Posts by Angelus Noctis

    Quote

    Das Urteil klärt so manches, interessant auch der Hinweis, dass man ggf. die Kassenärztliche Vereinigung bei der Suche nach einem Arzt in Anspruch nehmen kann.


    Ne kannst du nicht. Habe ich selbst schon ausprobiert und mich als Basistarif-Versicherter ausgegeben. Die Antwort hieß, dass sie nicht für mich zuständig sind.



    Quote

    Hab jetzt mal die kassenärztliche und kassenzahnärztliche Vereinigung für meine Region angemailt und um Nennung von Ärzten gebeten, nun bin ich gespannt, was da von denen kommt und ob dann die Praxis dem entspricht, was in der Theorie möglich sein sollte.


    Das habe ich auch versucht. Mir konnte man keine Ärzte nennen. Vielleicht hast du ja mehr Glück.

    Na hat sich sowieso erledigt. Das Jobcenter hatte jetzt die glorreiche Idee, dass sie einfach kein Geld mehr an meine PKV überweisen, damit diese mir kündigt und das Jobcenter mich in der GKV versichern kann.


    Teil 1 hat auch geklappt. Seit dem 01. Mai bin ich nun raus aus der PKV.


    Jetzt warte ich darauf, dass sich beim Jobcenter Panik breit macht, wenn sie merken, dass sie mich eben nicht in der GKV unterbringen können....

    Fenster sind kraft Gesetzes Gemeinschaftseigentum. Woraus soll sich also die von Dir behauptete Ausnahme ergeben?


    Daraus, dass es hier seit 50 Jahren so geregelt wird, dass jeder Eigentümer den Austausch seiner Fenster selber bezahlt. Sonst könnte Herr Mustermann der über mir wohnt ja auf die Idee kommen sich jedes Jahr neue Fenster einbauen zu lassen die wir dann alle schön bezahlen dürfen und Frau Lieschen Müller aus dem Erdgeschoss kommt dann als nächstes mit einer Rechnung für ihre vergoldeten Fenster an...

    Quote from turtle

    Fenster sind Gemeinschaftseigentum.


    Gemeinschaftseigentum sind die Fenster im Treppenhaus. Die Fenster der einzelnen Wohnungen gehören nicht dazu.



    Quote from turtle

    Sonst könnten kunterbunte Fensterrahmen das Haus zieren und zur Wertminderung für alle führen.


    So ist es. Der eine hat weiße Fenster, der andere schwarze, der eine hat welche aus Holz, der nächste aus Kunststoff, etc.



    Quote from turtle

    Was übrig bleibt ist die kaputte Stromleitung im Bad.


    Die ist nicht kaputt. Sie wurde absichtlich still gelegt.

    Hallo,
    ich habe eine Eigentumswohnung. Hier gibt es ein paar Baustellen und ich würde gerne mal wissen, ob das Jobcenter davon irgendwas übernehmen müsste?


    1. Ein Fenster ist kaputt. Das heißt es läuft Wasser zwischen die beiden Glasscheiben, wodurch es im Sommer permanent beschlagen ist. Zudem ist das Fenster total gammelig, lässt sich aber nicht mehr reinigen. Das Glas wurde auch schon mal ausgetauscht. Kurz: Eigentlich wäre ein neues Fenster angebracht. Mir fehlt dafür das Geld.


    2. Ich habe keine Heizung im Bad, hätte aber gerne eine.


    3. Der morsche Gartenzaun ist schon vor langer Zeit zusammengefallen. Ein neuer wäre auch mal angebracht.


    4. Der Fußboden im Wohnzimmer müsste erneuert werden, ist ne normale Abnutzung.


    5. Die Stromleitung für die Deckenlampe im Bad ist offensichtlich tot. Daher habe ich kein richtiges Licht im Bad.


    Müsste das Jobcenter irgendwas davon übernehmen?


    LG

    Ja genau. Das Informations-Gespräch habe ich natürlich wahrgenommen. Danach kamen sowohl ich als auch die Dame dort zu dem Entschluss, dass die Maßnahme für mich nicht geeignet ist, bzw. ich dies aus gesundheitlichen Gründen auch gar nicht machen kann. Das wollte man dem Jobcenter so auch mitteilen.
    Aber natürlich müssen Quoten erfüllt werden....



    Quote from maria

    Und hast du das Ergebnis der Abklärung dem Jobcenter gemeldet?


    Wieso soll ich da was melden? Meinst du, wenn ich dem Jobcenter mitteile, dass die Maßnahme sinnlos ist, dass es sie dann interessiert?

    Hallo,
    vor einiger Zeit erhielt ich vom Jobcenter das "Angebot" für eine Maßnahme. Ich sollte mich dann beim Träger melden um abklären zu lassen, ob die Maßnahme für mich geeignet ist.


    Heute (!) bekam ich nun einen Brief vom Maßnahmeträger, dass "erfreulicherweise" kurzfristig ein Platz für mich freigeworden ist und ich jetzt am Montag (!!) mit meiner 12 Monatigen (!!!) Maßnahme in Teilzeit beginnen soll.


    Wenn ich verhindert bin, soll ich dort anrufen.


    Ist diese Aufforderung/Einladung oder wie auch immer man das nennen mag verbindlich, wenn das Schreiben vom Maßnahmeträger stammt und nicht vom Jobcenter? Muss ich da hin?


    LG

    Vegas :
    Jetzt sag nicht du musst Hungern, wenn du monatlich 1 Cent für mich abgeben musst? Was machen dann Menschen die GEZ-Beiträge zahlen? Die haben Alpträume vor lauter Qual?
    Davon abgesehen dürfest du den 1 Cent schnell wieder rein bekommen. Denn der ärmste Teil der Bevölkerung trägt in viel geringerem Maße zum Klimawandel bei. Vermutlich musst du also sogar 2 Cent pro Monat an Steuern bezahlen, weil die Reichen mit ihren dicken Dieselfahrzeugen so viel Abgase ausstoßen, dass Deutschland deswegen Strafen zahlen muss.


    Im Grunde sparst du also sogar noch Geld.

    Hi,
    ich habe ein großes Problem.


    Ich musste in meinem letzten Job zum Amtsarzt. Das war vor 16 Monaten. Dieser erstellte ein Gutachten in welchem steht, dass ich arbeitsunfähig bin, aber keine Prognose über die Dauer abgegeben werden kann. Aufgrund dieses Gutachtens wurde ich dann entlassen und bekomme seitdem Hartz IV.


    Beim Jobcenter habe ich eine eigentlich nicht heilbare Krankheit angegeben, die ich aber gar nicht habe, denn irgendwie kann mir halt kein Arzt sagen, was mir fehlt und ich wollte nicht, dass das Jobcenter mich in den nächst besten Job steckt, denn ich kann ja tatsächlich nicht arbeiten.


    Das Gutachten habe ich dummerweise dem Jobcenter gegeben.


    Jetzt wollen die, dass ich zum Gesundheitsamt gehe und ein neues Gutachten über meine Erwerbsfähigkeit erstellt wird, denn die wollen mich an das Sozialamt loswerden.


    Ich möchte aber auf keinen Fall raus aus Hartz IV, denn bei Sozialhilfe müsste meine einzige Verwandte für mich Unterhalt zahlen und das will ich auf keinen Fall. Deswegen würde ich lieber auf der Straße leben bevor ich Sozialhilfe beantragen würde.


    Nun muss ich es also irgendwie hin kriegen, dass man mich beim Gesundheitsamt für ausreichend gesund erklärt. Wie schaffe ich das am besten?


    Reicht es, dass A) keine Krankheit bei mir vorliegt und ich B) behaupte, dass ich kerngesund bin?


    Ich habe jetzt einen Fragebogen vom Jobcenter bekommen. Da schreibe ich rein, dass ich gesund bin oder? Spontanheilung sozusagen. Vielleicht schicken sie mich dann doch nicht zum Gesundheitsamt?


    Das ist alles irgendwie blöd. Ich weiß nicht, was ich nun am besten machen soll. Definitiv kann ich nicht arbeiten, aber Sozialhilfe beantragen kommt auch definitiv nicht in Frage. Lieber möchte ich mich weiterhin doof stellen und Bewerbungen schreiben an Arbeitgeber, die mich eh nicht einstellen.


    Was mache ich jetzt am besten?


    MfG Chris