Posts by norstone89

    Was bedeutet denn??: Dies soll nun auf den Regelsatz angerechnet werden.
    Widerspruch kannst du doch erst gegen einen Bescheid einlegen, in dem die 80,- tatsächlich als Einkommen auf den RB angerechnet wurden. Liegt dir schon ein solcher Bescheid vor?
    Du irrst leider auch mit dem Freibetrag von 100,- im SGB II.
    Auch der gilt nur für Erwerbseinkommen und das ist der Grundfreibetrag.


    Wie du weiter vorgehen kannst, kann man dir raten, wenn du genau schreibst, was bisher Fakt ist.
    Was soll und könnte und wäre......das ist nichts Brauchbares.

    Quote from Kerberos;295775


    Nächste Woche hätte ich Probearbeit. Wäre von kurz vor 05:00 bis 08:00 oder 09:00 Uhr. Genau konnte die Zeitarbeit mir das noch nicht sagen.


    Dann lassen wir uns überraschen, was das nun überhaupt war.


    Die Formulierung: Das Amt möchte, dass ich...
    ist derart ungenau, dass man sich konkretere Fragen wünscht.
    Viel Erfolg

    Nachtschicht


    Quote from Kerberos;295763


    Nun möchte das Amt, dass ich in der Nachtschicht arbeite.
    ...
    Da ich zu dem Thema nichts aussagekräftiges gefunden habe, befürchte ich Sanktionen wenn ich die Angebotene Stelle ablehnen sollte.


    Es gibt sehr viele Aussagen zu diesem Thema zu finden.
    1. Das Amt, hier das Jobcenter, hat dir wahrscheinlich einen Vermittlungsvorschlag zugeschickt. Also ein Stellenangebot liegt dir vor. Wonach es zunächst deine Pflicht ist, dich zu bewerben.
    Es geht also offensichtlich noch gar nicht um eine konkrete Nachtschicht-Tätigkeit, sondern zunächst ums Bewerben um diesen Job..
    2. Bewerben sollst du dich auf solche VV meistens innerhalb 3 Werktagen und keiner kann sagen, ob du der Auserwählte sein würdest. Keiner kann bisher auch sagen, ob man dich überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch einlädt. Und wenn, ist auch noch nicht bekannt, ob man dich einstellen würde.
    Alles Phantasie.
    3. Demzufolge brauchst du dir keine Gedanken um Konsequenzen bei Ablehnung machen, sondern nur um die Bewerbung.
    4. Bewirbst du dich nicht wie verlangt, kann das JC dich mit 30% sanktionieren. Das ist im § 31ff SGB II zu finden.
    Ein wichtiger Grund, das Stellenangebot abzulehnen, wäre weder der Besuch des A-Gym noch dein seltsames Schlafbedürfnis.
    Nur wirklich wichtige Gründe können eine Sanktion verhindern.


    Also erstmal?? Bewerben.
    Ist ein Job, bei dem man von 4.00 bis 10.00 außer Haus ist, nicht eher die Frühschicht?

    Quote from Hessin;295475


    Es ging hier generell um die Frage ob man das ablehnen kann ohne Sanktionen zu befürchten, da der eigentliche Vertrag bis zum 07.11.14 geht.

    Dann nochmal:
    Nein, man kann ein Angebot einer Weiterbeschäftigung nicht ablehnen, ohne Sanktionen befürchten zu müssen.
    Das Angebot müsste schon unzumutbar oder sittenwidrig sein, dann kann man es (sanktionslos) ablehnen.
    Das scheint nach deinen Darstellungen jedoch nicht der Fall zu sein.
    Dein Sohn sollte sich das Vertragsangebot geben lassen, mit nach Hause nehmen und in Ruhe und mit Unterstützung prüfen.


    Der neue Vertrag kann doch (mit Verlängerung) erst ab 8.11. laufen, oder wie meinst du das sonst?
    Jetzt will die Leiharbeitsfirma den Vertrag verlängern, mit anderem Aufgabengebiet und Schichtdienst.
    Liegt ihm das neue Vertragsangebot denn schon vor? Was heißt "Jetzt"?


    übrigens:
    Dein Sohn hat sicherlich auch nicht "Dateneingeber und Internetrechercheur" gelernt, oder?

    Quote from Hessin;295468

    Jetzt meine Frage:
    Kann er das ablehnen oder muss er mit Sanktionen vom Jobcenter rechnen?


    Natürlich muss er mit Sanktionen rechnen.
    Ist er unter 25 Jahre, sogar mit der Sanktion des gesamten RB für 3 Monate.
    Er müsste echt wichtige Gründe haben, dieses Angebot abzulehnen.
    Warum wäre Schichtdienst ein Problem?
    Warum wäre ein anderes Aufgabengebiet ein Problem?
    Der AG traut ihm das offensichtlich zu. Der jetzige Vertrag würde geändert auf die neuen Parameter.
    Dein Sohn könnte an seinen Aufgaben wachsen!


    Wenn es nicht klappt, merkt der AG das selbst. Und reagiert.

    Quote from dunkelxd;295318

    Bitte was? wo bin ich denn unbelehrbar? und welche Art zu rechnen denn?


    Merk dir einfach: Es wird nur die einfache Wegstrecke (hier also 25 km) berücksichtigt. Mehr is nich.


    Deine Rechenart:
    Du hast für 160-Std. in Schichten nur 100,- mehr, als wenn du zu Hause bleibst und voll Hartz 4 nimmst?
    Wenn du ohne Hartz 4 diesen Job machen würdest, was hättest du dann zur Verfügung? Wieviel genau für euch drei? Und wieviel würde letztlich übrigbleiben? Fahren müsstest du dann doch auch.

    Ja, ich lese auch, was hier geschrieben wird.
    Der Fragesteller hat in Beitrag 5 und in Beitrag 7 geschrieben, die EB-Kündigung sei rechtens.
    Damit ist diese Option mit dem Schadenersatz aus meiner Sicht für dorschdns hinfällig.
    Was wäre, wenn, ist also irrelevant.


    Inzwischen ist es eh egal, was geschrieben wird. Hat sich von selbst erledigt.

    Da du noch gar keine Zusicherung zur Kostenübernahme/Angemessenheit hast, brauchst du diese Wohnung nicht anmieten.
    Ein Vermieter, der eine Wohnung ohne Möglichkeit des Anschlusses einer Standard-WM in der Whg. anbietet und nicht als Ersatz einen WM-Stellplatz im Keller oder dort eine Münz-WM anbietet, der hat wohl ein Problem.
    Jedenfalls ist der neue Vermieter als einziger Ansprechpartner zu nennen.
    Das JC ist nicht involviert und der bisherige Vermieter ist nicht verantwortlich dafür, welche neue Wohnung du anmietest.


    Ich würde diese Wohnung nicht anmieten wollen und das dem JC mitteilen (falls keine Alternative fürs Waschen vorhanden ist).
    In Dresden? Gibts da Waschsalons? Wenn du diese Wohnung doch unbedingt haben willst....
    Waschsalons sind in größeren Städten für Hunderttausende Bürger die Alternative.

    Einmalige Sonderleistung kann sich nur auf das Jahr und die Kostenart( KdU) beziehen.
    Es ist eine unglückliche Formulierung.
    Legt doch jetzt die BK-Abrechnung nachweislich dem JC vor und beantragt die Kostenübernahme. Dann abwarten.

    Du kannst hinziehen, wo du willst.
    Wenn deine Bekannte keine Leistungen von einer Sozialbehörde bekommt und dich sogar mietfrei wohnen lässt, hast du das Geld aus Schüler-oder Meisterbafög für dich.
    Da aber deine Eltern dann nur noch zu zweit in ihrer Wohnung wohnen, fragt sich, ob die Unterkunftskosten noch angemessen sind oder eben zu teuer für 2.
    Du hast als Azubi doch bestimmt auch einen Mietanteil für das Wohnen bei deinen Eltern bezahlt, oder?
    Wer sollte nun das Drittel Unterkunftskosten tragen?

    Ihr könnt es auch so machen:
    Du kannst die Formulare aus dem Netz holen, der Bekannte kann sie ausfüllen und dann persönlich im Jobcenter abgeben (unter Vorlage seines Perso). Dann bekommt er sowieso einen Ersttermin genannt, aber der Antrag gilt schon bei Abgabe als gestellt.
    Wenn der Bekannte seinen Antrag mit den Anlagen noch im September abgibt, werden seine Ansprüche ab 1.9. berücksichtigt.
    http://www.arbeitsagentur.de/w…ntId=L6019022DSTBAI516946

    Du hast sicher eine EGV, in der das so festgehalten ist? Oder hat dein Vermittler dir nur etwas erzählt?
    Was spricht dagegen, sich entspr. der EGV weiter zu bewerben?
    Was spricht dagegen, zu den Meldeterminen zu erscheinen?
    Freu dich auf Januar und mach, was bis dahin noch zu tun ist.
    Bewerben ist das eine.
    Mal hin zur AfA das andere.
    Das ist doch zumutbar! Keiner weiß, ob du Glück hast mit deiner Bewerbung.

    Auch von mir meine Anteilnahme.
    Du bist zunächst nur verpflichtet, dem Amt mitzuteilen, dass deine Mutter verstorben ist.
    Hat sie auch Leistungen vom Amt bekommen?
    Man wird dich auffordern, deine Wohnkosten zu senken. Dazu gibt das Amt dir aber Zeit. Wenn du wegen besonderer Umstände nicht umziehen kannst, solltest du das dem Amt dann auch mitteilen.


    Letztlich zahlt das Amt dann irgendwann nur noch den KDU-Anteil für 1 Person, aber es zwingt dich keiner, auszuziehen.

    Heute ist der 26.5.
    Dein Vermittler ist seit fast 2 Wochen aus dem Urlaub zurück.
    Warum fragst du heute hier?
    Was meinst du mit "weggejagt"? Es gibt dort zumindest einen Teamleiter, zu dem man auch vordringen kann bei zeitlich dringenden Problemen.
    Verstehe dein Problem nicht wirklich.
    Ende April war das V-Gespräch.
    Einen Bildungsträger hast du schon gefunden?
    Ab wann könntest du die Scheine machen?
    Hast du schon was ans JC geschrieben, statt hinzurennen?