Posts by Trixx76

    Morgen,


    nur mal aus Interesse, welcher Facharzt kann ein Fahrverbot aussprechen? Dachte immer das macht im Endeffekt die Führerscheinstelle, nach Info anderer Stellen oder eigenen Ermittlungen.

    Und weiß der eine Arzt von der Krankschreibung des anderen Arztes? Weil die Krankschreibung des Facharztes hätte meiner Meinung nach nicht erfolgen müssen, da du ja vom Hausarzt zum Facharzt bist.

    Naja es war halt keine Frage formuliert.


    Heizkosten werden im angemessen Rahmen in der Leistungsberechnung berücksichtigt (entweder nach § 35 SGB XII oder § 22 SGB II). Reine Heizkosten stehen in dem Sinne niemanden zu, sondern sie sind Teil der Bedarfsberechnung. In eurem Fall wären somit ein paar weitere Daten notwendig.

    z.B. wie sind eure Wohnverhältnisse (wieviel Personen leben in der Wohnung), welches Einkommen steht euch zur Verfügung, warum bekommt die Schwester keine Leistungen mehr (sollte im Ablehnungs-/Einstellungsbescheid stehen diese Begründung) usw.


    Der Unterschied warum deine Schwester "nur" 360 € bekam und ihr Mann 720 € könnte daraus resultieren, weil sie Einkommen in Form der Rente hat, diese wirkt sich dann bedarfsmindernd aus. Weiter gibt es unterschiedliche Formen der Einkommensbereinigung in den beiden Sozialgebiete, d.h. es kommen unterschiedliche Freibeträge zur Anwendungen.


    Ihr sollte im Normalfall mit einem Bescheid auch einen Berechnungsbogen erhalten haben, soweit ich diese kenne, kann man anhand dieser Berechnungsbögen gut nachvollziehen welche Beträge berücksichtigt wurden und welcher Anspruch besteht bzw. welcher Betrag zur Auszahlung kommt.

    Hallo,


    ich würde hier nicht zwei relativ unterschiedliche Sachen miteinander vermischen, die eine Mail von euch bzgl. der Forderung hat nichts damit zu tun das die Grundsicherung weitergewährt werden muss/soll. Wie schon geschrieben den Brief zwecks Weitergewährung beantworten/ausfüllen und zurück senden.


    Die gesetzte Frist möge dir weit im voraus erscheinen, aber ein Sachbearbeiter bearbeitet nicht nur eine Person und er muss entsprechend planen, alle zu bearbeitenden Fälle entsprechend abzuarbeiten.

    Nur als Beispiel, jeden Monat 20 bis 30 Weiterbewilligungen die 8 Wochen vorher angeschrieben werden, den Bescheid bekommst du sicherlich vor Beginn des neuen Bewilligungszeitraumes, also bleiben nur noch "7 Wochen", jetzt gehst du von A nach B und vllt. noch C und fragst ob das alles sein muss, es sind nur noch "6 Wochen". Jetzt schickst du die Unterlagen zurück, je nach Organisation der Verwaltung bekommt der Sachbearbeiter am Ende der verbleibenden "5. Woche" die Unterlagen, neben der ganzen andere Post, also nur noch "4 Wochen". Bei Durchsicht der Unterlagen wird festgestellt es fehlt etwas wichtiges, also wieder anschreiben(wenn nicht anders möglich) usw.

    Ich hoffe es wird logisch wieso der Sachbearbeiter dich zeitig anschreibt (Krankheit, Urlaub, Quarantäne noch gar nicht einbezogen).


    Wegen dem anderen Sachverhalt, würde ich evtll. eine gesonderte Anfrage starten zum Bearbeitungsstand. Auch wenn es für dich sehr eindeutig ist, muss es dass nicht für den Sachbearbeiter sein bzw. wirst du nicht alle Entscheidungsgrundlagen haben. Nachfragen hilft da in der Regel.


    Und die Nebenkostenabrechnung würde ich auf alle Fälle auch abgeben, auch wenn diese wegen "unwirtschaftlichen Verhalten" nicht übernommen werden sollte, muss die zur Prüfung der berücksichtigten Kosten der Unterkunft vorgelegt werden.

    Hallo auch,


    im Bereich der Grundsicherung bekommt derjenige keine Leistungen, der sich durch sein Einkommen und Vermögen selbst unterhalten kann. Es gibt aber hier einen Freibetrag von 5000,-€ im Normalfall, dieser ist aber aufgrund der derzeitigen Corona Situation ausgesetzt und ist derzeit höher (man richtet sich hier nach dem Wohngeldgesetz und berücksichtigt Vermögen nur, soweit es nicht erheblich ist - also nur mehr wie 60.000,-€). Sollte dies also nicht überstiegen sein, sollte die Leistung nicht eingestellt werden.


    Aber vielleicht hat der Vater ein P-Konto, dann könnte, sofern noch Gläubiger "anstehen", Geld gepfändet werden sobald ein größerer Betrag zur Verfügung steht. Das hat dann aber nichts mit der Grundsicherung zu tun.


    Den Zusammenhang mit abheben und Krankenhausaufenthalt konnte ich dem Satz nicht entnehmen...

    Und zum ansparen, ich weiß, dass es Personen gibt die mit Grundsicherungsleistungen noch was ansparen können (keine Ahnung wie) aber bei den meisten wird da nicht viel über bleiben, da es hier um die Finanzierung des notwendigen Lebensunterhalt geht, da ist nicht sonderlich viel zum sparen vorgesehen, außer z.B. Ersatzbeschaffungen. Sollte dennoch ein "größerer" Betrag zum sparen über bleiben wäre ich schon sehr interessiert an dem Fall, wenn ich ihn bearbeiten würde.

    Hallo


    ich vermute es wird hier die "Differenzmethode" angewandt,§ 42a (3) SGB XII, solange er vertraglich nicht verpflichtet ist und keine weitere Person in der Haushaltsgemeinschaft Sozialleistungen bezieht ist es durchaus richtig, ohne jetzt weitere Einzelheiten zu kennen.

    Einfachste Lösung, sofern keiner im Haushalt Sozialleistungen bezieht, Nachtrag zum Mietvertrag beim Vermieter veranlassen, geht mit Sicherheit schneller als ein Widerspruchsverfahren, wenn sonst alles richtig ist.


    Eventuell wäre hier § 133b SGB XII zu beachten, kann ich aber nicht aus den Ausführungen entnehmen.

    Guten Morgen,


    da die angegebenen Daten sehr gering und ungenau sind würde ich dir ungern Beträge nennen. Aber etwas allgemein würde ich sagen wenn du Leistungen haben möchtest solltest du sie auf alle Fälle erstmal beantragen, weil für vergangene Zeiten gibt es im Normalfall keine Leistungen mehr, man geht hier von einer Bedarfsdeckung aus.


    Was man dann an Leistungen erhält richtet sich nach den persönlichen/finanziellen Verhältnissen., welche im Antrag aufgeführt werden müssen. Nach einer Bedarfsermittlung ( Regelbedarf + ggf. Mehrbedarfe + Kosten der Unterkunft abgzl. bereinigtes Einkommen) ergibt sich ein Anspruch auf Leistungen, welche in der Regel ausgezahlt werden.


    Welche Leistungen du beantragen musst, kommt wieder auf deine persönlichen Verhältnisse an, aber mit Mitte 40 / Kurzarbeitergeld würde ich vermuten, dass du einer Erwerbstätigkeit nachgehen kannst bzw. konntest, daher SGB II - Leistungen, parallel könnte man Wohngeld beantragen, es gibt aber nur jeweils eine der beiden Leistungen für dich.


    Hier noch ein vllt. nützlicher Link https://www.sovd-sh.de/2020/03…-moeglichkeiten-habe-ich/


    angenehmes Wochenende

    Hallo


    falls der Freund stirbt und du diese Wohnung erben solltest, können die anfallenden, angemessenen Nebenkosten in der Berechnung der jeweiligen Leistungen berücksichtigt werden. Richtet sich meist nach der örtlichen Angemessenheitsrichtlinien, da im Gesetz keine genauen Werte definiert sind.

    Inwieweit sich das bei der Berechnung in deinem Fall auswirkt, kann ich wegen fehlender Daten nicht sagen. Jedoch hat man immer Anspruch auf den Betrag der nach Ermittlung des Bedarfs, abzgl. des Einkommen noch übrig bleibt (abgekürzte Erklärung), sofern nicht anderweitig, z.B. durch Lastenzuschuss (Wohngeld), abgedeckt.

    Wegen der Wohnungsgröße solltest du ebenfalls beim zuständigen Sozialamt nachfragen.

    Also du erhälst 12 bis 14 Monate Elterngeld. Kindergeld bis zum 18. Lebensjahr des Kindes und Betreuungsgeld falls du keine Kita in Anspruch nimmst. Arbeiten musst du ja grundsätzlich nicht, wenn du schon ausgesorgt hast^^

    Du genießt außerdem 6 bis 8 Wochen vor und nach der Geburt Mutterschutz. Du kannst nicht gekündigt werden. Die Elternzeit kann bis zu 3 Jahren ausgedehnt werden und das bedeutet innerhalb von 3 Jahren kannst du deine Arbeitsstelle im gleichen Verhältnis wieder aufnehmen..

    der Beitrag ist ewig alt....

    Hallo


    es handelt sich allem Anschein nicht um laufenden Bedarf deiner Oma, daher scheidet ein Anspruch nach dem 4.Kapitel SGB XII aus.

    Kosten der Bestattung können unter § 74 SGB XII geltend gemacht werden, da er aber schon "liegt", gehe ich nicht davon aus dass er vor kurzem verstorben ist.

    Bezahlt man die Grabmiete nicht auf gewisse Jahre im voraus?

    Hallo auch,


    der Anspruch ist die Summe aller Bedarfe (Regelbedarf, Kosten der Unterkunft, Mehrbedarf, ggf. noch anderes) abzüglich der Einkünfte (Freibetrag berücksichtigen!), wenn also jetzt nur die Differenz ausgezahlt wurde, dann wird auch nur diese fehlen, weil das Kurzarbeitergeld bestimmt noch da ist.

    Bedarfe müssen gedeckt sein, es gibt nicht mehr wie sein muss.


    Ich vermute daher es ist korrekt.


    MfG

    Guten Morgen,


    zu Frage 1, nach dieser kurzen Schilderung würde ich sagen, dass der Bedarf in dieser Haushaltsgemeinschaft gedeckt ist, also dürfte dir da nichts zustehen ( kurzer Überschlag mit den vielen Hartz4 Rechnern im Netz)


    zu Frage 2, man kann grundsätzlich alles beantragen, aber bewilligt wird es nach der kurzen Schilderung hier eher nicht


    zu Frage 3, (ich bin dazu nicht firm genug im BAfoG, da nicht mein Arbeitsgebiet) ich kann nicht einschätzen ob du das (Fach)Abi nachholen kannst, aber mit ein bisschen Selbststudium auf https://www.bmbf.de/upload_fil…oeG_Studierendenflyer.pdf kann man sich erste Informationen einholen und dann wird es bestimmt auf die Beantwortung der Frage 2 hinauslaufen.


    Auch mit Grundsicherung wird es nach der Schilderung nichts werden, siehe Antwort zu Frage 1, weil Grundsicherung für Arbeitssuchende (Hartz4) und Grundsicherung für Ältere und dauerhaft voll erwerbsgeminderte sich in der Ermittlung des Bedarfs stark ähneln.


    MfG

    Was bitte ist eine Bankbescheinigung? Insoweit die Kontoauszüge bzw. die finanziellen Mittel dargelegt wurden, wäre es nach meiner Ansicht erledigt.

    Kann mir das Sozialamt die Leistungen verweigern, wenn ich diese Bankbescheinigung nicht vorlegen kann?

    Auf diese Begründung wäre ich sehr gespannt, wenn Kontoauszüge etc. vorliegen.

    Gutend Morgen, ich bin Teilzeit beschäftigt und erhalte ab 30.03.20 auf Grund der Coronakrise Kurzarbeitergeld. Da die 60 % vom Nettolohn absolut nicht zum Leben reichen, wollte ich gerne wissen, ob man einen Anspruch auf Hartz IV hat? Leider habe ich im Netz nichts gefunden und hoffe hier auf eine Antwort. Vielen Dank im Voraus!

    kurz nach "Anspruchsberechtigung SGB II" gegoogelt und https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbii/7.html

    Bitte schön

    Hallo,


    die Angaben sind nach meiner Meinung zu kurz um genauer Vorschläge geben zu können.


    Aber wenn eine Erwerbsminderung durch den Rententräger festgestellt wurde, dann wäre das Jobcenter bzw. ALG 2 Leistungen im Normalfall falsch, also Sozialhilfe beantragen. Das Jobcenter kann eine entsprechende Rententrägerprüfung einleiten um dies festzustellen. Deine persönliche Einschätzung dürfte den meisten Sachbearbeitern egal sein, weil sie an die jeweiligen Gesetze/ Paragraphen gebunden sind.

    Gibt es in dieser geschützten Einrichtung keine Ansprechpartner? Sozialarbeiter o.ä.?


    Grüße

    Ich wurde von der Krankenkasse zum Sozialamt geschickt wie gesagt ich habe da keine große Ahnung. Und von da an wurde ich hin und her geschickt.

    Wie schon gefragt, warum wurdest du zum Sozialamt geschickt? Rentenbezug? Erwerbsminderung durch Rententräger oder oder oder? Um sinnvolle Antworten geben zu können brauch man ein wenig mehr Infos.

    Hallo liebes Team, meine Mutter heiratet einen Pensionär, der in Frankfurt ein Haus besitzt. Meine Mutter will, und darf, mich mit nach Frankfurt nehmen. Ich bin 50% Schwerbehindert, und dieser Tage einen neuen Arbeitsvertrag vom Legoland bekommen. ich werde nach Frankfurt gehen , muss ich mit Sanktionen rechnen ?


    Weswegen sollten hier Sanktionen folgen? Weder die Schwerbehinderung, noch die Arbeitsaufnahme und auch ein Umzug nach wohin auch immer, begründen an sich keine Sanktionen. Aber die Fragen weiter oben sollten erst beantwortet werden, sonst kann man hier schlecht antworten ohne dir falsche Infos zu geben.


    Falls du selbst Sozialleistungen beziehst wäre sicherlich auch ein Gespräch mit dem jeweiligen Sachbearbeiter zielführend, der kennt die genaueren Umstände vielleicht besser.

    Hi,


    IFD = Integrationsfachdienst? Was bedeutet bei dir Hausgemeinschaft? Wer heiratet und warum Umzug? Wo kommt der neue Partner auf einmal her bzw. wohnt Ihr alle zusammen? In einem Haus, einer Wohnung oder sonst ...? Wer bezieht denn welche Sozialleistungen?


    Man könnte dir vielleicht helfen, aber mit den wenigen Fakten wird das gar nichts.