Posts by Mammut68

    Du solltest das Konzept Hartz IV mal durchdenken. Anscheinend verwechselst du die Reform der Gesetze zum Alg II mit staatlichen Terrormaßnahmen und die BRD mit dem Staat Orwells. :D


    Aufpassen solltest du allerdings mit dem Melden deiner neuen Adresse beim Jobcenter. Wenn die neue Adresse nicht überall beim Jobcenter richtig registriert ist, könnte Post falsch gesendet werden --> Termin-Versäumisse u.ä. --> Sanktionen.
    Stell daher auf jeden Fall einen Nachsendeantrag bei der Post.

    Quote from coolemolly;261980


    1." Eingebildet und schmuddelig direkt aus dem Kuhstall "
    2. "Die ist angezogen wie - sieh mich -nimm mich" und
    " Muschi frisst Hose"
    Nachdem ich mir die Damen näher angesehen habe, hatte ich Verständnis für diese Bemerkungen. Ich selbst hatte nur den Gedanken, dass ich mir schon immer mal die Reeperbahn ansehen wollte.
    .


    Na, da lag die Kinderstube der betreffenden "Kunden" vermutlich eh direkt an der Reeperbahn. (Wenn nicht im Kuhstall) :D

    Quote from asoraxis;261380

    Die Ausbildung dauert 6 Monate (fängt nächsten Monat am 15 an, hab die Zusage gestern Abend bekommen) von einer Firma Eubia und bekomm anschliesend ein Zertifikat mit warscheinlicher Job zuteilung.
    ,


    Das klingt ziemlich ominös. Was soll denn das für eine Ausbildung sein?

    Quote from Turtle1972;261145

    Mir kommt das Kotzen. Könnte ja direkt aus einem Wahlpropagandapamphlet der CSU entnommen sein. "Mütter an den Herd".
    Und dieser Quatschkopp kapierts nicht und klatscht dazu auch noch Beifall.


    Wieso sollte ein Kind nicht von pädagogisch geschulten Leuten betreut werden? Kein Kind wird in eine Kita abgeschoben! Das ist eine Frechheit. Solange man Arbeit und Kindererziehung vereinbaren kann, sind Kitas eine sehr gute und nützliche Einrichtung. Sowohl für die Eltern als auch die Kinder. Die Eltern können auch im Berufsleben Erfolge erzielen, was sich unter Garantie auf ihr Wohlbefinden auswirkt und das Kind hat ausreichend soziale Kontakte und wird zum Schulbeginn nicht schreiend an Mutters Rockzipfel kleben.


    Qualität geht immer noch vor Quantität! Und aus den "abgeschobenen" DDR-Kindern sind auch keine Psychopaten oder Asoziale geworden! Dagegen durfte ich des öfteren beobachten, wie überbehütete Kinder nicht mit dem normalen Leben ab der Schulzeit klarkamen.


    Nicht aufregen, Schildkröte :D Jemand, der sich gleich "Lunatic" nennt, will doch gar nicht ernst genommen werden.

    Und mir erschließt sich ehrlich gesagt nicht, wieso das Ansteigen der Weltbevölkerung, ob jetzt speziell in Deutschland oder in der ganzen Welt, gefördert werden soll.


    All die Unruhen, Kriege, Krisen, die wir international die letzten Jahre erlebt haben, haben eine gemeinsame Ursache: Es gibt 7 Milliarden Menschen auf der Welt, die alle ein Auskommen, eine Zukunft, Chancen haben möchten.


    Man sollte viel mehr darüber nachdenken wie die Weltbevölkerung langsam aber stetig vermindert werden kann.

    Das liest sich wie die Gliederung für einen Schulaufsatz. Gymnasium 10. Klasse Titel: "Wenn ich Bundeskanzlerin wäre - Entwurf einer sozialpolitischen Agenda". :D


    (Ja, ich weiß. Das Urvieh hat heut mal wieder einen boshafteren Tag :o)


    Mit 18 hat man vielleicht noch das Recht ein wenig naiv zu sein, aber man sollte trotzdem schauen, dass man schnell in der Realität ankommt. Du hast zwar das Recht zu tun und zu lernen, was immer Du dir wünschst, aber kein Recht Dir alle Deine Wünsche vom Steuerzahler finanzieren zu lassen.


    Wenn beim Bafög-Rechner nur 36€ raus kamen, heißt das sehr wahrscheinlich, dass das Dein Anspruch ist und dass Deine Eltern den Rest drauflegen müssen.
    Wenn sie das -etwa aufgrund von Schulden - nicht können, heißt das aber nicht, dass du stattdessen staatliche Leistungen bekommen kannst, sondern das Du Dir überlegen musst, wie Du Deine Wünsche der Realität anpassen kannst.


    Entsprechend solltest Du mit Deinen Eltern reden bevor du irgendwelche finanziellen Verpflichtungen für eine Wohnung etc. eingehst.
    Schulden entstehen schnell und sind, wenn man nur ein geringes Einkommen hat, auch dann problematisch, wenn es sich eigentlich "nur" um ein paar Hundert Euro handelt.

    Hi Kullerkugel :)


    das ist jetzt zwar nicht das Thema des Threads, aber vielleicht solltet Ihr mittelfristig über einen Umzug in eine Gegend/Stadt nachdenken, in der Eure Tochter besser medizinisch versorgt werden kann?


    Ich meine, jede Woche einmal 650 km fahren, ist nicht nur zeitaufwendig, sondern geht auch richtig ins Geld. Abgesehen davon, dass 322 km im Notfall einfach viel zu weit sind.



    Zur Frage an sich: Ob der SB juristisch damit durch käme Deinen Mann zur Aufgabe seines Jobs zu zwingen, hängt - denke ich - zuerst mal, davon ab, ob das Eure Bedürftigkeit mindert (=Wenn das Job-Center Euch weniger zahlen muss, sobald Dein Mann den 1,20€Job angetreten hat.)


    Aber ich denke, das kann in Eurem Fall nicht das einzige Kriterium sein. Die zweite Frage, die zu klären wär, wäre, ob Dich jemand anders unterstützen kann, wenn z.B. Dein Mann nachts für die Berlin-Fahrten ausfällt, da er durch Arbeit zu müde oder gar nicht da ist. Wie alt sind denn die älteren Kinder? Hat eins schon einen Führerschein?

    Quote from Vale;258634

    Hallo Nachtvogel,


    wie ich schon schrieb, mag er nicht in Therapie. Das haben wir alles schon hinter uns. Also, er war schon mal für ein paar Sitzungen. Und er war auch schon stationär wegen Depressionen. Er will nicht, bei niemandem. Man kann ihn nicht zwingen. Und überreden funktioniert auch nicht. Er ist ja kein Kind mehr.


    Das kommt, denke ich, daher, weil er schnell bemerkt hat, dass so eine Therapie eine langwierige und oft sehr anstrengende Angelegenheit ist. Viele gehen heutzutage mit der Erwartung zum Therapeuten, dass ihnen der ein paar Pillen verschreibt, die nach wenigen Wochen anschlagen, und schon ist das Problem gelöst.


    Es gibt mit Sicherheit Fälle, wo Pillen schnell etwas verbessern. Aber, wenn der Therapeut meint, dass eine Therapie langfristig mehr bringt, sollte man sich darauf einlassen und nicht nach drei Sitzungen mit einem "Das bringt mir doch eh nix" das Handtuch werfen.


    Pillen mögen kurzfristig als die schnellere oder sogar bessere Lösung erscheinen. Aber die meisten dieser Psychopharmaka sind zu kurz auf dem Markt, als dass man wirklich über Langzeitwirkungen wüsste.

    Manche Leute muss man leider anmachen, damit sie aufwachen.
    Ich will Dir nichts Böses, auch wenn ich mal etwas gröber schreibe. :)


    Geh mal in den Teil des Forums, der sich mit BAB/Bafög etc. beschäftigt.
    Da findest Du jede Menge Threads von Leuten, die fragen, wie um Himmels willen sie ihre 2.Ausbildung finanzieren sollen, und feststellen, dass sie sich keine 2.Ausbildung leisten können, da sie dafür keinerlei staatliche Unterstützung bekommen. Und zwar auch dann, wenn sie nur eine dieser schulischen Pseudo-Ausbildungen gemacht haben.