Posts by norstone89

    Also es ist doch egal ob ich krank bin oder das Kind.

    Das ist nicht egal.
    Dein Kind wurde doch nicht zu einem Meldetermin eingeladen, sondern du. Ob du dein Kind für wenige Stunden mal zu einem Bekannten geben kannst, während du zum JC gehst?
    Fakt ist: Wenn Hausärzte in Urlaub sind, benennen sie einen Vertretungsarzt. Dieser kann bei AU auch so eine Bescheinigung ausstellen (Krankenschein)


    Die Antwort auf deine Frage: Kommst du nicht zum Meldetermin, wird das JC dir eine Anhörung schicken, in der du schriftlich Stellung nehmen kannst, warum du nicht kamst.
    Wenn du einen wichtigen Grund nennst, wird das JC von einer Sanktion (10% wegen Meldeversäumnis) absehen.
    Was du hier als Grund nennst, ist nun mal kein wichtiger Grund.


    Von einer Wegeunfähigkeitsbescheinigung habe ich bisher nichts gelesen. Das müßte aber schon in der Einladung vom JC stehen.
    Meist steht dort, daß im Krankheitsfall die AU-Bescheinigung vorgelegt werden soll.
    Was steht in deiner Einladung?

    Es geht also um deine Erkrankung und nicht die deines Kindes.
    Es ist also keine Annahme, sondern eine Tatsache.
    Dein Arzt hat also jetzt bereits Urlaub, bzw. ab morgen.
    Dein Arzt hat garantiert an der Tür stehen, wer für ihn Vertretung macht. Zu diesem Vertreter solltest du morgen früh gehen und dir eine AU ausstellen lassen.


    Wo ist dein Problem?

    Wenn man seinen Bescheid mit den Berechnungen nicht versteht oder für falsch hält, erhebt man gegen diesen Bescheid Widerspruch.


    Das JC bzw. der Mitarbeiter dort hat deinen Antrag auf Sozialgeld wohl nicht falsch verstanden.
    Das Sozialgeld für euren Nachwuchs wird erst dann (rückwirkend) gewährt, wenn der Nachwuchs da ist. Dann eben für Januar und die folgenden Monate.
    Diesen Antrag kannst du kurz vorher vorbereiten und ihr könnt ihn gleich nach der Geburt dem JC mit entspr. Nachweis (Geburtsurkunde) zusenden.


    Viel Glück für eine unkomplizierte Geburt im Januar!

    Meine Erkrankung habe ich auch wenn ich keinen Meldetermin habe.

    Das kann durchaus so sein.
    Die Frage scheint hier zu sein: Bist du oder dein Kind denn tatsächlich so schwer erkrankt, daß du diesen Meldetermin (der oft nicht länger als 20 min dauert), wirklich nicht wahrnehmen kannst?
    Der Hausarzt hat immer eine Vertretung.
    Hat dein Hausarzt oder der Kinderarzt schon morgen (21.12.) wegen Urlaub geschlossen?


    Ist das alles eine Annahme oder Tatsache?

    Aber für dieses angesparte Geld (von dem der Staat weiß) kann ich mir doch auch etwas leisten.

    Natürlich.
    Du hast dich aber ganz unglücklich ausgedrückt.
    Euer Minijob bringt sogar mehr als je 100,-


    Das sind ja nun schon mittlerweile 4800,00 €. Müssen wir dieses Geld dem Amt auch noch als Einkommen melden? Obwohl wir dieses monatlich als Freibetrag behalten dürfen?

    Das müßt ihr natürlich nicht noch einmal melden.
    Es ist ja ersparter/nicht ausgegebener Freibetrag. Das Geld könnt ihr auch getrost ausgeben, ohne dem Amt das zu melden.


    Alles klar jetzt?

    Das die Anträge auf den Monatsersten bezogen sind, ist mir auch neu,
    meine gelesen zu haben das die Leistungen erst ab dem Tag der Antragstellung gezahlt werden und nicht rückwirkend zum Monatsersten.

    Das gilt seit 2011. Dann hast du wohl alte Quellen gelesen.
    Richtig, Steuererstattungen sind Einkommen, und bis auf 30,- anzurechnen, wenn sie während des Alg2-Bezuges zufließen.


    Zur Einkommensanrechnung bitte lesen:
    http://www.arbeitsagentur.de/w….sid=L6019022DSTBAI377938


    dort Randziffer 11.14 (Anrechnung bei einmaligem Einkommen)

    2. Frage: Kann mein Sohn Bafög abbrechen und ALG2 beantragen? Dann sollte er ja mehr Geld als mit Bafög bekommen.

    Wenn dein Sohn sein Studium an der Uni abbricht, bekommt er auch kein BAFÖG mehr.
    Warum sollte er das tun?
    Kann dein Sohn nicht wie Hunderttausende andere Studenten auch neben seinem Studium noch einen Minijob machen?
    Wieviel BAFÖG kriegt er denn?


    War deine Frage mit dem Abbruch wegen "mehr Alg2" ernst gemeint?

    Wieso Kanzlei? Wann hat das JC dieses Schreiben von dir bekommen? War das Schreiben denn nicht von dem AG, wo du das Praktikum abgebrochen hattest?
    Hast du einen Widerspruchsbescheid bekommen? Wann war das?
    Wann hast du Widerspruch gegen was eingelegt?


    Wenn gefragt wurde, ob es einen Zufluß gab, ist das keine pauschale Unterstellung, sondern lediglich eine Frage.


    Es heißt Nachweispflicht. Du hast die hier die Pflicht, nachzuweisen, daß eben kein Einkommen zufloß.


    Ohne Datumsangaben erkenne ich hier nur ein zeitliches Durcheinander, sorry.

    Es kommt drauf an, WIE du im Haus deiner Eltern wohnst. Wie DEINE Unterkunft ist.
    Möglich:
    - in einer abgeschlossenen Wohnung/Einliegerwohnung im Haus
    - im ausgebauten DG
    - im ehemaligen Kinderzimmer
    - als Haushaltsmitglied im gemeinsamen Haushalt mit den Eltern


    Benötigst du überhaupt KDU vom JC ??, d.h. verlangen deine Eltern denn Geld fürs Wohnen?

    Wir verdienen im Monat jeder mindestens 100,00 €. Diese legen wir seit 2 Jahren eisern zurück.
    Das sind ja nun schon mittlerweile 4800,00 €. Müssen wir dieses Geld dem Amt auch noch als Einkommen melden? Obwohl wir dieses monatlich als Freibetrag behalten dürfen?
    Kann ich davon eine größere Anschaffung tätigen ohne diese auch wiederum dem Amt zu melden?

    Die 100,- oder mehr sind auf jeden Fall Erwerbs-Einkommen und dieses ist zu melden.
    Aber die 100,- pro Person bleiben euch zum Sparen ja trotz der Meldung ans Amt erhalten. Von dem, was über 100,- ist, bleiben euch pro Person sogar nochmal 20%.
    Aber gemeldet werden muß es. Es wird längst nicht jedes Einkommen voll angerechnet.


    Jetzt hast du dir selbst ein Ei gelegt: Du hast über 2 Jahre lang Einkommen verschwiegen. Übel. Hoffentlich ist das nicht auch noch Schwarzarbeit!
    Teile das Einkommen dem Amt mit. Versuche, den Schaden zu begrenzen.


    Eine Anschaffung= Geldausgabe muß man in aller Regel nicht melden.
    Du solltest dich mehr mit den Hartz-4-Regeln beschäftigen!

    Leg diese Bescheinigung doch dem JC vor.
    Hast du Widerspruch gegen den früheren Bescheid mit der Anrechnung eingelegt? Oder einen Überprüfungsantrag gestellt?


    Warum hast du dieses Problem im Dezember, wenn das abgebrochene Praktikum schon Januar war?

    1. Der Anspruch auf ALG errechnet sich aus deinem früheren Erwerbseinkommen, hier diese 640,-
    Vom Leistungsträger Arbeitsagentur gibt es keine zusätzlichen Gelder für kostenaufwändige Ernährung und Medikamente usw.
    2. Ob du Anspruch auf Wohngeld hast, kannst du mit einem im Netz zu findenden Wohngeldrechner zunächst grob selbst prüfen.
    Vom Grundsatz her haben ALG-Bezieher auch Anspruch auf Wohngeld. (anders als beim Alg2)

    Wenn du durch die Rückerstattung über dem Geld-Vermögensfreibetrag liegst (dein Alter x 150,- +750,-) gem. § 12 SGB II, wird dein Antrag einfach nicht bewilligt. Denn du wärst dann nicht hilfebedürftig/nicht leistungsberechtigt.
    Sollte die Überschreitung des Freibetrages gering sein, würde diese Differenz als Einkommen auf Alg2-Leistungen angerechnet.


    Auch: Wenn du den Antrag gar nicht abgibst, wird er nicht bearbeitet.
    Du kannst dann später einen neuen Antrag stellen.


    Du weißt, daß diese Anträge auf den Monat (Monatsersten) bezogen sind?

    An dieser Stelle frage ich mich, woher manche Leute eine Phobie davor haben, eine solche Erhebung ausfüllen zu lassen.

    Das kann ich dir sagen:
    Sie meinen, sie würden mit dieser Bescheinigung als Hartz-4-Bezieher geoutet.
    Sie glauben nicht, daß Vermieter auch blanko-Miet-Bescheinigungen genauso gewissenhaft ausfüllen (also ohne JC-Logo)
    Sie glauben nicht, daß nicht alle Angaben, die aus der MB hervorgehen, auch im Mietvertrag zu finden sind


    Bei denen Ist Priorität, daß die Miete püntlich gezahlt wird.

    Um bei der Wahrheit zu bleiben:
    Es gibt durchaus Vermieter, die grundsätzlich nicht an Hartz-4-Bezieher vermieten. Ich denke mal, es sind auch mehr als 0,001 %.
    Es gibt keine Garantie, daß die Miete zum Vermieter kommt. Weder von den "Armen" noch von den "Reichen".


    Das Problem des TE ist aber wohl doch ein ganz anderes. Heute soll der Mietvertrag unterschrieben werden.
    Interessant wäre es durchaus, mal zu lesen, was die Familie nun gemacht hat.

    Hallo norstone89, das kann sein, das Du da recht hast, ich sehe es so- wie es das Urteil her gibt.

    Hallo, Friederike
    sag mal, kann es sein, daß du ein ganz besonderes Problem hast?
    Wer Urteile nicht versteht oder nicht für einen nachgefragten Sachverhalt ein passendes Urteil verlinken kann, sollte das ganz lassen.
    Stell dir vor, es gibt Vermieter, die haben sogar Angestellte, die laufende Meter jede Menge Mietbescheinigungen ausfüllen für ihre Mieter.
    Und was du sonst so von dir gibst, ist gelinde gesagt, nur Geblubber. X(
    Das hilft dem TE kein Stückchen.

    MIetbescheinigungen / Vermieterbescheinigungen werden von ganz unterschiedlichen Behörden verlangt. Wer Wohngeld beantragt, wer Bafög beantragt,usw. Es werden dafür auch diese Mietbescheinigungen verlangt.
    Aus einer Mietbescheinigung geht nicht hervor, daß du Hartz-4-Bezieher bist.


    Unabhängig davon, ob du sie vorlegst, wird das JC wohl für eine Unterkunft mit 250 qm für 4 Personen und mit Kaltmiete schon mal 150,- mehr als bisher keine Zusicherung erteilen.
    Welche Nebenkosten und welche Heizkosten werden denn vom Vermieter angegeben?
    Wenn diese neue Wohnung im gleichen JC-Bereich liegt, wird das JC wahrscheinlich nur die bisherigen KDU zahlen. Bei 250 qm und entspr. Heizkosten wird es auch nicht einfach, überhaupt Nachzahlungen vom JC erstattet zu bekommen.


    Angemessen gelten Wohnflächen für 4 Personen bis zu 90/95 qm.
    Das JC wird dir nicht vorschreiben, dort nicht einzuziehen. Es zahlt dann aber nicht die tatsächlichen Kosten.
    Wenn du bis Ende März keine angemessene Wohnung findest, kannst du nicht umziehen. Schon mal so überlegt?


    Das von Friederike verlinkte Urteil dürfte nicht den Kern deines Problems treffen.

    Muss ich dieses auch komplett an das Amt zurückzahlen?

    Nein, das mußt du nicht ans Amt zurückzahlen. Du mußt vom Einkommen auch sonst nichts ans Amt zahlen.
    Dein Erwerbseinkommen ist im Monat November mal höher als sonst, deswegen wirst du etwas weniger hilfebedürftig mit Alg2. (bezuschussen ist was anderes).
    Gib die Zahlung an.

    zu a): je nachdem, was in dieser Einladung steht, wird man wegen eines Meldeversäumnisses eine Sanktion zu 10% in Aussicht stellen. Er braucht schon wichtige Gründe, um diesen Termin nicht wahrnehmen zu müssen.
    zu b): Das sollte er schriftlich machen und mit einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung /Krankenschein nachweisen. Er sollte mit dem Gesundheitsamt möglichst einen neuen Termin ausmachen.
    zu c): das kann er machen. Anträge kann man jederzeit zurückziehen.


    Zur Info: Hausärzte sind nicht berechtigt, über Mehrbedarf an kostenaufwändiger Ernährung zu entscheiden. Das muß das G-Amt als behördliche Stelle tun.

    Wie wäre das wenn wir uns eine größere Wohnung mieten dann mit dem JC wegen anteilig Miete ( + Betriebs und Nebenkosten ) ?
    Könnte dann das JC die Zahlung ganz verweigern?

    Nein, das JC würde die Zahlung nicht ganz verweigern.
    Ihr müßtet allerdings die Umzugskosten selbst zahlen, auch die neue Kaution selbst aufbringen und dann dauerhaft die Differenz zu den bisherigen KDU selbst zahlen, falls ihr im gleichen Zuständigkeitsbereich des JC umzieht und die neue Wohnung teurer ist. Nachzahlungen der BK/HK übernimmt das JC dann auch nicht.
    Zieht ihr weiter weg/anderer Ort, zahlt das neue JC höchstens die dort angemessenen KDU für 3 Personen.


    Wegen einer vorpubertären Laune eines jetzt 8jährigen solche Aktionen zu planen, mutet ziemlich übertrieben an.
    Wie würde es denn bei einem dauerhaft wohnenden Geschwisterkind sein?