Posts by Sinned00

    Die Krankenpflegeschulen sind als Berufsfachschulen im Ausbildungssättenverzeichnis drin und somit (theoretisch) förderfähig.

    Und das ist schon Ewigkeiten so.

    Ich wiederhole, ich habe meine Ausbildung ABGESCHLOSSEN und möchte diese nicht gefördert bekommen.

    Bekomm i ch beides. Allerdings würde das gerade so für die Miete reichen. Und ich will ja nicht meine (abgeschlossene) Ausbildung gefördert bekommen sondern mein Abi was ich jetzt die nächsten 2 Jahre noch mach.

    Ja in meinen Ablehnungsbescheid steht eben genau das ich alleine wohnen mus UND verheiratet sein, ein Kind haben oder die Schule in nicht unmittelbarer nähe sein. Eben aufgrund meiner Schulart.

    Problem ist eben das ich nicht eine der 3 Vorraussetzungen der oben gennanten Vorraussetzungen neben dem alleine wohnen erfülle. Diese gelten eben auch für Schüler Bafög. Leider ist meine Schule halt in dem selben Ort in dem ich wohne.

    Nee-nee, du musst da was falsch verstanden haben...


    Du stellst jetzt erstmal flott einen Antrag, es braucht einen rechtsmittelfähigen Bescheid. Oder bist du während der schon begonnenen Schulzeit bei deinen Eltern ausgezogen?

    Das ist doch Schülerbafög 1. Bildungsweg was du da beschreibst...🤔...auf was für eine Schule gehst du? Das ist doch kein grundständiges Gymnasium, bei dem du einen Tadel mit Brief an die Eltern kriegst, weil du auf dem Schulhof geraucht hast...wie lautet die Schulformen?


    Ich wurde ja schon abgelehnt genau deswegen, Ich mache mein Abitur auf einer allgemeinbildenden weiterführenden Schule, mein Abitur geht 3 Jahre. Ziel ist die allgemeine Hochschulreife. Als antwort wurde mir eben dieser Gesetzparagraph beschrieben der meine ganzen Hoffnungen auf Bafög bzw Schüler Bafög ja zerstört.

    Habe heute bei der Hotline für Bafögfragen angerufen. Da ich eine weiterführende allgemeinbildende Schule besuche müsste ich alleine wohnen ( waß ich aj tue) UND entweder verheiratet sein oder die Schule muss in nicht unmittelbarer nähe liegen, also in mehr als 2 h hin und Rückweg erreichbar. Also leider kein Bafög für mich was ich echt unfair finde aber naja.


    Sehr geehrter Herr Anders,







    nach § 2 Abs. 1 Nr.1 BAföG wird Ausbildungsförderung für den Besuch allgemeinbild. Schulen/ Beruflichen Gymnasiums ab Klasse 10 nur geleistet, wenn der Auszubildende eine der Voraussetzungen des § 2 Abs. 1a BAföG erfüllt.







    Danach wird Ausbildungsförderung nur geleistet: “...wenn der Auszubildende nicht bei seinen Eltern wohnt und




    • von der Wohnung der Eltern aus eine entsprechende zumutbare Ausbildungsstätte nicht erreichbar ist,
    • einen eigenen Haushalt führt und verheiratet ist oder war,
    • einen eigenen Haushalt führt und mit mindestens einem Kind zusammenlebt.




    Die Verwaltungsvorschrift zum § 2 Absatz 1 a BAföG besagt weiterhin Folgendes:




    „Für die Frage, ob eine Ausbildungsstätte von der Wohnung in angemessener Zeit erreicht werden kann, ist die durchschnittliche tägliche Wegzeit maßgebend, nicht die Wegstrecke. Eine Ausbildungsstätte ist nicht in angemessener Zeit erreichbar, wenn bei Benutzung der günstigsten Verkehrsverbindungen mindestens an drei Wochentagen für Hin- und Rückweg eine Wegzeit von mehr als drei Stunden benötigt wird.

    Mein Problem war glaube ich das ich noch bei meiner Mutter gewohnt habe ( was jetzt nicht mehr der Fall ist, wohne alleine) und das die "Ausbildungstelle" nicht weit genug entfernt war oder so.

    War deine erste Ausbildung „dem Grunde nach förderungsfähig“? Wenn nicht, dann hat das Bafögamt vielleicht einen Fehler gemacht...ich hatte zwei Ausbildungen und habe dann das Abitur gemacht und habe Schülerbafög erhalten. Bist du über 30 Jahre alt?


    Möglicherweise -wenn der Bescheid auf falschen Grundlagen erteilt worden ist - kannst du rückwirkend bis zu vier Jahren einen Änderungsbescheid erwirken. Das Baföggesetz ist Teil des Sozialrechtes und damit ist diese Möglichkeit gegeben. Ich würde mich anwaltlich beraten lassen, bei deinem Einkommen bekommst du einen Beratungsschein. In Berlin beantragt man den beim zuständigen Amtsgericht.


    Übrigens kann man - wenn auch schlecht - von 700,-€ leben. Das Schülerbafög beträgt 723.-€. Für den zweifelnden Vorposter als Info...

    Meine Ausbildung war nicht Förderungfähig, da es nicht nur eine schulische Außbildung ist. Es war ja eine normale Gesundheits und Krankenpfleger- Ausbildung. Ich finde das sowieso ganz schön blöd das ich quasi wegen Geld mich nicht auf die Schule konzentrierern kann weil ich arbeiten muss aber ich ein 1 er Abi brauche für meinen Wunschstudiengang weswegen ich das ganze Abi überhaupt mache ( Medizin ). Ich dachte mein Bafög-Antrag wurde abgelehnt da ich schon eine Ausbildung habe, so nach dem Motto der kann doch arbeiten gehen. Ich bin 20 Jahre alt und mache das Abi ganz normal, also keine Abendschule oder College oder so.

    Hallo ich bin 20 Jahre alt und mache gerade mein Abitur. Ich habe eine Ausbildung zum Gesundheits und Krankenpfleger gemacht und arbeite neben meinem Abi auf 12h Basis in einem Pflegedienst. Es könnte sein das ich demnächst meinen Job verliere, bzw habe ich da Angst davor und deswegen wollte ich fragen ob ich Alg II oder sonstige Sozielleistungen berechtigt bin. Theoretisch steh ich ja dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Mein Bafögantrag wurde schon vor langer Zeit abgelehnt.


    Vielen Dank für eure Antworten.

    LG