Posts by Loni

    Hallo,
    eine Frage, ein Bekannter hat befristet einen Harzt 4 Empfänger eingestellt, diesem gefiel dies von Anfang an nicht, er konnte sich erst dazu überreden lassen, als ihn eine übertarifliche Bezahlung angeboten wurde.

    Mein Bekannter hat gerade sehr viel Arbeit und die restlichen Bewerber konnten vergessen werden, bzw haben sich gar nicht beworben.

    Der Vertrag ist bis 31.10. befristet, jetzt benötigt er diesen Mann noch weitere 4 Wochen, also bekommt er einen neuen bef. Arbeitsvertrag, dies gefällt ihm wieder nicht. Er jammert ständig, dass er auch vom Staat Geld bekommen würde ohne Arbeit, er wäre froh wen ihm gekündigt würde.

    Die Befürchtung ist nun, nach Erhalt des neuen Arbeitsvertrages könnte er krank machen, den Lohn bekommt er trotzdem.
    Kann der Arbeitgeber sofort eine Krankmeldung verlangen oder muss er die berühmten 3 Tage warten.
    Er ist Fachmann und arbeitet sauber, deshalb der neue Vertrag.
    Wenn er mehr Lust hätte, würde er nächstes Jahr einen unbefristeten Vertrag bekommen, sofern wieder soviel Arbeit vorhanden ist, aber unter diesen Umständen wohl nicht.

    Loni

    Hallo Angi,

    für eine Mutter ist es schwer, aber nehme die Ratschläge an und gehe mit deinem Sohn zum Amt.
    Und wenn er nur über die Arge schimpft, nehme nicht seine Position ein, sondern erkläre ihm immer wieder, in diese Lage hat er sich selbst gebracht und da kommt er auch nur selbst wieder heraus.
    Wenn möglich gebe ihm Geld für den Ausweis, aber wenn er diesen hat, findet er bestimmt wieder andere Gründe.
    Du hilfst deinem Sohn nicht, wenn auch du die Schuld immer bei den anderen suchst, er ist mit 24 Jahren für sich selbst verantwortlich und sollte endlich in die Gänge kommen.

    Loni

    Quote from cansira;57977

    Ja, klasse für den Besitzstand, da brauchte sich der Nachwuchs nicht zu fürchten, dass, auch wenn´s mit der Leistung nicht stimmte, die Kinder aus der Hochhaussiedlung den Platz am Gymnasium strittig machen .... hat sich aber nicht so bewährt, da gabs dann wohl zuwenig, die komplexe Wissensinhalte bewältigen konnten, und so fehlt es 35 Jahre später u.a. an Ingenieuren ...



    du darfst beruhigt sein, die Kids bewältigten komplexe Wissensinhalte und haben heute gute Berufe und nichts mit Hochhaus...

    Loni



    Ach war das vor 35 Jahren praktisch, da konnte man nur Kinder bekommen, wenn man es sich leisten konnte, die staatliche Zuwendung wäre zu gering gewesen....

    ..und über die Einschränkungen als Familie hat sich nur diese Gedanken machen müssen, na ja es gab ja 30 DM Kindergeld und sonst nix, wenn man einen arbeitenden Ehemann hatte. Ob das Geld reichte war dem Staat egal.

    Dagegen heute der Stress, was kann ich alles bekommen und dann der Ärger mit den verschiedenen Wohnungen und vor allem wie kann ich den Staat besche....

    ..Da freue ich mich als Steuerzahler das ich dies alles mitfinanzieren darf.

    Loni

    ...du schiebst dem Staat kein Geld in den Rachen, du lebst von deinem Geld und sonst nichts.

    ..ich fand mit 52 Jahren auch eine neue Arbeit, wo ein Wille ist oft ein Weg.. deshalb will ich nicht, dass von den Steuern die ich entrichte, Personen wie du durchgefüttert werden.....

    du solltest dich schämen, ich hoffe die Arge wird dich auf den richtigen Weg bringen, den Tricks sind bekanntlich sehr kurzlebig.

    Loni

    ..mache es so wie ich, ich suchte mir eine Stelle in München und dann eine Wohnung die ich von meinem Gehalt finanzieren konnte.

    So klappt es am einfachsten, langsam werde ich sauer, wenn immer nur der Staat gefordert wird, meine Steuergelder sollten sinnvoller eingesetzt werden.

    Loni

    Hallo,

    Quote


    Nunja, wir werden es nun so machen, dass wir halt 2 Mietverträge für eine Wohnung machen werde. In jedem Mietvertrag steht also genau die Hälfte des Gesamtmietpreises. So kann die Arge bei den Kosten schon mal nicht mehr "Meckern". Also 2 Verträge für ein und die selbe Wohnung.




    ..ich hoffe dein Vermieter ist nicht so dumm und macht dies. Wenn dann macht er zwei Mietverträge in Höhe der Monatsmiete und nicht die Hälfte, denn zieht einer von euch aus, bekäme er ja nur noch die Hälfte der Miete.
    Du machst es dir zu einfach.

    Loni