Posts by Mercury220

    Na dann ist doch alles super.


    Gehe zum JC, erkläre ihnen du vor 3 Jahren nach Hessen zu deiner Freundin gezogen bist, ins Haus der Eltern deiner Freundin, aber nicht in ihre Wohnung und nun möchtest du wieder nach Sachsen-Anhalt ziehen, da es sich doch irgendwie nicht so entwickelt hat.


    Musst es nur sehr überzeugend darstellen, denn glauben wird dir die Geschichte keiner. Warum, weil sie so dermaßen weltfremd ist und eigentlich alles genau drauf abzielt das Maximum an sozialen Leistungen ab zugreifen. Aber Versuch macht klug, keine Frage.

    Moin, oft lösen sich Probleme mit einem gesunden Maß an Kommunikation, daher meine Frage warum hast du die Sachbearbeiterin nicht direkt gefragt?


    Zur ersten Frage, weil du über diesen Zeitraum erwerbstätig gewesen sein solltest für den Anspruch auf ALG1, das kann damit geprüft werden.
    Zur zweiten Frage, weil alle Zahlungen in die Berechnung einfließen.

    Ach du lieber Gott, nun haben wir gleich Mobbing. Du bist in einem Forum und da kann jeder seine Meinung äußern, natürlich ist es für viele befremdlich wenn man sowieso sehr wenig Geld zur Verfügung hat das man ein Umzugsunternehmer beauftragt. Da du auch noch eine winzige Wohnung hast, deine Ansage, stellt man sich schon die Frage warum es nicht ein Sprinter und ein paar Freunde tun.

    Liebe Angi,


    deine Eingangsfrage hat nun rein nichtsmehr mit deiner jetzigen Aussage zutun. Die Eingangsfrage war ganz einfach: "Darf ich mit meinem Freund in eine andere Wohnung ziehen, warum ist das Amt dagegen?".


    Dann kam auf einmal das Gutachten, jetzt ist deine Bekannte erst wegen Schäden ausgezogen, anschließend wieder zurück in die gleiche Wohnung und dem Gutachter ist gleich aufgefallen das er diese Wohnung schon beim letzten Mal begutachtet hat. Hat deine Bekannte übersehen das sie wieder in die gleiche Wohnung mit diversen Mängeln gezogen ist.


    Übrigens, wenn ein Gutachter die Unbewohnbarkeit der Wohnung attestiert, dann MUSS der Vermieter Ersatz stellen und was machen. Dann kann man nicht einfach wieder einziehen.


    So wie du die Sachlage darstellst, ist es nicht logisch. Wenn du Umzug usw. selbst zahlen willst und dein Freund auch noch was dazusteuert, dann könnt ihr jederzeit umziehen. Aber ihr bleibt auf dem aktuellen Mietniveau und alles läuft zum Selbstkostenpreis.


    Und mal etwas zu deinen Vorwürfen zu dem Forum, es geht hier weniger um "jammern", "Was steht mir zu" oder "Kopf streicheln", du möchtest praktische und realitätsnahe Hilfe, die kannst du gerne bekommen.

    Die Problematik bei vielen Fragestellern ist und bleibt, die Ausgangsfrage hat nach wenigen Beiträgen nichts mehr mit dem wirklichen Anliegen zutun.


    Eigentlich geht es darum, die TE möchte mit ihrem Freund zusammenziehen und dabei in einem Aufwasch eine Wohnung bekommen. Das kann man nun schönreden oder sonst was, dass ist einfach der Fakt.


    Nachdem auf die logischen Schwächen ihrer Argumentation hingewiesen wird, wird die Situation dramatisiert und den Bedürfnissen angepasst. Wenn das nicht funktioniert, weil man
    a) keine Ahnung hat wie solche Abläufe wirklich in der Realität funktionieren (und nicht nur bei Billigproduktionen diverser privater Sender) oder
    b) sich ab jetzt eine Geschichte zusammenstrickt oder
    c) sich selbst den Quatsch eingeredet hat,


    dann kommt das große Finale und am Ende sind die User des Forums grundsätzlich "Hartz IV Hasser".


    LANGWEILIG


    Aber eine Frage, wenn du ein Gutachten bereits beim Einzug hattest das diese Wohnung unbewohnbar ist, hast du dieses Gutachten auch dem JC beim Einzug vorgelegt? Wenn nicht, ich würde es heute nicht als Argument verwenden, denn am Ende kommen ein paar Fragen warum du das Gutachten unterschlagen hast und jetzt damit dir ein Vorteil verschaffen willst.

    Ich denke wohl eher die Wenigsten, welche ein Abendstudium runterreißen wechseln in eine Halbtagsstelle. Der Grund, sie wollen was erreichen und kneifen deswegen den Hintern zusammen und setzen die notwendigen Prioritäten.


    Was du hier als "Horror" darstellst ist eigentlich völlig normal.


    Du musst dich entscheiden was du willst. Was mich auch interessieren würde, was ist der Plan nach dem Abi?. Wenn du jetzt neben der Abendschule (Abi ist wirklich noch kein Studium) arbeiten musst, dann wird das später bei einem Studium auch notwendig sein.


    Wie stellst du dir denn den Ablauf vor?

    Ihr seit eine BG, also bekommt ihr beide soziale Leistungen und nicht nur deine Frau. Wenn du den Papierkram machst, sollte es dir aufgefallen sein.


    Von daher hättest du deine Ortsabwesenheit mitteilen müssen, zu dem Thema Auto sage ich nichts. So naiv wie du dich -als Student- darstellen möchtest bist du nicht. Dir ist schon klar das da was nicht stimmt, nur brauchst du jetzt Ratschläge wie du möglichst problemfrei da rauskommst.

    Ich lese was von Kölsche Jung, damit würde ich dich doch glatt der schönen Stadt Köln zuordnen. Wie hast du es geschafft am Donnerstag im JC einen Termin zu bekommen, es ist Karneval?


    Zu dem Gutschein, eventuell kann die Entscheidung dir die 220 € zu geben auch daran das man nicht in 6 Monaten den nächsten scheintoten Kühlschrank bezahlen möchte.

    Es ist praxisfern sofort mit Kind und Kegel ins ausland zu ziehen, ohne das man erst einmal ein Jahr dort arbeitet.


    Deinem neuer AG ist sicher bekannt das du eine Bleibe brauchst, in vielen Fällen finanzieren sie das sogar mit.


    Und als rein praktisch veranlagter Mensch, wie hast du dir das vorgestellt? Ich meine, man rechnet doch ein wenig und prüft die Möglichkeiten bevor man einen Vertrag unterschreibt.

    Um die Theatralik ein wenig raus zu nehmen, das JC wird auch nie eine Wohnung für irgendjemanden suchen.


    Das muss man schon alleine machen.


    Das JC ist nicht das Rundum-Sorglospaket, wo man seine Eigenverantwortung beim Pförtner abgibt und nun für wirklich jede Lebenssituation in Watte gepackt und versorgt wird.

    Ok, drei Beiträge zu fast dem gleichen Thema, muss man auch erst einmal drauf kommen.


    Wie geht das jetzt, ÖD Vertrag ruht, ALG 1 und Hartz IV und hier jetzt EU-Rente?

    2015 ist auch schon durch, aber wenn du ALG 1 erhalten hast und jetzt Hartz IV muss es eine Kündigung gegeben haben und damit wäre eigentlich das Thema Urlaubsanspruch durch.

    @Pauliensche
    Nichts anderes wurde hier immer wieder gesagt.


    Aber der erste Schritt, also die Notwendigkeit ist nicht vorhanden. Wen sie eine Kündigung erhält muss sie auch rechtssicher sein und nicht nach der Logik "Scheißegal, das Amt zahlt mir alles."

    Es ist offensichtlich, du verstehst es wirklich nicht.


    Es wurde dir schon aufgezeigt, du hast mindestens eine dreimonatige Kündigungsfrist, nachdem der neue Besitzer im Grundbuch steht. Dann muss erst einmal geklärt werden, ob die Kündigung wegen Eigenbedarf (Was du vermutest) wirklich möglich ist. Je nachdem wie lange du dort wohnst, erhöht sich erheblich die Kündigungsfrist.


    Wenn du jetzt einfach irgendeine Kündigung akzeptierst, wird dir zwar keiner Steine in den Weg legen bei einem Umzug (egal wohin in Deutschland), aber du wirst die Musik selbst bezahlen müssen.


    Wenn du allerdings diese mindestens 3 Monate nutzen würdest eine Arbeit z.B. in NRW zu suchen, sieht das Ganze schon anders aus.

    Du hast die Antwort nicht richtig interpretiert. Nicht die jetzige Vermieterin kann dir wegen Eigenbedarf kündigen, sondern der neue Eigentümer. Sie kann dir nur normal kündigen und das ist anfechtbar.


    Wenn sie so das Haus nicht verkaufen kann, warum zahlt sie dir nicht den Umzug?