Posts by Mammut68


    Und vor allem: Auch wenn er das Mädel nicht kennt, weiß er doch genau, dass es nicht ihre Absicht ist sich Wohnung und Zusammenleben mit dem Freund bis auf weiteres vom Steuerzahler finanzieren zu lassen.


    Ich glaube, dass ist kein Mentalitätsproblem, sondern das Problem vieler geschlagener Kinder und so mancher geschlagenen Frau. Die wollen nicht, dass der Täter bestraft und aus dem Verkehr gezogen wird, ja oft noch nicht mal, dass sie selbst von ihm weg und in Sicherheit gebracht werden.


    Nein, die wollen, dass der Täter sie liebt und liebevoll behandelt.

    Quote from Turtle1972;277731

    Polizei holen, ihn mitnehmen lassen, Anzeige erstatten, Sachen packen, ab ins Frauenhaus.


    Aber der mehrfach aufgezeigte Weg scheint ja nicht zu passen. Wir wollen doch einfach nur eine Wohnung und Kohle. Sorry, das ist mein Eindruck und dabei bleibe ich auch.


    Klar.Aber wenn Du auf die Idee mit dem Frauenhaus noch nicht gekommen bist bzw. nicht weißt, dass die Adressen von Frauenhäusern aus gutem Grund geheim gehalten werden, und es deinem Vater schwer fallen wird dich dort zu finden, DANN weißt Du in der situation nur EINS: Nämlich, dass die Polizei deinen Vater mit größter Wahrscheinlichkeit sehr bald wieder auf freien Fuß setzen wird, dass er dann zurückkommen und sich an dir rächen wird.


    Und, dass die eigene Wohnung, ob nun vom Jobcenter oder der Oma finanziert, daher NICHT die Lösung ist, hab ich ihr ja schon geschrieben.

    Hi GreenBlue,


    wende Dich an ein Frauenhaus. Die helfen auch geschlagenen Töchtern. Mit einer Wohnung allein ist Dir nicht geholfen. Solange Dein Vater die Adresse kennt, dürftest Du kaum sicher sein.


    Mit dem Job-Center wird es Dir ebenso so gehen, wie mit den Nutzern hier. Die können Deine Situation nicht nachvollziehen.


    @ All Schon mal überlegt, wie es ist, wenn man einem Gewalttäter ausgeliefert ist, den die Drohungen der Polizei nicht einschüchtern? Der sich nicht an Verbot hält so und so lange die Wohnung nicht zu betreten? Der einem die Fresse einschlägt, sobald die Beamten ums nächste Eck gefahren sind?


    Weil er nämlich glaubt, ein Recht zu haben seine Tochter/ seine Frau zu schlagen, zu bedrohen und gegebenfalls zu töten? Weil ihm die einzigen Autoritäten, die er respektiert - und das sind weder deutsche Polizeibeamte noch deutsche Richter und schon gar kein SB vom Jobcenter - bestätigt haben, er hätte ein Recht das zu tun, ja sogar die Pflicht das zu tun, sobald seine Tochter auch nur einen Zentimeter vom dem Pfad der "Tugend", den diese "Autoritäten" vorschreiben, abweicht?

    Quote from jugendlicher;277574

    Hallo,


    Bei anderen Jugendlichen wird es doch durch die Eltern finanziert, größtenteils. Der Arbeitnehmer muss in meinem Fall eben dafür herhalten, dass meine Eltern es nicht selbst können. Dass es auch schlimmere Situationen gibt als meine will ich nicht bestreiten. Meines Wissens ist es aber auch generell abhängig vom Sachbearbeiter wie entschieden wird.


    Dich haben aber nicht irgendwelche anonymen "Arbeitnehmer" oder Steuerzahler in die Welt gesetzt, sondern Deine Eltern. (Im übrigen: Was ist mit Deinem Vater?)


    Und Hartz IV ist auch nicht dazu da irgendwelche subjektiven "Standards" zu finanzieren, sondern das Lebensnotwendige: Also Essen, KLEIDUNG,Wohnung, Strom .....Telekommunikation kommt weit hinten und Vergnügen ganz zuletzt.


    Dass die Sachbearbeiter sehr frei sind in diesen Entscheidungen, glaube ich im übrigen nicht. Ich denke mal, das Punkteystem ist sehr standisiert und es gibt genaue Vorgaben wie welche Situation zu bewerten ist. Schließlich muss das Jobcenter mit einer Klage gegen die Entscheidung rechnen und diese vor Gericht nachvollziehbar begründen können.


    Im übrigen: Wenn Du eine eigene Wohnung bekommen solltest, glaubst Du wirklich, dass Deine Nachbarn weniger nerven/leiser/rücksichtsvoller sind als Deine Geschwister? Die wissen wenigstens, dass Du Autist bist und- ich denke mal - Probleme mit Lärm/heftigen Sinneseindrücken hast.


    Die zukünftigen Nachbarn wissen es erstens nicht. Und zweitens dürfte es etlichen am A.... vorbei gehen, wenn Du es ihnen erzählst.

    Kann sein, dass Du und andere Jugendliche noch so unvernünftig sind ein Handy für wichtiger als eine Winterjacke zu halten, und zu glauben Fernseher und Spielkonsole seien Standard, den ihnen andere Leute finanzieren zu haben.


    Deine Haltung zu Letzeren wird sich ändern, wenn Du selbst verdienst und Deinen Steuern plötzlich Anderen solche Standards finanzieren sollst.



    In München gibt es - soweit ich damals von meinem Kollegen mitbekommen habe - ein Punktsystem, nach dem entschieden wird, ob ein U25 eine Wohnung bekommt.


    Die junge Frau, um die es ging war von ihrer Mutter bereits auf die Straße gesetzt worden und hauste mit dem Bruder und dessen Freundin in einer Einzimmerwohnung.


    Die Mutter hat offenbar alle ihre Kinder vernachlässigt, war teilweise gewalttätig und hat sie der Reihe nach rausgeworfen. Genug Punkte für eine Wohnung hatte die junge frau trotzdem nicht.

    Quote from jugendlicher;277561

    Hallo,


    Was das Jugendamt hier tun kann ist mir allerdings nicht klar, wenn meine Mutter mit dem Geld nicht auskommt. Die Kinder-Bedarfe sind wirklich nicht sehr großzügig angesetzt, kaum über dem Kindergeld, was ja angerechnet wird. Außerdem hab ich über das Jugendamt hier viel schlechtes gehört, z.B. grundloser Kinderentzug von Eltern, da überlegt man sich natürlich 2x ob man mit dieser Behörde etwas zu tun haben will.


    Ich verstehe aber natürlich dass ein Arbeitnehmer sich wünscht, dass die Hartz 4 Ausgaben sich nicht weiter erhöhen. Allerdings bringt mir leider z.B. ein 450€-Minijob wenig, da dann eben wenig Einnahmen übrigbleiben.


    1. Ist das Jugendamt für Dich wegen Deines Alters zuständig.


    2. Ist es Sache des Jugendamts dafür zu sorgen, dass Euere Mutter das Geld, welches sie für Euch bekommt auch für euch verwendet. (z.B. für Kleidung)


    Du bist ja mit 17 1/2 ein bißchen alt dafür. Aber bei Deinen (jüngeren?) Geschwistern, könnte man durchaus darüber nachdenken sie der Obhut Euerer Mutter zu entziehen, falls Eueren Regelsatz nicht einmal insoweit für Euch verwendet, dass sie Euch angemessen kleidet.:mad:

    Ich habe vor einiger Zeit mal mitbekommen wie ein Kollege für seine U25 Schwester in München eine Wohnung beantragen wollte. Die persönliche Situation der jungen Frau war schlechter als Deine. Sie hat keine Wohnung bekommen.


    (Im übrigen gehören Fernseher und Spielkonsole weder U25 noch Ü25 zur unverzichtbaren Grundausstattung.)

    Sag mal, kann es sein, dass Du etwas schwer von capé bist?
    Nicht Du - und Dein subjektives Empfinden - entscheiden, was ein angemessenes Geldgeschenk ist, sondern der Gesetzgeber.


    Und der hat nun mal niedrigere Grenzen festgelegt. Dein Widerspruch ist also unberechtigt. Er kostet die Bearbeiter Zeit, die ihnen für die Bearbeitung berechtigter Widersprüche anderer Kunden fehlt. = Diese Kunden haben Nachteile durch Dein uneinsichtiges Verhalten.


    Interessiert Dich nicht, oder?

    Das beste Argument für die Bezahlung des Kurses wäre natürlich, wenn sich ein Arbeitgeber fände, der schriftlich bestätigt, dass er Dich beschäftigen wird, sobald Du den Kurs abgeschlossen hast.


    Also bei den nächsten Bewerbungen erwähnen, dass Du den Kurs xy machen wirst, sofern Dich das Jobcenter unterstützt. Schon wenn Du daraufhin öfter zu Bewerbungsgesprächen eingeladen wirst, ist das ein Argument gegenüber dem SB.

    Wieso soll es mit 21 zu spät sein, etwas an der Tatsache zu ändern, dass Du weder Schulabschluss noch Ausbildung hast? (Davon, dass Du noch locker 45 Jährchen vor Dir hast, in denen Du arbeiten kannst, gar nicht zu reden.)

    Wer ist denn eigentlich auf die Idee mit dem "nicht vermittelbar/arbeitsunfähig" gekommen? Du oder das Amt? Gibt's dazu auch Meinungen/Gutachten/Atteste von Ärzten/Psychiatern?


    Und wie kommunizierst Du denn im Alltag? Lächelst Du alle nur stumm an und hoffst, dass sie verstehen, was Du meinst? Bist Du immer und überall gleich stumm? Oder nur Fremden gegenüber? Wie hast Du den Leuten Jobcenter klar gemacht, was Du von ihnen willst?