Posts by Mammut68

    Also den Mietvertrag hat er eingereicht. War das alles, was man von ihm wollte oder fehlen noch andere Unterlagen?
    Hat er irgendeinen Bescheid bekommen, aus dem man einen Grund ersehen könnte oder der eine Berechnung enthält?

    Quote from tabea64;287613

    "Papi" nimmt ihn definitiv nicht ( er hat auch kein Sorgerecht ).


    Genau, dass ist die Erfahrung, die er machen muss. Er muss erkennen, wer eigentlich das A....loch in dem ganzen Sch....spiel ist. Bis jetzt gibt er - nächst Dir - vor allem sich selbst die Schuld dafür, dass so ein "toller Typ" wie sein Papi nicht bereit ist für ihn Verantwortung zu übernehmen und sich wirklich auf ihn einzulassen. Und das dürfte auch eine Hauptursache für seine Schwierigkeiten sein. Hat man schon mal versucht festzustellen, ob der Junge depressiv ist? Einiges in seinem Verhalten spricht dafür.


    Quote from tabea64;287613

    Das "ernste Wort" mit meiner Ma rede ich jeden Tag.
    Ohne Erfolg....
    Sie will sich das nun antun mit meinem Sohn und ist durch nix und niemanden davon abzubringen.
    Ich könnte stundenlang k..en..... !!
    Statt ( wie ihr und Sohni das zigmal von den entsprechenden Ämtern/Stellen angeboten wurde !! ) wendet sie sich bei Fragen und Problemen immer wieder an mich


    Ich denke da überfordert Deine Mutter sich und Dich. Wenn er wirklich depressiv ist braucht er dringend fachärzliche Hilfe. Das Jobcenter ist da ganz und gar nicht der richtige Ansprechpartner. Eine schlechtere Kombination als psychische Erkrankung und Alg II gibt es nicht.

    Na, dann ist das wohl sowas wie ein Fall von "ererbter Verantwortungslosigkeit". Papi ist mit sich drücken durchgekommen und Sohnemann nimmt sich ein Beispiel und macht es genauso.


    Ganz knallhart: Schmeiss ihn raus sobald er volljährig ist. Soll er bei Papi unterkriechen. Da sieht er dann wie toll es sich auf lange Sicht als Langzeitarbeitsloser lebt.


    Und red vorher ein ernstes Wort mit Deiner Mutter. Wenn er sich daran gewöhnt, dass die Oma alles für ihn deichselt, wenn Mama grad nicht mehr will/funktioniert, wird er nie erwachsen.

    Quote from MamaAnny;281733

    Das kann gut sein, sie duldet aber auch die anderen Ausbildungsberufe nicht ( MTA und Logopädin)


    Vermutlich deshalb, weil Du diese Ausbildungen auch schulisch machen willst.


    Ich denke mal, die eigentliche Crux ist, dass Du keine betriebliche Ausbildung machen willst, weil Du Angst hast, dass Du die schlechter mit Deinem Kind vereinbaren kannst, oder?


    Pech ist aber, dass diese schulischen Ausbildungen, ob nun zum Assistenten für irgendwas, zum Logopäden oder zum zertifizierten Spatzen-Lauser bei den Arbeitgebern sehr schlecht angesehen sind. Denn, wenn Du nur einen solchen Abschluß hast, ist es eben Fakt, dass Du noch nie in dem Beruf gearbeitet hast.


    Und deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass Du nach einer solchen Ausbildung weiter arbeitslos bist. Klar, dass Deine SB nicht "Juchhu" schreit, wenn Du darauf bestehst.

    Du meine Güte...Selbst wenn es bundesweit noch 300 weitere, vor dem Arbeitsamt gut versteckte Stellen gibt, alllein mit Deiner Schulklasse kommen mindestens 25 weitere Assistenten auf dem Markt. Und bundesweit dürfte es noch mehrere dutzend Klassen dieser Art geben.


    Noch einmal: Du löst mit 95% Wahrscheinlichkeit ein Ticket in die Dauerarbeitslosigkeit.

    Du solltest Dich mal generell von dem Gedanken verabschieden, dass Leute, die Dir nicht nach dem Munde reden, Dir etwas Böses wollen.


    Im Gegenteil: Du musst Dich viel mehr vor den Leuten in Acht nehmen, die Dir immer recht geben.


    So zum Beispiel von denen, die Dir diese Ausbildung eingeredet haben. Ich wette nämlich die arbeiten beim Ausbildungsträger und verdienen daran, Dich "auszubilden".


    (Dumm ist nur, dass das bei diesen ganzen Assistenz-Berufen die einzigen sind, die davon leben können.)

    Quote from Turtle1972;281684

    Verbieten sicherlich nicht, aber m. W. n. ist dein technischer Assi eine "Berufsausbildung", die von Beruflichen Gymnasien angeboten wird und die nur das halbe Jahr, das man ans normale Abitur hintendranhängt um diesen ominösen Assi-Abschluss zu erwerben, mit Bafög bezuschusst wird. Hast du da die Bafögstelle man befragt, ob du wirklich von Anfang an Bafög bekommen würdest?


    So wie Du das schreibst, klingt das Ganze noch "billiger" als ich gedacht habe.


    @MamaAnny


    Deine SB will dich davor bewahren gegen die Wand zu laufen. Das ist eine dieser klassischen "Ausbildungen", mit denen niemand einen Job bekommt, man sich aber jede Möglichkeit für eine weitere sinnvolle Ausbildung verbaut.


    Hör auf Turtle und such Dir eine bezahlte Ausbildung.

    Hallo :-)


    1. Deine konkrete Frage kann ich leider nicht beantworten. Das weiß ich nicht. (Aber dazu schreiben bestimmt gleich Andere.)


    Was ich Dir sagen wollte: Dir ist schon bewußt, dass Du mit DIESER Ausbildung dann eine Arbeit finden musst?


    Eine Zweit-Ausbildung, weil Du im angestrebten Beruf nichts findest, ist oft praktisch nicht finanzierbar, weil dann kein Förderungs-Anspruch mehr besteht (Bafög,BAB) und Auszubildende von Alg II ausgeschlossen sind.


    Du musst Dich daher genauestens erkundigen, wie die Job-Aussichten sind (und das heißt: Nicht nur beim Ausbildungsträger!), welche auf dieser Ausbildung aufbauenden (ganz wichtig!) Fortbildungsmöglichkeiten Du hast und wie Du diese finanzierst.


    Vielleicht hat Deine SB Bedenken, dass Du mit Deinem Ausbildungswunsch in eine biographische Sackgasse läufst.

    Quote from Kognamus;281664

    Ich wusste ja nicht, dass man hier sofort verurteilt und ausgelacht wird.



    Das hast Du dir allein selbst zuzuschreiben. Im Eingangsposting gleich zuzugeben, dass man Sozialhilfebetrug beabsichtigt und wahrscheinlich schon verübt ...das bringen nicht einmal in den Jammerforen mehr viele Teilnehmer. Im übrigen finde ich ganz bezeichnend, dass Du auf die Frage, ob Deine Mutter für Dich vom Jobcenter Miete bekommt oder nicht, gar nicht eingehst.



    Und wegen auslachen: Es ist eher ein müdes Lächeln. Beiträge nachdem Motto „Bin U25, habe keinen Job. Aber eine 'tolle' Idee für meine 'Selbständigkeit' haben wir öfter. Der Nachsatz lautet auch stets wie bei Dir: „Und es soll mir ja keiner drein reden. Besonders nicht das Jobcenter. Ich weiß, was ich tue. ….Nur öffentliche Kohle für meine 'Selbständigkeit' hätte ich schon gern.


    Quote from Kognamus;281664

    Es ist nur eine andere Sache eine Institution davon zu überzeugen, die sich mit Händen und Füßen wehrt einem das zu geben, was einem gesetzlich zusteht. Ich werde für den Rest meines Lebens verdammte Raubrittersteuern bezahlen, da steht es mir verdammt noch mal zu von diesem unfreiwillig eingezahlten Geld wenigstens einen Bruchteil davon wiederzuerhalten und für mich zu nutzen!!!!


    Und noch was: Ihr seid bis jetzt das einzige Forum, dass mehr auf Seiten des Jobcenters/Arbeitsamt ist als auf deren Bezieher. In anderen Foren habe ich bereits gelesen, dass man da aufpassen muss, was den Partner betrifft. Da es mal GANZ SCHNELL vorkommen kann, dass man den Partner ungewollt finanziell ruiniert mit den Blutsauger Jobcentern.


    Das war nur eine Stellungnahme. Ich will mit diesem Pro Staat Forum nichts mehr zu tun haben.



    Wobei Du hiermit die meisten Anderen noch toppst. Du willst, „Was Dir zusteht“, aber selbst keine „Raubrittersteuern“ zahlen. Nee, für Dich sollen die Anderen aufkommen und dass Deine Partnerin für Dich miteinstehen soll, ist natürlich unzumutbar. Und „Pro Staat“ ist natürlich ein Schimpfwort.



    Sag mal, hakt es bei Dir? Geht es Dir nicht gut? Du bist einen Gutteil Deines Lebens, wenn nicht das ganze von DIESEM Staat und von uns ALLEN als Steuerzahlern finanziert worden!!! Weißt Du was Du und wo Du wärst, wenn wir das nicht täten? Unverschämt ist gar kein Ausdruck mehr für Deine Ansichten und Dein Verhalten.




    Quote from Kognamus;281664

    Und wo verdammt nochmal habe ich geschrieben, dass ich meine Ausbildung abgebrochen habe??!! Offensichtlich seid ihr nicht in der Lage richtig zu lesen. Das ist ganz schön traurig, zumal ihr das fast alle fälschlicherweise behauptet habt. Aber mich schamlos kritisieren!!!
    Selbstverständlich

    Quote from Kognamus;281664

    qualifiziert mich meine abgeschlossene Ausbildung für die Selbständigkeit in meiner Ausbildungsbranche! Sonst hätte ich nie behauptet, dass mein Vorhaben durchaus realistisch ist!!!!



    Du warst der, der von einer „angefangenen“ Ausbildung geschrieben hat. Nicht wir haben falsch gelesen, Du hast missverständlich geschrieben. Und wenn Du glaubst, dass das als Qualifikation für die Selbständigkeit reicht, hast Du Dich schon dafür disqualifiziert.

    Quote from Kognamus;281591

    1) Kann mir das Amt Stress machen, wenn ich wieder bei meiner Mutter ausziehen möchte?



    Das Amt wird v.a. Stress machen, wenn dort weiter Miete für Dich gezahlt wurde, obwohl Du dort nicht gewohnt hast


    Quote from Kognamus;281591


    2) Ich möchte mit meiner Partnerin zusammenziehen. Sicherlich werde ich sie aber nicht als solche angeben, sondern sie wird dann den Hauptmietvertrag (ihre Eltern bürgen) abschließen und ich werde Untermieter. Ist das so richtig?


    Nein, sowas ist nicht "richtig". Sowas nennt man SozialhilfeBETRUG, aber irgendwie hab ich den Eindruck, dass Dich das nicht so richtig interessiert.



    Quote from Kognamus;281591


    Das nächste Thema ist, dass ich meine Arbeitslosigkeit so schnell es geht beenden möchte. Da der Arbeitsmarkt meiner Branche in meiner Stadt zurzeit nicht sehr gut aussieht (hunderte Bewerber bewerben sich auf wenige verfügbare Stellen), möchte ich mich selbständig machen. Ich halte mein Vorhaben durchaus für realistisch und weiß, dass ich das Arbeitsamt davon überzeugen muss, wenn ich Einstiegsgeld beantrage.



    Planst Du Deine Selbständigkeit in Richtung Deiner (abgebrochenen?) Ausbildung?


    Wenn, ja: Warum sollte der Markt in Euerer Stadt da besser sein als bei festen Anstellungen?
    Wenn, nein: Ohne einen Hauch Erfahrung macht es sich immer und überall nur sehr schlecht selbständig. (Und nein, hobbymäßig etwas betreiben, ist keine "Berufserfahrung".)



    Deshalb ist diese Auslassung hier noch nicht mal unverschämt, sondern eigentlich nur lächerlich:


    Quote from Kognamus;281591


    5) Kann ich verhindern, dass das Arbeitsamt mich auf irgend welche qualitätslosen Existenzgründungs-Seminare schickt und mir somit Wochen meines Lebens klaut? Ich habe Erfahrungsberichte gelesen, dass die vom Arbeitsamt "verschriebenen" Seminare grottenschlecht sein sollen.


    So grottenschlecht, dass DU dort nichts Wesentliches lernen könntest, kann nämlich kein Seminar sein



    Quote from Kognamus;281591


    Ich hoffe es sind nicht zu viele Fragen und das ich alles verständlich rübergebracht habe. Ich möchte einfach verhindern, dass ich vom Arbeitsamt wie so oft üblich schikaniert, benachteiligt und in meinem Vorhaben in die Selbständigkeit aufgehalten werde.



    Ganz ehrlich: Einen Sozialhilfebetrug wahrscheinlich schon am Laufen, den nächsten fest geplant, aber sich von vornherein "schikaniert" und "benachteiligt" fühlen. Du bestätigst wirklich alle Vorurteile.



    Und von wegen von der Selbständigkeit abhalten: Damit wäre Dir, meiner Meinung nach, ein Gefallen getan.


    (Junge) Leute, die meinen Selbständigkeit bedeutet sie dürften den ganzen Tag ihr Lieblingsspiel spielen, - Programmieren, an Autos rumbasteln, anderen Leuten die Haare oder die Nägel machen - fallen damit mit einer Regelmäßigkeit auf die Schauze, dass die Gesellschaft als Ganzes die Folgen -Insolvenzen, kaputte Erwerbsbiographien, Zahlungsausfälle - nicht tragen kann.


    Es ist also im Interesse der Allgemeinheit, wenn man Dir und Deinen Plänen für die Selbständigkeit ganz gehörig auf den Zahn fühlt.


    Sollte es nicht möglich sein, da nicht jetzt schon ein bißchen Kohle rauszuholen?
    Im übrigen gibt es in München sicher auch eine Tafel, damit Ihr nicht hungern müsst.