Posts by Mercury220

    Die Ausbildung wird also von der Agentur gefördert, daher werden sie auch die Musik inkl. der sozialen Transferleistungen zahlen.


    Was mich etwas wundert, es echt bis zu deinem 33. Lebensjahr gedauert bist du gemerkt hast, dass du überfordert bist. Nicht schlecht, da soll es wirklich Leute geben die in derselben Zeit schon mehr als 15 Jahre Berufserfahrung auf dem Tacho haben.

    Wenn du der Geschäftsführer bist, dann gibt es einen Geschäftsführervertrag. Lt. meinem Wissensstand gehört dort auch ein Gehalt rein, somit ist deine Ansage bezüglich Gehalt und Arbeitsvertrag unlogisch.


    Deine Vorstellung, es reichen nur die Unterlagen des Steuerberaters ist eher lustig und naiv. Die Basis ist recht einfach, du erhältst soziale Transferleistungen, ergo musst du belegen das du bedürftig bist.


    Du kannst z.B. nicht auf der einen Seite hoch investieren in deine Firma, dadurch den Gewinn minimieren bzw. gegen Null laufen lassen und gleichzeitig soziale Leistungen beziehen.


    Da hat das JC schon ein Mitspracherecht. Das bedeutet sie wollen schon sehen wohin das Geld der Firma abfließt.


    Steuerrecht ist nicht gleich Sozialrecht.

    Kann es sein das du keine Ahnung hast was selbstständig wirklich bedeutet?


    Weil du "nur" einen Auftraggeber hast bzw. dir keinen weiteren Auftraggeber suchst, bist du noch nicht lange nicht Scheinselbstständig. Da muss auch die Art und die Weisungsgebundenheit berücksichtigt werden, aber egal. Schrängt die Stadt die Menge deiner Auftraggeber ein oder geben dir vor wieviel Kinder du betreuen darfst?


    Von welcher Behörde hast du mitgeteilt bekommen, dass du Scheinselbstständig bist oder benutzt du den Begriff nur weil du einen Kunden hast?


    Bei einer Selbstständigkeit musst du dich selbst um Krankenkasse, Altersversorgung etc. kümmern, was du offensichtlich nicht gemacht hast. Wie sieht es denn mit Steuern etc. aus, Einkommenssteuer schon abgeführt oder wartet da auch noch was?

    Vielleicht am Anfang, wenn du "selbstständig" als Tagesmutter gearbeitet hast, dann ist eigentlich logisch das dein Auftraggeber weder in eine Arbeitslosenversicherung investiert, noch Weihnachts- oder Urlaubsgeld zahlt. Er zahlt nur den vertraglich vereinbarten Preis, das war es.


    Das Probejahr halte ich auch für schwer umsetzbar, wenn ihr ein gemeinsames Kind bekommt -berichtige mich- aber das sollte schon ein eindeutiger Beleg für eine Einstehgemeinschaft sein.


    Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, aber eigentlich hättest du in deiner Selbstständigkeit sowohl in eine Arbeitslosenversicherung einzahlen können oder alternativ Rücklagen bilden, machen üblicherweise recht viele Selbstständige. Kann aber auch überholtes Konzept sein, wer weiß das schon.

    Ich möchte bei der Gelegenheit noch anmerken, es hat immer was Interessantes wenn über etwas geschrieben wird was man nicht selbst und aus erster Hand kennt.


    Ist natürlich auch eine logische Beweisführung zu sagen "man glaubt der Person", damit ist rechtlich quasi alles geregelt.


    Woher willst du wissen, ob es so abgelaufen ist oder ob deine "Person A" etwas falsch wiedergibt, falsch interpretiert oder einfach nur was versemmelt hat?

    Bearbeitungsfristen sind bis zu 3 Monaten möglich (88 SGG) und erlaubt.


    Weiterhin, bist du dir sicher das es der Fehler vom JC ist und nicht um die Bearbeitungsfristen deiner Hausbank handelt?


    Übrigens, ein lustige Idee den Sachbearbeiter anzuzeigen, was für eine strafrechtlicher Tatbestand schwebt dir denn vor?

    Es gibt für sowas Richtwerte:


    Nebenkosten 2,19 €/ m²
    Heizung 1,51 €/ m²


    Quelle: (https://www.immobilienscout24.…etriebskostenspiegel.html)


    Das ist nicht in Stein gemeißelt, aber ein brauchbarer Wert. Rechne selbst, 3,70 € x 50 m² = 185 €/ Monat x 6 Monate = 1.110 €.


    Das kommt dem errechneten Wert deines Vermieters schon sehr nah. Du hast einfach zu wenig Abschlag gezahlt, das ist alles.

    Die Antwort ist recht einfach, mal kann großzügig sein und jemanden mietfrei wohnen lassen, wenn man selbst die Kosten trägt.


    Du beziehst selbst soziale Leistungen, daher kannst du nicht einfach so "großzügig" über die Verteilung verfügen. Es ist egal ob er dein Neffe, ein Fremder oder ein Flüchtling ist. Sobald er bei euch wohnt, müsst ihr entweder aus euren eigenen Reserven dafür aufkommen oder er kann die Kosten selbst tragen.


    Wäre vielleicht besser gewesen, dies eindeutig zu klären bevor dem JC irgendwas unterschrieben wurde.

    Früher habe ich auch gesagt, Hauptsache Arbeit....doch ich sehe das nun mit anderen Augen. Denn die meisten AG warten nur auf AN mit einer solchen Einstellung. Mit denen kann man alles machen.

    Was machst du heute, doch wohl nicht in der sozialen Hängematte liegen und andere für dich arbeiten lassen.


    Nicht gegen das System sein, aber sich vom System versorgen lassen. Das ist unlogisch.


    Gibt es eigentlich einen Grund warum du uralte Beiträge hier wieder hochkramst oder willst du nur ein bisschen Dampf ablassen.