Posts by abrakadabra

    Hallo Zusammen,


    bin neu hier und habe ein Problem, bei dem mir hoffentlich jemand fittes hier antworten kann.


    Ich habe in den letzten 5 Jahren bei einem AG soz.vers.pfl. gearbeitet bis 31.01.2017. Verhältnis endete durch Kündigung des AGs.

    Habe dann auf 450,- € Basis gearbeitet und war über meine Frau familienversichert. Am 01.09.2017 bei einem anderen AG wieder soz.vers.pfl. gearbeitet. Leider nur befristet bis 31.08.2018, also 12 Monate. Die Sachbearbeiterin bei der Agentur verlangte die Arbeitsbescheinigungen auch des vorletzten AGs, da ich über 50 bin und längeren Anspruch hätte als die üblichen 6 Monate (bei Zugrundelegung nur des letzten Jahres).

    Nun behauptet die Agentur ich hätte keinen längeren Anspruch, da ich in den letzten 2 Jahren ja nur 13 Monate soz.vers.pfl gearbeitet habe, ergo eine Lücke von 7 Monaten habe (wo ich nur auf 450,- € gejobbt habe.

    Auf der Seite des BMAS finde ich nichts über Lücken beim Anspruch. Das steht nur,

    " Versicherungspflicht in den letzten 5 Jahren vor der Arbeitslosmeldung (Monate)

    12 Monate = 6 Monate Anspruchsdauer

    16 Monate = 8 Monate "

    20 Monate = 10 Monate "

    ...

    Könnte mir hier vielleicht jemand erklären, wie hoch mein Anspruch nun ist bzw. ob die Agentur Recht hat?


    Ich sage schon mal herzlichen Dank im voraus :)