Posts by Kevkev1991

    Wie wird so etwas im Zweifelsfall bewiesen? Also ich stehe mit keinem Cent für ihn ein und wir trennen alles, sieht man ja auch am centgenauen Überweisungsbetrag.


    Sind bereits drei Jahre, halt seit Beginn meines dualen Studiums, welches ich aus gesundheitlichen Gründen nicht beenden konnte. Für gewöhnlich steht man für einen studentischen Mitbewohner ja aber im ersten Semester genau wenig ein wie im sechsten...


    Er hatte vor nem Jahr auch mal kurz ALG2 bezogen, da wurde Wohngemeinschaft ohne Einwände anerkannt.


    LG


    Kev

    Hallo,


    Ich habe eine Frage, zu der ich leider nichts finden konnte.


    Ich bin derzeit noch im Krankengeldbezug, werde ab dem 01.09.16 studieren aber es bahnt sich an, dass ich dazwischen noch eine gewisse Zeit ALG 1 und aufstockend ALG2 bekommen werde.


    Ich wohne in einer WG, die meisten laufenden Verträge laufen allerdings nur auf mich. Wir haben die Vereinbarung, dass er monatlich genau die Hälfte der Miete, Strom, Gas und Wasser, Telekom, Sky (auslaufend) und Netflix auf mein Konto überweist, von dem dann die vollen Beträge abgebucht werden. (Im Mietvertrag stehen wir beide, sowie bei der Stadtwerke als Vertragspartner. Telekom, Sky und Netflix laufen nur über mich.


    Meine Frage: wird mir diese monatliche Zahlung meines Mitbewohners auf mein Konto dann als Einkommen gewertet? Eigentlich darf es ja nicht sein da es nur ein durchlaufender Posten ist, oder? Schließlich nutze ich das Geld ja auf den Cent genau, um seinen Anteil an der Nutzung der Services zu begleichen. Ist es da ein Problem, wenn ich alleiniger Vertragspartner bin? Wir sind keine Bedarfsgemeinschaft oder dergleichen, lediglich eine Wohngemeinschaft.


    Vielen Dank im Voraus!


    LG


    Kev