Posts by possibility

    Hallo Ihr Lieben,
    ich bin alleinerziehende Mutter von 3 Kindern (19, 14 und 6) und bekomme aufstockendes ALG II. Nun macht meine Tochter (19) seit dem 1.9.2015 einen Bundesfreiwilligendienst in einem Krankenhaus. Da sie nicht wusste, wie ihre zukünftigen Arbeitszeiten sind, hat sie das Angebot angenommen, dort kostenfrei im Schwesternwohnheim zu wohnen. Sie musste sich dort dann mit ihrem Erstwohnsitz anmelden, hat aber den Zweitwohnsitz noch hier bei mir beibehalten, da sie am Wochenende immer hier ist (teilweise auch unter der Woche, da eine Arbeitskollegin im Nachbarort wohnt und sie zur Arbeit mitnehmen kann). Sie bekommt für Ihre Arbeit ein Taschengeld in Höhe von 300,- € in bar. Im Vertrag steht auch eine unentgeltliche Verpflegung (mit einem Sachbezugswert nach der Sozialversicherungsentgeltverordnung) in Höhe v. monatlich 88,-- €, da sie dort ein Mittagessen bekommt.
    Ich habe auch Anspruch auf Kindergeld für meine Tochter, wobei das Kindergeld aufgrund einer Abzweigung direkt auf ihr Konto überwiesen wird (dies stammt noch aus der Zeit, als sie hier mal ausgezogen war und wir haben es erst mal so beibehalten, da sie eigentlich relativ schnell wieder ausziehen wollte).
    Natürlich muss ich dem Jobcenter nun mitteilen, dass meine Tochter einen anderen Erstwohnsitz hat. Mir stellt sich nun aber die Frage, welche Auswirkungen das auf unsere Leistungen hat. Ohne die Info zu ihrem veränderten Erstwohnsitz rechnet mir das Jobcenter (Bescheid vom 17.8.15) das Einkommen meiner Tochter wie folgt an:
    Einkommen in bar 300,--
    Sachbezug Verpflegung 88,--
    Kindergeld 184,--
    Gesamteinkommen 572,--
    Sonstige Abzüge 200,--
    Versicherungspauschale 30,--
    Zu berücksichtigendes
    Gesamteinkommen 342,--

    Nun zu meinen Fragen:

    • Ist es überhaupt rechtens, das etwas bei mir abgezogen wird, denn ich bekomme von meiner Tochter keinerlei Geld?
    • Wird mir nochmal was abgezogen, weil meine Tochter unter der Woche nicht mehr da ist?
    • Kann Sie trotzdem Fahrtkosten geltend machen, auch wenn sie nur am Wochenende bzw. unter der Woche unregelmäßig hier ist?
    • Macht es Sinn sie evtl. aus der Bedarfsgemeinschaft herauszunehmen? Und geht das überhaupt? Sollen wir dann evtl. den Zweitwohnsitz lieber abmelden?


    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

    Also es war ein NK Guthaben von 1,5 Jahren, wobei der Betrag, den das JC jetzt verlangt nicht ganz stimmt, weil in der NK Abrechnung auch der Strom abgerechnet wurde, den meine Tochter immer selbst bezahlt hat.
    Uns ist klar, dass sie das Geld zurückzahlen muss und natürlich wären ihr 10% lieber als 30%.
    Hat das JC da einen Ermessensspielraum?
    Und es hat sich eben noch eine weitere Frage aufgetan:
    Wir haben gerade beschlossen, dass meine Tochter im Februar / März wieder bei uns einzieht, da sie große Probleme in der WG hat. Wenn sie dann wieder zu unserer Bedarfsgemeinschaft gehört, wer muss dann das Geld zurück zahlen? Wird das dann von ihrem Regelsatz abgezogen, den ja dann eigentlich ich bekomme, um für sie zu sorgen oder kann sie da eine andere Vereinbarung treffen?


    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

    Sorry...


    ... sorry, du hast Recht, ich hab mich undeutlich ausgedrückt. Gibt es da evtl. einen Prozentsatz als Obergrenze, was von ihrem Hartz IV einbehalten werden kann... es sind insgesamt fast 900 €, die sie zurückzahlen müsste

    Hallo zusammen,
    ich hätte da eine Frage... oder auch zwei :rolleyes:
    Meine Tochter hat im August 2014 ein Nebenkostenguthaben ausgezahlt bekommen und dies gleich beim Jobcenter gemeldet. Danach haben wir seitens des Jobcenters nichts mehr gehört.
    Leider hat meine Tochter das Geld, gegen meinen Rat, irgendwann ausgegeben. Jetzt hat sie ein Schreiben bekommen, dass sie das Geld an das Jobcenter zurückzahlen soll und ist natürlich aus allen Wolken gefallen.
    Hier nun meine Fragen:
    Ist es ok, dass sich das Jobcenter jetzt erst meldet? Gibt es eine Frist, in der Rückerstattungsansprüchte gestellt werden müssen?
    Wieviel wird sie monatlich zurückzahlen müssen?


    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.