mal, dass Turtle da schon auf dem richtigem Weg war/ist.

    VB Leistungen, also Leistungen aus dem Vermittlungsbuget, sind Kalenderjahresleistungen. Also wenn du dieses Jahr einen VB Antrag für BK (Bewerbungskosten) bekommen hast, dann ist dieser bis zum 31.12.2009 gültig. Ab den 01.01.2010 bekommste dann einen neuen. Also wahrscheinlich nicht direkt am erstem, sondern bei deinem ersten Termin ab dem 01.01.2010 :)
    Bei uns gibt es immer noch die 260€ im Jahr. In einzelfällen kann es aber auch mehr geben.

    Wie mag wohl erst die Erfahrung sein, wenn der Herr Gemahl mit 40 und Diplom ohne berufserfahung auch nichts finden wird und die Schleife ALG II bleiben wird?
    Ehrlich, ich habe auch über den zweiten Bildungsweg studiert und hab es auch selbst finanzieren müssen. Und stell dir vor, das ging inerhalb der Regelstudienzeit. Auch wenn du es nicht hören magst, aber ich geh davon aus, dass es euch nach dem Diplomabschluss nicht besser gehen wird. Und ich muß meinen Vorrednern recht geben, du scheinst dich noch nicht wirklich mit dem Thema Mini- und Midijob beschäfftigt zu haben. Es ist schade, dass du auf so einem hohen Ross sitzt und dir beim Runterfallen wohl noch den ein oder anderen Knochen brechen wirst.
    Grade Chemiker haben es zz. nicht g rade besonders leicht eine Stelle ohne Berufserfahrung zu finden. Ich drücke euch die Daumen, aber al zu viel Hoffnung will ich euch echt nicht machen. Dafür kenne ich zu viele, die wesentlich jünger sind, mit Auslandserfahrung und guten Abschlüssen und nichts finden.

    Doch kann man, ober denauer gesagt, kann der Gesetzgeber. Und was hättet ihr gesagt, wenn ein netter Nachbar beim Amt gemeldet hätte, dass du da zz wohnst?
    Es müssen alle Veränderungen mitgeteilt werden, grade solche. Deine Mutter bekommt das für sie berechnete ALG II, wovon, wie du sagst, sie dich noch mit durchfüttert. Ganz ehrlich, da stellt sich die Frage, wie sie das schafft, ohne Schulden zu machen oder sich nicht ausreichend zu ernähren. der bedarf für eine Person auf über 2 Monate für 2 Personen zu nutzen ist schon heftig. Aber vor allem gar nicht notwendig!
    Was wäre nun so schwer gewesen, wenn ihr euch einen Termin bei ihrer Sachberarbeiterin hättet geben lassen um vor Ort zu klären, wie der Übergang am besten geregelt wird und du zunächst bei ihr deine Ansprüche geltend gemacht hättest? Nun kann es deiner Mutter passieren, dass sie die zu viel gezahlte KdU zurück zahlen muß.



    Sorry, aber wenn ich solche Tips lese, möchte ich mich irgenwie immer so einbsichen übergeben. ist doch schön, dass dir der Steuerzahle auch noch den Anwalt zahlt, der sich davon sein schönes Häuschen im Grünen hinstellen kann. selbst wenn er nichts für dich erreicht, oder?

    Quote from Jaggy1980;57586

    Es ist immer leicht sowas zu sagen wenn man selber arbeit hat. Stelle dir mal vor wie du in dieser Situation reagieren würdest. Mal angenommen du hast einen super Job vorher gehabt, dieser wurde auch gut bezahlt und aufeinmal zwingt dich die Arge mehr oder weniger sich bei einer Firma zu bewerben die nicht nur weit weg ist sondern das Gehalt evtl auch mies.



    Weißt du was, das ist gar nicht die Arge, oder der Fallmanager, oder der persönlichen Ansprechpartner, oder der Arbeitsvermittler, oder wie auch immer du den Beschäfftigten in der Behörde nennen magst, der dich dazu zwingt.
    Es nennt sich GESETZGEBER, der sich hat einfallen lassen, dass jede Arbeit zumutbar ist und der Hilfeempfänger allen in seiner Macht stehende tun muß, um seine Hilfebedürftigkeit zu beenden oder zumindest zu senken. Und ja, stell dir vor, das wird nicht nur von Akademikern erwartet, so wie es früher schon immer war, sondern von jedem Arbeitssuchenden/ Arbeitslosen.