Posts by Happy24/7

    Problem hatte Zettel wegen TÜV am Auto und den zu spät gemacht aber diese Info nicht weitergeleitet da ich gedacht habe die beiden Behörden arbeiten zusammen. Großraum Frankfurt am Main. Dies war jedoch nicht der Fall und das Ordnungsamt hat das große Programm gefahren und Polizei vorbei geschickt um nach dem Auto zu schauen, die sich dann überzeugt haben dass der Wagen mittlerweile TÜV hatte. Der ganze Einsatz hat ordendlich Gebühren gekostet (gesucht, obwohl 150 m neben der Wohnung geparkt...) jetzt mit Mahnung statt ursprünglich 15 € fast 300 € gekostet und ich hätte keine Möglichkeit dagegen Widerspruch einzulegen. Ich hatte den TÜV zwei Wochen zu spät gemacht und das leider nur telefonisch dort mitgeteilt für das es keinen Beleg gibt, sie wollten halt das Kärtchen zurück was hinter dem Scheibenwischer geklemmt hatte.



    Ich habe nun zweimal Besuch von einem Vollstreckungsbeamten bekommen, Der mich zur eidesstattlichen Versicherung zwingen will! Unter der angegebenen Handynummer ist niemand erreichbar und wird auf ein anderes Band mit Ansage umgelegt, ich hatte Fax geschickt dass ich in Bezug von Hartz IV bin und gegebenfalls nur kleine Raten zahlen kann. 14 Tage später kam der Vollstreckungsbeamte nochmals vorbei und warf mir wieder einen Termin zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung und gegebenfalls Durchsuchung meiner Wohnung ein, anstatt Bezug zu meiner Situation in Hartz IV (Pfändungschutzgrenze) zu nehmen! Zahlen muss ich wohl aber nur in Raten und wie soll ich mich jetzt verhalten wenn die direkte Kommunikation telefonisch (s.o.) nicht möglich ist? Das Fax mit der Info bin im Bezug Harz4 und P Konto jedenfalls damals dort eingegangen!


    Ich möchte die Diskussion vor der Haustür vermeiden, macht sich nicht gut mit den Nachbarn und ich glaube (ich habe bisher keine Erfahrung mit Vollstreckungsbeamten) genau deswegen kommen die Heinis vorbei und regeln das nicht auf dem Schriftweg! Schnelles Geld und überrumpeln!