Posts by Loni

    Quote


    Ich bewerbe mich daher auf Bürjobs/Callcenter/den Rest, den ich machen möchte und leider bekomme ich bisher nur absagen.



    Callcenter kann aber ein recht harter Job sein, könntest du diesen mit deiner Krankheit überhaupt ausüben? Zumal der Verdienst nicht besonders hoch sein wird.
    Mediengestalter, ob da der Markt nicht gesättigt ist. Büro, da müsstest du wohl erst eine Lehre machen, oder wie hast du dir das vorgestellt.

    Was hast du studiert?

    Quote

    Ich habe doch bisher alles mit dem Jobcenter abgesprochen, bewerrbe mich und mit der Wohnung ist auch alles besprochen - wieso sollte es da denn jetzt noch Probleme geben?


    Ich weiß ja nicht wie lange dein Jobcenter das mitmacht und dich nicht irgendwann in Hilfsarbeiterjobs vermittelt!
    Dazu können dir aber die Jobmitarbeiter hier im Forum etwas sagen.

    Das du und dein Freund arbeiten wollen, dass glaube ich ja, aber für mich seht ihr das alles zu locker.

    Quote from Krjh;269880


    Und Deutschland ist groß, ja. Aber meine Reisefreiheit nicht, ich bleibe hier, wo ich bin. Vor allem aus den Gründen, dass ich kein Auto habe, nicht sehr mobil bin und ich Unterstützung am Anfang nur hier habe. Das ist meine Entscheidung, auch wenn ich "jung" bin. Außerdem gibt es die meisten Jobs für mich hier.



    und da könntest du Probleme bekommen, weil du dich deutschlandweit bewerben musst.
    Es ist für den Leser und Steuerzahler nicht einfach solche Posts zu "verdauen".

    Erst der Job in einer Stadt x, dann die Wohnung, so wäre doch der tatsächliche Weg. Was ist, wenn du in deiner Stadt keinen Job bekommst, aber in anderen du große Chancen hättest?

    Das Jobcenter wird bei deiner Konstellation nur bedingt mitmachen. Welchen Berufswunsch hast du denn? Die Jobmitarbeiter hier, könnten dir bestimmt sagen, wie aussichtsreich Bewerbungen bei deiner Fachrichtung sind.

    Gibt es Tourismus in deiner Stadt, wenn ja, sollte sich dein Freund da mal schnell bewerben.
    Es gibt bald wieder Weihnachtsmärkte z.B. auch in Österreich, auch so etwas könnte dein Freund annehmen.
    Die Lücken in seinem Lebenslauf wären geringer und wenn ein potenzieller Arbeitgeber sieht wie fleißig er auch berufsfremd war, bekommt er vermutlich eher eine Stelle.
    All das solltet ihr in eure Planung einbeziehen.

    Quote


    Loni Er wird sich sicher so etwas in der Art suchen, wenn er wirklich hier hin kommt und das mit dem Amt bei ihm alles in Ordnung ist. Für mich perönlich geht das leider nicht, da ich nicht lange stehen kann und ich daher einen Bürojob brauche. Bzw. habe ich zurzeit auch noch bis Ende des Jahres einen 450 € Job. :)



    ich war gerade in Österreich und unser Vermieter meinte, er suchte dringend Mitarbeiter für die Obst- und Weinlese, er fand keine Österreicher, sondern musste sich in Rumänien und Bulgarien umsehen.
    So etwas hätte er doch für einige Wochen machen können! Die Bezahlung wäre gut gewesen, es hätte sicher nicht geschadet wenn er mit einigen Euro zu dir zieht.
    Und ihr müsstet nicht so knapp kalkulieren.

    Sowohl in Österreich als auch in Deutschland wird für die Wintersaison Personal im Gastbereich gesucht.

    Wenn ihr beide solche Jobs annehmt, habt ihr Geld zur Erfüllung eurer Wünsche, wie Wohnung und zusammenziehen.

    Und warum nur die Suche nach einem Minijob bei deinem Freund, bei einem Vollzeitjob ist es doch ganz normal, dass er für dich mit aufkommen muss, es ist wie in einer Ehe.

    Warum muss die Mutter mit nach Berlin ziehen?

    Der Sohn studiert und geht nach dem Studium evtl. wieder in eine andere Stadt/Land, immer mit Mutti im Schlepptau!

    Loni

    Du hast dich für 5 Kinder entschieden, wenn man die selber durch Arbeit ernähren kann ist es gut.

    Wenn aber diejenigen die Arbeiten gehen, dich und deine Kinder erhalten müssen, wäre es mehr als ungerecht, wenn du daheim bleiben dürfest.

    Es hat weder mit Kinderfeindlichkeit noch sonst was zu tun, Eigenverantwortung und gutes Beispiel für deine Kinder sollten vorrangig sein.

    Deshalb wirst du immer wieder Angebote zu Recht erhalten und diese auch annehmen müssen.

    Wenn jeder Arbeitnehmer so handeln würde wie du, gäbe es keine Sozialleistungen und wie viele mit deren Steuergelder du unterstützt wirst, haben die gleichen Bedingungen am Arbeitsplatz wie du.

    Und was deine Nachbarn machen ist doch völlig uninteressant.

    Loni

    Hustensaft ,

    es gibt Eltern wo beide arbeiten und das Kind mit einem Jahr in die Kita geben, diese Eltern verdienen ihren Lebensunterhalt selbst.

    Es ist für diese Eltern schwer zu verstehen, warum dann Mütter im ALG 2 Bezug ihre Kinder bis zum dritten Lebensjahr daheim betreuen wollen. Mit den Steuern, die diese arbeitenden Eltern bezahlen!

    Ich habe gerade im privaten Umfeld die Gelegenheit 2 Kinder zu sehen, bei einem ist die Mutter daheim, die Familie kann sich das finanziell leisten. Bei der anderen Familie ist das Kind in der Kita, dieses Kind spricht wesentlich besser und mehr als das von Mutti betreute.
    Ich war bei meinen Kinder auch daheim, weil es keine Kita usw gab, würde aber heute so handeln wie viele Eltern und nach einem Jahr wieder arbeiten gehen.
    Ich würde mich schlecht fühlen, wenn eine arbeitende Mutter von Nebenan mich mitfinanzieren müsste, während ich es mir daheim bequem mache.

    Loni

    Quote


    Ich stehe nicht zwangsläufig beim Kauf eines neuen Hauses im Grundbuch!..



    und warum nicht? Falls deine Mutter ein Pflegefall wird, wird deren komplettes Vermögen verwendet und wenn du nicht im Grundbuch stehst auch deines!!

    Ich sehe nur eine Möglichkeit für dich, schnellstens eine Arbeit suchen um vom ALG 2 wegzukommen, ansonsten wirst du bestimmt eine Anzeige bekommen.

    Vom Verkauf und Kauf eines neuen Hauses erfährt auch das Finanzamt und vielleicht gibt es einen Datenabgleich und alles fliegt spätestens dann auf.

    Quote

    das heißt ich soll mit Garten usw helfen und ganz normal Miete zahlen.


    Du schenkst deiner Mutter deinen Anteil und möchtest dann vom Staat noch die KDU, wäre ein gutes Geschäft für deine Mutter, zumindest im Moment.

    Loni

    Hallo Meelissa,

    du kannst nicht mehr schreiben, aber vielleicht liest du noch.

    Du und dein Vater solltet über die Antworten hier nicht fassungslos sein, sondern nachdenklich.

    Die Berufswelt kann hart sein, da ist all das hier Geschriebene und dich fassungslosmachende lauter Kleinigkeiten.

    Wünsche dir für einen Berufsweg alles Gute.

    Loni

    Hallo Meelissa,


    ist dein Studienzweig gefragt, wenn ja, solltest du deine Bewerbungsunterlagen überprüfen lassen, es gibt da wohl auch Unternehmen die so etwas gegen Bezahlung erledigen.


    Wenn nein, hast du etwas studiert, dass dir Freude macht, aber für den Broterwerb untauglich ist. Deshalb solltest du dich nach einen anderen Berufszweig umsehen, denn wie viele Jahre willst du noch so verbringen!


    Deine Eltern haben ihre Pflicht getan, nun solltest du endlich mal alleine zurechtkommen.


    Mercury220 steht wie so viele mitten im Berufsleben, da fällt es schwer, deinen Gedankengängen zu folgen.
    Loni

    Hallo,

    könnte dein Mann nicht neben dem Zeitungsjob einen Teilzeitjob annehmen und/oder am Wochenende! Dann wäre er doch häufig daheim.

    Das es nicht leicht ist mit einen behinderten Kind kann ich nachvollziehen. aber so, wird es wohl kaum weitergehen können.

    Könnten die Fahrten nach Berlin auch per Zug gemacht werden! Wie sieht es mit Familienhilfe aus, hast du dich beim Behindertenbeauftragten deines Wohnortes erkundigt.
    Auf Dauer werdet ihr nicht beide daheim bleiben können.

    neu76 , deine Beiträge finde ich oft unverschämt, was hilft es der TE wenn du erfährst wann ihr Mann zu letzten Mal einen versicherungspflichtigen Job hatte, man kann sich manches denken, muss es aber nicht schreiben wenn es nicht weiterhilft.

    Und das es keine Argen mehr gibt, mögen einige noch nicht wissen, aber dein ständiges Hinweisen hier im Forum nervt einfach.

    Loni

    Quote


    Oder kann man sich einen "Betreuer" besorgen, der mich an die Hand nimmt, und die Anträge mit mir macht, und was wir nun machen sollen?
    SOrry für den langen Text.



    Betreuer wäre sicher nicht günstig, gehe zur Diakonie oder Caritas da wird dir bei den Anträgen usw. geholfen.


    loni

    Neu , manchmal sind deine Antworten einfach unverschämt.