Posts by Fleurop

    Das war alles ein wenig unübersichtlich und scheinbar konnte oder wollte mir dort keiner so wirklich auskunft geben:


    Aktueller Plan sieht so aus:


    - Aus dem Bezug abgemeldet (Zufluss ist noch nicht erfolgt daher keine Anrechnung)
    - Gewerbe wird angemeldet (Kleinunternehmerregelung)
    - ca. 4000 Euro werden investiert
    - 3600 Euro kommen aufs Tagesgeldkonto (Schonvermögen falls erneuter Bezug)
    - Differenzbetrag wird zum Lebensunterhalt verwendet


    Je höher also der Umsatz im Gewerbe, umso weiter rückt der erneute Bezug weg.


    Im schlimmsten Fall halt in 3 Monaten ein Wi(e)dersehen im Optimalfall nie wieder

    Es wurde bereits mehrfach versucht mich dazu zu nötigen Gewerbe anzumelden. Die Basis (das Können) in dem Bereich sind nachweislich Vorhanden. Was das Schonvermöge angeht wurde mir nicht widersprochen also steht es mir wohl zu. Sollte man mir dort nichtmal das Schonvermögen zugestehen werde ich alles daran setzen in meinem Leben keine einzige Arbeitsstunde mehr zuzubringen.



    Seit 2 Jahren kauen wir dort das Thema Gewerbe und Gewerbe nach Kleinunternehmerregelung durch. Ich habe auch nicht vor ein Gewerbe anzumelden nur um eins zu haben. Ich habe durchaus eine Gewinnerzielungsabsicht (was m.M.n. die Basis für ein Gewerbe ist).

    Hallo zusammen,


    ich habe geerbt und würde das Geld gerne nutzen mir eine Existenz aufzubauen. Ich würde gerne Gewerbe anmelden und mir für ca. 5000 Euro (11.000 Euro Gesamterbe) eine Grundausstattung für mein Vorhaben zulegen.


    Nun kann mir beim Jobcenter niemand so wirklich sagen, ob ich das darf, welche Strafe mir droht wenn ichs einfach mache und nach kurzer Zeit wieder auf der Matte stehe (ein Gewerbe läuft ja nicht von heut auf morgen), ob mir überhaupt irgendwas gestrichen werden kann oder ähnliches.


    Ich versuche hier kurz zu erläutern wie ich die Situation in der nahen Zukunft sehe:


    Zufluss Erbe -> Rauswurf aus dem Bezug -> Ich melde Gewerbe an -> Ich investiere in Grundausstattung -> ich lebe vom Rest (abzüglich Schonvermögen) so lange weiter wies geht -> ich stehe nach ca. 2-3 Monaten wieder auf der Matte und beantrage erneut ALG II -> Hier kommt dann die Frage



    Wird man da Sanktioniert?
    Bezahlt das JC garnix?
    Wird Schadensersatz gefordert?

    Ich bin wirklich verzweifelt und die Mitarbeiter dort haben scheinbar keinen Bock mir zu helfen oder es wurde ihnen verboten bei solchen Dingen zu helfen.

    Danke im Vorraus :(