Posts by Rita

    Hallo,


    das ist mein erster Beitrag hier und ich hoffe ich mache alles richtig. Ich habe durch Recherche leider nichts darüber hier im Forum und anderweitig gefunden und hoffe, man kann mir weiterhelfen. Mein Ehemann und ich haben folgende Situation:


    Ich bin chronisch Krank und aufgrund dessen nicht arbeitsfähig. Ich beziehe daher seit einigen Jahren Grundsicherung nach dem SGB XII. Mein Mann hat vor kurzem sein Studium abgeschlossen und erhält demnächst ein Promotionsstipendium für eine Promotion in Großbritannien. Aufgrund der aktuellen Lage dort (Die Corona Pandemie) und meiner Autoimmunerkrankung, haben wir uns entschlossen, dass ich bis auf weiteres hier in Deutschland bleibe, während er sein Studium in Großbritannien aufnimmt. Das Stipendium wird vierteljährlich ausgezahlt und beträgt auf den Monat gerechnet ca £1.273 (britische Pfund). Dem Sozialamt haben wir diesen Sachverhalt bereits mündlich mitgeteilt.


    Meine Frage lautet nun: Inwiefern - wenn überhaupt - wird sein Einkommen auf meines angerechnet? Die Miete seiner Wohnung wird vorraussichtlich £650 kosten (Die Wohnungen sind teuer dort), so dass für seinen Lebensunterhalt zwar noch gut was übrig bleibt, aber sicher nicht genug um mich hier zu finanzieren. Außerdem hätte ich gedacht, dass das Stipendium Zweckgebunden sei. Immerhin werden noch einige weitere Unkosten auf ihn zukommen (Lehrbücher, Fahrten zu Veranstaltungen, etc.) Die Miete der Wohnung in Deutschland beträgt Warm 330€ (Wohnung ist auf dem Land, daher recht günstig).


    Bitte lasst es mich wissen, wenn ihr noch weitere Informationen benötigt.


    Viele Grüße

    Rita