Posts by Macanzie


    Äh weil man arbeitet? Ich habe genau deshalb im November kein Krankengeld von der Kasse bekommen. Immerhin rund 180€. Die Kasse meinte, es stehe noch im Computer das ich beim Amt bin, wobei auch die Anmeldung meines AG vorlag. Somit können die mir erstmal nichts zahlen weil ja zu prüfen ist ob es mir zu steht, wobei das auch Käse ist...immerhin fehlte es ja am Lohn. Ich habe mehrfach versucht dazu was beim amt zu erfahren, ohne Erfolg. Ich kann mich ja nicht selber abmelden.

    Ach ja, ich habe früher nie Kontoauszüge vorlegen müssen, nicht mal während meiner Selbststängkeit. So einfach mit muss so sein ist das also nicht. Nun musste ein Konto her, was ok ist, nur ich muss dafür zahlen. Sonst wäre es mir egal. Vorallem die Auszüge von dem konto wären blanko...da ist nur der Eingang vom Amt drauf, da würden die doch dann auch gleich wieder ankommen. Na ich kündige einfach mal.


    Ich will doch nur wissen auf welcher Grundlage die wissen wollen wann mein Lohn kam, muss doch einen Grund geben. Den vom letzten Arbeitsmonat haben sie ja bekommen, dass verstehe ich ja das man den braucht wegen Berechnung. Manche Menschen hinter fragen die Dinge eben, ohne das es dafür einen negativen Grund gibt...nein ich habe da keine Millionen rum liegen.

    Nein sorry, Frage 2 hat sich nicht erledigt. Ich hatte mich vertippt und meinte Frage 1 mit dem Krankenschein. Und bevor du die leute mit solchen Kommis kommst...man muss nicht bettlägerig sein um nicht hin gehen zu können...das mal am Rande. Aber es war mehr neugier, ich war immer bei meinen Terminen.


    Turtle wenn du besser gelesen hättest statt nach alten Geschichten zu suche (und da es dich ja so brennend interessiert...ich lebe alleine, wie immer), hättest du auch mitbekommen das ich ein Konto meiner Eltern nutze. Schon seit Jahren und bisher war das nie ein Problem, auch nicht beim Amt. Und das Amt will eben nicht die Auszüge der letzten 6 Monate, sondern speziell den mit den Lohneingängen. Da ist die Frage warum? Welcher Lohn kam ist bekannt da Lohnstreifen vorliegen und ich gar nichts mit dem Amt zu tun hatte . Meinetwegen können die die haben, aber es muss ja eine grundlage geben...gibt halt Leute die nicht wie du alles ohne fragen hin nehmen, nur weils vom Amt kommt.


    Ich habe sogar noch Verlust gehabt da man mir das Krankengeld verweigerte im November, weil das Amt nie in der Lage war mich bei der Krankenkasse abzumelden. Obwohl mehrfach drauf hin gewiesen.

    Turtle...normal würde ich dir recht geben, aber manche, ja auch du, sollten bisweilen auch mal nachdenken. Wenn die Firma ja ach soviel zu tun hat das sie ständig Praktikanten sinnvoll beschäftigen kann, wie du ja andeutest, warum stellt sie dann niemanden ein? Richtig, weil es so billiger ist und sie nicht selten noch Kohle vom Staat, also allen, kassiert damit die die Stelle ausschreibt. Super. Find ich toll...schafft natürlich absolut gebildete Arbeiter und dutzende Arbeitsplätze....



    Natürlich hat man bei H4 nicht wählerisch zu sein, aber man sollte das System vielleicht auch mal etwas kritischer begutachten. Denn am ende zahlen die Steuerzahler dafür das eine Menge Geld verpulvert wird nur damit die Leute beschäftigt werden...arbeit bekommen sie dadurch in den seltensten Fällen. Ich habe oft genug erlebt das Leute mit Ideen zum Amt sind, wie sie ihre Lage verbessern könnten, die gewollt waren zu arbeiten, hilfe bekamen sie nicht.


    Ein unbezahltes Praktikum ist hier übrigends völlig sinnfrei, bei der vorliegenden Wissenslage findet der Suchende danach auch keine Arbeit...das mal am Rande. Das hat nichts mit Faulheit zu tun sondern mit Realismus. Leider.

    Hi,


    ich habe aus gesundheitlichen Gründen im Februar meinen Job verloren und bin seit dem krank geschrieben. Ich bin es aktuell noch bis 8.7. und werde es bis mindestens September auch weiter bleiben.


    Ich habe nun aber ein paar Fragen bei denen ich mir nicht sicher bin ob das vom Amt her rechtens ist.


    1) ich habe eine Einladung zum 23.6 erhalten um über meine beruflichen perspektives zu sprechen. Nun steht da da das ein krankenschein als entschuldigung nicht gilt, ist das korrekt? Ich bin wegen einer psychischen Erkrankung arbeitsunfähig geschrieben.


    2) Konto, man hat mich gezwungen ein eigenes Konto zu eröffnen. das habe ich getan, nun bin ich aber ehrlich gesagt nicht gewillt jeden Monat 7€ nur dafür zu zahlen das dass Konto da ist. Ich bekomme kein anderes Konto da noch in insolvenz. Ich nutze es aber auch nicht da alles extra kostet und ich mitbenutzer vom Konto meiner Mutter bin über das alle rechnungen laufen. muss ich nun vom gesetz her ein eigenes Konto haben?


    3) das Amt will Kontoauszüge aus dem Zeitraum als ich arbeiten war und zwar wegen lohneingang. Warum? Ich habe kein Geld vom Amt erhalten in der Zeit und warum muss ich das jetzt zeigen.


    Gruss,
    Mac

    Hi,


    ich habe einen neuen Job gefunden. Kann ich einen formlosen Antrag auf Berufsbekleidung stellen oder gibt es dafür ein Formular? Muss bei der neuen Arbeit doch einiges neu erwerben.


    Gruss,
    Lea

    Quote from Turtle1972;256530

    Seit wann bist du denn nicht mehr ungebunden? Lt. dem hier:


    Na wenns dich so brennend interessiert, seit anfang des Jahres. Und im anderen Thread ging es um was wäre wenn, ich wohne immer noch in meiner eigenen Wohnung da unser Haus noch nicht verkauft ist und sich privat einiges geändert hat. Wohne Alleine, na und? Muss man mit jedem gleich zusammen ziehen um gebunden zu sein? Aber auch so würd ich wegen so nemjob nicht umziehen...steh ich zu.



    [/quote]
    Das ist deine Sichtweise. Dem Steuerzahler aber ca. 450 Euro monatlich zu sparen ist eine andere. Und die lohnt sich durchaus.[/quote]


    Versuch es mal mit Mathe... Bevor du den leuten dumm kommst. Bei der Stelle würde ich immer noch erheblich an H4 bekommen müssen. Ausserdem bekomme ich nur aufstockung von momentan in höhe von etwa 250€.


    Und zu deinem anderen Thread... Wenns dich halt so interessiert... die arbeit steht, nur erfolgt die einstellung leider erst später aufgrund einiger am hotel liegenden gründen. Etwa Juni. Bis dahin bin ich dort eben nebenher tätig. Und nein Frau neunmalklug, Maßnahme und arbeit lässt sich bei schichtdienst nicht vereinbaren.


    Und ansonsten, ICH habe keine Stelle abgelehnt und mich beworben wie es sein sollte. Ich wollte lediglich einmal wissen was es mit diesem sittenwidrigen lohn auf sich hat. Hat sich aber eh erledigt, ablehnung war heute in meinem briefkasten.


    Egal, war nur neugier.Nun könnt ihr weiter eure vermutungen kund tun. ;) Vorallem wo doch hier wohl alle irgendwas vom amt bekommen... Wer sonst sollte hier posten?^^

    Ja sind unterschiedliche Schichten, genaue Uhrzeiten kenne ich nicht. Fahrzeit etwa anderthalb Stunden, abends aber nur bis 23 Uhr, später ginge eh nicht. Aber wie gesagt, weis keine Uhrzeiten. Mir ging es einfach um das Allgemeine weil ich hier eine absolute unwirtschaftlichkeit sehe. Und halt manche was von sittenwidrigen Lohn schreiben.

    Also ich verstehe die Aussage vom TE so, das dass Amt es wohl verneint das der Sohn eine eigene Wohnung hat. Er wohne eben nur mit im Haus. Gibts eine eigene Küche bzw Bad? Oder sind es eben wirklich nur 3 Zimmer die bewohnt werden? Sonst könnte ich den Einwand des Amtes verstehen. Wobei man ja zb in einer WG auch kein eigenes Bad hätte.

    1. Bei der Bahn kann man nicht viel sparen, ausser vll mit ner teuren Bahncard, kenne mich nicht aus. Wären aber wohl immer noch immense Kosten wenn man den Nettolohn bedenkt.
    2. Nein ich bin nicht ungebunden und ganz ehrlich, für nicht mal 700€ Netto einen Umzug zu starten ist ja wohl auch ehr Sinnfrei. Bei dem Lohn bleibt man immer noch beim Amt. :(


    Ich muss auch erwähnen das ich nicht viel vertrauen in die Arbeit hätte, handelt sich um ein Call Center.


    Es sind rund 87KM, pro Strecke. Also 170KM insgesamt.

    Hi,


    mal aus Neugier, hängt das eigentlich zusammen? Habe einen neuen AV weil andere Abteilung, aber keine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben (kommt erst am 28.5.). An was muss/soll ich mich jetzt halten?


    So dann habe ich gelesen Arbeit geht vor Maßnahme. Auch wenn man selbständig ist/arbeitet? Bin derzeit in einem Hotel beschäftigt bei dem ich dann auch eine Festanstellung erhalte (leider nicht vor Juni, komplizierte Lage). Nun soll ich mal wieder zur Maßnahme, aber eines geht nur. Vorallem weil ich ja auch wechselnde Arbeitszeiten habe. :/ Soll ich jetzt aufhören zu arbeiten? Oder machts Sinn dagegen anzugehen? Erstmal nicht hingehen bringt ja 10% kürzung, sollen sie. Aber bringt ja auf Dauer nichts, kommt ne neue Einladung. Bin etwas ratlos.


    bye

    Und ganz ehrlich, aber wenn man noch Geld über hat um das sinnloserweise in einen Automaten zu stecken, hat man dich eigentlich schon wieder zu viel oder?


    Und dein Vergleich mit dem Tretboot hinkt...


    Ansonsten hat Turtle ja alles gesagt. ;)

    Hallo,


    ich habe nun von der Koba ein Stellenangebot bekommen, auf das ich mich bewerben soll (hab ich auch erstmal). Ich bin allerdings sehr sprachlos über das Angebot und wollte mal fragen inwiefern man sowas ernsthaft verfolgen muss.


    Es handelt sich um eine Stelle mit einem Lohn von 1000€ Brutto, Vollzeit. Um aber den Arbeitsort zu erreichen müsste ich täglich rund 33€ für den Zug zahlen. Macht im Monat über 600€. Habe kein Auto, aber selbst wenn, sind es immer noch rund 25€ pro Tag für Sprit. Das ergibt doch aber gar keinen Sinn? Kann ich das meiner AV auch so sagen?


    Gruss,
    Mac

    Ich an deiner Stelle würde lieber mal bei der IHK nachfragenob du dann überhaupt zugelassen wirst zur Prüfung. So ganz verstehe ich das nicht, du sollst dort Vollzeit arbeiten, aber anscheinend nicht als das was du gedenkst zu lernen...wie gedenkst du dann die weitere 'Ausbildung'? Schule etc?


    Meldet man sich selbst bei der IHK zur Prüfung an, so muss man bestimmte Punkte erfüllen. Das bezieht auch die vorherige Ausbildungszeit mit ein oder wie lange man gearbeitet hat ( in dem gewählten Beruf).


    Nicht falsch verstehen, aber einen Berufsabschluss den ich nach deinen Angaben mit nem 3 monatigem Vorbereitungskurs erreichen soll, erscheint mir nicht besonders hochtragend.

    Quote from Donald Duck;251534

    Ich stelle mir Tätigkeiten wie z.B. Call-Center Agent, Wachmann (sitzend), männliche Empfangsdame o.ä. vor. Das sollte körperlich nicht allzu belastend sein und könnte funktionieren.


    Äh ja...also mal ernsthaft. Call-Center ist selten ein Job der einen wirklich das Konto füllt. Und wenn doch, dann sitzt du dort durchgehend. Wachmann...ist nicht dein ernst oder? Das kannst du gleich von deiner Liste streichen, denn hier wird eine entsprechend abgelegte Prüfung erwartet (steht auch immer bei den Anzeigen) und die hast du ja wohl nicht. Und männliche Empfangsdame...wo denn? Bei uns in der Hotelbranche wird das kaum was werden, denn die Leute dort werden auch in anderen Bereichen eingesetzt bzw gibts genug Leute die mit nem Abschluss als Hotelfachmann rum rennen. Natürlich gibts auch anderswo Bedarf für den Empfang, aber die Stellen kannst an einer Hand abzählen.


    Und dein 'könnte funktionieren' besagt ausserdem, dass du in keinem der Berufe irgendeine Erfahrung hast...jetzt erklärt mal wieso die dich einstellen sollen? Und woher du weist, das du all die anderen Jobs nicht machen kannst obwohl ebenfalls nicht ausgeübt?


    So, was bleibt jetzt noch übrig?


    Quote


    Der AV scheint solche Jobs (momentan) nicht im Angebot zu haben und meine Eigenbemühungen verliefen bislang erfolglos.


    Ja vielleicht weil es Jobs sind, die eben ehr selten im Angebot sind? Der AV kann nur das wiedergeben was der Arbeitgeber so anbietet, der bastelt sich sein Angebot nicht selbst. Aber davon ab, die Chancen wären bei denen von dir aufgezählten bis auf das CallCenter eh gering.

    Mit Beginn der AUsbildung hast du generell keinen Anspruch auf ALG2. Ggf auf Bafög oder Bab.


    Wie pAp schrieb, ein Aufhebungsvertrag wird eine Sanktion nach sich ziehen, sofern kein wirklich wichtiger Grund vorliegt. Und dann beginnt ja fast deine Lehre.

    Nun am besten wäre es ja dann wohl, du suchst dir schlicht selbst was...dann bist du nicht auf deinen AV angewiesen und sag mir jetzt nicht, im kaufmännischem Bereich wäre ein Einsatz nicht möglich weil du nicht heben kannst. Das ist dann wirklich unglaubwürdig.


    Bekommst du Arbeitsangebote, dann bewirb dich und gut. So kann man dir nichts vorwerfen und den Einwand mit dem Gutachten kannst du dann immer noch anbringen wenns so weit ist.


    Aber ganz ehrlich, dein letztes Posting ist doch mal aussagekräftig...ich frag mich ehrlich was du da für nen Job machen willst....stehen kannst nicht, heben auch nicht und sitzen nur nach %-Satz...sorry, aber wie soll man das vermitteln?


    Mich würde ja mal interessieren was wortwörtlich im Gutachten stand. Weil davon das du nicht stehen kannst, hast du in Verbindung mit dem Amtsarzt nichts gesagt....steht das da auch drin?


    Ach ja, zur Dauer des Gutachtens kann ich nichts sagen, aber natürlich kann dich das Amt nach einer gewissen Zeit wieder zum Amtsarzt schicken um zu schaun ob sich was geändert hat.