Posts by dcv

    @'yamato


    so langsam kapiere ich die Angelegenheit: Konkret bedeutet dies doch, dass die Frage, ob das JC die Oma in Rückgriff nehmen kann, vom Verhalten der Enkelin abhängig ist:


    Macht die Enkelin den Unterhaltsanspruch gegenüber der Oma geltend, geht der Anspruch auf das JC über und das JC kann Rückgriff nehmen,
    macht die Enkelin den Unterhaltsanspruch gegenüber der Oma nicht geltend, kann er auch nicht auf das JC übergehen und das JC kann auch nicht Rückgrif nehmen.


    Richtig?


    Wenn das so sein sollte, wird dann das JC nicht Druck auf die Enkelin ausüben, damit sie ihren Unterhaltsanspruch (der ja gesetzlich besteht, wie wir oben gelernt haben) auch geltend macht?

    Dann möchte ich gerne noch einige Daten hinzufügen:


    1. Das Sorgerecht wurde durch Gerichtsbeschluss dem Jugendamt übertragen
    2. Sie wohnte bis vor wenigen Monaten in einer vom JA betreuten WG
    3. Nachdem sie 18. Jahre alt geworden war, ist sie auf Wunsch des JA aus der WG ausgezogen und hat sich eine (angemessene) Wohnung besorgt, in die sie eingezogen ist.
    4. Die Miete und der Unterhalt wird (noch befristet) bis April 2017 vom JA übernommen.
    5. Die Enkelin selbst ist psychisch "angeschlagen", in einem Gutachten taucht der Begriff Borderline auf.
    6. Die Enkelin hat ihre Schulausbildung nicht mit einem Abschluss beendet.
    7. Von ihrem Betreuer habe ich erfahren, dass sie sich jetzt zur Vorbereitung auf die Zeit nach dem auslaufen der JA-Unterstützung an das JobCenter wegen einer Unterstützung nach Hartz IV wenden soll.


    Und hier stellt sich nun die Frage, ob das JC bei der GroßmutterRückgriff nimmt.

    Dass Verwandte in gerader Linie gegenseitig unterhaltspflichtig sind, ist mir bekannt. M.E. wird dies jedoch nicht 1:1 auf die Rückgriffmöglichkeiten bei Hartz IV übertragen. Ich hatte einmal gehört (oder irgendwo gelesen), dass hier nur Rückgriff bis zu nächsten Generation genommen wird. Also:


    - für die Kinder Rückgriff bei den Eltern, nicht aber bei den Großeltern oder Urgroßeltern


    - für die Eltern bei den Kindern


    - für die Gr0ßeletern bei deren Kindern, nicht aber bei den Enkeln


    Ich habe hierzu jedoch bei meinen Recherchen im Internet keine verlässliche Quelle gefunden....

    Hallo,
    meine Nichte ist vor wenigen Monaten 18. Jahre alt geworden; sie wird demnächst Leistungen nach Hartz IV beantragen. Ihre Mutter bezieht eine EU-Rente und wird von ihrer Mutter (also von der Großmutter meiner Nichte) unterstützt. Die Mutter meiner Nichte hat kein Vermögen und auch kein sonstiges Einkommen, bezieht auch keine Sozialleistungen.


    Sofern meiner Nichte nun Leistungen nach Hart IV bewilligt werden (wovon ich ausgehe), nimmt dann das Jobcenter Rückgriff auf das Einkommen oder das Vermögen der Großmutter? Meine Nichte hat einen eigenen Haushalt, lebt allein in ihrer Wohnung.