Posts by Andreas_Simon

    [USER="7"]Turtle1972[/USER]
    Der Zufluss des Lohnes war genau am 14.08.2015 und das letzte ALG2 am 31.07. (verzeih mir wenn ich unwissend bin) aber so wie ich das im Netzt Recherchiert habe, müsste ich das ALG2 nur zurückzahlen wenn der Lohn für Juli auch ende Juli gekommen wäre, oder nicht ?

    Folgender Tatbestand: Ich habe am 29.06 eine Arbeit aufgenommen, der erste Lohn kam am 15.07 für die zwei Tage im Juni, der Betrag 123,04 Euro. Am 31.07.2015 erhielt ich 814,- Euro ALG II und im Monat August den 15. erhielt ich (Betrag 1520,43) meinen ersten Lohn für Juli. Jobcenter wurde informiert, nach der Einforderung des Kontoauszuges, kam ein Schreiben das ich die zuviel bezahlten Leistungen vom 31.07.2015 zurück zahlen solle. Daraufhin (verzeiht mir wenn ich ihr unwissend bin) hab ich Einspruch erhoben weil nach meiner Kenntnis hier das Zuflussprinzip gilt. Wie hätte ich denn 6 Wochen lang ohne jegliches Einkommen mein Lebensunterhalt bestreiten können?


    und irgendwas lese ich von Mitwirkungspflicht nicht eingehalten? ich habe dem JC die Arbeitsaufnahme nach Unterschreibung des Vertrages mitgeteilt :-(


    Jetzt kam ein gewaltiges schreiben zurück, in dem ich nichts verstehe. Die Fragen:


    - Muss ich das jetzt zurückzahlen?
    - Wieso solle ich den Betrag innerhalb von 10 Tagen überweisen, hab aber eine Einspruchsfrist von 4 Wochen?
    - Einspruch erheben?

    Ich habe jetzt endlich einen Job gefunden (Arbeitsvertrag heute unterschrieben) am 22.06 ist mein erster Arbeitstag. Der Lohn wird bei dem Unternehmen immer am 15. des Monats bezahlt. Nun meine Frage:


    Ich arbeite ab 22.06 und bekomme den ersten Lohn am 15.07, aber ich muss ja am 01. meine Miete, Strom und Telefon bezahlen. Bekomme ich jetzt am 30.06 noch Hartz 4 überwiesen? Wenn nicht, kann ich irgendwie ein kleines Darlehen beantragen oder so was ähnliches?


    Sonst schaut es etwas düster aus :-(


    Danke