Posts by Luke777

    Guten Tag,


    ich habe Fragen, auf die ich trotz intensiver Google-Recherche keine passende Antwort fand.
    Es geht um die ABSCHLIEßENDE Anlage EKS für selbständige/freiberufliche Aufstocker.
    Ich werde vom Jobcenter regelrecht dazu gedrängt, meine freiberufliche Tätigkeit auszuüben und soll mich dennoch nebenher um Stellen bewerben.


    Meine Fragen:
    Bei meiner abschließenden Anlage EKS hat sich eine Endsumme von insgesamt MINUS 593,74€ ergeben.
    Wie ist es in dem Fall, wenn die ABSCHLIEßENDE Anlage EKS einen negativen und keinen positiven Betrag aufweist? Die Ausgaben wurden schließlich wegen der Tätigkeit aufgewendet. Muss das Jobcenter dieses Defizit der mir fehlenden finanziellen Mittel erstatten?


    Ich bin für jede weiterführende Antwort sehr dankbar.
    Bitte keine Vermutungen schreiben, auch wenn sie nett gemeint sind. Ich brauche rechtliche Hinweise aus dem SGB II oder aus einem anderen Sozial-Gesetzbuch, um mich effizient wehren zu können.