Posts by Hunz76

    Hi,


    als guter Jurist benötigt der TE Sozialkompetenz. Hat er nicht.

    Sozialkompetenz in Großkanzleien? ;-) Nur, wenn man Anwalt in einer TV-Sendung werden will, benötigt man dieses undefinierbare und politisch instumentalisierte Softskill. Ich kenne viele grobe Anwälte. Ich denke nicht, dass Weicheier einen Prozess gewinnen, höchstens bei eindeutiger Rechtslage und Mitleid durch den Vorsitzenden.


    Außerdem habe ich Sozialkompetenz und Menschenkenntnis, definiere erstere jedoch anders als gustl. Ich zum Beispiel würde niemals einem Mandaten etwas unterstellen, sowie es hier zum Teil im Forum geschieht....

    Naja, wenn das Einkommen schon als sicher gilt, hätte ich in vergleichbarer Situation gar keinen Bock, erst den Aufwand zu betreiben, einenALG II Antrag zu stellen. Der Zeitaufwand, der Aufwand und die Nerverein, alle Unterlagen, Nachweise etc. zusammenzustellen (wobei, als Trockenübung für einen angehendn Juristen kann man das ja mal ruhig machen) und für das Amt gerecht aufzuarbeiten...


    Da wäre ich erst einmel bei meiner Hausbank. Hätte so ein Minidarlehen in Höhe von ca. 5.000 EUR aufgenommen. Damit dann die 3 Monate durchgebracht. Ja und als Sicherheit bekommt die Bank das "Unternehmenskonzept" und die Stellungnahme zur Tragfähigkeit des Konzeptes. Bringst du doch. Nur noch von eine relevanten Stelle unterschreiben lassen und gut ist.


    Bei einem sicheren Jahreseinkommen von ca. 100.000 EUR müßte das ja gehen.

    Ich würde tatsächlich lieber ein Bankdarlehen aufnehmen. Problem ist aber, dass ich es dann im Referendariat zurückzahlen muss, weil es bei normalen Minidarlehen, soweit ich weiß keine 2 jährige Karenzphase gibt und das Referendargehalt ist dafür zu niedrig, weil man auch neue Lehrbücher, etc. benötigt ;-( Werde noch ein Stipendium beantragen, aber zur Sicherheit benötige ich eben das Alg II. Und einen Nebenjob findet man auch nicht von heute auf morgen, naja gut, zumindest, wenn man nicht putzen oder kellnern will. Aber ich bin auch ein Tollpatsch, da habe ich mein Talent woanders... Und ja, Politik klingt wirklich als nette Alternative zum Job in der Großkanzlei. Will aber erst ein bisschen Erfahrung (und Geld) sammeln und kein Karrierepolitiker werden. Sicher ist natürlich nur das Amen in der Kirche, aber es gibt nicht viele, die bereits im Studium eine Zusage erhalten haben. Aber der Bank nützt das letztlich auch nichts, wenn sie sofort ihr Geld zurückwill. Letztlich steht die Zusage ja auch unter der Bedingung, dass das 2. Examen bestanden wird.

    Warscheinlich sagt ihr "Sie wollte es doch!", wenn in eurer Nachbarschaft im Dorf ein Mädchen vergewaltigt wurde -egal ob von Deutschen ode Anderen, was hier keine Rolle spielt, aber ihr kapiert es einfach nicht! Und ja, ich kann auch sachlich sein, aber wenn es um dieses thema geht, werde ich eben wütend. sorry, dass ich es überhaupt nicht toll finde, wenn meine freundin vergewaltigt wird und die linken trolle hinterher uns als rassisten hinstellen, nachdem ebenfalls unsere von Politiker gesteuerten Polizisten uns bloßgestellt haben.(es gibt auch ein paar Polizisten, die ihren originären Aufgaben noch nachkommen, leider aber nur ein paar). das hat nichts mit nazis und skinheads zu tun, welche selber doch kriminelles pack sind. aber die neuankömmlinge übertrumpfen alles. an euren reaktionen sieht man, was für naive leute ihr seit. aber warum ignoriert ihr das einfach, warum schließt ihr es aus, dass es kriminelle flüchtlinge gibt und man die beim reinlassen hätte besser kontrollieren sollen und das bei all den straftaten, die sie täglich begehen? warum kann man mit euch nicht sachlich diskutieren? warum beharrt ihr immer auf rechtschreibfehler, während unser land den bach runtergeht? WARUM MACHT IHR DIE OPFER UND NICHT IHRE PEINIGER VERANTWORTLICH? oder sind hier nur Leute im Forum, die selber kriminell sind?


    Ich habe eine ganz normale Frage zu Beginn dieser Diskussion gestellt und werde sofort, ohne dass man mich oder meine Motive kennt angegriffen, weil man denkt, ich wolle die 8 Wochen nicht arbeiten (was ich erst nachher kundgetan habe). Dabei wollte ich nur etwas zur Antragsfrist usw. wissen. Und Sozialrecht lernt man nicht im Jura-Studium, höchstens wenn man den Schwerpunkt hat! Also fragt euch selbst, was mit euch los ist! Ich habe jetzt gesehen, dass hier im Forum schon mehrere, auch hilfebedürftigere Leute blöd angemacht werden. Ihr wisst nicht, was diese Leute mitgemacht haben. Anstatt sachlich und am Gesetz orientierte Antworten zu geben, macht ihr (also bis auf die zweite Antwort) andere nieder, damit es euch besser geht. So armseelig! Und auf Rechtschreibfehler kommt es nicht an, intelligente Menschen verstehen logische Dinge auch, wenn sie falsch geschrieben worden sind. Wäre ich einer von euch, dann würdet ihr dies nicht beanstanden! Und ja, einige von euch haben einige Rechtschreibfehler mehr als ich, aber mich interessiert nur der Inhalt. Ergo seit ihr alle Trolle! Wirklich schade, soviel Boshaftigkeit und Neid bei einem Forum zu erfahren, in der man niveauvolle Antworten und Hilfe erwarten können sollte. Und nein, ich war es nicht, der damit angefangen hat, unter der Gürtellinie zu beleidigen.


    Noch eine Frage, warum dürfen bestimmte Personen, die körperlich fit und vorbestraft sind schön jahrelang Sozialleistungen (häufig auch doppelt trotz Wissens der Behörden) kassieren, während andere Menschen hart dran genommen werden? Hier sind bestimmt einige (oder zumindest Möchtegern-)Sozialrechtsexperten oder sogar Arbeitsamtmitarbeiter, die mir diese Frage beantworten können.


    Vielleicht bekomme ich auch ein Stipendium (ja, das wird wohl angerechnet), dann muss ich nicht arbeiten. Werde dann schönen 8 wöchigen Urlaub in den USA machen und meine Englischkenntnisse verbessern. Neidisch? Aber wenn ihr alt seit, dann darf ich schon für euch aufkommen? Eigentlich hasse ich es, mit "Ich zahle Steuren für Sie" daherzukommen, aber man steht hier so darauf, daher begebe ich mich auf euer niedriges Niveau, damit ihr mich auch mal versteht.

    ich hoffe an allen hier, die mich so angreifen, dass die mal von flüchtlingsgruppen belästigt werden! meine freundin wurde von mehreren vergewaltigt, weil "Gutmenschen " wie ihr den ganzen Dreck unkontrolliert reingelassen haben. ja, diesen armen menschen muss man verschonen, aber jemand der fleißig ist, den darf in die tonne treten und zum putzen zwingen.... wie viele in meinem alter sind kriminell und arbeitslos, auch die sollte man verschonen. aber mich, der nur für EIN PAAR WOCHEN ERHOLUNG wünscht, den sollte man zu Drecksarbeit zwingen, damit die ganzen neidischen Menschen zufrieden sind.


    aber ich bin der "Asoziale", weil ich die Wahrheit sage?! ich weiß, dass ganze ist offtopic, hatte eigentlich auch nur ein paar normale Fragen: Denn selbst wenn man einen Nebenjob sucht, braucht man doch bis dahin das Geld, dafür gibt es ja die Leistungen! Aber dann wird man hier im Forum angegriffen von Idioten, die verbittert sind, weil sie glauben, selbst nichts erreicht zu haben oder einfach unzufrieden sind.

    ok, die wahrheit zu sagen macht einen dumm?! ich kenne viele akademiker, die dieselbe meinung haben. und das mit den flüchtlingen ist fakt, dass es asis gibt (im sinne von kriminelle, die beschummeln, um vom staat zu leben im gegensatz zu den echt hilfebedürftigen) ist ebenfalls ein fakt. dass deutschland asozialer geworden ist, ist auch ein fakt: man braucht mal bloß durch eine großstadt zu kennen und wird so sofort angepöbelt oder ausgeraubt, etc.. Jeder mit gesundem Menschenverstand und Lebenserfahrung (also nicht Leute, die ständig auf dem Dorf, etc. lebten und auch sich nicht hineinversetzen können) weiß das!


    Ja, warum bin ich mal Großverdiener und ihr nicht? ihr habt eine durchschnittliche, von den medien vorgegebene meinung, daher wachst ihr nie über euch hinaus, setzt euch selbst grenzen und seit verbissen und negativ! solche Attribute halten jemanden davon ab, erfolgreich zu sein. und wie gesagt, ob ich jetzt den zugesagten job bekomme oder einen anderen, spielt keine rolle. fakt ist, dass ich bereits jetzt zu den eliten gehöre, auf die ihr so neidisch seit. Und es ist Geschmacksache, ob man es bevorzugt, sachlich zu lügen oder auch mal grob die Wahrheit zu sagen!

    Abgesehen davon hat man bei Antragstellung einen Anspruch auf Sofortangebote. Das können Putzjobs oder auch Maßnahmen sein.


    Da ist nix mit Faulenzen auf anderer Leute Kosten.

    Abgesehen davon hat man bei Antragstellung einen Anspruch auf Sofortangebote. Das können Putzjobs oder auch Maßnahmen sein.


    Da ist nix mit Faulenzen auf anderer Leute Kosten.

    Das gilt aber auch für Sie, wenn Sie Frührente beanspruchen, weil Sie sich im Job ausgelastet haben. hahahaha. Putzjobs? Ja genau, am besten die ganzen kräftigen Flüchtlinge schön Frauen vergewaltigen lassen und deutsche Akademiker und Andere so stark stressen, bis sie nicht mehr effektiv arbeiten können. Auf so eine "Arbeitsmoral" scheiße ich herzlich, weil sie dumm ist und zu nichts führt! Maßnahmen für jemanden, der 8 Wochen später Ref. macht und eigenes Geld verdient? Was für Maßnahmen? Die kosten doch auch unnötig Geld und sind alle totaler Quatsch und zwar auch für Leute ohne Ausbildung? Kein Wunder, dass Deutschland so asozial geworden ist. Mit so einer Einstellung und Behandlung....

    das ist kein faulenzen. was ist mit den ganzen asi-familien, die jahrelang vom "steuerzahler" leben? ich bin auch einmal steuerzahler, ich nehme mir einfach nur ein stück vom kuchen! ihr mit euren niedrigen renten lebt dann auch von mir, so funktioniert eben unser System, das habe nicht ich erfunden. ich würde wie gesagt, jeden cent zurückzahlen, also so verwerflich ist dann meine gesinnung auch nicht, wie es hier andere hinstellen... und ja, ich weiß das mit den 21 tagen ortsabwesentheit und dass die wochendtage nicht dazu zählen. dann bleiben aber nur noch etwa 4 wochen, falls die 4 wochen bearbeitungszeit beanspruchen (evtl. sogar mehr). wenn ich den 4- wochen job dann ablehne, dann gibt es 30 Prozent abzug, womit ich leben kann, weil ich noch die Kredite ausbezahlt bekomme. Hahahha. Ihr seit alles Heuchler, wer würde nichts Geschenktes annehmen, ich musste mich von unten nach oben (na gut, noch 2 Jahre aber mit zugesagtem Job) kämpfen, während andere, die von Hause finanziell unterstützt wurden und ordentliche wohnungen (durch bürgschaften von mami und papi) bekamen da feilich mehr nerven für einen nebenjob haben (stichwort:laute nachbarn, schimmel, etc.)! im prinzip geht es bei mir auch noch um 2 Monate, ich habe vesehentlich dieses monat, wo ich noch bafög bekomme mitgezählt...

    Bei der Antragstellung bist Du dann noch 24?Dann gilt noch § 3 SGB II, vor allem Abs. (2): Erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind unverzüglich nach Antragstellung auf Leistungen nach diesem Buch in eine Ausbildung oder Arbeit zu vermitteln.
    Das Jobcenter muss Dir also einen Haufen Vermittlungsvorschläge vorlegen. Bitte denk dran, dass Du zu allen zumutbaren Arbeiten verpflichtet bist, das muss nichts aus Deinem Bereich sein, kann auch Hilfsarbeit in Schichtdienst und in ganz Deutschland sein.


    Eine Antragsfrist gibt es nicht, ein Antrag wirkt auf den ersten des Monats zurück. Es wäre also nicht unklug, zunächst nach einem Überbrückungsjob zu suchen.

    Bei der Antragstellung bist Du dann noch 24?Dann gilt noch § 3 SGB II, vor allem Abs. (2): Erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind unverzüglich nach Antragstellung auf Leistungen nach diesem Buch in eine Ausbildung oder Arbeit zu vermitteln.
    Das Jobcenter muss Dir also einen Haufen Vermittlungsvorschläge vorlegen. Bitte denk dran, dass Du zu allen zumutbaren Arbeiten verpflichtet bist

    Danke für die Antwort, (ja bin dann noch 24) aber letztlich werde ich irgendwie nachweisen können, dass ich im Okt. das Referendariat beginne.Im Referendariat selbst ist es bei mir grundsätzlich verboten, Nebenjobs anzunehmen, die eine bestimmte Arbeitszeit überschreiten. Bis die dann den Antrag (ab August benötige ich die Gelder) bearbeitet haben vergeht auch Zeit und wenn ich auch noch 4 Wochen Urlaub beanspruche, bleibt ja nicht viel Zeit für einen Nebenjob. Aber theoretisch möglich, das weiß ich. Ich würde ja die Leistungen auch als Darlehen annehmen, wenn die Möglichkeit bestünde und die mich dafür in Ruhe lassen...


    Wirkt es sich aus, das ich einen Studienkredit monatlich ausbezahlt bekomme? Letztlich dürfe der ja nicht als EInkommen i.S.d. SGB II zählen. Außerdem reicht der gerademal nur zum Bestreiten der Miete.

    Ich vermisse die Überlegung die 3 Monate durch einen Job zu überbrücken.

    Ich vermisse die Überlegung die 3 Monate durch einen Job zu überbrücken.

    Nichts für ungut, aber wir reden hier erstens über einen Zeitraum von ca. 11 Wochen. Zweitens steht mir wie jedem anderen auch Erholungsurlaub zu, damit ich dann fit fürs Referendariat bin. Drittens habe ich noch nie einen Nebenjob gemacht und bereue es nicht, gehöre nämlich zu 3 Prozent der Jahrgangsbesten (Jura) und habe ein Job mit einem Jahreseinkommen für Anfänger in Höhe von 80.000 - 120.000 Euro in Aussicht, sodass mir auch meine paar Studienkreditschulden keine Bange machen. Weißt du, wie viele Hartz IV Familien ich mit Steuern von dieser Summe durchbringen werde und zwar auch welche, die nicht nur 3 Monate, sondern jahrelang absichtlich faul auf der Kante liegen (gilt nicht für alle, das weiß ich)? Ich finde, da steht mir ein kleines Stück vom Kuchen zu, schließlich trage ich dann auch die Allgemeinlasten. Und nach harten Lernen fürs Examen hat das sich jeder verdient. Aber da können nur die mitreden, die auch dies studiert haben und nicht irgendwas Billiges, wo die an jeden 1er Noten verteilen.... Sorry für diese Ansage, aber das musste raus. Vor allem, wenn man jeden gleich als faulen Schmarotzer hinstellt, der nicht jede Drecksarbeit machen will (wie gesagt für 3 Monate!) und das Recht auf Urlaub dann einfach außen vor lassen, als ob man ein Roboter wäre...

    Guten Tag,


    bin gerade mit dem Studium fertig geworden und muss jetzt 3 Monate bis zum Referendariat überbrücken. Leider habe ich noch keinen Nachweis, dass ich es machen kann, aber in meinen Bundesland gibt es keine Wartezeiten oder dergleichen. Bin 24, werde aber im letzten Monat vor dem Ref. werde ich 25. Wohne mit meine Mutter zusammen, welche Alg II bezieht und wir stehen beide im Mietvertrag und ich zahle die Miete immer von meinem Konto. Außerdem bekomme ich Wohngeld, was wegen der Kombination Alg II-Empfänger und BAföG-Empfänger möglich ist.


    Nun möchte für die 3 Monate Alg II beantragen und habe vorliegendene Fragen:


    Muss ich mich dazu (für den Nachweis) exmatrikulieren?
    Benötigen tue ich die Gelder ab nächstes Monat, gibt es irgendeine Antragsfrist? Habe gelesen, dass man nach dem letzten Prüfungsteil im Studium umgehend Antrag stellen muss, aber weiß bedeutet das konkret?
    Da ich und meine Mutter eine Bedarfsgemeinschaft bilden, möchte ich wissen, ob es ausreicht, wenn sie diesen Antrag stellt und ob es dadurch etwas weniger bürokratisch wird (letztlich fehlen dann ja nur noch meine Unterlagen)?
    Und zuguter letzt frage ich mich, wie es sich auswirkt, dass ich bald 25 Jahre alt werde und damit nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft zähle- kriege dann jetzt oder dann weniger Geld bzw. muss ich einen neuen Antrag stellen?


    Besten Dank für alle hilfreichen Antworten im Voraus. :)