Posts by Jigme

    Ich werde um Löschung meines Accs bitten, denn an sehr vorurteilsbehafteten Hartz 4 Hasser Forum wie diesem hier habe ich kein Interesse.


    Klar, wer sogar 2 Berufe hat, der muss ja eine faule ***** sein. Und wer Sinnlosmaßnahmen - von denen es mehr als genug gibt - oder 1 € Job als etwas ansieht, das die Leute ohnehin nicht Arbeit bringt, der hat fachlich keine Ahnung.


    Schon klar. Da hier Fachkräfte sind - wie fachlich fit diese selbsternannten Fachleute sind zeigen die Statistiken der von eLb gewonnenen Gerichtsprozesse - und die Schikanen, falschen Bescheide und fehlerhafte Rechtsanwendungen die man täglich im Netz so liest.


    Bleibt ihr ruhig in eurem Elfenbeinturm. Derlei arroganten Leuten wünsche ich von Herzen, dass sie selbst arbeitslos werden.
    Schafft ihr es erst einmal 1 Jahr von H4 zu leben und den Fachleuten in den JC ausgeliefert zu sein. Dann würden hier ganz andere Töne herrschen. Es ist immer leicht über andere zu urteilen, wenn man in einer komfortablen Situation ist.
    Wer traut sich einen Selbstversuch zu machen und mit 143,44 € ohne Alkohol im Monat für Essen zu recht zu kommen.
    Viel Spaß dabei. Dann kommt ihr vielleicht - aber nur vielleicht - von eurem hohen Ross runter?


    Und jede Wette, dass dieser kritische Beitrag gelöscht wird? Kann ja nicht angehen, dass jemand Kritik übt an den Übermenschen.

    Das ändert aber nichts daran, dass für die verbleibenden Monate, in denen er vorläufig Leistungen erhalten hat, das Einkommen aus der Selbständigkeit nach dem Durchschnitt des selbständigen Einkommens aus dem gesamten Bewilligungsabschnitt zu berechnen ist.

    Welche Rechtsgrundlage liegt dem zu Grunde?
    Das klingt nämlich recht unlogisch.
    Wenn er ab Sept. wegen genügend EK und Festjob aus dem Bezug heraus fällt, entfällt ja auch der Leistungsanspruch und der Leistungsbezug ist beendet.


    Evtl. meinst du dies hier aus der "Arbeitshilfe zur Feststellung von Einkommen aus selbständiger Tätigkeit"?


    Dies trifft aber nur auf Saisonbetriebe zu.


    Daher wird m.E nach Beendigung der Leistungen nur bis zu August abgerechnet. Hierzu muss er dann die aktuelle EKS einreichen und er bekommt über diese beiden Monate ein Bescheid. Den sollte er dann endgültig festsetzen lassen, sofern es das JC nicht von sich aus tut.

    Hast du eine schriftliche Zuweisung zu einer Maßnahme bekommen? Denn im Schreiben steht nur er habe sie vorgeschlagen.
    Wenn du noch keine Zuweisung hast, musst du auch nicht zur Infoveranstaltung.


    Diese Einladung kannst du in die Tonne werfen. 1. fehlt der Meldegrund ( 59 SGB II iVm 309 SGB III)
    und zudem besteht für Informationsveranstaltungen keine Pflicht hin zu gehen. Selbst wenn der Meldegrund angegeben wäre.


    Auch findet der Termin nicht im Dienstgebäude des JC statt und ein AV oder FM ist auch nicht dabei. Die RfB ist also auch für die Tonne. Das ist nicht sanktionabel! Folgendes Urteil bezieht sich zwar auf eine Infoveransdtaltung einer ZAF, müsste aber übertragbar sein.


    file:///Gemeinsam/JC/Urteile,%20Gesetzesgrundlagen/LSG%20Niedersachsen-Bremen,%20Sanktion%20vorherige%20aufhebung,%20Meldetermin%20ZAF%20Verantstaltung%202014%20-%20Az.%20L%207%20AS%201058_13%20B.html
    Das Schreiben ist pure Verar***ung und soll die Leute verunsichern. Das merkt man schon am relativ freundlichen Tonfall, "er darf und er bittet. Das tun JC nie, wenn sie was wollen. Es steht auch keine Rechtsgrundlage drin, nach der die Teilnahme verpflichtend ist. Und sogar jetzt schon eine Anhörung!! falls du nicht hin gehst. Das ist alles nicht üblich.
    Zudem steht auch nichts über die Kostenübernahme der Fahrtkosten.
    Also wenn du noch keine Zuweisung hast, musst du da nicht hin. Und wenn du hin gehen willst, dann nur bei Fahrtkostenersatz, den du zuvor formlos beantragen solltest.
    Und in Sachen Eingangsbestätigung, halte ihnen dieses Schreiben vor:
    BMAS-22.12.2008-Eingabgsbest-tigung.pdf