Posts by Ravioli1990

    Hallo zusammen,


    es geht um folgendes: Am 28.11 oder 29.11 haben wir eine Heiz und Nebenkostenabrechnung (ausgestellt wurde sie allerdings schon am 9.11) mit einem Guthaben von 23,56€ vom Vermieter erhalten. Am 30.11. habe ich eine Kopie davon beim Jobcenter eingereicht.
    Jetzt kam ein Brief mit der Drohung einer Sanktion, einem Anhörungsbogen und einem Anrechnungsbogen. Uns wird vorgeworfen grob fahrlässig gehandelt zu haben.
    Ich habe jetzt in den Anhörungsbogen geschrieben, dass die Abrechnung erst Ende des Monats kam und ich diese nicht eher hätte abgeben können und angeboten den Betrag sofort per Überweisung zurück zu zahlen.
    Ist das so ausreichend? Muss ich mit irgendwelchen Konsequenzen (Sanktion) rechnen?

    Natürlich war ich schon beim Arzt, hab meinen Therapeuten darauf angesprochen und mich mit meiner ehemaligen Reha Begleitung kurzgeschlossen.Offiziell bin ich Teilzeitfähig,wollte es aber dennoch versuchen.Das Problem ist,das ich Schule und Praktikum in Kombination nicht packe.Alternativen gibt es natürlich...nur die Frage ist welche,wo und wann.
    Vielleicht hab ich mich im anderen Thread nicht deutlich genug oder missverständlich ausgedrückt:Ich habe Bafoeg beantragt,aber der Bescheid steht noch aus.

    Hallo Ihr Lieben,



    ich habe momentan ein ziemliches Problem und würde mich freuen, wenn mir jemand etwas Auskunft geben könnte. Seit 1.08. mache ich mein Fachabitur. Parallel zur Schule läuft ein Praktikum im Kindergarten. Ich bin seit mehreren Jahren psychisch erkrankt und habe auch schon eine medizinische sowie berufliche Reha hinter mir. Nun ergibt sich folgendes Problem: Ich bin ganz schön überfordert mit dem Stress, bekam einen Rückfall nach dem anderen und musste mich am daher Mittwoch krankschreiben lassen. Ich überlege, ob es nicht sinnvoll wäre dies abzubrechen und mir stattdessen eine Alternative zu überlegen die leidensgerecht ist, bevor ich meine Stabilität verliere. Der erste Weg wäre da das Jobcenter. Für mich stellt sich jetzt die Frage ob dies geht und ob ich dort einen Antrag auf ALG II stellen kann, auch nach einem Abbruch. Ich wollte mich erstmal erkundigen, da ich in solch Fällen schon Horrorstorys hier im Internet gelesen habe (100% Sanktion wegen Abbruch etc.). Ist dies Einzelfallentscheidung oder ist dies grundsätzlich so?Und wie schnell würde der Antrag bearbeitet bzw. mit mir nach Ersatzmöglichkeiten gesucht (bin noch kein halbes Jahr aus dem Bezug). Außerdem beschäftigt mich die Frage, was danach möglich wäre. Wisst ihr, ob es Ausbildungsmöglichkeiten im Raum NRW für psychisch Kranke gibt, die von der Agentur gefördert werden?



    Zurzeit bin ich im Bezug von Bafög bzw. warte noch auf den Bescheid.
    ALG II empfange ich daher nicht.




    Vielen Dank schonmal im voraus!