Posts by Chris92

    Quote from Musiker;305063

    1. Hättest du überhaupt einen Anspruch auf Kindergeld? Dazu müsstest du dich in einer Ausbildung oder auf der Suche nach einer Ausbildung befinden.


    Ich muss Morgen eh zu meiner Sachbearbeiterin, ich werde dann gleich mal nachfragen. Aber ich meine (und das weiß ich nicht zu 100%) ich bin aktuell beim Jobcenter nicht als Ausbildungssuchend eingetragen. Zumindest habe ich von der Familienkasse einen Zettel bekommen wo drauf steht das ich zuletzt 2013 Kindergeld bekommen habe. So können die wenigstens beim JC sehen das ich keine Leistung von der FK erhalte, oder ?


    Quote from Musiker;305063

    2. Das JC macht es ich etwas leicht. Geld, das du nicht erhältst, kann man nicht anrechnen. Da Kindergeld eine vorrangige Leistung ist, ist diese natürlich heranzuziehen. Im Rahmen deiner Mitwirkungspflicht musst du dich um die Beantragung des KG kümmern. Das JC muss bei der Familienkasse einen Erstattungsanspruch anmelden, so dass eine eventuelle Nachzahlung an das JC geht. Bis dahin ist dir das volle Alg II zu zahlen.


    Das ist schonmal ein Interessanter ansatz, danke dafür! Dann habe ich jetzt wenigstens etwas was ich von mir aus auch mal sagen kann. Sonst habe ich meistens das nachgeplappert was man mir sagte was ich sagen soll. Ist ja nicht immer ganz einfach da durch zu steigen wenn man nie wirklich damit zutun hatte.


    Gruß Chris

    Hallo liebe Mitmenschen,


    Ich habe mich entschlossen mich hier nun anzumelden da ich dringend Rat von "außenstehenden" brauche. Und zwar:


    Ich, 22J, habe bis Dezember '15 mit meiner Mutter in einer Bedarfsgemeinschaft gelebt - da meine Mutter mit ihrem Lebensgefährten zusammen ziehen wollte (in eine andere Stadt) und ich nicht mit konnte, hat sie mich von jetzt auf gleich auf die Straße gesetzt. Seitdem komme ich bei einem guten Freund unter, was natürlich nur übergangsweise so sein soll. Nun hatte ich viele Behördengänge die letzten Wochen und Tage hinter mir und habe es endlich durch bekommen das ich ALG II bekomme. Mir wurden auch die letzten Zwei Monate wo ich keine Leistung erhalten habe, letzte Woche ausgezahlt. Allerdings wurde mir auch 2x (ca. 154€ ?) abgezogen da ich ja Unter 25 bin und Kindergeld beantragen kann / soll. (Das letzte mal habe ich Kindergeld vom 01,01,13 - 01,03,13 bekommen)


    Laut meiner Sachbearbeiterin muss ich zur Familienkasse und mir bescheinigen lassen das mir Kindergeld zusteht oder nicht. Nun war ich Heute bei der Familienkasse und man sagte mir sie dürfen mir nichts ausstellen, ich müsse einen Antrag stellen und da im moment in Hamburg viel zutun ist dauert das mindestens 8 (!) Wochen. Zudem bin ich ja ohne Festen Wohnsitz und ein eigenes Konto habe ich auch noch nicht (bzw. nicht mehr seit einem halben Jahr - ein neues kann man ja nur mit festen Wohnsitz beantragen) und deswegen wird der Antrag abgelehnt das wisse sie jetzt schon. Und da ich keinerlei Kontakt mehr mit meiner Mutter habe, fehlen mir auch diverse Unterlagen um diesen Papierchaos was sie mir mitgegeben hat ausfüllen zu können.


    Aber ein schreiben darf sie mir nicht aushändigen der ihre vermutung bestätigt. Nun soll ich also einen Antrag einreichen, der höchstwahrscheinlich in ~ 8 Wochen abgelehnt wird, und in der Zeit wird mir das vom ALG 2 abgezogen. Das sind dann immerhin bis dahin 4 Monate (Jan und Februar wurden ja ausgezahlt abzüglich 154€ für Kindergeld) á 154€ = 616€ - nicht gerade wenig Geld...



    Beim Amt erzählt mir jeder was anderes und so wirklich helfen kann mir auch keiner. Vielleicht weiß ja einer von euch Rat und kann mir Tipps geben ? Ist das Arbeitsamt verpflichtet mir zumindest Januar und Februar voll auszuzahlen ?


    Ich hoffe ich konnte mein anliegen wenigstens ein bisschen Sinnvoll erklären. Sollten Fragen offen sein, versuche ich sie natürlich zu beantworten.


    Danke schonmal für die Antworten!


    Chris